Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meeresverschmutzung: The Ocean…

Richtiger Naturschutz ist out...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: sovereign 17.12.18 - 18:23

    ....jetzt gibts nur noch Klimageschwubbel. Wenn man alles kurz und klein haut für Windrädchen dann jubeln alle. Super!

  2. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: Crossfire579 17.12.18 - 18:41

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....jetzt gibts nur noch Klimageschwubbel. Wenn man alles kurz und klein
    > haut für Windrädchen dann jubeln alle. Super!


    Dieses Projekt ist offensichtlich kein Klimageschwubbel, sondern wäre echter Naturschutz, wenn es funktionieren würde.

  3. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: sovereign 17.12.18 - 19:08

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sovereign schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ....jetzt gibts nur noch Klimageschwubbel. Wenn man alles kurz und klein
    > > haut für Windrädchen dann jubeln alle. Super!
    >
    > Dieses Projekt ist offensichtlich kein Klimageschwubbel, sondern wäre
    > echter Naturschutz, wenn es funktionieren würde.


    Eben ... deswegen verstehe ich auch die miesmacherei nicht. Wenn das Kerlchen sagt er bekommts hin dann lasst ihn halt werkeln.
    Wenn Musk mal wieder eine Schnappsidee hat, dann rennen ihm die Idioten mit Geldscheinen die Bude ein.

  4. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: KnutRider 17.12.18 - 19:28

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....jetzt gibts nur noch Klimageschwubbel. Wenn man alles kurz und klein
    > haut für Windrädchen dann jubeln alle. Super!

    Stimmt, so ein Tagebau samt Kohlekraftwerk ist viel geiler.
    Und Atomstrom ist sowieso total geil, besonders was in den Wiederaufbereitungsanlagen passiert. Da schmeckt der Fisch aus der Nähe von Sellafield gleich viel besser, dank des Atomdreck der über ne schicke Leitung direkt in die Nordsee gepumpt wird.
    Spezialitäten aus La Hague nicht zu vergessen. Hmmmm, das schmeckt. Die Muscheln dort sollen besonders gut und groß sein.

    Und wer sein Frühstücks Ei mit besonders wertvollen Salz würzen will, der sollte mal in der Asse etwas abbauen.
    Lecker

    Da strahlt Atomi vor Freude
    https://youtu.be/4uU4GZE4Sog

  5. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: Anonymer Nutzer 17.12.18 - 19:47

    KnutRider schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sovereign schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ....jetzt gibts nur noch Klimageschwubbel. Wenn man alles kurz und klein
    > > haut für Windrädchen dann jubeln alle. Super!
    >
    > Stimmt, so ein Tagebau samt Kohlekraftwerk ist viel geiler.
    > Und Atomstrom ist sowieso total geil, besonders was in den
    > Wiederaufbereitungsanlagen passiert. Da schmeckt der Fisch aus der Nähe von
    > Sellafield gleich viel besser, dank des Atomdreck der über ne schicke
    > Leitung direkt in die Nordsee gepumpt wird.
    > Spezialitäten aus La Hague nicht zu vergessen. Hmmmm, das schmeckt. Die
    > Muscheln dort sollen besonders gut und groß sein.
    >
    > Und wer sein Frühstücks Ei mit besonders wertvollen Salz würzen will, der
    > sollte mal in der Asse etwas abbauen.
    > Lecker
    >
    > Da strahlt Atomi vor Freude
    > youtu.be

    Vor allem aber ist Atomkraft mittlerweile schlichtweg die teuerste aller industriell genutzten Stromgewinnungsformen. Wind und Photovoltaik sind bei realen 4 Cent. Atomkraft realistisch bei mindestens 11 Cent, ohne die Entsorgungskosten mitzurechnen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.18 19:49 durch osolemio84.

  6. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: User_x 17.12.18 - 20:48

    Crossfire579 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sovereign schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ....jetzt gibts nur noch Klimageschwubbel. Wenn man alles kurz und klein
    > > haut für Windrädchen dann jubeln alle. Super!
    >
    > Dieses Projekt ist offensichtlich kein Klimageschwubbel, sondern wäre
    > echter Naturschutz, wenn es funktionieren würde.

    Dieses Projekt ist sehr wohl Klimageschwurbel. Richtiger Klimaschutz würde bedeuten, dass gesamte Plastik aus den Verkaufsregalen zu verbannen und unter Strafe zu stellen und Hersteller die Plastik irgendwo oder irgendwie verwenden sowohl mit einer Steuer als auch zu einer Rücknahme in die bestehende Produktionskette zu verpflichten. Und ja auch Importprodukte (Siehe PET aus dem Ausland gegen Inlandsprodukte).

    Ja wir würden es wieder zahlen, aber den Wettbewerb würde sich dadurch auch verändern und Hersteller sowie Verkäufer würden keine Gewinnmaximierung mehr fahren können.

  7. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: sovereign 17.12.18 - 21:43

    >
    > Vor allem aber ist Atomkraft mittlerweile schlichtweg die teuerste aller
    > industriell genutzten Stromgewinnungsformen. Wind und Photovoltaik sind bei
    > realen 4 Cent. Atomkraft realistisch bei mindestens 11 Cent, ohne die
    > Entsorgungskosten mitzurechnen.

    jaja deswegen braucht man auch immernoch die Stromumlage weil das so viel billiger ist, ganz zu schweigen von den Millionen die man ins Ausland zahlt um den überschüssigen Strom los zu werden. Und im Winter gingen dann dafür die Lichter aus ohne Grundlastkraftwerke. Aber hey... wieso auch die Realität beachten wenn es doch Ideologie gibt...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.12.18 21:44 durch sovereign.

  8. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: falkum 17.12.18 - 21:56

    EEG Anlagen wie Windkraft oder PV-anlagen erhalten typischerweise eine Vergütung über 20 Jahre. Bis heute gab es also immer nur neue Anlagen die in das System mit hineingekommen sind. Nur wenige der ersten Anlagen sind schon wieder herausgefallen.

    Heute ist vor allem die Vorangeinspeisung für EE-Anlagen wichtig, die fixe Einspeisevergütung rückt in ihrer Bedeutung immer weiter zurück. Sie ist aber trotzdem noch ein gutes Steuerungsinstrument.

    Hier die derzeigien Vergütungssätze:

    https://www.bundesnetzagentur.de/DE/Sachgebiete/ElektrizitaetundGas/Unternehmen_Institutionen/ErneuerbareEnergien/ZahlenDatenInformationen/EEG_Registerdaten/EEG_Registerdaten_node.html

  9. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: teenriot* 17.12.18 - 22:48

    Die bereits vorhandene Plastik im Meer verschwindet, wenn wir ab morgen keine Plastik mehr produzieren? Die ganze Welt hört auf Plastik zu produzieren, wenn wir morgen damit aufhören? Nach welchen Gesetz darf man nur eine Maßnahme ergreifen?

  10. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: David64Bit 17.12.18 - 22:54

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jaja deswegen braucht man auch immernoch die Stromumlage weil das so viel
    > billiger ist, ganz zu schweigen von den Millionen die man ins Ausland zahlt
    > um den überschüssigen Strom los zu werden. Und im Winter gingen dann dafür
    > die Lichter aus ohne Grundlastkraftwerke. Aber hey... wieso auch die
    > Realität beachten wenn es doch Ideologie gibt...

    Du meinst wohl eher, dass man überall anders den Atomstrom bezuschussen muss, dass er sich überhaupt rentiert...?

    Grundlast lässt sich übrigens wunderbar auch aus anderen Quellen erzeugen.

  11. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: Ganta 18.12.18 - 00:16

    Was in diese ominösen erneuerbaren Energien an Kohle gesteckt und subventioniert wird, sollte man lieber in Forschung für wirkliche Alternativen stecken, die sich auch lohnen. Denke da kommt man am Ende besser mit weg.

  12. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: teenriot* 18.12.18 - 00:22

    Oder in Aufklärung....

    Was ist an den Erneuerbaren 'ominös'? Die sind so 'omninös, dass dessen Anteil mittlerweile bei grob 40% liegt. Man hat keine Zeit auf die Wunderlösung zu warten. Man muss nehmen was man hat. Die Uhr ist 5 nach 12.

  13. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.12.18 - 05:14

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > >
    > > Vor allem aber ist Atomkraft mittlerweile schlichtweg die teuerste aller
    > > industriell genutzten Stromgewinnungsformen. Wind und Photovoltaik sind
    > bei
    > > realen 4 Cent. Atomkraft realistisch bei mindestens 11 Cent, ohne die
    > > Entsorgungskosten mitzurechnen.
    >
    > jaja deswegen braucht man auch immernoch die Stromumlage weil das so viel
    > billiger ist, ganz zu schweigen von den Millionen die man ins Ausland zahlt
    > um den überschüssigen Strom los zu werden. Und im Winter gingen dann dafür
    > die Lichter aus ohne Grundlastkraftwerke. Aber hey... wieso auch die
    > Realität beachten wenn es doch Ideologie gibt...

    Wieso nicht einfach mal informieren? Wer hat in Frankreich und in Deutschland gleich wieder den Bau der Atomkraftwerke finanziert? Richtig, der Steuerzahler. Wer zahlt einen Bärenanteil der Rückbaukosten und wer zahlt die Lagerung des Atommülls? Der Steuerzahler.

    Wie viel alleine der Betrieb eines Atomkraftwerkes wirklich kostet, kannst du in Hinkley Point, England sehen. Dort dortige, relativ neue Reaktorblock C wird mit 11 bis 34 Cent/kWh subventioniert und ist dennoch defizitär! Windkraft und Photovoltaik sind heute bei 4 Cent/kWh, kannste selbst nachlesen. Selbst unter Einberechnung entsprechender, anteiliger Speicherkapazitäten (idealerweise Power2Gas, nicht Batterien) landet die finale, immer verfügbare kWh Strom somit weit unter den tatsächlichen Kosten der Atomkraft, insbesondere dann, wenn man die langfristigen Lagerungskosten von Atommüll mit einberechnet.

    Zudem ist eine Stromgewinnungsform, die nur Grundlast kann, ziemlich ersetzbar. Der Verbrauch ist schließlich auch nicht gleichmäßig, wirklich gebraucht werden möglichst flexible Erzeugungskapazitäten!!!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.18 05:23 durch osolemio84.

  14. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.12.18 - 05:20

    falkum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > EEG Anlagen wie Windkraft oder PV-anlagen erhalten typischerweise eine
    > Vergütung über 20 Jahre. Bis heute gab es also immer nur neue Anlagen die
    > in das System mit hineingekommen sind. Nur wenige der ersten Anlagen sind
    > schon wieder herausgefallen.
    >
    > Heute ist vor allem die Vorangeinspeisung für EE-Anlagen wichtig, die fixe
    > Einspeisevergütung rückt in ihrer Bedeutung immer weiter zurück. Sie ist
    > aber trotzdem noch ein gutes Steuerungsinstrument.
    >
    > Hier die derzeigien Vergütungssätze:
    >
    > www.bundesnetzagentur.de

    Fun Fakt am Rande: England subventioniert das neue AKW Hinkley Point C stolze 35 Jahre lang mit einer eigens geschafffenen, inkrementellen(!) Einspeisevergütung (ca. 34 Cent/kWh im letzen Jahr). Große Photovoltaik- und Windkraftanlagen unterliegen in Deutschland Ausschreibungen, feste Vergünstigungssätze gibt es hier nicht. Der Durchschnitt liegt aktuell bei neuen Anlagen etwa bei 4 Cent/kWh, es wurden aber auch bereits Ausschreibungen mit einer Vergütung von 0 Cent/kWh gewonnen. Die Betreiber verkaufen hier zu ganz normalen Marktpreisen, unter ganz normalen Marktbedingungen. Nur, dass man die Kernkraft in Deutschland getrost als subventioniert ansehen kann. Schließlich hat den Bau der Atomkraftwerke bereits der Steuerzahler bezahlt.

  15. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.12.18 - 05:20

    David64Bit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sovereign schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > jaja deswegen braucht man auch immernoch die Stromumlage weil das so
    > viel
    > > billiger ist, ganz zu schweigen von den Millionen die man ins Ausland
    > zahlt
    > > um den überschüssigen Strom los zu werden. Und im Winter gingen dann
    > dafür
    > > die Lichter aus ohne Grundlastkraftwerke. Aber hey... wieso auch die
    > > Realität beachten wenn es doch Ideologie gibt...
    >
    > Du meinst wohl eher, dass man überall anders den Atomstrom bezuschussen
    > muss, dass er sich überhaupt rentiert...?
    >
    > Grundlast lässt sich übrigens wunderbar auch aus anderen Quellen erzeugen.

    +1

  16. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: Anonymer Nutzer 18.12.18 - 05:21

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Oder in Aufklärung....
    >
    > Was ist an den Erneuerbaren 'ominös'? Die sind so 'omninös, dass dessen
    > Anteil mittlerweile bei grob 40% liegt. Man hat keine Zeit auf die
    > Wunderlösung zu warten. Man muss nehmen was man hat. Die Uhr ist 5 nach 12.

    +1

    Allein schon für den ersten Satz.

  17. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: NaruHina 18.12.18 - 07:05

    Das Problem isr dass deine schicjen Grundlastkraftwerke enorm träge sind und nur schlecht zu steuern sind (Stichwort abschalten, drosseln, runterfahren)
    Da sind moderne Anlagen z.b. Gaskraftwerke deutlich flexibler, betreibt man die mit Methan/Wasserstoff sind diese obendrein umweltfreundlich. Selbiges kann durch überschüssigen Strom hergestellt werden Dan. Spielt es nur eine untergeordnete rolle wie efizent die Wasserstoff Produktion ist.

    Außerdem kann man Methan prima speichern.

  18. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: Huanglong 18.12.18 - 08:44

    sovereign schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ....jetzt gibts nur noch Klimageschwubbel. Wenn man alles kurz und klein
    > haut für Windrädchen dann jubeln alle. Super!


    Das hat mit Klima nichts zu tun. Hier geht es um Alles was im Meer kreucht und fleucht.

  19. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: User_x 18.12.18 - 10:15

    teenriot* schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die bereits vorhandene Plastik im Meer verschwindet, wenn wir ab morgen
    > keine Plastik mehr produzieren? Die ganze Welt hört auf Plastik zu
    > produzieren, wenn wir morgen damit aufhören? Nach welchen Gesetz darf man
    > nur eine Maßnahme ergreifen?

    Sind etwa chemische Waffen nicht verboten? Scheint doch irgendwie zu funktionieren? Gesetze kann man schaffen. Und auch gegen den Produzenten vorgehen soweit man es ihm nachweisen kann.

    Die vorhandene Plastik verschwindet nicht, dafür wird man sich anders aufraffen müssen. Aber was nutzt es denn, am Ergebnis zu arbeiten, wenn man die Ursache nicht abstellt?

  20. Re: Richtiger Naturschutz ist out...

    Autor: MemberBerries 18.12.18 - 11:22

    Man sieht hier mal wieder, dass einige mit viel Schaum vor dem Mund am Öko-Bildschirm (als ob) kleben.

    Der TS hat 100% Recht.
    Und wo er bitte erwähnt hat, dass Atomkraft/Kohlekraft besser wäre, versteh ich jetzt nicht.
    Muss scheinbar in Zaubertinte im Beitrag stehen.

    Dass die Winddinger nachweislich nicht der heilige Gral sind, sollten mittlerweile auch die letzten kapiert haben.

    Nicht nur, dass die Dinger die Umwelt verschandeln, eine Menge Bäume gerodet werden müssen in den ausgewiesenen Gebieten. Die Dinger mit Ihren Geräuschen nerven, die Lebensqualität der Tierwelt und der Menschen zerstören, will scheinbar auch keiner kapieren.

    Wer auch mal live gesehen hat, wie ein Vogel durch die Rotor-blätter zerhackt wurde, möchte das auch nie wieder sehen.

    Dazu kommt noch, dass durch die ganzen Baumaschinen beim Bau das Risiko besteht, dass Öl und Kraftstoff ins Erdreich läuft, weil es der Firma, die die Dinger aufstellt, egal ist.

    Auch wird gerne für die Wege belasteter Schotter verwendet, wird schon keiner Kontrollieren.

    Alles hier z. B. nachlesbar:
    https://www.rnz.de/nachrichten/region_artikel,-windpark-greiner-eck-in-neckarsteinach-stehen-die-windraeder-auf-giftigem-boden-_arid,345584.html
    https://www.vernunftkraft-odenwald.de/greiner-eck-anzeige-wg-belastung-mit-arsen-cadmium-und-zink/
    http://www.de-fakt.de/bundesland/hessen/odenwaldkreis/details/?tx_ttnews%5Btt_news%5D=1191&cHash=7828d0a06c9a4430eba76c0cca2f3004

    Aber das will man ja nicht hören/lesen, zumindest so lange nicht, bis man selbst davon betroffen ist!

    -----------------------------------------------------
    Member "e-Bug ...immer ein bitchen schneller!!!"? I Member!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.12.18 11:23 durch MemberBerries.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-50%) 4,99€
  2. 34,99€ (erscheint am 14.02.)
  3. 32,99€ (erscheint am 25.01.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nubia X im Hands on: Lieber zwei Bildschirme als eine Notch
Nubia X im Hands on
Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

CES 2019 Nubia hat auf der CES eines der interessantesten Smartphones der letzten Monate gezeigt: Dank zweier Bildschirme braucht das Nubia X keine Frontkamera - und dementsprechend auch keine Notch. Die Umsetzung der Dual-Screen-Lösung gefällt uns gut.

  1. H2Bike Alpha Wasserstoff-Fahrrad fährt 100 Kilometer weit
  2. Bosch Touch-Projektoren angesehen Virtuelle Displays für Küche und Schrank
  3. Mobilität Das Auto der Zukunft ist modular und wandelbar

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Die Cobol Cowboys auf wichtiger Mission
  2. IT Frauen, die programmieren und Bier trinken
  3. Software-Entwickler CDU will Online-Weiterbildung à la Netflix

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08