1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meeresverschmutzung: The Ocean…

Meeresverschmutzung: The Ocean Cleanup sammelt keinen Plastikmüll im Pazifik

Viele haben das Projekt belächelt oder als Unsinn abgetan. Die Kritiker von The Ocean Cleanup könnten Recht behalten: Das System, das Plastikmüll im Pazifik sammeln soll, funktioniert nicht wie geplant. Initiator Boyan Slat hält das Problem für lösbar.

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Und wie soll ein passives System aktiv was einfangen? 9

    Klausens | 18.12.18 09:09 07.01.19 10:12

  2. Richtiger Naturschutz ist out... (Seiten: 1 2 ) 26

    sovereign | 17.12.18 18:23 20.12.18 01:32

  3. Ich dachte, das System sei aktiv 3

    hsb | 18.12.18 17:52 19.12.18 15:11

  4. Wir verbrauchen (in DE) nunmal absurde Mengen an Plastik 14

    Anonymer Nutzer | 18.12.18 05:29 19.12.18 15:09

  5. Die Kritiker möchte ich mal... 8

    David64Bit | 17.12.18 22:48 19.12.18 14:27

  6. Traurig 14

    ElMario | 17.12.18 13:07 18.12.18 16:05

  7. Schadenfrohe Kritiker 3

    Frankenwein | 17.12.18 22:58 18.12.18 14:54

  8. Wer war den Schadenfroh? 10

    SirFartALot | 17.12.18 16:51 18.12.18 13:57

  9. Schadenfreude... wie erbärmlich 12

    Eisklaue | 17.12.18 13:01 18.12.18 13:28

  10. 90% des Plastiks sinkt doch auf den Meeresgrund... 10

    Packwahn | 17.12.18 16:53 18.12.18 10:24

  11. Kritiker 17

    sehami | 17.12.18 12:59 18.12.18 09:59

  12. So ein Mist aber auch 10

    CHU | 17.12.18 16:21 18.12.18 06:54

  13. hätte ja auch klappen können 2

    norbertgriese | 17.12.18 13:27 17.12.18 14:22

Neues Thema Ansicht wechseln



Stellenmarkt
  1. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  2. über duerenhoff GmbH, München
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. finanzen.de, Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Lightning vs. USB-C: USB-Konsortium war zu träge
    Lightning vs. USB-C
    USB-Konsortium war zu träge

    Im Streit um den offenen Standard USB-C und Apples eigenen Standard Lightning sind neue Details bekanntgeworden. Das USB-Konsortium gibt sich selbst die Schuld, nicht frühzeitig einen USB-Standard fertig gehabt zu haben, der gegen Lightning hätte bestehen können.

  2. Datenschützer kritisieren: H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben
    Datenschützer kritisieren
    H&M soll Mitarbeiter umfangreich ausspioniert haben

    Der schwedische Modehändler Hennes und Mauritz (H&M) soll Mitarbeiter in großem Stil ausspioniert haben. Die zuständige Datenschutzbehörde hat ein Bußgeldverfahren eingeleitet und bezeichnet die Datenschutzverstöße als besonders drastisch.

  3. Handyverträge: Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant
    Handyverträge
    Verkürzte Laufzeit und leichtere Kündigungen geplant

    Zwei Jahre laufende Mobilfunkverträge sollen bald der Vergangenheit angehören. Das Bundesjustizministerium hat einen Gesetzentwurf für kürzere Laufzeitverträge und bessere Kündigungsmöglichkeiten veröffentlicht. Auch Vertragsverlängerungen werden begrenzt.


  1. 11:38

  2. 10:35

  3. 10:11

  4. 13:15

  5. 12:50

  6. 11:43

  7. 19:34

  8. 16:40