Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mate 10 Pro im Test: Starkes…

Glasrückseite

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Glasrückseite

    Autor: countzero 23.10.17 - 10:11

    Nahezu jedes aktuelle Top-Smartphone hat eine Glasrückseite. Damit kann ich mich irgendwie nicht anfreunden. Dadurch verdoppelt man die Wahrscheinlichkeit, bei einem Sturz einen Glasbruch zu bekommen.

    Mein aktuelles Gerät ist mir in 3 1/2 Jahren ca. 3-4 Mal aus der Hand gefallen. Dabei ist es immer auf dem Rahmen gelandet und die Kraft hat sich dann auf die Kunststoffrückseite übertragen. Bei den aktuellen Geräten kann man dann ja fast davon ausgehen, dass entweder die Rückseite oder das Display bricht.

    Die bessere Kratzfestigkeit ist für mich in Zeiten von Stone-Washed-Jeans auch kein Argument. Im Display will ich natürlich keine Kratzer haben aber auf der Rückseite sind Kratzer und Dellen Ausdruck der Individualität des Besitzers ;-)

  2. Re: Glasrückseite

    Autor: Topf 23.10.17 - 18:15

    Nunja,

    Mir ist das S7 auch schon ein paar mal auf den Asphalt gefallen und hat dank der Silikonhülle nie Beschädigungen bekommen. Weil die Hülle leicht über die Vorderseite ragt, ist auch das Display geschützt.

    Dass viele Top Smartphones eine Glasrückseite haben, hat übrigens einen technischen Grund: mit einem Metallbody lässt sich kein drahtloses QI Laden verwirklichen.

  3. Re: Glasrückseite

    Autor: countzero 23.10.17 - 21:18

    Topf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nunja,
    >
    > Mir ist das S7 auch schon ein paar mal auf den Asphalt gefallen und hat
    > dank der Silikonhülle nie Beschädigungen bekommen. Weil die Hülle leicht
    > über die Vorderseite ragt, ist auch das Display geschützt.

    Ich bin kein Fan von Hüllen. Für mich wäre das so, als würde ich eine goldene Rolex kaufen und sie aus Angst vor Gebrauchsspuren in ein billiges Casio-Gehäuse stecken.

    Wenn man besondere Anforderungen hat, z.B. das Smartphone zum Sport oder Wandern mitnimmt oder als Handwerker arbeitet, ist das was anderes. Meinen normalen (Büro-) Alltag sollte so ein teures Gerät aber ohne zusätzlichen Schutz überstehen. Das schließt aber auch eine Sturz aus Tischhöhe mit ein.
    >
    > Dass viele Top Smartphones eine Glasrückseite haben, hat übrigens einen
    > technischen Grund: mit einem Metallbody lässt sich kein drahtloses QI Laden
    > verwirklichen.

    Mein aktuelles Smartphone hat auch Qi, da ist die Rückseite schlicht aus Kunststoff. Das ist aber wohl nicht mehr cool genug für ein Flaggschiff. Da nimmt man lieber Glas und baut sich dann das Plastik selbst drum rum ;-)

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau
  2. Schwarz Zentrale Dienste KG, Heilbronn
  3. MEDIENGRUPPE KLAMBT, Speyer
  4. PROTAKT Projekte & Business Software AG, Bad Nauheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Industrie Telekom warnt vor eigenem 5G-Netz auf jedem Fabrikhof
  2. Frequenzauktion Auch die SPD will ein erheblich besseres 5G-Netz
  3. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

  1. Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
    Fifa 19 und PES 2019 im Test
    Knapper Punktsieg für EA Sports

    Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.

  2. Remove Debris: Europäer testen Einfangen von Weltraumschrott
    Remove Debris
    Europäer testen Einfangen von Weltraumschrott

    Beim Einsammeln von Weltraumschrott hat ein europäisches Projekt einen Erfolg verbucht: Es hat einen kleinen Satelliten mit dem Netz eines großen eingefangen. So sollen künftig Schrottteile und kaputte Satelliten aus dem Orbit entfernt werden.

  3. Sony: Downloads statt Streams auf Playstation Now möglich
    Sony
    Downloads statt Streams auf Playstation Now möglich

    Die meisten Spiele im Aboangebot Playstation Now können künftig auch heruntergeladen und offline genutzt werden - statt sie im Stream zu verwenden. Nett: Der Multiplayermodus ist auch ohne PS Plus verfügbar.


  1. 11:14

  2. 11:03

  3. 10:48

  4. 10:30

  5. 09:53

  6. 09:25

  7. 09:11

  8. 09:00