Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Materialforschung: Neues Material…

Natur

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Natur

    Autor: Jan_van_Heer 12.10.18 - 14:32

    Photosynthese ist einfach geil. :)

  2. Re: Natur

    Autor: Gandalf2210 12.10.18 - 16:40

    Einfach einen Baum in den Garten stellen.
    Aber nicht verbrennen! Sonst waren die letzten 30 Jahre umsonst

  3. Re: Natur

    Autor: quasides 12.10.18 - 19:57

    laut theorie sollte das verbrennen egal sein weil der baum im co2 zyklus drinnen ist.
    ja die theorie ist fragwürdig doch die gesamte theorie vom mensch gemachten klimawandel basiert praktisch alleine darauf.

    das ein baum eigentlich mehr co2 verbrauchen sollte als er wieder beim verbrennen abgibt wird geflisstenlich ignoriert.

  4. Re: Natur

    Autor: Die Heilige Bratpfanne 12.10.18 - 20:08

    Quelle? Ich dachte der Kohlenstoff wird für das "Baumaterial" und Glucoseproduktion verwandt, lasse mich aber gerne aufklären.

  5. Re: Natur

    Autor: elcaron 12.10.18 - 20:27

    1) Holz verbrennen ist kein CO2-Problem, solange parallel wieder aufgeforstet wird. Oft allerdings ein Feinstaubproblem.
    2) Das CO2-Problem haben wir wegen fossiler Brennstoffe. Unsere Atmosphäre ist untypische Reise mit ziemlich reaktivem Gas angereichert. Das war nur durch biologische Prozesse möglich, die den Reaktionspartner einlagern. Wir machen das halt gerade wieder in großem Stil rückgängig. Zwar nicht sehr, dass uns der Sauerstoff ausgeht, aber doch so sehr, dass wieder deutlich mehr CO2 in der Luft ist, mit allen Folgen.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.18 21:19 durch sfe (Golem.de).

  6. Re: Natur

    Autor: Dragos 13.10.18 - 07:51

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 1) Holz verbrennen ist kein CO2-Problem, solange parallel wieder
    > aufgeforstet wird. Oft allerdings ein Feinstaubproblem.

    Holz verbrennen ist ein Problem, da immer große Bäume gefällt werden und nicht kleine(1 Jahr alte).

    Somit ist die Bilanz kurzfristig schlecht.

    Oder du sagst mir wie viele Bäume ich pflanzen muss um einen großen Baum zu ersetzen

  7. Re: Natur

    Autor: elcaron 13.10.18 - 09:33

    In Mitteleuropa gibt es seit Jahrzehnten Forstwirtschaft mit nachhaltiger Aufforstung. Die aktuelle Bilanz ist damit im Mittel genau 0. Im Gesamtvergleich hat man natürlich konstant (Urwald - durchschnittlicher Forstwirtschaftswald) mehr CO2 in der Luft. Produktionskosten hat man aber immer, auch ein Solarpanel muss erstmal seine Produktionskosten wieder rausarbeiten.
    Natürlich könnte man CO2 dauerhafter binden, wenn man die Bäume einfach wachsen lassen würde, aber beim aktuellen Nullpunkt würde man dann eine positive CO2-Bilanz erhalten.

    Das ist etwas völlig anderes als die Alternative, fossile Brennstoffe aus dem Boden zu holen und daraus CO2 in die Luft zu pusten, das so schnell nicht wieder im Boden landet.

  8. Re: Natur

    Autor: Dragos 13.10.18 - 10:42

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Mitteleuropa gibt es seit Jahrzehnten Forstwirtschaft mit nachhaltiger
    > Aufforstung. Die aktuelle Bilanz ist damit im Mittel genau 0. Im
    > Gesamtvergleich hat man natürlich konstant (Urwald - durchschnittlicher
    > Forstwirtschaftswald) mehr CO2 in der Luft. Produktionskosten hat man aber
    > immer, auch ein Solarpanel muss erstmal seine Produktionskosten wieder
    > rausarbeiten.
    > Natürlich könnte man CO2 dauerhafter binden, wenn man die Bäume einfach
    > wachsen lassen würde, aber beim aktuellen Nullpunkt würde man dann eine
    > positive CO2-Bilanz erhalten.
    >
    > Das ist etwas völlig anderes als die Alternative, fossile Brennstoffe aus
    > dem Boden zu holen und daraus CO2 in die Luft zu pusten, das so schnell
    > nicht wieder im Boden landet.

    du gehst also davon aus das 1 Junger Baum soviel co2 aus der Luft holt wie ein 1200 Jahre alter Baum pro Monat?

  9. Re: Natur

    Autor: plutoniumsulfat 13.10.18 - 16:09

    elcaron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In Mitteleuropa gibt es seit Jahrzehnten Forstwirtschaft mit nachhaltiger
    > Aufforstung. Die aktuelle Bilanz ist damit im Mittel genau 0. Im
    > Gesamtvergleich hat man natürlich konstant (Urwald - durchschnittlicher
    > Forstwirtschaftswald) mehr CO2 in der Luft.

    In Europa halt nur. Auf anderen Kontinenten (zB Südamerika) wird ja fast nur abgeholzt, die Bilanz ist extrem schlecht dort.

  10. Re: Natur

    Autor: FreiGeistler 14.10.18 - 00:14

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elcaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > 1) Holz verbrennen ist kein CO2-Problem, solange parallel wieder
    > > aufgeforstet wird. Oft allerdings ein Feinstaubproblem.
    >
    > Holz verbrennen ist ein Problem, da immer große Bäume gefällt werden und
    > nicht kleine(1 Jahr alte).
    >
    > Somit ist die Bilanz kurzfristig schlecht.
    >
    > Oder du sagst mir wie viele Bäume ich pflanzen muss um einen großen Baum zu
    > ersetzen

    Dem Weltklima ist "kurzfristig" egal.
    Pflanzen brauchen den Kohlenstoff aus CO² vor allem fürs wachsen.

    In Urzeiten enthielt die Atmosphäre mehr CO², das Klima war deutlich wärmer, Land weniger.
    Die fossilen Brennstoffe entstanden, am Ende der Nahrungskette, aus Pflanzen die das C aus der Atmosphäre gebunden haben.
    Wir setzen es innerhalb von Jahrzehnten wieder frei, was viele Tier- und Pflanzenarten nicht vertragen.
    Das Wetter wird ebenfalls unberechenbarer.

    Die Angst um den Klimawandel ist die Angst vor schlechteren Bedingungen für uns und die Angst vor Massenaussterben.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.10.18 00:20 durch FreiGeistler.

  11. Re: Natur

    Autor: rainn 14.10.18 - 03:46

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dragos schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > elcaron schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > 1) Holz verbrennen ist kein CO2-Problem, solange parallel wieder
    > > > aufgeforstet wird. Oft allerdings ein Feinstaubproblem.
    > >
    > > Holz verbrennen ist ein Problem, da immer große Bäume gefällt werden und
    > > nicht kleine(1 Jahr alte).
    > >
    > > Somit ist die Bilanz kurzfristig schlecht.
    > >
    > > Oder du sagst mir wie viele Bäume ich pflanzen muss um einen großen Baum
    > zu
    > > ersetzen
    >
    > Dem Weltklima ist "kurzfristig" egal.
    > Pflanzen brauchen den Kohlenstoff aus CO² vor allem fürs wachsen.
    >
    > In Urzeiten enthielt die Atmosphäre mehr CO², das Klima war deutlich
    > wärmer, Land weniger.
    > Die fossilen Brennstoffe entstanden, am Ende der Nahrungskette, aus
    > Pflanzen die das C aus der Atmosphäre gebunden haben.
    > Wir setzen es innerhalb von Jahrzehnten wieder frei, was viele Tier- und
    > Pflanzenarten nicht vertragen.
    > Das Wetter wird ebenfalls unberechenbarer.
    >
    > Die Angst um den Klimawandel ist die Angst vor schlechteren Bedingungen für
    > uns und die Angst vor Massenaussterben.

    Das hatte ich immer hinterfragt und niemand konnte mir ne Antwort geben, hast du irgend was beruflich damit zu tun? Oder hast ein Link wo es konkreter dargestellt wird?

  12. Re: Natur

    Autor: elcaron 14.10.18 - 09:20

    Welcher Teil ist Dir denn unklar?

  13. Re: Natur

    Autor: Eheran 14.10.18 - 12:11

    Ein so alter Baum gibt mehr CO2 ab als er aufnimmt, da er innerlich verfault.

  14. Re: Natur

    Autor: Aki-San 15.10.18 - 13:49

    Dragos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > elcaron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In Mitteleuropa gibt es seit Jahrzehnten Forstwirtschaft mit
    > nachhaltiger
    > > Aufforstung. Die aktuelle Bilanz ist damit im Mittel genau 0. Im
    > > Gesamtvergleich hat man natürlich konstant (Urwald - durchschnittlicher
    > > Forstwirtschaftswald) mehr CO2 in der Luft. Produktionskosten hat man
    > aber
    > > immer, auch ein Solarpanel muss erstmal seine Produktionskosten wieder
    > > rausarbeiten.
    > > Natürlich könnte man CO2 dauerhafter binden, wenn man die Bäume einfach
    > > wachsen lassen würde, aber beim aktuellen Nullpunkt würde man dann eine
    > > positive CO2-Bilanz erhalten.
    > >
    > > Das ist etwas völlig anderes als die Alternative, fossile Brennstoffe
    > aus
    > > dem Boden zu holen und daraus CO2 in die Luft zu pusten, das so schnell
    > > nicht wieder im Boden landet.
    >
    > du gehst also davon aus das 1 Junger Baum soviel co2 aus der Luft holt wie
    > ein 1200 Jahre alter Baum pro Monat?

    Auch Bäume altern und verlangsamen Ihren Stoffwechsel. ;) Alte Bäume wachsen kaum noch, wobei ein Junger in einem Jahr (je nach Art) vielleicht sogar das 10x an Masse zulegen bzw. umsetzen kann wie ein Alter Baum, auch wenn dieser "mehr Blätter" hat.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz bei Kiel
  2. Deutsche Post DHL Group, Bonn
  3. Erlanger Stadtwerke AG, Erlangen
  4. Robert Bosch GmbH, Reutlingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Game Night 5,98€, Maze Runner 6,98€, Coco 5,98€)
  2. (u. a. John Wick, Sicario, Deepwater Horizon, Die große Asterix Edition, Die Tribute von Panem)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Passwörter: Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn
Passwörter
Eine vernünftige Maßnahme gegen den IoT-Irrsinn

Kalifornien verabschiedet ein Gesetz, das Standardpasswörter verbietet. Das ist ein Schritt in die richtige Richtung, denn es setzt beim größten Problem von IoT-Geräten an und ist leicht umsetzbar.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Retrogaming Maximal unnötige Minis
  2. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  3. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github

MacOS Mojave im Test: Mehr als nur dunkel
MacOS Mojave im Test
Mehr als nur dunkel

Wer MacOS Mojave als bloßes Designupdate sieht, liegt falsch. Neben Neuerungen wie dem Dark Mode bringt Apples neues Betriebssystem vieles, was die Produktivität der Nutzer steigern kann - sofern sie sich darauf einlassen.
Ein Test von Andreas Donath

  1. MacOS Mojave Lieber warten mit dem Apple-Update
  2. Apple Öffentliche Beta von MacOS Mojave 10.14 verfügbar
  3. MacOS 10.14 Mojave Apple verabschiedet OpenGL und verbessert Machine Learning

Lichtverschmutzung: Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht
Lichtverschmutzung
Was Philips Hue mit der Tierwelt im Garten macht

LEDs für den Garten sind energiesparend und praktisch - für Menschen und manche Fledermäuse. Für viele Tiere haben sie jedoch fatale Auswirkungen. Aber mit einigen Änderungen lässt sich die Gartenbeleuchtung so gestalten, dass sich auch Tiere wohlfühlen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Play und Signe Neue farbige Philips-Hue-Leuchten für indirektes Licht
  2. Smart Home Weitere Hue-Leuchten fürs Badezimmer vorgestellt
  3. Badezimmerspiegel Philips Hue kommt ins Bad

  1. Fernsehen: ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern
    Fernsehen
    ARD und ZDF wollen DVB-T2 nicht 5G opfern

    Die öffentlich-rechtlichen Sender wollen DVB-T2 bis mindestens 2030 nutzen. Dann soll der Bereich für 5G-Fernsehen genutzt werden.

  2. Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
    Pixel 3 XL im Test
    Algorithmen können nicht alles

    Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.

  3. Sensoren: Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein
    Sensoren
    Vodafone schaltet sein landesweites IoT-Netz ein

    Vodafones IoT-Netz ist mit ersten Partnern in Betrieb gegangen. Narrowband-IoT basiert auf einem Unter-Profil des 4G-Standards.


  1. 19:04

  2. 18:00

  3. 17:30

  4. 15:43

  5. 15:10

  6. 14:40

  7. 14:20

  8. 14:00