1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › mBot angetestet: Mit einem…

Mac und USB-Treiber

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Mac und USB-Treiber

    Autor: DAASSI 30.11.15 - 11:02

    "Beim Upload stoßen wir auf ein Problem: Wir haben den mBot per USB mit unserem Rechner verbunden, doch er wird nicht erkannt. Zuerst müssen wir noch einen Treiber auf unserem Mac-OS-Rechner installieren. Der ist zwar schnell heruntergeladen. Doch der Treiber ist nicht signiert, weshalb die Signierung deaktiviert werden muss. Das ist zwar alles dokumentiert, vermittelt aber ein ungutes Gefühl. "

    Ist das euer Ernst?

    Erstens ist so etwas normal bei solchen Bastelgeräten, zweitens liegt das doch nicht an dem Gerät, sondern an Mac OS - verstehe hier den Kommentar mit dem unguten Gefühl nicht.

  2. Re: Mac und USB-Treiber

    Autor: jose.ramirez 30.11.15 - 12:18

    DAASSI schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------


    > Erstens ist so etwas normal bei solchen Bastelgeräten, zweitens liegt das
    > doch nicht an dem Gerät, sondern an Mac OS - verstehe hier den Kommentar
    > mit dem unguten Gefühl nicht.


    Daran kann man die IT Kompetenz des Golem Formats erkennen.

  3. Re: Mac und USB-Treiber

    Autor: Argbeil 30.11.15 - 15:20

    jose.ramirez schrieb:
    >
    > Daran kann man die IT Kompetenz des Golem Formats erkennen.

    Und die des Forums.

  4. Re: Mac und USB-Treiber

    Autor: Anonymer Nutzer 30.11.15 - 15:22

    Für gewöhnlich spricht das für billig/noname/fake Controller. Jeder halbwegs seriöse Hersteller lässt die Treiber halt Signieren. Das muss nicht mal was mit Malware zu tun haben.

    Bei ungutem Gefühl sei an die FTDI USB Controller gedacht. Die Kopien aus China wurden von den Treibern z.B. unbrauchbar gemacht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Team H&C talents der Höchsmann & Company KG, Berlin
  3. CBR Fashion GmbH, Isernhagen
  4. Wildeboer Bauteile GmbH, Weener

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. ASUS Radeon RX 6900 XT TUF GAMING OC 16GB für 1.729€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G
Mobilfunk
Das Sicherheitsproblem heißt nicht 5G

Mit dem 5G-Standard ist der Sicherheitsforscher Karsten Nohl zufrieden. Die Sicherheitsprobleme im Mobilfunk haben eine andere Ursache.
Ein Interview von Moritz Tremmel

  1. Bundesnetzagentur Immer mehr nicht öffentliche Campusnetze in Deutschland
  2. 5G SA Telekom errichtet ersten 5G-Standalone-Standort
  3. Deutsche Messe Riesiges 5G-Campus-Netz für Hannover von Huawei entsteht

Raumfahrt: Die Nasa sucht Zukunftsvisionen
Raumfahrt
Die Nasa sucht Zukunftsvisionen

Mit NIAC fördert die Nasa jedes Jahr Projekte zwischen neuer Technik und schlechter Science Fiction. Ein Überblick.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. MISSION ARTEMIS 1 Triebwerkstest von SLS Mondrakete gescheitert
  2. Raumfahrt Raumsonde verlor Asteroidenmaterial
  3. Astronomie Nasa will Teleskop an einem Ballon aufsteigen lassen

Börse: Was zur Hölle ist ein SPAC?
Börse
Was zur Hölle ist ein SPAC?

SPACs sind die neue Modewelle an der Börse: Firmen, die es eigentlich nicht könnten, gehen unter dem Mantel einer anderen Firma an die Börse. Golem.de hat unter den Mantel geschaut.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Wallstreetbets Trade Republic entschuldigt sich für Probleme mit Gamestop
  2. Tokyo Stock Exchange Hardware-Ausfall legte Tokioter Börse lahm