1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mint - der Roboter, der kehrt und…

es geht vorran

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. es geht vorran

    Autor: daniel123 08.01.10 - 10:15

    Zumindest macht man sich weiterhin Gedanken und entwickelt an diesen Systemen.
    Bis es ein wirklich zufriedenstellendes Ergebnis gibt das meinen Vorstellungen entspricht:
    VOLLautomatisch =)
    Der Boden muss sauber sein;
    Das Gerät fährt selbstständig zur Basisstation um sich zu reinigen und den Akku zu laden;
    Erkennen von verschiedenen Untergründen, so das er von Fliesen auf einen Teppich fahren kann und dabei seine Bürste oder was auch immer anpasst;
    Und das liebe Problem mit der Navigation unter Tischen, zwischen Hindernissen etc;
    Und zu guter Letzt noch so flach das er auch unter dem Sofa sauber macht.

    Bevor ihr mich nun darauf aufmerksam macht das es sowas wohl nie geben wird:
    Man wird jawohl noch träumen dürfen =)

  2. Re: es geht vorran

    Autor: ME_Fire 08.01.10 - 10:35

    Das Ding hier kann das nicht aber die seit Jahren erhältlichen Staubsaugerroboter können das eigentlich alles.

    Akku selber laden machen die meisten Modelle, Teppiche und Fliesen sind auch kein Problem solange der Teppich nicht mehr als 2 - 3 cm hoch ist und unter den Möbeln reinigen die Dinger auch.

    Von Kärcher gibts ein Modell das auch den Staubbehälter selber leert, bei den Roombas muss man das noch manuell machen dafür sind sie ein ganzes Stück billiger.
    Die Navigation der aktuellen Modelle ist zwar nicht sehr intelligent aber irgendwann wird trotzdem mal jede Stelle gepuzt.

    Seit ich einen Roomba habe sauge ich nur noch alle 2 Monate mal von Hand.

  3. Re: es geht vorran

    Autor: ratlos 08.01.10 - 10:49

    Dito

  4. Re: es geht vorran

    Autor: Saubermann 10.01.10 - 02:49

    Spielerei. Das Ding erkennt dreimal eine glänzende Oberfläche nicht, fährt dagegen und ist ein fall für den Service. Ausleeren nach einem gesaugten Zimmer, ständig neue Filter und 24/7 an der Ladestation, solange nicht gesaugt wird. Und dafür 400 Euro? Schönen Dank.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Regierung von Oberbayern, München
  2. Fraunhofer-Institut für Zelltherapie und Immunologie IZI, Leipzig
  3. Paracelsus-Klinik Golzheim, Düsseldorf
  4. Berliner Verkehrsbetriebe (BVG), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Galaxy Buds Live im Test: So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
Galaxy Buds Live im Test
So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance

Bluetooth-Hörstöpsel in Bohnenform klingen innovativ und wir waren auf die Galaxy Buds Live gespannt. Die Enttäuschung im Test war jedoch groß.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro
  2. Airpods Studio Patentanträge bestätigen Apples Arbeit an ANC-Kopfhörer
  3. Bluetooth-Hörstöpsel mit ANC JBL tritt doppelt gegen Airpods Pro an

Immortals Fenyx Rising angespielt: Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed
Immortals Fenyx Rising angespielt
Göttliches Gaga-Gegenstück zu Assassin's Creed

Abenteuer im antiken Griechenland mal anders! Golem.de hat das für Dezember 2020 geplante Immortals ausprobiert und zeigt Gameplay im Video.
Von Peter Steinlechner


    Stellenanzeige: Golem.de sucht CvD (m/w/d)
    Stellenanzeige
    Golem.de sucht CvD (m/w/d)

    Du bist News-Junkie, Techie, Organisationstalent und brennst für den Onlinejournalismus? Dann unterstütze die Redaktion von Golem.de als CvD.

    1. Stellenanzeige Golem.de sucht Verstärkung für die Redaktion
    2. Shifoo Golem.de startet Betatest seiner Karriere-Coaching-Plattform
    3. In eigener Sache Die 24-kernige Golem Workstation ist da