1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meeresschutz: The Ocean Cleanup…

gut, dass es dieses projekt gibt...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: 0x8100 13.12.19 - 12:58

    ... aber wenn ich mir sowas anschaue, dann ist das nur ein tropfen auf dem heißen stein.

  2. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: snadir 13.12.19 - 13:03

    Leider. Aber es wird ja auch nicht besser, wenn wir erst das eine und dann das andere tun... Gleichzeitig ist ja auch ok.

  3. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: ibsi 13.12.19 - 13:22

    WTF ...

  4. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: Xennor 13.12.19 - 13:36

    0x8100 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... aber wenn ich mir sowas anschaue, dann ist das nur ein tropfen auf dem
    > heißen stein.


    Ach, das Video hatte ich in meinem Thread auch gerade angeführt...

  5. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: Sea 13.12.19 - 14:03

    und weil es anderso Ars***cher gibt machen wir einfach auch nix?
    Das Video gibt es uA deshalb, weil die Welt langsam aber sicher sensibilisiert wird. Da hat sich einer gedacht: Scheisse was machen diese Idioten da? Filmt das und veröffentlich das. Damit man da vielleicht in der Gegend ansetzen und die Menschen dort sensibilisieren kann.

    Was soll immer dieser blödsinn mit "Alles Sinnlos solange *die anderen* nicht perfekt sind. So lange die nix tun, muss ich ja auch nix tun!" ??
    WIR hier haben die Möglichkeit etwas besser zu machen. Und Länder wie Indien, besonders die armen Regionen dort, wissen sich schlicht nicht anders zu helfen.
    Einer muss den Anfang machen. Und wir können uns das nun mal leisten

  6. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: pumok 13.12.19 - 14:16

    +1

  7. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: rizzorat 13.12.19 - 14:18

    0x8100 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... aber wenn ich mir sowas anschaue, dann ist das nur ein tropfen auf dem
    > heißen stein.

    Klassisches Scheinargument der Marke "Perfektionismus-Falle"

    Es ist keine perfekte Lösung also machen wir es gar nicht!

  8. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: Hallonator 13.12.19 - 14:20

    rizzorat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0x8100 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... aber wenn ich mir sowas anschaue, dann ist das nur ein tropfen auf
    > dem
    > > heißen stein.
    >
    > Klassisches Scheinargument der Marke "Perfektionismus-Falle"
    >
    > Es ist keine perfekte Lösung also machen wir es gar nicht!

    Die Frage sollte stattdessen sein wie skalierbar das Konzept ist

  9. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: 0x8100 13.12.19 - 14:46

    rizzorat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0x8100 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... aber wenn ich mir sowas anschaue, dann ist das nur ein tropfen auf
    > dem
    > > heißen stein.
    >
    > Klassisches Scheinargument der Marke "Perfektionismus-Falle"
    >
    > Es ist keine perfekte Lösung also machen wir es gar nicht!

    keine ahnung wie du rausliest, dass ich gegen das projekt wäre. das gegenteil ist der fall.

  10. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: mnemonic 13.12.19 - 16:18

    Nein, es ist nicht gut. Es ist extrem ineffektiv und signalisiert eine Lösung die nicht existiert. Der Müll der da ist ist nicht das Problem sondern der, der neu hinzukommt.

    Quelle sind die Länder die den Müll im Meer entsorgen und westliche Länder dorthin auch noch hin exportieren. Zur Lösung muss zuerst der Plastikmüll-Export EU-weit dorthin verboten werden. GGf. schließen sich andere Länder an. Die offiziellen Recyclingquoten werden dann sinken und die Müllkosten massiv steigen.

    Dann müssen die westlichen Ländern den "Meer-Entsorgungsländern" Anlagenbau und Betrieb von Müllverbrennungsanlagen sowie den Aufbau eines funktierenden Entsorgungssystems dauerhaft finanzieren, denn diese Länder haben wenig Interesse es selbst zu tun. Begleitenden Maßnahmen wie Fluss Müllbarrieren und Bevölkerungsedukation zu Recyling/Reduktion müssen ebenfalls dazu.

    Das ganze würde dauerhaft Milliarden kosten, die niemand bereit ist zu zahlen. Darum bleibt alles beim alten und wir ergötzen uns an Scheinmaßnahmen wie dem Ocean Cleanup.

  11. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: Hallonator 13.12.19 - 16:48

    mnemonic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle sind die Länder die den Müll im Meer entsorgen und westliche Länder
    > dorthin auch noch hin exportieren. Zur Lösung muss zuerst der
    > Plastikmüll-Export EU-weit dorthin verboten werden. GGf. schließen sich
    > andere Länder an. Die offiziellen Recyclingquoten werden dann sinken und
    > die Müllkosten massiv steigen.
    Nein, es ist keine Lösung die Schuld auf den bösen bösen Westen zu schieben,

    Wir haben sowieso Gesetze, die den Export nur an Recyclinghöfe erlauben. Es fehlen vielleicht ein paar Kontrollen, aber das war es auch schon.

    Südostasient ist übrigens nicht auf dem technischen Stand von Europa des 17. Jahrhunderts. Die produzieren nicht nur Computerchips. Die produzieren auch Verpackungsmüll.

  12. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: divStar 13.12.19 - 18:03

    Ach lass die. Die suchen immer die Fehler beim Westen, weil ohne diese Möglichkeit sie alle ihre Ohnmacht und Hilflosigkeit gegenüber dem Problem erkennen.

    Wir im Westen SIND bereits besser weil die meisten so etwas wie im Video nicht tun. Insofern kann ich mir erlauben zu sagen: lass die tatsächlichen Täter wenigstens etwas dagegen tun - dann schaue ich mal, ob ich mir mehr Gedanken mache, denn ich tue bereits mehr als Indien und Co.: ich mülle nicht so zu.

    Und von wegen finanzieren: das können und sollen die Länder selbst machen - zur Not unter Androhung von Sanktionen wenn sie es nicht tun. Wer bin ich um diese Leute zu bezahlen der Umwelt nicht zu schaden?! Ich selbst schade der Umwelt auch nicht in diesem Ausmaß...

  13. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: lear 13.12.19 - 18:08

    Das ist keine Frage von "Schuld" sondern von "Ursache" - und wenn der Westen kein Verursacher der Situation ist, spricht ja auch nichts gegen ein Verbot von Müllexport, gelle?

    Die Welt ist komplizierter, als Dreijährige sich das gemeinhin vorstellen und die meisten Probleme sind nicht von "gut und böse" umrissen, sondern es gibt einen Haufen Parteien mit unterschiedlichen Interessen und in der Summe passiert dann sowas.
    Wenn der Westen nicht so viel Müll produzieren würde (denn darin sind wir und va. die Freunde links vom Atlantik immer noch Weltmeister)… wenn der Müll nicht in die dritte Welt exportiert würde… wenn die Typen da weniger kriminell wären… wenn … alsojedenfallsbinichNICHTschulddieanderenvielleichtaberichganzsichernicht!!!!!

    Werd' erwachsen.

  14. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: Nikkel 13.12.19 - 18:09

    Es ist niemals eine Einzelmassnahme es kommt immer auf die Kombination an.... wie möchtest du den bestehenden Müll aus dem Meer fischen, oder löst sich der in Luft auf wenn Europa Plastik im großen Umfang verbietet...weiter gefragt verzichtest du selbst auf Plastik engagierst du dich ? Fragen über Fragen.... an den Poster der das Projekt für schlecht hält...

  15. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: ClausWARE 13.12.19 - 20:41

    mnemonic schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Müll der da ist ist nicht das Problem sondern der, der neu hinzukommt.

    Falsch, der Müll der da ist und der, der neu hinzukommt, sind das Problem.
    Gesetze und Kontrollen sind wichtig, aber die kann ein einzelner nicht ändern, solch ein Projekt, wie das aus der News, dagegen kann von einem einzelnem gestartet werden und es ist gut das es gemacht wurde, auch wenn das noch lange nicht reicht um die Probleme zu lösen.

  16. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: mnemonic 14.12.19 - 02:07

    Habe nie behauptet, dass der Westen Alleinschuldiger ist. Die Länder in Asien/Afrika bekommen ihren eigenen Müll schon nicht auf die Kette, wie soll das funktionieren wenn der Westen dorthin seinen Müll exportiert? Daher Stop.

    Androhung von Sanktionen wird nicht funktionieren, dafür sind die Abhängigkeiten zu winzig. Es funktioniert nur wenn der Westen das bezahlt und dort durchführt, denn Geld allein wird versickern, durch Korruption und Mafia.

    Wenn internationale Konzerne in diesen Ländern Fabriken betreiben können wieso sollte das nicht mit Entsorgungsunternehmen funktionieren. Kontrolleure müssen unangemeldet aus dem Westen kommen.

    >> Wer bin ich um diese Leute zu bezahlen der Umwelt nicht zu schaden?! Ich selbst schade der Umwelt auch nicht in diesem Ausmaß...

    Moral interessiert dort wenige und wenn "Du" nicht zahlst, dann Keiner und dann bleibt es wie es ist und wir beruhigen uns mit "Ocean Cleanup", das nicht mal ein Tropfen auf den heißen Stein ist.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 14.12.19 02:09 durch mnemonic.

  17. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: Bendix 14.12.19 - 06:44

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

  18. Re: gut, dass es dieses projekt gibt...

    Autor: gadthrawn 16.12.19 - 05:59

    rizzorat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 0x8100 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... aber wenn ich mir sowas anschaue, dann ist das nur ein tropfen auf
    > dem
    > > heißen stein.
    >
    > Klassisches Scheinargument der Marke "Perfektionismus-Falle"
    >
    > Es ist keine perfekte Lösung also machen wir es gar nicht!


    Mist ist aber oft das es heraus kommt, wenn jemand sagt: es muss nicht perfekt sein.

    Variante 1 des Konzeptes hat praktisch eine Menge Müll gemacht. Variante 2 ist diskussionswürdig. Es gibt keine Netze die Müll sammeln und alle Fische durchlassen. Wie viel Ressourcen braucht es die Fässer zu legen, wieder einzusammeln und den Kunststoff zu recyceln. Gibt es nicht vielleicht bessere Lösungen bei denen man direkt vermeidet, das so viel anfällt? Früher (TM) würde beispielsweise mehr Kleidung recycelt. Heute ist unter 10% der abgegebenen Kleidung bei Altkleider noch nutzbar. Dadurch dass immer mehr Mischgewebe dabei ist, kann es nicht Mal zu Putzlumpen recycelt werden, praktisch Müll oder Verbrennung. Hat aber fast jeder der Umweltprediger an....

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeszentralamt für Steuern, Berlin
  2. über duerenhoff GmbH, München
  3. SIZ GmbH, Bonn
  4. Rational AG, Landsberg am Lech

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. 970 Evo 1 TB für 149,90€, 970 Evo 500 GB für 77,90€)
  2. (u. a. MSI Optix G24C für 155,00€, Asus VP278H für 125,00€, LG 27UD59-W für 209,00€ und HP...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Lovot im Hands-on: Knuddeliger geht ein Roboter kaum
Lovot im Hands-on
Knuddeliger geht ein Roboter kaum

CES 2020 Lovot ist ein Kofferwort aus Love und Robot: Der knuffige japanische Roboter soll positive Emotionen auslösen - und tut das auch. Selten haben wir so oft "Ohhhhhhh!" gehört.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Orcam Hear Die Audiobrille für Hörgeschädigte
  2. Schräges von der CES 2020 Die Connected-Kartoffel
  3. Viola angeschaut Cherry präsentiert preiswerten mechanischen Switch

Ryzen Mobile 4000 (Renoir): Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!
Ryzen Mobile 4000 (Renoir)
Lasst die Ära der schrottigen AMD-Notebooks enden!

Seit vielen Jahren gibt es kaum Premium-Geräte mit AMD-Chips und selbst bei vermeintlich identischer Ausstattung fehlen Eigenschaften wie eine beleuchtete Tastatur oder Thunderbolt 3. Schluss damit!
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. HEDT-Prozessor 64-kerniger Threadripper schlägt 20.000-Dollar-Xeons
  2. Ryzen Mobile 4000 AMDs Renoir hat acht 7-nm-Kerne für Ultrabooks
  3. Zen+ AMD verkauft Ryzen 5 1600 mit flotteren CPU-Kernen

  1. Wasserverbrauch: Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich
    Wasserverbrauch
    Musk verteidigt Gigafactory als umweltfreundlich

    Nach Kritik aus der Bevölkerung hat sich Tesla-Chef Elon Musk persönlich in die Debatte um die geplante Gigafactory für Elektroautos in Brandenburg eingeschaltet. Auch die Landesregierung sieht die Gerüchteküche brodeln.

  2. United States Space Force: Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans
    United States Space Force
    Sternenflotten-artiges Logo verärgert Star-Trek-Fans

    Präsident Donald Trump hat das Logo der Space Force präsentiert, einer neuen Teilstreitkraft der Vereinigten Staaten. Weil das Logo der Militärsparte stark an das der Sternenflotte von Star Trek erinnert, gibt es Kritik.

  3. ROG Strix XG17AHPE: Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz
    ROG Strix XG17AHPE
    Asus zeigt USB-Monitor mit 17 Zoll und 240 Hz

    Portables Display für unterwegs: Der ROG Strix XG17AHPE ist ein 17-Zöller mit 1080p-Auflösung und 240 Hz. Laut Asus eignet sich der Bildschirm für Gaming am Notebook, selbst ein Akku ist integriert.


  1. 13:15

  2. 12:50

  3. 11:43

  4. 19:34

  5. 16:40

  6. 16:03

  7. 15:37

  8. 15:12