Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mate 10 Pro im Test: Starkes…

Glasrückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Glasrückseite

    Autor: countzero 23.10.17 - 10:11

    Nahezu jedes aktuelle Top-Smartphone hat eine Glasrückseite. Damit kann ich mich irgendwie nicht anfreunden. Dadurch verdoppelt man die Wahrscheinlichkeit, bei einem Sturz einen Glasbruch zu bekommen.

    Mein aktuelles Gerät ist mir in 3 1/2 Jahren ca. 3-4 Mal aus der Hand gefallen. Dabei ist es immer auf dem Rahmen gelandet und die Kraft hat sich dann auf die Kunststoffrückseite übertragen. Bei den aktuellen Geräten kann man dann ja fast davon ausgehen, dass entweder die Rückseite oder das Display bricht.

    Die bessere Kratzfestigkeit ist für mich in Zeiten von Stone-Washed-Jeans auch kein Argument. Im Display will ich natürlich keine Kratzer haben aber auf der Rückseite sind Kratzer und Dellen Ausdruck der Individualität des Besitzers ;-)

  2. Re: Glasrückseite

    Autor: Topf 23.10.17 - 18:15

    Nunja,

    Mir ist das S7 auch schon ein paar mal auf den Asphalt gefallen und hat dank der Silikonhülle nie Beschädigungen bekommen. Weil die Hülle leicht über die Vorderseite ragt, ist auch das Display geschützt.

    Dass viele Top Smartphones eine Glasrückseite haben, hat übrigens einen technischen Grund: mit einem Metallbody lässt sich kein drahtloses QI Laden verwirklichen.

  3. Re: Glasrückseite

    Autor: countzero 23.10.17 - 21:18

    Topf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja,
    >
    > Mir ist das S7 auch schon ein paar mal auf den Asphalt gefallen und hat
    > dank der Silikonhülle nie Beschädigungen bekommen. Weil die Hülle leicht
    > über die Vorderseite ragt, ist auch das Display geschützt.

    Ich bin kein Fan von Hüllen. Für mich wäre das so, als würde ich eine goldene Rolex kaufen und sie aus Angst vor Gebrauchsspuren in ein billiges Casio-Gehäuse stecken.

    Wenn man besondere Anforderungen hat, z.B. das Smartphone zum Sport oder Wandern mitnimmt oder als Handwerker arbeitet, ist das was anderes. Meinen normalen (Büro-) Alltag sollte so ein teures Gerät aber ohne zusätzlichen Schutz überstehen. Das schließt aber auch eine Sturz aus Tischhöhe mit ein.
    >
    > Dass viele Top Smartphones eine Glasrückseite haben, hat übrigens einen
    > technischen Grund: mit einem Metallbody lässt sich kein drahtloses QI Laden
    > verwirklichen.

    Mein aktuelles Smartphone hat auch Qi, da ist die Rückseite schlicht aus Kunststoff. Das ist aber wohl nicht mehr cool genug für ein Flaggschiff. Da nimmt man lieber Glas und baut sich dann das Plastik selbst drum rum ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landeshauptstadt München, München
  2. AKDB, Regensburg
  3. Hoerner Bank Aktiengesellschaft, Heilbronn
  4. ELAXY GmbH, Stuttgart, Jever, Puchheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 9,99€
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Urheberrrecht: Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter
Urheberrrecht
Etappensieg für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Trotz aller Proteste: Der Rechtsausschuss des Europaparlaments votiert für ein Leistungsschutzrecht und Uploadfilter. Nun könnte das Plenum sich noch dagegenstellen.

  1. Leistungsschutzrecht Nur Einschränkungen oder auch Chancen?
  2. Vor Abstimmung 100 EU-Abgeordnete lehnen Leistungsschutzrecht ab
  3. Urheberrecht EU-Staaten für Leistungsschutzrecht und Uploadfilter

Kreuzschifffahrt: Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen
Kreuzschifffahrt
Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Die Schifffahrtsbranche ist nicht gerade umweltfreundlich: Auf hoher See werden die Maschinen der großen Schiffe mit Schweröl befeuert, im Hafen verschmutzen Dieselabgase die Luft. Das sollen Brennstoffzellen ändern - wenigstens in der Kreuzschifffahrt.
Von Werner Pluta

  1. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  2. Roboat MIT-Forscher drucken autonom fahrende Boote
  3. Elektromobilität Norwegen baut mehr Elektrofähren

Mars: Die Staubstürme des roten Planeten
Mars
Die Staubstürme des roten Planeten

Der Mars-Rover Opportunity ist nicht die erste Mission, die unter Staubstürmen leidet. Aber zumindest sind sie inzwischen viel besser verstanden als in der Frühzeit der Marsforschung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Dunkle Nacht im Staubsturm auf dem Mars
  2. Mars Insight Ein Marslander ist nicht genug

  1. Measure: Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango
    Measure
    Googles Maß-App funktioniert ohne Project Tango

    Bisher konnten nur Nutzer eines Project-Tango-Smartphones Googles Maß-App Measure verwenden - nach dem Aus der Plattform funktioniert die Anwendung jetzt auch mit ARCore-unterstützten Geräten. In manchen Situationen tut sich die App aber schwer.

  2. Just Cause 4 und Rage 2: Physik und Psychopathen
    Just Cause 4 und Rage 2
    Physik und Psychopathen

    E3 2018 Das Entwicklerstudio Avalanche arbeitet gleichzeitig an Just Cause 4 und an Rage 2. Auf den ersten Blick ähneln sich die in offenen Welten angelegten Actionspiele - dabei setzen sie auf jeweils eigene interessante Ideen.

  3. Regulierungskonsens Gigabitnetze: Netzbetreiber fürchten unfaire Abschaltung von Kupfer
    Regulierungskonsens Gigabitnetze
    Netzbetreiber fürchten unfaire Abschaltung von Kupfer

    Heute geht es beim Bundeswirtschaftsminister um die Vorgaben für einen schnellen Glasfaserausbau. Dazu haben Breko und Buglas ihre Positionen dargelegt.


  1. 16:45

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:20

  5. 14:49

  6. 14:26

  7. 13:30

  8. 13:04