Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mate 10 Pro im Test: Starkes…

ein großes Smartphone, das sich nur mit Umgreifen bedienen lässt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ein großes Smartphone, das sich nur mit Umgreifen bedienen lässt.

    Autor: derdiedas 23.10.17 - 09:30

    Sind so kleine Hände, winz'ge Finger dran.
    Darf man nie drauf schlagen, die zerbrechen dann.

    Das Mate ist halt nur für Männerhände gedacht :-)

    Gruß ddd

  2. Re: ein großes Smartphone, das sich nur mit Umgreifen bedienen lässt.

    Autor: SanderK 23.10.17 - 19:13

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sind so kleine Hände, winz'ge Finger dran.
    > Darf man nie drauf schlagen, die zerbrechen dann.
    >
    > Das Mate ist halt nur für Männerhände gedacht :-)
    >
    > Gruß ddd

    So sieht es aus :-) Einhändig geschrieben mit Mate 9 :-P

  3. Re: ein großes Smartphone, das sich nur mit Umgreifen bedienen lässt.

    Autor: andr_gin 24.10.17 - 01:09

    Für alle die immer bei jedem Mate und Note jammern: Die Dinger sollen groß sein. Für die normalen Durchschnittsuser gibt es die P Serie bzw. bei Samsung die S Serie.
    Huawei hätte beim Mate 10 Pro gleich auf 6.5" gehen sollen wie es Samsung gemacht hat (Breite gleich lassen, nur mehr Höhe) bzw. das P11 dann mit 6" ausliefern. Dann hätte sich vielleicht wieder mehr Platz für die SD Karte und 3.5mm Klinke gefunden ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH, Berlin
  2. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  3. SWP Stadtwerke Pforzheim GmbH & Co. KG, Pforzheim
  4. über Hays AG, Düsseldorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 149,90€ + Versand (im Preisvergleich ab 184,95€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Command & Conquer (1995): Trash und Trendsetter
Command & Conquer (1995)
Trash und Trendsetter

Golem retro_ Grünes Gold, Kane und - jedenfalls in Deutschland - Cyborgs statt Soldaten stehen im Mittelpunkt aller Nostalgie für Command & Conquer.
Von Oliver Nickel

  1. Playstation Classic im Test Sony schlampt, aber Rettung naht

Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
Von Michael Wieczorek


    1. Bildbearbeitung: Rawtherapee 5.5 mit Dunstbeseitigung und Soft Light Tool
      Bildbearbeitung
      Rawtherapee 5.5 mit Dunstbeseitigung und Soft Light Tool

      Die kostenlose Bildbearbeitungssoftware Rawtherapee ist als Version 5.5 veröffentlicht worden. Sie enthält neben vielen kleinen Änderungen ein neues Schatten/Highlights-Werkzeug und eine Funktion zur Dunstentfernung in Digitalfotos.

    2. Raiju Mobile: Razer präsentiert Smartphone-Controller für 150 Euro
      Raiju Mobile
      Razer präsentiert Smartphone-Controller für 150 Euro

      Mit dem Raiju Mobile hat Razer seine Controller-Reihe für Sonys Playstations auf Smartphones erweitert. Das Mobiltelefon kann in eine neigbare Halterung gesteckt werden, neben den gewohnten Steuerungselementen stehen vier programmierbare Buttons zur Verfügung.

    3. Datenschutz: Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme
      Datenschutz
      Löschen des Tracking-Verlaufs auf Facebook macht Probleme

      Im Mai 2018 hatte Facebook versprochen, dass Nutzer ihren Tracking-Verlauf löschen können - ein sehr weitgehendes Zugeständnis an den Datenschutz. Jetzt hat sich das Unternehmen mit einem Zwischenstand über die Umsetzung gemeldet.


    1. 07:56

    2. 17:23

    3. 16:43

    4. 15:50

    5. 15:35

    6. 15:06

    7. 14:41

    8. 13:47