Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Micro 3D Printer: 3D-Drucker für…

Hübsche Milchmädchenrechnung

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hübsche Milchmädchenrechnung

    Autor: boiii 08.04.14 - 09:34

    Versand kostet international $50-$75. Im günstigsten Falll sind das dann ~255¤ + 19% EUSt = ~300¤

  2. Re: Hübsche Milchmädchenrechnung

    Autor: janpi3 08.04.14 - 10:28

    boiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versand kostet international $50-$75. Im günstigsten Falll sind das dann
    > ~255¤ + 19% EUSt = ~300¤


    na dann zeig doch mal die Alternativen für den gleichen Preis.

    "Ich bin ein Wutoholic, ich kann nicht leben ohne Wutohol"
    Homer J. Simpson.

  3. Re: Hübsche Milchmädchenrechnung

    Autor: tr0llslay3r 08.04.14 - 11:00

    janpi3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > boiii schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Versand kostet international $50-$75. Im günstigsten Falll sind das dann
    > > ~255¤ + 19% EUSt = ~300¤
    >
    > na dann zeig doch mal die Alternativen für den gleichen Preis.

    Darum geht's doch nicht.

    Im Titel steht 220¤... das ist einfach irreführend, da gebe ich ihm Recht.

  4. Re: Hübsche Milchmädchenrechnung

    Autor: boiii 08.04.14 - 11:07

    Der Preis ist auch mit 300¤ gut, aber es sind eben keine 220¤.

  5. Re: Hübsche Milchmädchenrechnung

    Autor: EvilSheep 08.04.14 - 12:13

    boiii schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Versand kostet international $50-$75. Im günstigsten Falll sind das dann
    > ~255¤ + 19% EUSt = ~300¤


    Dürfte mittlerweile doch jeder gemerkt haben, dass da oft keine Versandkosten/Steuern etc direkt mit eingerechnet werden.

    Überschrift heist ja auch nicht "3D-Drucker in Deutschland für 220Euro zu haben".

    Finde es auch ok den reinen Kaufpreis anzugeben.
    Allerdings sollte im Sinne der Leserfreundlichkeit der tatsächliche Preis nicht nur irgendwo versteckt stehen sondern gut sichtbar am Anfang. Selbst wenn er nur eine Schätzung ist.

    Deswegen ist der Artikel aber noch keine Milchmädchenrechnung, er ist nur deutlich weniger informativ als er seine könnte.
    Ob Golem so ein Licht auf sich werfen will müssen sie wohl selber entscheiden.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 08.04.14 12:25 durch EvilSheep.

  6. Re: Hübsche Milchmädchenrechnung

    Autor: wmayer 08.04.14 - 12:36

    Das ist genauso sinnvoll wie die Preise von irgendwelchen anderen Sachen in Vietnam anzugeben. 99% der Leser werden wohl in der EU Sitzen und dementsprechd mindestens den Versand + MwSt und ggf. Zoll zahlen dürfen.

  7. Re: Hübsche Milchmädchenrechnung

    Autor: berritorre 08.04.14 - 13:38

    Der Preis des Druckers ist auch weiterhin 220,00. Dass dich der Drucker insgesamt mehr kosten wird, weil noch Versand und Import dazu kommen, sollte klar sein. Immer dieses Geeier und diese Besserwisserei. Ich finde hier nichts irreführend.

  8. Re: Hübsche Milchmädchenrechnung

    Autor: wmayer 08.04.14 - 14:14

    So wie der Preis vom Handy auch 1 Euro bleibt.
    Dass es durch den Vertrag mehr kosten wird sollte klar sein.

  9. Re: Hübsche Milchmädchenrechnung

    Autor: boiii 08.04.14 - 15:37

    Ist ja kein Problem, wenn du demnächst alle Preise ohne Steuer dargestellt bekommst.

  10. Re: Hübsche Milchmädchenrechnung

    Autor: jdf 09.04.14 - 07:42

    Da die Kistchen frühestens Ende 2014 in Serie gehen und aktuell keiner sagen kann, wie hoch der Preis de fakto sein wird, sind die genannten Zahlen eh Schall und Rauch. Als Richtwerte in Ordnung, auch weil spätestens im Betrieb (Verbrauchsmaterial!) ggf. Kosten auflaufen, die den Preis des Gerätes schnell in den Schatten stellen.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hochschule Heilbronn, Heilbronn-Sontheim
  2. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg
  3. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  4. Systemhaus Scheuschner GmbH, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Hell Let Loose für 15,99€, Hitman 2 für 15,49€ und PSN Card 25 Euro [DE] für 21,99€)
  2. (u. a. SanDisk SSD Plus 1 TB für 88€ + Versand oder kostenlose Marktabholung)
  3. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...
  4. (u. a. MacBook 12 m3-7Y32/8 GB/256 GB/Silber für 999€ + Versand oder kostenlose Marktabholung...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
    2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

    1. Disney: 4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis
      Disney
      4K kostet bei Disney+ keinen Aufpreis

      Ohne Aufpreis für 4K-Streaming will sich Disney zum Start von Disney+ von Konkurrenten wie Netflix abheben. Außerdem wird auf der Plattform Binge-Watching weniger populär sein, denn neue Episoden sollen nacheinander wöchentlich erscheinen.

    2. Kickstarter: Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet
      Kickstarter
      Retrostone 2 ist ein Game Boy mit LC-Display und Ethernet

      Er sieht aus wie eine Mischung aus SNES-Controller und Game Boy: Der Retrostone 2 ist eine mobile Spielekonsole, auf der Gamer ihre alten Spiele als Emulation spielen können. Ungewöhnlich: Mit USB, HDMI und Ethernet eignet sich das System auch als Standkonsole am Fernseher.

    3. Taleworlds: Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar
      Taleworlds
      Mount and Blade 2 ist 2020 nach acht Jahren spielbar

      Mit dem Schwert und dem Pferd können Fans der Mittelaltersimulation Mount and Blade den langersehnten zweiten Teil spielen. Diese Version wird allerdings im Early Access erscheinen und von daher nicht fertig sein. Zumindest geht es voran.


    1. 13:13

    2. 12:34

    3. 11:35

    4. 10:51

    5. 10:27

    6. 18:00

    7. 18:00

    8. 17:41