Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft macht Feynman…

Das werden nicht die einzigen bleiben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das werden nicht die einzigen bleiben

    Autor: Microsoft muss schrumpfen! 16.07.09 - 09:47

    Microsoft oder irgend eine Foundation in deren Geldregen werden noch mehr begehrliche Medieninhalte aufkaufen, um sie dann nicht etwa unter CC zu stellen, sondern sie mittels eines Vendor-Lockin-Mechanismus zugänglich zu machen. Irgendwie muss man das überflüssige Silverlight ja in den Markt gedrückt bekommen, und sei es als pure DRM-Runtime.

  2. Re: Das werden nicht die einzigen bleiben

    Autor: omgrofllol 16.07.09 - 10:14

    huhu troll ;)
    Na gut geschlafen?

    Zurück in deine Höhle

  3. Re: Das werden nicht die einzigen bleiben

    Autor: niewiederwindows 16.07.09 - 10:22

    Das schlimme daran ist, dass die Fanboys das auch noch gutheißen, siehe unten. Öffentlich rechtliches "Eigentum" wird in Privateigentum überführt, ohne dass die ursprünglichen Eigentümer ein Mitspracherecht geschweige denn einen Vorteil davon hätten. Speziell bei Bill Gates müssten doch eigentlich alle Alarmglocken klingeln.

  4. Re: Das werden nicht die einzigen bleiben

    Autor: Geil0r 16.07.09 - 10:24

    Öffentlich rechtliches Eigentum?

    Wie ich das gelesen habe waren die Bänder zuvor im Besitz der BBC...

  5. Re: Das werden nicht die einzigen bleiben

    Autor: loler 16.07.09 - 10:32

    http://de.wikipedia.org/wiki/British_Broadcasting_Corporation

    ""… die weltweit größte gebührenfinanzierte und öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt"

    "Im Herbst 2004 begann die BBC, ihre Archive der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Vorerst werden etwa 2000 größtenteils naturwissenschaftliche Videoclips veröffentlicht. Das Archivmaterial kann unbegrenzt genutzt werden, nur die kommerzielle Nutzung ist untersagt."

    Tja, Pech gehabt. Wenigstens ein wichtiger Teil des Archivs ist in die Hände von Bill Gates gewandert, wo er jetzt gewinnbringend verarbeitet wird. Schade.

  6. Re: Das werden nicht die einzigen bleiben

    Autor: Ein alter Bastard 16.07.09 - 11:11

    Wie war der Spruch nochmal?

    "Geld regiert die Welt."

    War so, ist so, wird wohl auch immer so bleiben. Leider.

  7. Re: Das werden nicht die einzigen bleiben

    Autor: Nicht-Debian-Benutzer 16.07.09 - 11:26

    niewiederwindows schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > Das schlimme daran ist, dass die Fanboys das auch
    > noch gutheißen, siehe unten. Öffentlich
    > rechtliches "Eigentum" wird in Privateigentum
    > überführt, ohne dass die ursprünglichen Eigentümer
    > ein Mitspracherecht geschweige denn einen Vorteil
    > davon hätten. Speziell bei Bill Gates müssten doch
    > eigentlich alle Alarmglocken klingeln.

    Auch wenn die BBC ein öffentlich-rechtliches Unternehmen ist, ist es immer noch ein Unternehmen und sollte als solches wirtschaftlich Arbeiten. Schließlich sollen die Mitarbeiter bezahlt und neues Fernsehen produziert werden.

    Da die BBC die Rechte an Bill Gates nicht verschenkt sonder verkauft hat, ist der Vorteil der BBC nun einfach monitärer Natur.

    Ausserdem wurden die Videos mit Untertitel versehen und mit zusätzlichen Infos angereichert. Ich denke, da wurde gute Arbeit geleistet.

    Es ist im Wesen der Natur, dass nicht alles, was mit Windows geht, auch mit Linux geht - und umgekehrt. Dass sind nun einmal Aspekte die es zu berücksichtigen gilt, wenn man sich für ein Betriebsystem entscheidet.

  8. Re: Das werden nicht die einzigen bleiben

    Autor: Denken_kann_nicht_schaden 16.07.09 - 11:41

    Microsoft hin oder her.

    Die Videos sind es Wert angesehen zu werden und der Player ist nun wirklich ned schlecht gemacht.

    Ich verwende seit Jahren den Pinguin aber auch die MS Produkte beides hat seine vor und Nachteile.

    Kann nur sagen weiter so MS. (auch wenns mit dem OS ned so klappt^^LOL)

  9. Re: Das werden nicht die einzigen bleiben

    Autor: Bouncy 16.07.09 - 11:42

    loler schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > de.wikipedia.org
    >
    > ""… die weltweit größte gebührenfinanzierte und
    > öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt"
    >
    > "Im Herbst 2004 begann die BBC, ihre Archive der
    > Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Vorerst
    > werden etwa 2000 größtenteils
    > naturwissenschaftliche Videoclips veröffentlicht.
    > Das Archivmaterial kann unbegrenzt genutzt werden,
    > nur die kommerzielle Nutzung ist untersagt."
    >
    > Tja, Pech gehabt. Wenigstens ein wichtiger Teil
    > des Archivs ist in die Hände von Bill Gates
    > gewandert, wo er jetzt gewinnbringend verarbeitet
    > wird. Schade.

    wie großzügig, sie sind aber noch immer eigentümer und stellen es nur ins netz. gewinnbringend natürlich, da das werbung für die BBC ist. außerdem kostet es den bürger bares geld, ähnlich wie hier die GEZ die auftritte der ÖR finanziert. die können es aber auch wieder in den archiven verschwinden lassen, so wie die mediathek ihre videos nach einiger zeit wieder aus dem netz nimmt.
    wo ist das also besser als eine veröffentlichung durch private hand?

  10. Re: Das werden nicht die einzigen bleiben

    Autor: Interessierter 16.07.09 - 11:55

    Wurde die online zur verfügung gestellt?!?

    Da sind sicher ein paar interessante sachen dabei...

  11. Re: Das werden nicht die einzigen bleiben

    Autor: Captain 16.07.09 - 12:28

    omgrofllol schrieb:
    -------------------------------------------------------
    > huhu troll ;)
    > Na gut geschlafen?
    >
    > Zurück in deine Höhle


    aber recht hat er...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundeskriminalamt, Wiesbaden, Meckenheim, Berlin
  2. Hogrefe-Verlag GmbH & Co. KG, Göttingen
  3. TeamViewer GmbH, Göppingen, Stuttgart, Karlsruhe, Berlin
  4. NORDAKADEMIE, Elmshorn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (neue und limitierte Produkte exklusiv für Prime-Mitglieder)
  2. (u. a. 256-GB-microSDXC für 36,99€ - Bestpreis!)
  3. (u. a. Seagate Barracuda 250-GB-SSD für 39,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobile-Games-Auslese: Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
Mobile-Games-Auslese
Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor

Ein Dieb mit Dolch in Daggerhood, dazu ein (historisch verbürgter) Arzt in Astrologaster sowie wunderschön aufbereitetes Free-to-Play-Mittelalter in Marginalia Hero: Golem.de stellt die spannendsten neuen Mobile Games vor.
Von Rainer Sigl

  1. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung
  2. Mobile-Games-Auslese Rollenspiel-Frühling mit leichten Schusswechseln
  3. Gaming Apple Arcade wird Spiele-Flatrate für iOS und MacOS

5G-Auktion: Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war
5G-Auktion
Warum der Preis der 5G-Frequenzen so hoch war

Dass die Frequenzen für den 5G-Mobilfunk teuer wurden, lasten Telekom, Vodafone und Telefónica dem Newcomer United Internet an. Doch dies ist laut dem Netzplaner Kai Seim nicht so gewesen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Hohe Bußgelder gegen säumige Mobilfunknetzbetreiber
  2. Bundesnetzagentur 5G-Frequenzauktion erreicht 6,5 Milliarden Euro
  3. 5G-Auktion Etablierte wollen Preis für 1&1 Drillisch hochtreiben

Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
Projektmanagement
An der falschen Stelle automatisiert

Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


    1. AT&T: Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s
      AT&T
      Testnutzer in 5G-Netzwerk misst 1,7 GBit/s

      Das Branchenevent AT&T Shape sollte die Filmindustrie für 5G begeistern. Oft wurden auf dem Gelände von Warner Bros. in Los Angeles bis 1,7 GBit/s gemessen.

    2. Netzausbau: Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten
      Netzausbau
      Städtebund-Chef will 5G-Antennen auf Kindergärten

      Der Deutschen Städte- und Gemeindebund spricht ein Tabuthema an: 5G-Antennen auf Schulen und Kindergärten. Der Mast strahle nicht auf das Gebäude, auf dem er steht.

    3. Ladesäulenbetreiber Allego: Einmal vollladen für 50 Euro
      Ladesäulenbetreiber Allego
      Einmal vollladen für 50 Euro

      Nach und nach stellen die Ladesäulenbetreiber auf verbrauchsgenaue Abrechnungen bei Elektroautos um. Doch eichrechtskonform sind die Lösungen teilweise immer noch nicht. Dafür aber bei Anbietern wie Allego recht teuer.


    1. 19:45

    2. 19:10

    3. 18:40

    4. 18:00

    5. 17:25

    6. 16:18

    7. 15:24

    8. 15:00