Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Model S: Tesla verlängert…

Immernoch keine Aussage zur Akkugarantie??

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Immernoch keine Aussage zur Akkugarantie??

    Autor: ivorskalato 18.08.14 - 10:39

    Ich wollte mir im März einen Tesla S kaufen, abgehalten hat mich lediglich, dass mir Tesla keine Aussage zur Akkugarantie geben wollte.

    Tesla gibt zwar großzügige 8 Jahre Garantie auf den Akku, verschweigt jedoch beharrlich, was dabei als minimale Kapazitätsgrenze angesehen wird.

    Ist ein Akku nach 5 Jahren mit nur 40% Restkapazität defekt und fällt unter die Garantie, oder muss der Kunde 40% Restkapazität in einem funktionierenden Akku akzeptieren?
    Dazu will Tesla bis heute keine Auskunft geben. Auch andere Kunden und Interessente hören das gleiche Bla Bla von Tesla hierzu. Keiner weiß bescheid.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.14 10:42 durch ivorskalato.

  2. Re: Immernoch keine Aussage zur Akkugarantie??

    Autor: ChMu 18.08.14 - 12:18

    ivorskalato schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wollte mir im März einen Tesla S kaufen, abgehalten hat mich lediglich,
    > dass mir Tesla keine Aussage zur Akkugarantie geben wollte.
    >
    > Tesla gibt zwar großzügige 8 Jahre Garantie auf den Akku, verschweigt
    > jedoch beharrlich, was dabei als minimale Kapazitätsgrenze angesehen wird.
    >
    > Ist ein Akku nach 5 Jahren mit nur 40% Restkapazität defekt und fällt unter
    > die Garantie, oder muss der Kunde 40% Restkapazität in einem
    > funktionierenden Akku akzeptieren?
    > Dazu will Tesla bis heute keine Auskunft geben. Auch andere Kunden und
    > Interessente hören das gleiche Bla Bla von Tesla hierzu. Keiner weiß
    > bescheid.

    Es gibt im Internet diverse Documente in denen Tesla schriftlich von 70% Restkapazitaet nach 8 Jahren spricht. Also 70% waere zu akzeptieren. Hast Du diese 70% nach nur 6Jahren, gibts einen neuen Akku. Soweit kommt es aber gar nicht. Daher auch die ungenaue oder fehlende Aussage von Tesla. Das ModelS steht in mehr oder weniger staendigem Kontakt mit Tesla, wenn es im Speicher zu einem Problem kommt, merkt der Computer das lange bevor Du etwas davon mitbekommst. Die Wagen werden in die Werkstatt gerufen (bezw die Werkstatt kommt zu Dir, je nach dem, wo Du wohnst) und der Akku wird ausgetauscht.

    Mr. Musk ist zwar ein wenig excentrisch, aber er weiss mit Sicherheit, das auch nur eine Beschwerde ueber den Akku toedlich sein kann. Momentan laeuft uebrigends ein recht guenstiges Austausch Program in dem Du eine neue (weit verbesserte) Batterie fuer den Roadster bekommen kannst.

  3. Re: Immernoch keine Aussage zur Akkugarantie??

    Autor: ivorskalato 18.08.14 - 12:29

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    >
    > Es gibt im Internet diverse Documente in denen Tesla schriftlich von 70%
    > Restkapazitaet nach 8 Jahren spricht. Also 70% waere zu akzeptieren. Hast
    > Du diese 70% nach nur 6Jahren, gibts einen neuen Akku.

    Auf der Tesla Homepage finde ich dazu nur:
    "Lithium-ion batteries will experience gradual capacity loss with time and use, which is NOT covered under warranty."

    Also nix mit Garantie auf Kapazitätsverlust.

    BMW zum Beispiel ist da eindeutiger, was die Akkugarantie angeht:
    "The high-voltage battery is guaranteed for eight years or 100'000 km for 70% of the charging capacity".

  4. Re: Immernoch keine Aussage zur Akkugarantie??

    Autor: derdiedas 18.08.14 - 12:31

    Komisch eine Mail an ownership@teslamotors.com und nachgefragt, und keine 10min später:

    "If the battery drops below 70% TM would replace it"

    Noch Fragen?

    ddd

    Edit: Scheinbar hat 2013 schon einer Nachgefragt und die gleiche Antwort erhalten:
    http://www.teslamotors.com/en_EU/forum/forums/battery-warranty-model-s



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.14 12:32 durch derdiedas.

  5. Re: Immernoch keine Aussage zur Akkugarantie??

    Autor: ChMu 18.08.14 - 13:00

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Komisch eine Mail an ownership@teslamotors.com und nachgefragt, und keine
    > 10min später:
    >
    > "If the battery drops below 70% TM would replace it"
    >
    > Noch Fragen?
    >
    > ddd
    >
    > Edit: Scheinbar hat 2013 schon einer Nachgefragt und die gleiche Antwort
    > erhalten:
    > www.teslamotors.com

    So ist es. Aber wie gesagt, soweit sollte es gar nicht kommen. Und die BMW Garantie ist ja wohl ein Witz. Gerade mal 100000km? Kilometer? Nicht mal Meilen? Das entspricht ja nicht mal den durchschnittlichen 15000km/a. Was ist, wenn ich mit einem BMW diese km nach zwei Jahren abgerissen habe? Gibts dann keine Garantie mehr? Dazu kommt, das 70% bei BMW nur noch 80km Reichweite entspricht, bei Tesla sind es immerhin noch gute 300km.

  6. Re: Immernoch keine Aussage zur Akkugarantie??

    Autor: ivorskalato 18.08.14 - 13:05

    ChMu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    ..... bei Tesla sind es immerhin noch gute 300km.

    Bei 20°C Aussentemerpatur, ohne Klimaanlage und mit 100kmh auf der Autobahn. ;)

    Bin den Tesla S mal probegefahren. Mit 160kmh Reisegeschwindigkeit war der Akku bereits nach 250km leer.
    Die angegebenen Reichweiten erzielt man bei Elektroautos nur durch Schleichen.

  7. Re: Immernoch keine Aussage zur Akkugarantie??

    Autor: ChMu 18.08.14 - 13:15

    Und? Du kaemst nach Hause. Den i3 (officiell 180km Reichweite) bekommst Du unter Deinen Bedingungen uebrigends nach 65km leer.

    Da man aber, ausser auf ein paar wenigen Abschnitten in Deutschland, weltweit nirgends ueber 130km/h fahren darf (hier bei mir in Spanien ist 120km/h die Obergrenze) und noch seltener kann, ist das sowiso unwichtig. Ich kenne zwei TeslaS Fahrer, beide kommen locker auf ueber 450km im Alltagsbetrieb, einmal Schweiz, einmal Florida. Und da man das seltenst, eigendlich nie, taeglich faehrt, ist es mehr als ausreichend.

    Der BMW duerfte allerdings schnell an die Grenzen stossen und ist erheblich eingeschraenkter. Mein eigener e-Wagen kommt zwar auch nur 160km weit und das hat fuer mich als inzwischen quasi Rentner immer ausgereicht, aber ich habe auch nicht zig zehntausende hingeblaettert, also das, was BMW verlangt.

  8. Re: Immernoch keine Aussage zur Akkugarantie??

    Autor: derdiedas 18.08.14 - 15:49

    Und in fast allen Ländern ist bei maximal 130km/h der Ofen eh aus. Das man 165 fährt ist ein "Luxusproblem" in Deutschland.

  9. Re: Immernoch keine Aussage zur Akkugarantie??

    Autor: Schrödinger's Katze 18.08.14 - 17:02

    Gerade bei Elektroautos werden die grünen Lügner hoffentlich endlich verstummen, immerhin müsste der Deutsche Wald ja schon 10x tot sein, so ganz ohne allgemeines Tempolimit.

    Mit 200kmh über die BAB bei 0,0L und 0 Co2. Aber den Grünen wird schon eine andere Lüge einfallen um ihren Verbotsstaat voranzutreiben.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Taunus Sparkasse, Bad Homburg vor der Höhe
  2. STRABAG BRVZ GMBH & CO.KG, Stuttgart
  3. UmweltBank AG, Nürnberg
  4. ITEOS, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBGRATISH10


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

Probefahrt mit Mercedes EQC: Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit
Probefahrt mit Mercedes EQC
Ein SUV mit viel Wumms und wenig Bodenfreiheit

Mit dem EQC bietet nun auch Mercedes ein vollelektrisch angetriebenes SUV an. Golem.de hat auf einer Probefahrt getestet, ob das Elektroauto mit Audis E-Tron mithalten kann.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. Freightliner eCascadia Daimler bringt Elektro-Lkw mit 400 km Reichweite
  2. Mercedes-Sicherheitsstudie Mit der Lichtdusche gegen den Sekundenschlaf
  3. Elektro-SUV Produktion des Mercedes-Benz EQC beginnt

Noise Cancelling Headphones 700 im Test: Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus
Noise Cancelling Headphones 700 im Test
Boses bester ANC-Kopfhörer sticht Sony vielfach aus

Bose schafft mit seinen neuen Noise Cancelling Headphones 700 eine fast so gute Geräuschreduzierung wie Sony und ist in manchen Punkten sogar besser. Die Kopfhörer haben uns beim Testen aber auch mal genervt.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Bose Frames im Test Sonnenbrille mit Musik
  2. Noise Cancelling Headphones 700 ANC-Kopfhörer von Bose versprechen tollen Klang
  3. Frames Boses Audio-Sonnenbrille kommt für 230 Euro nach Deutschland

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29