Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Meeresverschmutzung: The Ocean…

Traurig

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Traurig

    Autor: ElMario 17.12.18 - 13:07

    Jemand versucht die Meere zu reinigen und schafft es nicht gleich...andere lachen sofort, statt zu helfen...schöne heile Welt...

  2. Re: Traurig

    Autor: sepp_augstein 17.12.18 - 15:18

    + 1

  3. Re: Traurig

    Autor: plsplsplsplsplspls 17.12.18 - 15:47

    Intentionsgedrösel hilft halt auch nicht. Ist ja eine gute Idee die Meere vom Plastik zu befreien, verhält sich aber ähnlich zu unserer nationaler Migrationspolitik.
    Die Gründe dahinter muss man angehen, bevor man das Sympton bekämpft. Oder noch besser: Applaus oder Anerkennenung einzufordern für Aktionen der Kategorie "Wassertropfen auf heißem Stein". Ähnlich Flüchtlingen, die de facto nur auf dem Papier Teil der europäischen und deutschen Gesellschaft werden, außerhalb von Zellulosewelten aber eher wie Gefangene oder Vieh in Sammellagern leben. Die Politik feiert da trotzdem jeden pupsigen kleinen Erfolg in der Debatte...

    Die Ölindustrie(n) werden sich auch in 20 Jahren weiter dumm und dämlich verdienen unter anderem mit Plastikprodukten, während Gutmenschen mit Mentalkeule immer noch aus ihren SUVs schreien werden: "pLazTIKK ChlÄscht! uMWäld Guht!"

    Fürchte bis sich Kohlenstoff als Standardmaterial durchgesetzt hat (nächstes Jahrhundert irgendwann), wird es fröhlich weitergehen mit unseren favoriten Krebserregern.

  4. Re: Traurig

    Autor: tomate.salat.inc 17.12.18 - 15:52

    plsplsplsplsplspls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gründe dahinter muss man angehen, bevor man das Sympton bekämpft.

    Nö. Ich meine ja: Die Ursache zu bekämpfen ist natürlich das beste was man tun kann. Aber dennoch wäre es falsch sich nur darauf zu konzentrieren. Denn dieses "Symptom" ist die "Ursache" für neue Probleme. Im Idealfall bekämpft man beides. Und die Ursache bekommst du so sicherlich in den nächsten Jahrzenten/Jahrhunderten nicht gelöst. Also, warum sich darauf ausruhen anstatt die Leute zu unterstützen, die sich dann eben dem Problem mit dem Plastik widmen??

  5. Re: Traurig

    Autor: ML82 17.12.18 - 18:20

    Wir könnten anfangen schon einmal keine in Plastik verpackten Lebensmittel mehr zu kaufen, denn die Bio-Gurke in der Folie ist so etwas von gar nicht Bio und ordentlichem Rindfleisch tut Luft auch nicht gleich weh, ums Suppengrün reicht ein Faden aus Jute und Kartoffeln fühlen sich im Folien-Sack auch falsch an. Als ich klein war ging das alles mit kompostierbarem Wachs-Papier und ähnlichem, für sehr empfindliche Sachen hat man wiederverwendbare Gefäße aus Glas, Keramik und Porzelan benutzt, bei denen maximal ein Dichtungsgummi dran war ... was wäre so schlimm daran wenn das wieder so wird?

  6. Re: Traurig

    Autor: tomate.salat.inc 17.12.18 - 18:26

    Ist ja alles richtig. Nur löst es nicht das Problem vom Plastik was jetzt im Meer ist und es reicht halt leider auch nicht aus um zukünftigen Plastikmüll zu verhindern. Also ja - man sollte, wie du schon sagst, auf Plastik (versuchen) zu verzichten. Hier ist halt der Bedarf an mehreren Initiativen da. Die eine Allumfassende Lösung gibt es nicht. Selbst wenn wir von heute auf Morgen komplett ohne Plastik leben könnten - dann hätten wir noch immer den rießigen schwimmenden und tauchenden Müllberg.

  7. Re: Traurig

    Autor: Anonymouse 17.12.18 - 19:01

    In einer Welt in der die Menschen es nicht mal schaffen einen Beutel mitzunehmen, sondern sich immer einen neuen kaufen, ist das wohl sehr utopisch.

  8. Re: Traurig

    Autor: jkow 17.12.18 - 20:15

    plsplsplsplsplspls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gründe dahinter muss man angehen, bevor man das Sympton bekämpft.

    Wofür haben wir eigentlich eine Straßenreinigung? Lass uns nur die Ursachen bekämpfen, so dass Straßen nicht mehr dreckig werden. Das sollte genügen.

    Müllabfuhr: wozu? Lass uns die Ursachen für Müll bekämpfen und das Einsammeln sofort sein lassen.

    Chemotherapie: so ein Quatsch. Wir bekämpfen ab sofort die Ursachen für Krebs, dann braucht auch niemand mehr behandelt werden.


    Manchmal lohnt es sich, die Symptome zu bekämpfen, so lange man keine andere Lösung hat.

  9. Re: Traurig

    Autor: Gtifighter 18.12.18 - 13:36

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > In einer Welt in der die Menschen es nicht mal schaffen einen Beutel
    > mitzunehmen, sondern sich immer einen neuen kaufen, ist das wohl sehr
    > utopisch.

    Wie ist es bei Spontankäufen? Sagen wir du kommst freitags um 18:00 von der Arbeit und willst noch im Supermarkt paar snacks kaufen gehen, da hat man doch in den seltensten Fällen nen Beutel dabei.
    Ich finde hier sollte man einen guten Mittelweg gehen: Überall soll man anstatt Plastiktüten auch Stofftaschen wahlweise aus Jute oder Hanf kaufen können und macht die Plastiktüten einfach teurer durch eine Steuer oder sonstwie.

    Die Taschen sind aber denke ich eher noch das geringste Problem, es sind eher die Plastikverpackungen wie ML82 bereits erwähnt hat.
    Hier gibt es nunmal den Konflikt:
    In Plastik eingeschweißt = hält länger (angeblich) und bleibt länger frisch vs. Papierverpackung = nicht verschweißt also kommt viehzeugs an die Lebensmittel. Das alles ist kein Problem wenn man Obst, Gemüse und vorallem Fleisch frisch kauft, bspw. beim Metzger aber wir wissen ja alle wie das Kaufverhalten der Deutschen aussieht: Eine Plastikschale mit 4 Äpfeln fürs gute Gewissen und dann 2 kilo Hähnchengeschnetzeltes doppelt in plastik verpackt und Käse und Aufschnitt auch in Plastik verschweißt für die nächsten 3 Wochen darf auch nicht fehlen.

    Könnte man daran etwas ändern? Keine Frage. Es ist aber idR. zu anstrengend für die meisten, jeden 2. Tag frisch einzukaufen, darum führt kein Weg um eingeschweißte Plastikverpackung herum, letztenendes ist es also primär die Schuld der Konsumenten, also wie du sagst: Eine Utopie

  10. Re: Traurig

    Autor: tomate.salat.inc 18.12.18 - 13:52

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ist es bei Spontankäufen? Sagen wir du kommst freitags um 18:00 von der
    > Arbeit und willst noch im Supermarkt paar snacks kaufen gehen, da hat man
    > doch in den seltensten Fällen nen Beutel dabei.

    Bei uns im Auto liegen deswegen immer Taschen bereit. Oder ein Beispiel von gestern: Ich kann zur Arbeit laufen. Auf dem Heimweg komm ich an einem Supermarkt vorbei - wusste wir brauchen da noch ein paar Sachen. Hab priorisiert und mitgenommen was ich tragen konnte. Den Rest kauf ich heute zusammen mit den Weihnachtsgeschenken.

  11. Re: Traurig

    Autor: Gtifighter 18.12.18 - 14:05

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gtifighter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wie ist es bei Spontankäufen? Sagen wir du kommst freitags um 18:00 von
    > der
    > > Arbeit und willst noch im Supermarkt paar snacks kaufen gehen, da hat
    > man
    > > doch in den seltensten Fällen nen Beutel dabei.
    >
    > Bei uns im Auto liegen deswegen immer Taschen bereit. Oder ein Beispiel von
    > gestern: Ich kann zur Arbeit laufen. Auf dem Heimweg komm ich an einem
    > Supermarkt vorbei - wusste wir brauchen da noch ein paar Sachen. Hab
    > priorisiert und mitgenommen was ich tragen konnte. Den Rest kauf ich heute
    > zusammen mit den Weihnachtsgeschenken.

    Gut Auto ist eine Sache da kostet es auch nichts mal ein paar Taschen im Kofferraum zu haben, da gebe ich dir recht. Wenn man jedoch mit dem Fahrrad oder Bus unterwegs ist wird das eher zum Problem.
    Du planst deine Einkäufe das ist schlau und vorbildlich, aber fernab vom Kaufverhalten der breiten Bevölkerung, diese gehen zum supermarkt wenn sie hungrig sind oder aus Langeweile und was dabei am Ende rauskommt hab ich gestern live erleben dürfen.

  12. Re: Traurig

    Autor: tomate.salat.inc 18.12.18 - 14:28

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gut Auto ist eine Sache da kostet es auch nichts mal ein paar Taschen im
    > Kofferraum zu haben, da gebe ich dir recht. Wenn man jedoch mit dem Fahrrad
    > oder Bus unterwegs ist wird das eher zum Problem.
    Da bleibt halt nur noch Rucksack. Je nachdem wie häufig man Spontaneinkäufe tätigt würde ich es schon in betracht ziehen.

    > Du planst deine Einkäufe das ist schlau und vorbildlich, aber fernab vom
    > Kaufverhalten der breiten Bevölkerung, diese gehen zum supermarkt wenn sie
    > hungrig sind oder aus Langeweile und was dabei am Ende rauskommt hab ich
    > gestern live erleben dürfen.
    Naja - ich habs aber auch sehr einfach. Wie gesagt: ich kann zur Arbeit laufen und zwischen Arbeit und zuhause ist ein Rewe und gehe ich von der Wohnung aus 100m in die andere Richtung bin ich beim Aldi. Von daher sind meine Einkäufe auch oft genug spontaner Natur. Aber halt wie gesagt: Taschen kaufe ich nicht. Und nach Möglichkeit verzichte ich auch auf das Auto (was ich im wesentlichen nur dann nehme, wenn ich Getränke kaufen muss).

  13. Re: Traurig

    Autor: Anonymouse 18.12.18 - 15:19

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > In einer Welt in der die Menschen es nicht mal schaffen einen Beutel
    > > mitzunehmen, sondern sich immer einen neuen kaufen, ist das wohl sehr
    > > utopisch.
    >
    > Wie ist es bei Spontankäufen? Sagen wir du kommst freitags um 18:00 von der
    > Arbeit und willst noch im Supermarkt paar snacks kaufen gehen, da hat man
    > doch in den seltensten Fällen nen Beutel dabei.

    hach ja,...diese Argumentation immer...
    Weil das ja auch alles zum Großteil Spontankäufe sind und keiner Morgens beim loslaufen ahnen konnte, dass er Abends ja noch in den Supermarkt muss.

  14. Re: Traurig

    Autor: Gtifighter 18.12.18 - 16:05

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gtifighter schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Anonymouse schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > In einer Welt in der die Menschen es nicht mal schaffen einen Beutel
    > > > mitzunehmen, sondern sich immer einen neuen kaufen, ist das wohl sehr
    > > > utopisch.
    > >
    > > Wie ist es bei Spontankäufen? Sagen wir du kommst freitags um 18:00 von
    > der
    > > Arbeit und willst noch im Supermarkt paar snacks kaufen gehen, da hat
    > man
    > > doch in den seltensten Fällen nen Beutel dabei.
    >
    > hach ja,...diese Argumentation immer...
    > Weil das ja auch alles zum Großteil Spontankäufe sind und keiner Morgens
    > beim loslaufen ahnen konnte, dass er Abends ja noch in den Supermarkt muss.

    Das war keine Argumentation, sondern ein mit einer Frage verknüpftes, ernstgemeintes Beispiel.
    Wenn du ein Problem damit hast, dass Leute morgens um 6 besseres zutun haben als sich stundenlang Gedanken zu machen was sie wann wo abends nach der Arbeit noch schnell im Supermarkt kaufen müssen, wende dich bitte an eine psychische Beratung. Nummern findeste im Internet.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Berlin
  2. OKI EUROPE LIMITED, Branch Office Düsseldorf, Düsseldorf
  3. Giesecke+Devrient Mobile Security GmbH, München
  4. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (nur für Prime-Mitglieder)
  2. 19€ für Prime-Mitglieder
  3. (u. a. HP 27xq WQHD-Monitor mit 144 Hz für 285€ + Versand - Bestpreis!)
  4. 288€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Geforce RTX 2060 im Test: Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber
Geforce RTX 2060 im Test
Gute Karte zum gutem Preis mit Speicher-Aber

Mit der Geforce RTX 2060 hat Nvidia die bisher günstigste Grafikkarte mit Turing-Architektur veröffentlicht. Für 370 Euro erhalten Spieler genug Leistung für 1080p oder 1440p und sogar für Raytracing, bei vollen Schatten- oder Textur-Details wird es aber in seltenen Fällen ruckelig.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Grafikkarte Geforce GTX 1660 Ti soll 1.536 Shader haben
  2. Geforce RTX 2060 Founder's Edition kostet 370 Euro
  3. Turing-Architektur Nvidia stellt schnelle Geforce RTX für Notebooks vor

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

Elektroauto: Eine Branche vor der Zerreißprobe
Elektroauto
Eine Branche vor der Zerreißprobe

2019 wird ein spannendes Jahr für die Elektromobilität. Politik und Autoindustrie stehen in diesem Jahr vor Entwicklungen, die über die Zukunft bestimmen. Doch noch ist die Richtung unklar.
Eine Analyse von Dirk Kunde

  1. Monowheel Z-One One Die Elektro-Vespa auf einem Rad
  2. 2nd Life Ausgemusterte Bus-Akkus speichern jetzt Solarenergie
  3. Weniger Aufwand Elektroautos sollen in Deutschland 114.000 Jobs kosten

  1. iPhones: Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen
    iPhones
    Apple-Zulieferer korrigieren Umsatz- und Gewinnerwartungen

    Wegen schwächelnder Absatzzahlen von iPhones in China korrigieren erste Zulieferer Apples ihre wirtschaftlichen Prognosen. Grund ist ein Rückgang der Nachfrage nach Oberklasse-Smartphones und Unsicherheiten aufgrund des Handelskriegs zwischen den USA und China.

  2. 7 Prozent müssen gehen: Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten
    7 Prozent müssen gehen
    Massenentlassungen bei Tesla wegen zu hoher Kosten

    Tesla muss seine Kosten reduzieren, um seine Elektrofahrzeuge günstiger anbieten zu können und entlässt deshalb 7 Prozent seiner Belegschaft. Im vergangenen Jahr hatte das Unternehmen noch zahlreiche neue Mitarbeiter eingestellt.

  3. Multicopter-Hersteller: DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption
    Multicopter-Hersteller
    DJI erleidet Millionenverluste durch interne Korruption

    Mehrere Fälle von schwerer Korruption innerhalb des Unternehmens führen beim Drohnen-Hersteller DJI zu deutlichen Verlusten: Im Jahr 2018 verliert das chinesische Unternehmen dadurch insgesamt umgerechnet mehr als 130 Millionen Euro.


  1. 15:39

  2. 15:13

  3. 14:16

  4. 13:17

  5. 09:02

  6. 18:04

  7. 15:51

  8. 15:08