Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Materialforschung: Stanen - ein…

Raumtemperatur und 0,7K

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raumtemperatur und 0,7K

    Autor: emdotjay 14.02.18 - 12:11

    Laut einigen theoretischen Berechnungen könnte Stanen sogar bei Raumtemperatur ein topologischer Isolator sein. Experimentell ließ sich dies bislang jedoch noch nicht bestätigen.

    Bei sehr tiefen Temperaturen rund um ein Kelvin konnten die Forscher an ihrem Material einen überraschenden Einbruch der Leitfähigkeit messen. --> wieso bricht die Leitfähigkeit ein wenn man sich von wärmeren Temperaturen nähert... sollte es nicht heißen der Widerstand bricht ein!

    Bei 0,7 Kelvin zeigte sich schließlich der erwartete Effekt.

    Zwischen Raumtemperatur und 0,7K liegen Welten dazwischen.

  2. Re: Raumtemperatur und 0,7K

    Autor: trapperjohn 14.02.18 - 12:17

    Bei dem Effekt ging es um die Supraleitfähigkeit und nicht darum, dass es ein topologischer Isolator ist.

  3. Re: Raumtemperatur und 0,7K

    Autor: anonym 14.02.18 - 13:17

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut einigen theoretischen Berechnungen könnte Stanen sogar bei
    > Raumtemperatur ein topologischer Isolator sein. Experimentell ließ sich
    > dies bislang jedoch noch nicht bestätigen.

    da ist vor allem erstmal das Problem der thermischen Schwingungen im Gitter. Gerade bei topologischen Isolatoren und Semimetallen sucht mach nach sehr feinen Features, die man, auch wenn sie vielleicht vorhanden sind, bei Raumtemperatur dann nicht oder nur sehr schwer sehen kann (jetzt nur bezogen auf ARPES, bei Transportmessungen hab ich da nicht so viel Ahnung)

  4. Re: Raumtemperatur und 0,7K

    Autor: LadyDie 14.02.18 - 21:24

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 0,7 Kelvin zeigte sich schließlich der erwartete Effekt.
    >
    > Zwischen Raumtemperatur und 0,7K liegen Welten dazwischen.

    Das Problem der Quantencomputerei ist es nicht, solch ein Ding ins Wohnzimmer zu stellen, sondern die Skalierung von wenigen Qubits auf viele viele Qubits zu schaffen. 0.7K sind da die geringste Hürde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. itsc GmbH, Essen, Hamburg oder Hannover
  2. LORENZ Life Sciences Group, Frankfurt am Main
  3. Michelin Reifenwerke AG & Co. KGaA, Frankfurt am Main
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 2,49€
  2. (-79%) 8,50€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    1. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
      SK Telecom
      Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

      Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

    2. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
      Elektromobilität
      Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

      Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.

    3. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
      Linux
      Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

      Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.


    1. 15:24

    2. 15:00

    3. 14:42

    4. 14:15

    5. 14:00

    6. 13:45

    7. 13:30

    8. 13:15