1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Microsoft Teams an Schulen: Läuft…

Schülerdaten fließen auch privat an Google oder Apple

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schülerdaten fließen auch privat an Google oder Apple

    Autor: iQuaser 23.02.21 - 11:36

    "Schülerdaten fließen auch privat an Google oder Apple"

    Ob die Kinder bzw. die Eltern es zulassen, dass Daten privat an google und Apple fließen, ist eine freie Entscheidung der betroffenen Personen.

    Dass aber zwingend z.B. Microsoft eingeführt wird und die Kinder das nutzen MÜSSEN - das hebt die Debatte auf eine ganz andere Ebene.

    Von daher bin ich froh, dass manche unserer Datenschützer ihren Job offensichtlich ernst nehmen.

    Nichtdestotrotz ist es ein absolutes Armutszeugnis, dass wir im Jahr 2 der Pandemie immer noch keine Lösungen für Homeschooling haben. Für ein führendes Industrieland ist das die absolute Bankrotterklärung...

  2. Re: Schülerdaten fließen auch privat an Google oder Apple

    Autor: Michael H. 25.02.21 - 11:59

    iQuaser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nichtdestotrotz ist es ein absolutes Armutszeugnis, dass wir im Jahr 2 der
    > Pandemie immer noch keine Lösungen für Homeschooling haben. Für ein
    > führendes Industrieland ist das die absolute Bankrotterklärung...

    Das ist wie schonmal erwähnt ein rein deutsches Problem. Wir deutschen neigen dazu, an einer Gabelung bei der wir nicht wissen wo es hingeht auf unserem Weg, erstmal so lange stehen zu bleiben, bis wir die Strecke auswendig kennen um dann einen geeigneten Weg zu finden.

    Mag in einer früheren Zeit, als alles noch etwas langsamer von statten ging und man bei Zukuntsplanung an die kommenden 100 Jahre dachte vielleicht ok gewesen sein. Aber trial and error können wir nicht. Wir haben keine Gesellschaft, bei der wir sagen, wir machen dass jetzt einfach und wenns schief geht, isses halt so... dann machen wir was anderes.
    Andere Länder können das.
    Die Deutschen nicht. Da ist alles immer absolut. Da wird aber auch gesellschaftlich verurteilt bis zum Schluss wenn man etwas nicht richtig gemacht hat und gebrandmarkt.

    Bevor da nicht rechtlich alle 1.204.232.644 Möglichkeiten durchgegangen wurde, was passieren könnte, wird da kein Finger gerührt.

    Hier haben wir jedoch ne Situation, bei der die Zeit nicht stehen bleiben kann.
    Der Weg hat gerad mehrere Gabelungen... Teams ist einer davon, der am besten begehbar ist... die anderen sind voll Gestrüpp, Zäunen und Blockaden in der Funktion und Benutzbarkeit... Ziel ist der Bildungsabschluss der Schüler... der bleibt nicht stehen... der ist sehr schnell schon da. Vor allem in einer Gesellschaft in der der Bildungsabschluss das gesamte Leben beeinflusst.
    Die Frage ist... gehe ich den Weg mit Teams... wo ab und zu kleine Äste mit dem Datenschutz liegen an denen man sich evtl. kratzen könnte... viele meinen da liegen gar keine Äste... heisst man weiss es nicht einmal...
    Oder gehe ich den Weg wo die Straße einbricht sobald ein paar Schüler zu viel drauf sind (performanceprobleme bei anderen Produkten)

    Aber nein... Deutschland bleibt vor der Abzweigung stehen und wägt erstmal Jahrelang ab.. hmm da ein paar Kratzer vs. wenn wir hier nur ein paar drüber schicken, paar hier und ein paar da, hält das... aber 80% der Schüler müssen halt warten bis sie auch mal dran sind...

    Ich krieg da momentan echt krätze.

  3. Re: Schülerdaten fließen auch privat an Google oder Apple

    Autor: rcp48 25.02.21 - 12:09

    iQuaser schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Schülerdaten fließen auch privat an Google oder Apple"
    >
    > Ob die Kinder bzw. die Eltern es zulassen, dass Daten privat an google und
    > Apple fließen, ist eine freie Entscheidung der betroffenen Personen.
    >
    > Dass aber zwingend z.B. Microsoft eingeführt wird und die Kinder das nutzen
    > MÜSSEN - das hebt die Debatte auf eine ganz andere Ebene.
    >
    > Von daher bin ich froh, dass manche unserer Datenschützer ihren Job
    > offensichtlich ernst nehmen.
    >
    > Nichtdestotrotz ist es ein absolutes Armutszeugnis, dass wir im Jahr 2 der
    > Pandemie immer noch keine Lösungen für Homeschooling haben. Für ein
    > führendes Industrieland ist das die absolute Bankrotterklärung...

    Wenn sie den Job ernst nehmen würden, würde kein Tesla auf den Straßen rumfahren.

  4. Re: Schülerdaten fließen auch privat an Google oder Apple

    Autor: rcp48 25.02.21 - 12:10

    Michael H. schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > iQuaser schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nichtdestotrotz ist es ein absolutes Armutszeugnis, dass wir im Jahr 2
    > der
    > > Pandemie immer noch keine Lösungen für Homeschooling haben. Für ein
    > > führendes Industrieland ist das die absolute Bankrotterklärung...
    >
    > Das ist wie schonmal erwähnt ein rein deutsches Problem. Wir deutschen
    > neigen dazu, an einer Gabelung bei der wir nicht wissen wo es hingeht auf
    > unserem Weg, erstmal so lange stehen zu bleiben, bis wir die Strecke
    > auswendig kennen um dann einen geeigneten Weg zu finden.
    >
    > Mag in einer früheren Zeit, als alles noch etwas langsamer von statten ging
    > und man bei Zukuntsplanung an die kommenden 100 Jahre dachte vielleicht ok
    > gewesen sein. Aber trial and error können wir nicht. Wir haben keine
    > Gesellschaft, bei der wir sagen, wir machen dass jetzt einfach und wenns
    > schief geht, isses halt so... dann machen wir was anderes.
    > Andere Länder können das.
    > Die Deutschen nicht. Da ist alles immer absolut. Da wird aber auch
    > gesellschaftlich verurteilt bis zum Schluss wenn man etwas nicht richtig
    > gemacht hat und gebrandmarkt.
    >
    > Bevor da nicht rechtlich alle 1.204.232.644 Möglichkeiten durchgegangen
    > wurde, was passieren könnte, wird da kein Finger gerührt.
    >
    > Hier haben wir jedoch ne Situation, bei der die Zeit nicht stehen bleiben
    > kann.
    > Der Weg hat gerad mehrere Gabelungen... Teams ist einer davon, der am
    > besten begehbar ist... die anderen sind voll Gestrüpp, Zäunen und Blockaden
    > in der Funktion und Benutzbarkeit... Ziel ist der Bildungsabschluss der
    > Schüler... der bleibt nicht stehen... der ist sehr schnell schon da. Vor
    > allem in einer Gesellschaft in der der Bildungsabschluss das gesamte Leben
    > beeinflusst.
    > Die Frage ist... gehe ich den Weg mit Teams... wo ab und zu kleine Äste mit
    > dem Datenschutz liegen an denen man sich evtl. kratzen könnte... viele
    > meinen da liegen gar keine Äste... heisst man weiss es nicht einmal...
    > Oder gehe ich den Weg wo die Straße einbricht sobald ein paar Schüler zu
    > viel drauf sind (performanceprobleme bei anderen Produkten)
    >
    > Aber nein... Deutschland bleibt vor der Abzweigung stehen und wägt erstmal
    > Jahrelang ab.. hmm da ein paar Kratzer vs. wenn wir hier nur ein paar
    > drüber schicken, paar hier und ein paar da, hält das... aber 80% der
    > Schüler müssen halt warten bis sie auch mal dran sind...
    >
    > Ich krieg da momentan echt krätze.


    Ja
    Und immer ist es so das die am meisten sich "aufregen" die davon gar nicht betroffen sind.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt
  2. Salzgitter Mannesmann Handel GmbH, Düsseldorf, Mülheim an der Ruhr
  3. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg
  4. WINGAS GmbH, Kassel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 17,99
  2. 39,99€
  3. 3,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme