1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mondlandung: Satellit soll Laser…

Alles im Wandel?

Am 17. Juli erscheint Ghost of Tsushima; Assassin's Creed Valhalla und Watch Dogs Legions konnten wir auch gerade länger anspielen - Anlass genug, um über Actionspiele, neue Games und die Next-Gen-Konsolen zu sprechen! Unser Chef-Abenteurer Peter Steinlechner stellt sich einer neuen Challenge: euren Fragen.
Er wird sie am 16. Juli von 14 Uhr bis 16 Uhr beantworten.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Alles im Wandel?

    Autor: Rocketeer 17.06.20 - 16:12

    Jetzt mal ernsthaft, irgendwie habe ich immer mehr das Gefühl, dass unsere Kinder in einer ganz anderen Welt als wir aufwachsen werden...
    Ob wir den Beginn eines richtigen Raumfahrtzeitalters miterleben werden? Also mit regulärem Verkehr und Verbleib auf anderen Himmelskörpern? Ich meine, es macht ja immer mehr den Eindruck.
    Ich bin einerseits fasziniert, andererseits noch skeptisch. Es gibt viele Möglichkeiten, aber bei einigen sitzen die falschen Köpfe am Steuer...

  2. Re: Alles im Wandel?

    Autor: Mr.Coolschrank 17.06.20 - 16:54

    klar - wobei ich mein es ist schon länger "alles im wandel", denk mal an deine Eltern oder Großeltern als die kinder waren. Computer, Internet, Handy, Flugzeuge, Autos, TV, Moderne Medizin usw usf.
    Es ist der Absolute Wahnsinn was in den letzten 100-150 Jahren so entwickelt wurde.
    Meine Großmutter ist aufgewachsen in einer Zeit wo Autos oder Telefone eine absolute Rarität waren und hat dann aber noch erlebt wie es ist Videochats zu führen oder mit jemandem zu telefonieren der gerade auf der Autobahn fährt.

    So.

    Jetzt denk mal darüber nach was bei dieser Entwicklungsgeschwindigkeit deine Kinder ihren Enkeln erzählen werden :-)

    "Damals als ich klein war, da gab es auf dem Mond noch keine Stadt, auf dem Mars waren bisher nur Roboter und für Strom musste man in Deutschland viel Geld bezahlen während die Autos mit toten Dinosauriern betrieben wurden - ach du weißt ja gar nicht was ein Auto ist, sowas wie ein ******, nur das man es selber lenken muss und das dauerhaft auf dem Boden bleibt und auf Straßen gefahren ist."

  3. Re: Alles im Wandel?

    Autor: GwhE 17.06.20 - 17:03

    Alles nur show?

    1903 gab es den ersten flug mit einem Flugzeug, 66 jahre später setzt der erste mensch seine fußstspapfen auf dem mond. Seid dem sind jetzt wieder 50 jahre vergangen und wo stehen wir jetzt?

    Es gibt stand jetzt keine rakete die einen menschen zum mond fliegen könnte.

    Verglichen mit 1900 bis 1970 ist in der zeit von 1970 bis heute nichts passiert.

  4. Re: Alles im Wandel?

    Autor: derLaie 17.06.20 - 20:31

    Problem an der Raumfahrt ist die Erde ist einfach um längen der beste Ort in einem Umkreis indem man selbst zu seiner Lebzeit hinfliegen könnte. Es macht also für Otto-Normalverbraucher keinen Sinn auf den Mars zu fliegen. Das mag ne Woche ganz lustig sein aber da ist halt nur roter Sand. Eine riesen große Wüste die man niemals ohne Raumanzug betreten wird können.

    Wer wie Musk eine Zukunft mit Reisen in den Weltraum braucht um morgens aufzustehen der ist einfach nur hochgradig depressiv. Oder ein Betrüger. Keine Ahnung wie da Leute drauf abfahren können.

    Würde man mich jetzt auf den Mond stellen würde ich nen paar mal rumhüpfen und mich dann ins Raumschiff verziehen und was zocken. Das reale Weltall ist leider stink langweilig.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.06.20 20:35 durch derLaie.

  5. Re: Alles im Wandel?

    Autor: idiotikum 17.06.20 - 21:04

    GwhE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles nur show?
    >
    > 1903 gab es den ersten flug mit einem Flugzeug, 66 jahre später setzt der
    > erste mensch seine fußstspapfen auf dem mond. Seid dem sind jetzt wieder 50
    > jahre vergangen und wo stehen wir jetzt?
    >
    > Es gibt stand jetzt keine rakete die einen menschen zum mond fliegen
    > könnte.
    >
    > Verglichen mit 1900 bis 1970 ist in der zeit von 1970 bis heute nichts
    > passiert.

    wenn Computer (Leistung / Grösse / Preise), Funkverbindungen oder andere Technologien (wir können im Nano-Bereich fertigen) verglichen werden, denke ich das der Schritt auch in den letzten 50 Jahren riesig war.

  6. Re: Alles im Wandel?

    Autor: Steven Coolmay 17.06.20 - 23:18

    GwhE schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Alles nur show?
    >
    > 1903 gab es den ersten flug mit einem Flugzeug, 66 jahre später setzt der
    > erste mensch seine fußstspapfen auf dem mond. Seid dem sind jetzt wieder 50
    > jahre vergangen und wo stehen wir jetzt?
    >
    > Es gibt stand jetzt keine rakete die einen menschen zum mond fliegen
    > könnte.
    >
    > Verglichen mit 1900 bis 1970 ist in der zeit von 1970 bis heute nichts
    > passiert.
    Hört doch mal bitte auf nur diese Mondlandung zu sehen.
    Raumstationen, Satelliten und halbautonome Weltraumroboter. Das sind alles Dinge die riesen Entwicklungen mitgemacht haben.

    Die waren doch froh das keine Astronauten auf dem Weg zum Mond und zurück gestorben sind. Es ist einfach wegen der Strahlung zu gefährlich. Damals war es mehr oder weniger egal, es ging um Ansehen und Kalter Krieg usw.
    Wir hatten zu dem Zeitpunkt einfach noch nicht die Technik um einen dauerhaften Aufenthalt auf dem Mond zu ermöglichen. Weltraummontage, Raumanzüge sowie die Aufbereitung von Wasser und Luft waren nicht möglich oder nur sehr begrenzt.
    Mittlerweile haben wir erstmal dank Rußland (April 1971, startete die erste Raumstation ins All, Die Saljut-1) gelernt wie man im All über einen längeren Zeitraum überlebt. Es folgten 12 weitere.
    Jetzt sind wir bald soweit wieder zum Mond zu fliegen ohne das Leben der Raumfahrer zu gefährden. Ich meine nicht das es ungefährlich wird, aber damals war es echt ein Glücksspiel, eine kleine Sonneneruption und Armstrong und CO wären gebraten worden.

    Ohne die Technik die wir jetzt haben, ist der Mond langweilig und uninteressant und die paar Gesteinsproben hätten auch Sonden abholen können. Wie gesagt es ging um prestige.
    Jetzt geht es erst um die "Besiedlung".

  7. Re: Alles im Wandel?

    Autor: Rocketeer 18.06.20 - 09:19

    Vor allem denke ich, dass "Schöner Leben auf dem Mond / Mars" gar nicht so das Thema ist.

    Blöd gesagt, die Kumpel sind auch nicht wegen der schönen Aussicht jeden Tag in die Stollen gekrabbelt.
    Was, wenn man auf Mond und Mars Minenkolonien etabliert? Später dann vielleicht Ceres (The Expanse lässt grüßen).
    Man schickt also Arbeiter ins All, die dort 3 Monate für einen Ar*** voll Kohle schuften und löst diverse Ressourcenprobleme damit. Mit einer Basis auf dem Mond (besser noch eine Raffinerie oder sogar eine Fabrik), muss dann nur noch verarbeitetes Material zur Erde gebracht werden.

    Da steckt eine Menge Geld hinter und wo viel Geld drin steckt, das interessiert die Industrie.
    Urlaubsziele sind da sicher weniger interessant.

  8. Re: Alles im Wandel?

    Autor: FreiGeistler 18.06.20 - 14:57

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer wie Musk eine Zukunft mit Reisen in den Weltraum braucht um morgens
    > aufzustehen der ist einfach nur hochgradig depressiv. Oder ein Betrüger.
    > Keine Ahnung wie da Leute drauf abfahren können.

    Oder ein Träumer.
    Und Träumer schaffen die Zukunft. ;-)

  9. Re: Alles im Wandel?

    Autor: FreiGeistler 18.06.20 - 15:05

    Rocketeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit einer Basis
    > auf dem Mond (besser noch eine Raffinerie oder sogar eine Fabrik), muss
    > dann nur noch verarbeitetes Material zur Erde gebracht werden.

    Vor allem: das Material kann leicht in eine Umlaufbahn gebracht werden, auch via Railgun. Wenn man es direkter angeht (keine Umlaufbahn um den mond) bräuchte es nicht mal Steuerdüsen, nur Hitzeschild/Tragflächen und Fallschirm zur Landung auf der Erde. Was den Mond auch als Sprungbrett zum Rest des Sonnensystems interessant macht.

  10. Re: Alles im Wandel?

    Autor: yumiko 18.06.20 - 16:39

    FreiGeistler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Vor allem: das Material kann leicht in eine Umlaufbahn gebracht werden,
    > auch via Railgun. Wenn man es direkter angeht (keine Umlaufbahn um den
    > mond) bräuchte es nicht mal Steuerdüsen, nur Hitzeschild/Tragflächen und
    > Fallschirm zur Landung auf der Erde. Was den Mond auch als Sprungbrett zum
    > Rest des Sonnensystems interessant macht.
    Na, dann aber hoffentlich nicht von den Amis und ihrer berühmt berüchtigten Treffsicherheit ^^
    "Wir machen keine Fehler!"
    *PLONK*
    "Da hat doch jemand das metrische System verwendet ohne uns Bescheid zu geben!"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Westernacher Solutions GmbH, Berlin, Heidelberg
  2. FLYERALARM Digital GmbH, Würzburg
  3. Landkreis Potsdam-Mittelmark, Teltow
  4. slashwhy GmbH & Co. KG, Osnabrück

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Deal des Tages: Honor MagicBook 15 15,6 Zoll Full-HD-IPS Ryzen 5 für 548,53€, Asus ROG...
  2. (u. a. be quiet! Dark Rock Pro TR4 CPU-Kühler für 62,90€, be quiet! Dark Base Pro 900 rev.2 Big...
  3. 94,99€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Boxsets, Neuheiten, 10 Blu-rays für 50€, Hörspiele, Serien)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kumpan im Test: Aussehen von gestern, Technik von morgen
Kumpan im Test
Aussehen von gestern, Technik von morgen

Mit der Marke Kumpan Electric wollen drei Brüder aus Remagen den Markt für elektrische Roller erobern. Sie setzen auf den Look der deutschen Wirtschaftswunderjahre, wir haben ein Modell getestet.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Venturi Wattman Rekordversuch mit elektrischem Motorrad mit Trockeneis
  2. Mobility Swapfiets testet Elektroroller im Abo
  3. Elektromobilität Volabo baut Niedrigspannungsmotor in Serie

Threefold: Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet
Threefold
Die Idee vom dezentralen Peer-to-Peer-Internet

Wie mit Blockchain, autonomem Ressourcenmanagement und verteilter Infrastruktur ein gerechteres Internet entstehen soll.
Von Boris Mayer

  1. Circulor Volvo kämpft per Blockchain gegen Warlords und Kinderarbeit
  2. Hamsterkäufe App soll per Blockchain Klopapiermangel vorbeugen

Ultima 6 - The False Prophet: Als Britannia Farbe bekannte
Ultima 6 - The False Prophet
Als Britannia Farbe bekannte

Zum 30. Geburtstag von Ultima 6 habe ich den Rollenspielklassiker wieder gespielt - und war überrascht, wie anders ich das Spiel heutzutage wahrnehme.
Ein Erfahrungsbericht von Andreas Altenheimer

  1. Pathfinder 2 angespielt Abenteuer als wohlwollender Engel oder rasender Dämon
  2. 30 Jahre Champions of Krynn Rückkehr ins Reich der Drachen und Drakonier
  3. Dungeons & Dragons Dark Alliance schickt Dunkelelf Drizzt nach Icewind Dale