Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Materialforschung: Stanen - ein…

"Zweidimensionales Zinn"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. "Zweidimensionales Zinn"

    Autor: Anonymer Nutzer 15.02.18 - 08:33

    alles klar...

  2. Re: "Zweidimensionales Zinn"

    Autor: confuso 20.02.18 - 16:32

    Woran störst du dich? Dass in der 3. Dimension immer noch 1 Atom vorhanden ist?

    Im Formalismus, mit dem man Kristallstrukturen beschreibt, ist das nämlich tatsächlich 2D. Da ist die relevante Komponente nämlich der Gitterabstand, der in diesem Fall gegen unendlich geht. In der Festkörperphysik berechnet man die meisten Eigenschaften im reziproken Raum, was im wesentlichen die Fouriertransformation des Gitters ist und somit man anstelle von 10^23 Atomen nur noch einen Atomabstand berechnen muss. Der Gittervektor ist dann proportional zum Kehrwert des Gitterabstands, also k~1/a. Bei a=unendlich wird der Gittervektor Null und somit entfällt bei der Berechnung die Dimension.

    Es ist also nicht ganz falsch, von einem "2D Material" zu sprechen, zumindest wenn man den typischen Formalismus benutzt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.02.18 16:32 durch confuso.

  3. Re: "Zweidimensionales Zinn"

    Autor: schueppi 22.02.18 - 16:35

    Ich gebe offen zu, ich hab etwa die Hälfte verstanden... Aber ganz ehrlich: Es klingt richtig... :)

  4. Re: "Zweidimensionales Zinn"

    Autor: Aki-San 22.05.18 - 11:16

    Naja.. im Text werden das "2D Zinn" und das "mehrlagige Zinn" aber durchaus in einen Topf geworfen, wobei es "technisch" zwei unterschiedliche Anwendungen mit unterschiedlichen Eigenschaften sind.

    TLDR: echtes 2D Zinn ist einlagig, daher nur 1 Atom dick, was wie oben genannt eben heisst, es had nur zwei Dimensionen in denen sich die Gitterstruktur fortsetzt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  2. BPG Beratungs- und Prüfungsgesellschaft mbH, Krefeld
  3. Freie und Hansestadt Hamburg, Behörde für Inneres und Sport, Landesamt für Verfassungsschutz, Hamburg
  4. Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 289€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


5G-Report: Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen
5G-Report
Nicht jedes Land braucht zur Frequenzvergabe Auktionen

Die umstrittene Versteigerung von 5G-Frequenzen durch die Bundesnetzagentur ist zu Ende. Die Debatte darüber, wie Funkspektrum verteilt werden soll, geht weiter. Wir haben uns die Praxis in anderen Ländern angeschaut.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. Telefónica Deutschland Samsung will in Deutschland 5G-Netze aufbauen
  2. Landtag Niedersachsen beschließt Ausstieg aus DAB+
  3. Vodafone 5G-Technik funkt im Werk des Elektroautoherstellers e.Go

Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
Wolfenstein Youngblood angespielt
"Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
Von Peter Steinlechner


    WD Blue SN500 ausprobiert: Die flotte günstige Blaue
    WD Blue SN500 ausprobiert
    Die flotte günstige Blaue

    Mit der WD Blue SN500 bietet Western Digital eine spannende NVMe-SSD an: Das M.2-Kärtchen basiert auf einem selbst entwickelten Controller und eigenem Flash-Speicher. Das Resultat ist ein schnelles, vor allem aber günstiges Modell als bessere Alternative zu Sata-SSDs.
    Von Marc Sauter

    1. WD Black SN750 ausprobiert Direkt hinter Samsungs SSDs
    2. WD Black SN750 Leicht optimierte NVMe-SSD mit 2 TByte
    3. Ultrastar DC ME200 Western Digital baut PCIe-Arbeitsspeicher mit 4 TByte

    1. SK Telecom: Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln
      SK Telecom
      Deutsche Telekom will selbst 5G-Ausrüstung entwickeln

      Die Telekom und SK Telecom gründen ein Joint Venture, um 5G-Netztechnik selbst zu entwickeln. Dabei geht es besonders um Inhouse-Technik für den neuen Mobilfunkstandard.

    2. Elektromobilität: Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant
      Elektromobilität
      Masterplan für mehrere Millionen Ladepunkte geplant

      Der Autogipfel der Bundesregierung hat kaum konkrete Ergebnisse für die Elektromobilität gebracht. Nun soll ein "Masterplan" für die Ladeinfrastruktur das Kaufen von Elektroautos attraktiver machen.

    3. Linux: Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul
      Linux
      Kernel-Lockdown-Patches kommen als Security-Modul

      Nachdem Google-Entwickler Matthew Garrett die Patches für den Kernel-Lockdown wieder belebt hat, ist die Technik nun als Linux Security Module umgearbeitet worden.


    1. 15:24

    2. 15:00

    3. 14:42

    4. 14:15

    5. 14:00

    6. 13:45

    7. 13:30

    8. 13:15