Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Materialforschung: Stanen - ein…

Raumtemperatur und 0,7K

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Raumtemperatur und 0,7K

    Autor: emdotjay 14.02.18 - 12:11

    Laut einigen theoretischen Berechnungen könnte Stanen sogar bei Raumtemperatur ein topologischer Isolator sein. Experimentell ließ sich dies bislang jedoch noch nicht bestätigen.

    Bei sehr tiefen Temperaturen rund um ein Kelvin konnten die Forscher an ihrem Material einen überraschenden Einbruch der Leitfähigkeit messen. --> wieso bricht die Leitfähigkeit ein wenn man sich von wärmeren Temperaturen nähert... sollte es nicht heißen der Widerstand bricht ein!

    Bei 0,7 Kelvin zeigte sich schließlich der erwartete Effekt.

    Zwischen Raumtemperatur und 0,7K liegen Welten dazwischen.

  2. Re: Raumtemperatur und 0,7K

    Autor: trapperjohn 14.02.18 - 12:17

    Bei dem Effekt ging es um die Supraleitfähigkeit und nicht darum, dass es ein topologischer Isolator ist.

  3. Re: Raumtemperatur und 0,7K

    Autor: anonym 14.02.18 - 13:17

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Laut einigen theoretischen Berechnungen könnte Stanen sogar bei
    > Raumtemperatur ein topologischer Isolator sein. Experimentell ließ sich
    > dies bislang jedoch noch nicht bestätigen.

    da ist vor allem erstmal das Problem der thermischen Schwingungen im Gitter. Gerade bei topologischen Isolatoren und Semimetallen sucht mach nach sehr feinen Features, die man, auch wenn sie vielleicht vorhanden sind, bei Raumtemperatur dann nicht oder nur sehr schwer sehen kann (jetzt nur bezogen auf ARPES, bei Transportmessungen hab ich da nicht so viel Ahnung)

  4. Re: Raumtemperatur und 0,7K

    Autor: LadyDie 14.02.18 - 21:24

    emdotjay schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 0,7 Kelvin zeigte sich schließlich der erwartete Effekt.
    >
    > Zwischen Raumtemperatur und 0,7K liegen Welten dazwischen.

    Das Problem der Quantencomputerei ist es nicht, solch ein Ding ins Wohnzimmer zu stellen, sondern die Skalierung von wenigen Qubits auf viele viele Qubits zu schaffen. 0.7K sind da die geringste Hürde.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Lachmann & Rink GmbH, Freudenberg und Dortmund
  2. BüchnerBarella Holding GmbH & Co. KG, Gießen
  3. TLI Consulting GmbH, Nürnberg, Hannover, Berlin, Erlangen
  4. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Schweinfurt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 69,90€ + Versand (Vergleichspreis 100,83€ + Versand)
  2. für 50,96€ mit Code: Osterlion19
  3. (aktuell u. a. ADATA XPG GAMMIX D3 DDR4-3200 8 GB für 49,99€ + Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Anno 1800 im Test: Super aufgebaut
Anno 1800 im Test
Super aufgebaut

Ach, ist das schön: In Anno 1800 sind wir endlich wieder in einer heimelig-historischen Welt unterwegs - zumindest anfangs. Das neue Werk von Blue Byte fesselt dank des toll umgesetzten und unverwüstlichen Spielprinzips. Auch neue Elemente wie die Klassengesellschaft funktionieren.
Von Peter Steinlechner

  1. Ubisoft Blue Byte Anno 1800 erhält Koop-Modus und mehr Statistiken
  2. Ubisoft Blue Byte Preload der offenen Beta von Anno 1800 eröffnet
  3. Systemanforderungen Anno 1800 braucht schnelle CPU

Elektromobilität: Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?
Elektromobilität
Was hat ein Kanu mit Autos zu tun?

Veteranen der deutschen Autoindustrie wollen mit Canoo den Fahrzeugbau und den Vertrieb revolutionieren. Zunächst scheitern die großen Köpfe aber an den kleinen Hürden der Startupwelt.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. EU Unfall-Fahrtenschreiber in Autos ab 2022 Pflicht
  2. Verkehrssenatorin Fahrverbot für Autos in Berlin gefordert
  3. Ventomobil Mit dem Windrad auf Rekordjagd

Adblock Plus: Adblock-Filterregeln können Code ausführen
Adblock Plus
Adblock-Filterregeln können Code ausführen

Unter bestimmten Voraussetzungen können Filterregeln für Adblocker mit einer neuen Funktion Javascript-Code in Webseiten einfügen. Adblock Plus will reagieren und die entsprechende Funktion wieder entfernen. Ublock Origin ist nicht betroffen.
Von Hanno Böck

  1. Urheberrecht Axel-Springer-Verlag klagt erneut gegen Adblocker
  2. Whitelisting erlaubt Kartellamt hält Adblocker-Nutzung für "nachvollziehbar"
  3. Firefox Klar Mozilla testet offenbar Adblocker

  1. Guillaume Faury: Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger
    Guillaume Faury
    Neuer Airbus-Chef setzt auf Elektroflieger

    Der Klimaschutz ist ihm wichtig: Guillaume Faury ist seit knapp zwei Wochen Chef von Airbus. In einem Zeitungsinterview hat er angekündigt, dass der europäische Luft- und Raumfahrtkonzern größere Flugzeuge mit Elektroantrieb bauen werde. Ein kommerzieller Einsatz sei Ende des kommenden Jahrzehnts denkbar.

  2. CIA-Vorwürfe: Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden
    CIA-Vorwürfe
    Huawei soll von chinesischer Regierung finanziert werden

    Die US-Regierung legt im Handelsstreit mit China nach: Der US-Geheimdienst CIA wirft dem Netzausrüster Huawei vor, Finanzhilfen von der chinesischen Armee und dem Geheimdienst erhalten zu haben.

  3. SpaceX: Dragon-Raumschiff bei Test explodiert
    SpaceX
    Dragon-Raumschiff bei Test explodiert

    Bei einem Triebwerkstest ist ein SpaceX-Raumschiff auf dem Teststand explodiert. Das Raumschiff wurde dabei vollständig zerstört.


  1. 12:55

  2. 11:14

  3. 10:58

  4. 16:00

  5. 15:18

  6. 13:42

  7. 15:00

  8. 14:30