Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Minidrohne: Wieso hob Zano nie ab?

Magazine und alle Hype-Multiplikatoren mitverantwortlich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Magazine und alle Hype-Multiplikatoren mitverantwortlich

    Autor: JackRussell 22.01.16 - 20:26

    Ich finde aber auch, dass alle die das Ding ungesehen gehypet haben und auch auf der CES gelobt haben obwohl es nie geflogen ist, sind mitverantwortlich. Die Vision war super, aber viele Ungereimtheiten im Vorfeld und die ganzen Magazine und Co die mitgehypet haben sind genauso verantwortlich. Natürlich auch Kickstarter, die nix prüfen, viel versprechen. Bevor ich kein fertiges Produkt sehen würde bzw einen Copter der fliegt hätte ich nie investiert oder gar das Ding gelobt.

    Es ist aber wie bei Videospielen. Dort werden Spiele ja schon wegen eines CGI Trailers gelobt und als "das kaufe ich mir" gehypet obwohl nicht eine Gameplay Szene zu sehen war.

    So ist das aber mit Kickstarter und Investitionen. Sie können halt voll gegen die Wand fahren.

  2. Re: Magazine und alle Hype-Multiplikatoren mitverantwortlich

    Autor: Hotohori 23.01.16 - 02:34

    Das ist aber halt auch das Funktionsprinzip von Crowdfunding allgemein. Würde Kickstarter auch noch anfangen alles vorher zu prüfen und Sicherheit und Belege und alles mögliche sehen wollen, würde das Crowdfunding kaputt machen.

    Hinter Crowdfunding steckt nun mal die Idee ein Produkt, für das man sonst niemals Geld von Investoren kriegen würde, über die breite Masse an Leuten, die an die Idee und das Produkt glauben, Geld rein zu holen um es umzusetzen.

    Das Projekt hier war aber auf keinen Fall ein Vorzeigeprojekt für Crowdfunding, hier ging viel mehr schief als sein sollte. Allein das Kunden beliefert wurden, die auf der Webseite bestellt haben und nicht die Backer sollte niemals passieren. Backer haben immer Vorzug zu haben. Und auch das gehype ist natürlich mit schuld, gar keine Frage, Hype macht die Leute unvorsichtig und leichtgläubig, da wird deutlich weniger Hinterfragt und einfach Geld gegeben.

    Aber am Ende ist Crowdfunding vor allem eines: das Vertrauen der Leute, dass ihr Geld für die Umsetzung der Idee sinnvoll genutzt wird. Dieses Vertrauen können aber grundsätzlich nicht alle aufbringen und das ist auch völlig ok, aber ohne solche Leute wie mich auch, würde Crowdfunding nicht existieren und somit auch viele erfolgreiche Projekte nicht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 23.01.16 02:35 durch Hotohori.

  3. Re: Magazine und alle Hype-Multiplikatoren mitverantwortlich

    Autor: Conzious 23.01.16 - 20:45

    JackRussell schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist aber wie bei Videospielen. Dort werden Spiele ja schon wegen eines
    > CGI Trailers gelobt und als "das kaufe ich mir" gehypet obwohl nicht eine
    > Gameplay Szene zu sehen war.

    Sehe ich genau so, aber auch Golem wird sich von diesem Absatz nicht angesprochen fühlen, sondern entrüstet an die Konkurrenz denken.

  4. Re: Magazine und alle Hype-Multiplikatoren mitverantwortlich

    Autor: der_wahre_hannes 25.01.16 - 09:35

    Conzious schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > JackRussell schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es ist aber wie bei Videospielen. Dort werden Spiele ja schon wegen
    > eines
    > > CGI Trailers gelobt und als "das kaufe ich mir" gehypet obwohl nicht
    > eine
    > > Gameplay Szene zu sehen war.
    >
    > Sehe ich genau so, aber auch Golem wird sich von diesem Absatz nicht
    > angesprochen fühlen, sondern entrüstet an die Konkurrenz denken.

    Der Unterschied ist allerdings, dass ich die wenigsten Leute für solche gehypten Videospiele Geld auf einer Crowdfunding-Plattform bereitgestellt haben. Und wenn das Spiel dann irgendwann doch mal in den Regalen liegt, gibt es genügend Testberichte auch von unabhängiger Seite.

  5. Re: Magazine und alle Hype-Multiplikatoren mitverantwortlich

    Autor: OhYeah 25.01.16 - 11:52

    Anderes Beispiel: Early Access auf Steam...Beispiel: Day-Z. Wird eh nie mehr fertig und damit muss man jetzt halt leben...

    Swag

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. ID Logistics über IBS GmbH, Dortmund, Weilbach, Hammersbach
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. AMD Upgrade-Bundle mit Sapphire Radeon RX 590 Nitro+ SE + AMD Ryzen 7 2700X + ASUS TUF B450...
  2. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55€ und Seagate Expansion...
  3. (u. a. Call of Duty: Modern Warfare für 52,99€, Pillars of Eternity II für 16,99€, Devil May...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Cyberangriffe: Attribution ist wie ein Indizienprozess
Cyberangriffe
Attribution ist wie ein Indizienprozess

Russland hat den Bundestag gehackt! China wollte die Bayer AG ausspionieren! Bei großen Hackerangriffen ist oft der Fingerzeig auf den mutmaßlichen Täter nicht weit. Knallharte Beweise dafür gibt es selten, Hinweise sind aber kaum zu vermeiden.
Von Anna Biselli

  1. Double Dragon APT41 soll für Staat und eigenen Geldbeutel hacken
  2. Internet of Things Neue Angriffe der Hackergruppe Fancy Bear
  3. IT-Security Hoodie-Klischeebilder sollen durch Wettbewerb verschwinden

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
Samsung CRG9 im Test
Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Speichertechnik Samsung will als Erster HBM2 in 12 Ebenen und 24 GByte bauen
  2. Samsung Fehler am Display des Galaxy Fold aufgetreten
  3. Samsung Displaywechsel beim Galaxy Fold einmalig vergünstigt möglich

  1. VPN-Anbieter: Server von VikingVPN und Torguard gehackt
    VPN-Anbieter
    Server von VikingVPN und Torguard gehackt

    Neben NordVPN wurden offenbar bei zwei weiteren VPN-Anbietern Server gehackt. Das geht aus einem alten Thread bei 8chan hervor. Zum NordVPN-Hack sind nun weitere Details bekannt.

  2. Ghost Canyon: Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten
    Ghost Canyon
    Intels NUC9 Extreme basiert auf zwei PCIe-Karten

    Mit dem Ghost Canyon alias NUC9 Extreme plant Intel einen 5-Liter-Mini-PC mit untypischem Innenleben: Statt auf einer Hauptplatine sitzen der Prozessor, die RAM-Steckplätze und die SSD-Slots auf einem PCIe-Modul. Hinzu kommt optional eine dedizierte Grafikkarte neben dem Mainboard.

  3. Surface Pro X im Hands on: ARM macht arm
    Surface Pro X im Hands on
    ARM macht arm

    Das Surface Pro X könnte als neues Vorzeigegerät der Plattform Windows-10-on-ARM herhalten. Das Display ist groß und hochauflösend. Der Stift wurde verglichen mit dem herkömmlichen Surface Pen merklich verbessert. Allerdings gehen Zielgruppe und Preisvorstellung weit auseinander.


  1. 13:35

  2. 12:37

  3. 12:08

  4. 12:03

  5. 11:24

  6. 11:09

  7. 10:51

  8. 10:36