Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Micro 3D Printer: 3D-Drucker für…

Re: mehr plastik braucht die welt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: mehr plastik braucht die welt

    Autor: Nemorem 09.04.14 - 08:17

    marsupilami72 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist das Problem?
    >
    > ABS lässt sich hervorragend recyceln, und PLA ist sogar biologisch
    > abbaubar.

    Es gibt kein Problem. Nur voreingenommene Menschen ohne Ahnung. Und das sind bekanntlich die Lautesten.

  2. Re: mehr plastik braucht die welt

    Autor: neocron 09.04.14 - 11:17

    es gibt kein Problem mit PLastikdeko?

    voreingenommen?
    Magst das begruenden, oder wars die einfachste Ausrede nicht darauf eingehen zu muessen?
    oder soll ich jetzt stumpf "getroffene Hunde bellen" schreien?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.14 11:17 durch neocron.

  3. Re: mehr plastik braucht die welt

    Autor: Nemorem 09.04.14 - 12:01

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > es gibt kein Problem mit PLastikdeko?
    >
    > voreingenommen?
    > Magst das begruenden, oder wars die einfachste Ausrede nicht darauf
    > eingehen zu muessen?
    > oder soll ich jetzt stumpf "getroffene Hunde bellen" schreien?

    Wenn du schreien willst schrei. Der Ahnungslostete schreit am lautesten, das ist nichts Neues. Keinen Schimmer was Polylactide sind. Null Ahnung was man mit 3D Druckern machen kann aber wild spekulieren, dass fast jeder einen 3D Drucker hauptsächlich für Tand verwendet. Muss ja so sein. Ist zwar ausgemachter Schwachsinn, aber jemand der keinen 3D Drucker hat und nichts davon versteht muss halt lauter schreien, wenn er recht bekommen will. Dafür hab ich Verständnis.

  4. Re: mehr plastik braucht die welt

    Autor: neocron 09.04.14 - 12:32

    Nemorem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn du schreien willst schrei. Der Ahnungslostete schreit am lautesten,
    > das ist nichts Neues. Keinen Schimmer was Polylactide sind. Null Ahnung was
    > man mit 3D Druckern machen kann aber wild spekulieren, dass fast jeder
    > einen 3D Drucker hauptsächlich für Tand verwendet. Muss ja so sein. Ist
    > zwar ausgemachter Schwachsinn, aber jemand der keinen 3D Drucker hat und
    > nichts davon versteht muss halt lauter schreien, wenn er recht bekommen
    > will. Dafür hab ich Verständnis.
    Wow, interessant, dass du am meisten schreist, und es noetig hast andere als "ahnungslos" darzustellen!
    Es ist soviel einfacher den eigenen Hype zu vertreten, wenn man andere degradiert, nicht wahr?
    Ich habe den Nutzen hinterfragt, und die hauptsaechliche Anwendungen, die dargestellt werden. Auch habe ich hinterfragt, weshalb man so ein teil daheim stehen haben muss!
    Du hast dir keine Muehe gemacht den Thread zu verfolgen, also belass es doch dabei, anstatt es dir weiterhin einfach zu machen und mit der "Ahnungslos"-keule um dich zu hauen!

    Ich wuensche jedem doch sehr viel spass, mit dem plastik platzdeckchen ...
    Nur als Hinweis zum Recyclen: es existieren keine ABS/PLA container. Es landet letztendlich im normalen hausmuell, was dazu fuehrt, dass der Recycling Prozess von ABS entsprechend aufwendig wird. Daheim recyclen ist gefaehrlich und nicht anzuraten. Nirgends landet das ABS direkt pur und abgegrenzt von anderen Stoffen!
    Natuerlich klappt das Argument gut, denn generell ist beides Recyclebar, noch besser das Argument, dass PLA biologisch abbaubar ist. Dass dies jedoch nicht in einer natuerlich umgebung geschieht, sondern industriell getan werden muss, wird dann aber nicht erwaehnt, richtig?
    Einige Metalle sind da zumindest im recycling effizienter, aluminium zB.
    Rohstoffe wie Holz zb. ist fuer Deko dann doch wesentlich schicker, und obendrein nicht ganz so ein schmerz im hintern, wenn man es los werden moechte! oder?
    Also nochmal, meine Hauptaussage war relativ einfach:
    Zumeist sieht man Deko und sonstigen eher wenig funktionale Modelle ... dies hab ich hinterfragt ...
    Ich wollte dein Hobby keineswegs kleinreden, ich wuensche allen viel spass mit ihren individuellen plastik platzdeckchen!

    PS: Was waere denn dein sinnvoller Plan, wenn du einen 3D drucker haettest?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.14 12:49 durch neocron.

  5. Re: mehr plastik braucht die welt

    Autor: Nemorem 09.04.14 - 16:59

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wow, interessant, dass du am meisten schreist, und es noetig hast andere
    > als "ahnungslos" darzustellen!

    Nein, du bist nach wie vor der Einzige der hier möglichst "laut" mit möglichst wenig Argumenten auftritt. Ich bin seit 4 Jahren unter den 3d Druckern und was du von dir gibst ist einfach nur Müll. Voreingenommener Müll. Du hast keinerlei Erfahrung und nichts vorzuweisen was deine Kompetenz im Umgang mit 3D Druckern untermauern würde und selbst wenn wäre es wohl anmaßend von dir dich auf eine Stufe mit Gott zu stellen und so zu tun, als wüsstest du was all die anderen Leute damit machen oder was nicht. Schwache Argumentation erkennt man immer mühelos am verallgemeinern, wild rumraten und Spekulationen die als Tatsachen verkauft werden - und davon hast du wirklich reichlich.

    Was du von dir gibst ist einfach nur deine persönliche Meinung und diese ist aufgrund deines eklatanten Informationsmangels einfach nur wertlos. Ich habe in anderen Theads genug Anwendungsbeispiele gegeben und ich wiederhole hier nur die Quintessenz:

    Ein 3D Drucker ist ohne Probleme das flexibelste Werkzeug in jedem Werkzeugkeller, dass Lösungen für fast alles - von der Reparatur teurer Geräte, über Bedarfsartikel auf Knopfdruck für einen Bruchteil der Einkaufskosten hin zur Entwicklung völlig eigenständiger Lösungen ohne Preischild da ohne Konkurenz. Aber - und hier der entscheidende Satz für dich - die Einsatzmöglichkeiten hängen einzig und allein von dem ab, der ihn bedient und ein Idiot braucht keinen 3D Drucker, da gebe ich dir Recht. Einem Idiotne würde ich aber auch keine Stichsäge in die Hand drücken, das ist kein 3D Druck Problem.

    Und zum Thema Recycling: PLA kann in vielen Ländern in die Biotonne, einzig abhängig von der Ausstattung der ansässigen Müllverwertung - am besten auf deiner Gemeinde nachfragen. Im übrigen verliert PLA auch seine Eigenschafften erst bei sehr hohen Temperaturen und kann daher sogar im Heimgebrauch einfach recycelt werden. In den Grinder damit, mit Pellets mischen in den zb. Fillabot und neu Drucken.

  6. Re: mehr plastik braucht die welt

    Autor: neocron 09.04.14 - 17:55

    Nemorem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wow, interessant, dass du am meisten schreist, und es noetig hast andere
    > > als "ahnungslos" darzustellen!
    >
    > Nein, du bist nach wie vor der Einzige der hier möglichst "laut" mit
    > möglichst wenig Argumenten auftritt. Ich bin seit 4 Jahren unter den 3d
    > Druckern und was du von dir gibst ist einfach nur Müll. Voreingenommener
    > Müll. Du hast keinerlei Erfahrung und nichts vorzuweisen was deine
    > Kompetenz im Umgang mit 3D Druckern untermauern würde und selbst wenn wäre
    > es wohl anmaßend von dir dich auf eine Stufe mit Gott zu stellen und so zu
    > tun, als wüsstest du was all die anderen Leute damit machen oder was nicht.
    habe ich nirgends behauptet es zu wissen, ist eine reine beobachtung!
    erzaehl doch einfach was du seit 4 jahren damit sinnvolles treibst?
    haettest dir die 2 "ahnungslos" posts sparen koennen, und mir deine wichtigen und sinnvollen anwendungen doch einfach naeher gebracht?

    > Schwache Argumentation erkennt man immer mühelos am verallgemeinern, wild
    > rumraten und Spekulationen die als Tatsachen verkauft werden - und davon
    > hast du wirklich reichlich.
    habe ich nirgends, lies mal genau, ich habe "meiner meinung nach" recht haeufig benutzt, und das nicht aus reinem spass!
    ich habe klar von meinen Beobachtungen gesprochen, und hinterfragt, ob es immer notwendig ist!
    du liest was du moechtest anscheinend, weil du dein hobby angegriffen siehst, oder bellst halt doch weil du getroffen wurdest ... je nach dem!
    ich habe ganz klar unfunktionale produkte an den pranger gestellt!
    ich habe nirgends gesagt, dass alles, was aus dem 3d drucker kommt quatsch ist, ich habe gesagt ein grossteil der reviews, die man dazu findet, zeigt hauptsaechlich solche anwendungen!?

    > Was du von dir gibst ist einfach nur deine persönliche Meinung und diese
    > ist aufgrund deines eklatanten Informationsmangels einfach nur wertlos.
    wow, hast ja doch nicht so wenig mitbekommen. Natuerlich ist es meine Meinung, hab ich zur genuege mit "meiner MEINUNG nach" auch gekennzeichnet!

    > Ich
    > habe in anderen Theads genug Anwendungsbeispiele gegeben und ich wiederhole
    > hier nur die Quintessenz:
    ich lese nicht alle threads und durchforste diese nach Anwendungsbeispielen, eine wiederholung hier, anstatt der 2 nutzlosen "du hast keine Ahnung" posts, haette schon genuegt, ich such dann einfach mal selbst nach diesen posts ...

    > Ein 3D Drucker ist ohne Probleme das flexibelste Werkzeug in jedem
    > Werkzeugkeller, dass Lösungen für fast alles - von der Reparatur teurer
    > Geräte, über Bedarfsartikel auf Knopfdruck für einen Bruchteil der
    > Einkaufskosten hin zur Entwicklung völlig eigenständiger Lösungen ohne
    > Preischild da ohne Konkurenz. Aber - und hier der entscheidende Satz für
    > dich - die Einsatzmöglichkeiten hängen einzig und allein von dem ab, der
    > ihn bedient und ein Idiot braucht keinen 3D Drucker, da gebe ich dir Recht.
    > Einem Idiotne würde ich aber auch keine Stichsäge in die Hand drücken, das
    > ist kein 3D Druck Problem.
    du sagst das, was ich bereits sagte, niemand hat bezweifelt, dass es sinnvolle Anwendungen gibt!?
    niemand, ich sagte
    1. die wenigsten (richtig, so vermute ich) muessten ueberhaupt einen daheim stehen haben!
    2. zu viele (jupp, rein aus beobachtung) nutzen diese um eben NICHT funktionales (also bis auf die funktion selbst konst oder "schoen" zu sein) damit herzustellen!

    > Und zum Thema Recycling: PLA kann in vielen Ländern in die Biotonne, einzig
    > abhängig von der Ausstattung der ansässigen Müllverwertung - am besten auf
    > deiner Gemeinde nachfragen.
    und hier geht's doch los, glaubst du dies geschieht wirklich?
    es klappt nichteinmal mit markierten teilen, bio und restmuell richtig, jetzt gibt es da noch ein Problem mehr, was der Nutzer bei der Entsorgung beachten muss!

    > Im übrigen verliert PLA auch seine
    > Eigenschafften erst bei sehr hohen Temperaturen und kann daher sogar im
    > Heimgebrauch einfach recycelt werden. In den Grinder damit, mit Pellets
    > mischen in den zb. Fillabot und neu Drucken.
    richtig, jemand der fuer solch ein produkt nichteinmal bereit ist 500 euro auszugeben, wird dann noch einen filabot fuer 600 euro anschaffen um schoen selbstaendig recyclen zu koennen!

    bezweifle ich stark! gerade die guenstigen Geraete verleiten doch dazu, sich so ein teil zu kaufen, hinzustellen, 30 mal zeugs zum spielen auszudrucken, und es dann nur noch sporadisch zu benutzen!

    EDIT: aehm, ich habe den anderen thread gefunden ...
    auch, wenn man "versteht", was man alles mit einem 3D drucker machen koennte (wuesste nicht, was es da zu verstehen gaebe), erschliesst sich mir der Gedankengang nicht. Wenn ich mir ueberlege, was man alles mit einer CNC Fraese machen kann, oder einem schnitzmesser, faellt mir so vieles ein ... denoch hab ich weder das eine noch das andere ...
    tatsaechlich scheinen die benannten Anwendungen alles andere als aesthetischer natur zu sein, wobei die Probleme dabei irgend wie immer selbstgemacht erscheinen!?
    ich habe allerdings gerade glaube ich herausgefunden, wo der UNterschied liegt!
    ich habe weder etwas daheim, was speziell befestigt werden muesste (ich habe nichtmal einen hammer daheim ...), noch haette ich ein unnuetzes haustier, vor welchem ich mein inventar schuetzen muesste.
    und fuer den elektromotor, haette man auch ein teil aus einem fremden 3D drucker holen koennen, dienste gibt es dafuer ja!
    Ich habe allerdings auch wenige Werkzeuge daheim, simplerweise, weil ich wirklich nur selten etwas haette, was man reparieren, halten oder speziell schuetzen muesste ...
    die simple logik dahinter scheint zu sein: je mehr zeug man hat, desto mehr zeug benoetigt man dann noch ...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.04.14 18:14 durch neocron.

  7. Re: mehr plastik braucht die welt

    Autor: Nemorem 10.04.14 - 17:18

    @neocron

    Dir ist einfach nicht mehr zu helfen. Vorurteile sind keine Beobachtungen und 3D Drucker keine Vogelschwärme. Du kannst mit einem 3D Drucker nichts anfangen , weil du keinen Schimmer davon hast. In dem Punkt sind wir uns ja einig. Warum du dann trotzdem glaubst das Golem Forum mit deinen Wissenslücken über den 3D Druck vollspammen zu müssen - weiß der Trollteufel.

  8. Re: mehr plastik braucht die welt

    Autor: ap (Golem.de) 10.04.14 - 17:25

    Ab hier geht es auf dem Bolzplatz weiter.

    --
    Andy Prahl
    (Golem.de)

  9. Re: mehr plastik braucht die welt

    Autor: neocron 01.05.14 - 14:12

    Nemorem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @neocron
    >
    > Dir ist einfach nicht mehr zu helfen. Vorurteile sind keine Beobachtungen
    > und 3D Drucker keine Vogelschwärme. Du kannst mit einem 3D Drucker nichts
    > anfangen , weil du keinen Schimmer davon hast.
    ich kann mit einem 3D drucker nichts Anfangen, aus dem gleichen Grund warum die meisten Menschen damit nichts Anfangen wuerden ... weil es nunmal nur ein Produkt ist, was fuer einige Wenige einen tatsaechlichen Wert bietet!
    Ein "Hype" der von wenigen durch (durchaus berechtigte) Begeisterung geschuert wird!


    > In dem Punkt sind wir uns ja
    > einig.
    bescheidener Versuch, aber das wird schon noch!

    > Warum du dann trotzdem glaubst das Golem Forum mit deinen
    > Wissenslücken über den 3D Druck vollspammen zu müssen - weiß der
    > Trollteufel.
    welche Wissensluecken?
    Es gibt eine hand voll leute, die die Zeit und den Basteldrang haben und sich deshalb klar fuer 3D drucker begeistern. Hier wird aber teils behauptet jeder braeuchte dies, jeder haushalt sollte einen haben, und es kommen lediglich Sinnvolle Dinge dabei raus!
    Ich sehe dies nicht ... und das ganz KLAR aus Beobachtung ...
    suche ich im Netz nach 3D druckern, kommen dekoartikel oder sonstige Basteleien zum Vorschein, wenige wirklich sinnvolle (funktionale) Anwendungen sind durchaus existent, aber alles andere als die Mehrheit!
    jeder darf das natuerlich, ich halte niemanden davon ab seine Dekoartikel mit einem 3D drucker selbst zu basteln ... ich hatte nicht vor dein Hobby zu diskreditieren ... mag sein, dass du tatsaechlich sinnvolle (funktionale) Aufgaben damit erledigen kannst ... aber 1. darf ich das bezweifeln, und 2. ist es wohl realistisch anzunehmen, dass dies die mehrheit wohl nicht so macht!

  10. Re: mehr plastik braucht die welt

    Autor: Barmonster 01.05.14 - 17:12

    ich verstehe ehrlich gesgt dein ständiges herumgepoche auf "sinnvollen (funktionalen)" Anwendungsmöglichkeiten nicht. Ziehst du auch über Leute her, die sich im Kino etwas anderes als Dokus ansehen? Menschen, die in ihrer Freizeit auf den Bolzplatz gehen, anstatt sich weiterzubilden oder gemeinnützige Arbeit zu verrichten?
    Es ist doch vollkommen in Ordnung, wenn man einen kleinen 3D-Drucker nutzen möchte, um seine Freizeit zu gestalten oder seine Hobbies zu bereichern.

  11. Re: mehr plastik braucht die welt

    Autor: neocron 01.05.14 - 19:38

    Barmonster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich verstehe ehrlich gesgt dein ständiges herumgepoche auf "sinnvollen
    > (funktionalen)" Anwendungsmöglichkeiten nicht.
    es waere die einzige Begruendung fuer die Behauptung ein 3D drucker gehoere in jeden Haushalt, gabs doch erst vor kurzem einen oder mehrere Artikel.

    > Ziehst du auch über Leute
    > her, die sich im Kino etwas anderes als Dokus ansehen?
    Nein, aber ueber diejenigen, die meinen the fast and the furious waere ein extrem sehenswerter Film, aber zB!
    Aehnlich, wie andere ueber mein Hobby herziehen computerspiele zu daddeln, oder trickfilme zu schauen!
    Geschmaecker sind verschieden.
    Jedoch gibt es einige Hobbies, die ein bisschen mehr Einfluss auf andere oder die Umwelt haben, als andere!
    und dort sollte Hinterfragen doch zumindest gestattet sein, oder?

    > Menschen, die in
    > ihrer Freizeit auf den Bolzplatz gehen, anstatt sich weiterzubilden oder
    > gemeinnützige Arbeit zu verrichten?
    bewegung ist gut! leuten die Fussball schauen, oder praeziser, die sich darueber aufregen, wenn das "eigene" team verliert, oder freuen wenn das "eigene team" gewinnt, oder sich deshalb kloppen, ueber die jedoch ziehe ich gern her!
    Oder gar leute, die Italienische Restaurants abfackeln, weil Italien gegen Deutschland im Halbfinale gewonnen hat!

    ich habe kein Recht anderen ihr Hobby zu verweigern, aber ich habe das Recht es zu hinterfragen, ich haette sogar das Recht mich darueber lustig zu machen (was hier nicht die Absicht war)!

    > Es ist doch vollkommen in Ordnung, wenn man einen kleinen 3D-Drucker nutzen
    > möchte, um seine Freizeit zu gestalten oder seine Hobbies zu bereichern.
    klar ist es das, aber es ist schwachsinn deshalb zu behaupten jeder braeuchte einen, jeder sollte einen im Haus haben, oder es ist die Rettung der Welt!
    Es ist auch fraglich zu behaupten, dass alles was man selbst damit mache die Welt verbessert, oder alles damit sei hoechst wichtig, und das ganze haette nur vorteile!
    Und auch ein derartiges Hobby ist moeglich, in dem man einen 3D drucker mit entsprechend nachhaltigem Umgang gemeinschaftlich nutzt!
    Dann wuerde ich dort auch weniger Probleme sehen ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle Onsite Services, Oberhausen
  2. Vorwerk Services GmbH, Wuppertal
  3. BwFuhrparkService GmbH, Troisdorf
  4. Universität der Bundeswehr München, Neubiberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (-25%) 44,99€
  3. 4,99€
  4. 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Mobile Payment: Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard
Mobile Payment
Mit QR-Code-Kooperation zum europäischen Standard

Die Mobile Wallet Collaboration will ein einheitliches QR-Format als technische Grundlage für ein vereinfachtes Handling etablieren. Die Allianz aus sechs europäischen Bezahldiensten und Alipay aus China ist eine ernstzunehmende Konkurrenz für Google, Apple, Facebook, Amazon.
Von Sabine T. Ruh


    Zephyrus G GA502 im Test: Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt
    Zephyrus G GA502 im Test
    Das Gaming-Notebook, das auch zum Arbeiten taugt

    Mit AMDs Ryzen 7 und Nvidia-GPU ist das Zephyrus G GA502 ein klares Gaming-Gerät. Überraschenderweise eignet es sich aber auch als mobiles Office-Notebook. Das liegt an der beeindruckenden Akkulaufzeit.
    Ein Test von Oliver Nickel

    1. Vivobook (X403) Asus packt 72-Wh-Akku in günstigen 14-Zöller
    2. ROG Swift PG35VQ Asus' 35-Zoll-Display nutzt 200 Hz, HDR und G-Sync
    3. ROG Gaming Phone II Asus plant neue Version seines Gaming-Smartphones

    1. UMTS: 3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung
      UMTS
      3G-Abschaltung kein Thema für die Bundesregierung

      Nutzer, die kein LTE in ihren Verträgen festgeschrieben haben, sollten wechseln, da 3G zunehmend abgeschaltet werde. Das erklärte das Bundesverkehrsministerium und sieht keinen Grund zum Eingreifen.

    2. P3 Group: Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist
      P3 Group
      Wo die Mobilfunkqualität in Deutschland am niedrigsten ist

      Die Qualität des Mobilfunks in Deutschland ist in den einzelnen Bundesländern sehr unterschiedlich. Dort, wo Funklöcher gerade ein wichtiges Thema sind, ist die Versorgung gar nicht so schlecht.

    3. Mecklenburg-Vorpommern: Funkmastenprogramm verzögert sich
      Mecklenburg-Vorpommern
      Funkmastenprogramm verzögert sich

      Wegen fehlender Zustimmung der EU ist das Geld für ein Mobilfunkprogramm in Mecklenburg-Vorpommern noch nicht verfügbar. Dabei hat das Bundesland laut einer P3-Messung große Probleme.


    1. 18:00

    2. 18:00

    3. 17:41

    4. 16:34

    5. 15:44

    6. 14:42

    7. 14:10

    8. 12:59