1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mit Magnetantrieb: Miniroboter…

Wo ist da jetzt der Roboter ? (kwt.)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wo ist da jetzt der Roboter ? (kwt.)

    Autor: kommentarekommentieren 07.06.16 - 12:11

    kwt

  2. Re: Wo ist da jetzt der Roboter ? (kwt.)

    Autor: spambox 07.06.16 - 12:58

    Das gezeigte Gerät entspricht keiner der bekannten Definitionen von "Roboter".
    Es ist eher ein "Fahrzeug".

    #sb

  3. Re: Wo ist da jetzt der Roboter ? (kwt.)

    Autor: Mithrandir 07.06.16 - 13:33

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das gezeigte Gerät entspricht keiner der bekannten Definitionen von
    > "Roboter".

    Das stimmt nicht:

    "A robot is a reprogrammable, multifunctional manipulator designed to move material, parts, tools or specialized devices through variable programmed motions for the performance of a variety of tasks"

    "Ein Roboter ist ein programmierbares Mehrzweck-Handhabungsgerät für das Bewegen von Material, Werkstücken, Werkzeugen oder Spezialgeräten. Der frei programmierbare Bewegungsablauf macht ihn für verschiedenste Aufgaben einsetzbar."

    Quelle: Robotic Industries Association

  4. Re: Wo ist da jetzt der Roboter ? (kwt.)

    Autor: Trulala 07.06.16 - 14:20

    Was genau verstehst Du am Begriff "programmierbar" nicht?

  5. Re: Wo ist da jetzt der Roboter ? (kwt.)

    Autor: spambox 07.06.16 - 14:37

    Programmierbarkeit und die Benutzbarkeit von Werkzeugen kommen irgendwie zu kurz

    Kennst du noch diese Spielzeugautos, die man "aufzieht" und dann alleine Fahren lassen kann. Das die tun nicht mehr oder weniger, als dieses Gerät, heißen aber nicht Roboter.

    #sb

  6. Re: Wo ist da jetzt der Roboter ? (kwt.)

    Autor: chefin 07.06.16 - 15:29

    spambox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Programmierbarkeit und die Benutzbarkeit von Werkzeugen kommen irgendwie zu
    > kurz
    >
    > Kennst du noch diese Spielzeugautos, die man "aufzieht" und dann alleine
    > Fahren lassen kann. Das die tun nicht mehr oder weniger, als dieses Gerät,
    > heißen aber nicht Roboter.
    >
    > #sb

    Diese suchen sich aber nicht selbst den Weg. Sie fahren nach genau vorgegebenen Schema. Gerade aus und nur eben. Dieser "Roboter" variiert seine Bewegungen um Hindernisse zu überwinden die er eigentlich nicht überwinden kann. Man erkennt das nicht sofort, man meint das er er nur konstant "rollt" bzw hüpft. Aber er kann sein Hüpfen anpassen, er ändert die Frequenz um an einer Stelle wo er feststeckt und endlos rumhüpft genau die Lücke zu finden.

    Er tut das auch nicht, indem er durch einen Menschen gezielt an die Stelle gebracht wird, sondern sein Bewegungsablauf bringt soviel Zufall rein, das er es von alleine rausfindet. Ohne Vorgaben und Hilfen. Ähnlich wie in der Evolution, wo die Natur einfach durchprobiert. Der Roboter würde festhängen, wenn es KEINE Lösung gäbe. Solange es eine gibt, findet er sie früher oder später alleine.

    Und dieses Alleine rausfinden wie es weitergeht macht ihn zu einem Roboter.

  7. Re: Wo ist da jetzt der Roboter ? (kwt.)

    Autor: LSB_im_T 07.06.16 - 16:10

    Ähhm, wenn er dem rotierenden Magneten unter sich nicht hinterherkommt, ist Ende im Gelände.
    Hab nicht groß weitergelesen, aber mir fehlt eine sinnvolle Anwendung dafür. Ein Würfel mit einem Neodymmagnet drin hätte den Parcours wahrscheinlich schneller absolviert.

    Klärt mich auf...

  8. Re: Wo ist da jetzt der Roboter ? (kwt.)

    Autor: Salzbretzel 07.06.16 - 17:49

    Wo sucht der sich seinen Weg?

    Darunter läuft ein Magnet der die 4 Magnete an seinen "Pfoten" abwechselnd anzieht und abstößt. Der Sucht sich nicht seinen Weg. Er wird quasi nur von dem Magneten gerüttelt und über die Teststrecke gezogen. Das sieht genial aus aber wenn das suchen soll dann...

    *mit Kühlschrankmagnet Kugel über Parkur ziehe*
    ...dann hatte meine Mutti diese Technologie die ganze Zeit zuhause!

    Ja, das man ein wechselndes Magnetfeld in der Form als antrieb nimmt ist (mir) neu - aber wie das daraus ein Roboter macht verstehe ich beim besten Willen nicht.

  9. Re: Wo ist da jetzt der Roboter ? (kwt.)

    Autor: Mithrandir 07.06.16 - 23:25

    Trulala schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was genau verstehst Du am Begriff "programmierbar" nicht?

    Was genau verstehst du denn an dem Begriff nicht?

    Wir können uns jetzt natürlich vortrefflich darüber streiten, ob man ein Magnetfeld "programmieren" kann, oder nicht.

    Da, ich hab mal die Quelle gesucht: http://spectrum.ieee.org/automaton/robotics/robotics-hardware/tiniest-little-quadruped-robot

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Softwareentwickler Frontend (m/w/d)
    eLearning Manufaktur GmbH, Düsseldorf, Kleve
  2. Ausbilder im Berufsfeld Informatik (m/w/d)
    Europäisches Berufsbildungswerk Bitburg des DRK Landesverband Rheinland-Pfalz e.V., Bitburg
  3. DevOps Engineer (m/f/d)
    Enote GmbH, Berlin
  4. Cloud Security Consult / Cloud Sicherheitsarchitekt (m/w/d)
    Deutsche Bundesbank, Frankfurt am Main

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€
  2. (u. a. Ryzen 5 5600X 358,03€)
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Adventures: Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer
Adventures
Kreuzfahrt in den Tod und andere Abenteuer

Gattenmord auf dem Traumschiff in Overboard und Bären als Mafiosi in Backbone: Golem.de stellt die besten neuen Adventures vor.
Von Rainer Sigl

  1. The Medium im Test Nur mittel gruselig

Akkutechnologie: Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape
Akkutechnologie
Solid Power ist näher an brauchbaren Akkus als Quantumscape

Lückenhafte technische Daten, schräge Kostenvergleiche, verschwiegene Nachteile - aber Solid Power ist immer noch ehrlicher als Quantumscape.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Scorpion Capital Quantumscape zeigt unter Druck noch mehr Schwächen
  2. 2030 BMW will Festkörperakku in Autos verbauen
  3. Festkörperakku VW investiert weitere 100 Millionen Dollar in Quantumscape

Razer Blade 14 im Test: Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop
Razer Blade 14 im Test
Der dreifach einzigartige Ryzen-Laptop

Kompakter und flotter: Das Razer Blade 14 soll die Stärken des Urmodells mit der Performance aktueller Hardware vereinen - mit Erfolg.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Razer Der erste Blade-Laptop mit Ryzen ist da