1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mondmission: Indischer Lander…

Bei dem Gepfusche ist mir das klar war dabei rauskommt

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Bei dem Gepfusche ist mir das klar war dabei rauskommt

    Autor: Verox 09.09.19 - 06:43

    meiner Meinung nach haben die werten Kollegen (habe jeden Tag mit denen zu tun) kein Qualitätsbewusstsein, bzw. kein Qualitätsbewusstsein wie wir Europäer.

    Wenn da lebenswichtige Elektronik engineert wird, nimmt man halt auch mal in Kauf, dass die Schaltung mal ausfallen kann, bzw. ist ja nicht so wichtig, kommt halt der nächste Inder nach. (so denken die leider - das haben mir meine Kollegen bei etlichen Gesprächen leider auch so mitgeteilt). Auch wenn man sieht, was wie jedes Jahr in Mumbai wieder passiert mit den normlen Regenfällen ..... 2 Meter Wasser auf der Straße, fließt nicht ab. Die Menschen nehmen das eben einfach so in Kauf und ändern nichts an der Situation, dass alles zubetoniert ist oder eben nicht abfließt. Stattdessen wird sich darüber ausgeredet, warum Freund X und Mutter Y statt einem Sicherheitsseits trotzdem von den Fluten ins offene Meer gespült werden konnten. Es gab immerhin ein Sicherheitsseil ..........

  2. Re: Bei dem Gepfusche ist mir das klar war dabei rauskommt

    Autor: Runaway-Fan 09.09.19 - 08:11

    Verox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meiner Meinung nach haben die werten Kollegen (habe jeden Tag mit denen zu
    > tun) kein Qualitätsbewusstsein, bzw. kein Qualitätsbewusstsein wie wir
    > Europäer.

    Du möchtest wirklich 740 Mio. Europäer in einen Topf werfen und 1,3 Mrd. Inder in einen Topf werden und dann diese beiden Töpfe vergleichen?
    Es gibt mehr als genug Europäer, die absolut kein Qualitätsbewusstsein haben und die nur daran denken, die Aufgabe möglichst schnell und günstig erledigt zu bekommen, auch wenn es dann nur mit guten Willen oder Glück funktioniert.
    Umgekehrt gibt es auch in Indien sehr fähige, verantwortungsvolle und qualitätsbewusste Ingenieure.
    Ich bezweifle überhaupt nicht, dass Du hier andere Erfahrungen gemacht hast. Aber diese kann man nicht verallgemeinern für alle Europäer und Inder.

  3. Re: Bei dem Gepfusche ist mir das klar war dabei rauskommt

    Autor: TrollNo1 09.09.19 - 09:46

    Runaway-Fan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es gibt mehr als genug Europäer, die absolut kein Qualitätsbewusstsein
    > haben und die nur daran denken, die Aufgabe möglichst schnell und günstig
    > erledigt zu bekommen, auch wenn es dann nur mit guten Willen oder Glück
    > funktioniert.

    Höhö, warum musste ich da gerade an meinen Chef denken?

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  4. Re: Bei dem Gepfusche ist mir das klar war dabei rauskommt

    Autor: sebastilahn 09.09.19 - 13:05

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Runaway-Fan schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Es gibt mehr als genug Europäer, die absolut kein Qualitätsbewusstsein
    > > haben und die nur daran denken, die Aufgabe möglichst schnell und
    > günstig
    > > erledigt zu bekommen, auch wenn es dann nur mit guten Willen oder Glück
    > > funktioniert.
    >
    > Höhö, warum musste ich da gerade an meinen Chef denken?

    Bwuahaha, genau derselbe Satz ging mir auch durch den Kopf.

  5. Re: Bei dem Gepfusche ist mir das klar war dabei rauskommt

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 09.09.19 - 13:29

    Verox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > meiner Meinung nach haben die werten Kollegen (habe jeden Tag mit denen zu
    > tun) kein Qualitätsbewusstsein, bzw. kein Qualitätsbewusstsein wie wir
    > Europäer.

    Das Raumfahrtprogramm Indiens ist in Sachen Zuverlässigkeit auf ernsthaft hohem Niveau. Die PSLV hat in 46 operationalen Flügen nur einen Verlust gehabt. Die GSLV Mk II und Mk III hatte nur einen Fehlstart zu verzeichnen, seit die Oberstufe ein in Indien gebautes Triebwerk benutzt, statt eines aus Russland zu importieren. Das war ein Triebwerksfehler beim ersten Flug der Mk II und der Fehler wurde ganz offensichtlich behoben.

    Das einzige Problem mit den indischen Navigationssatelliten sind die Atomuhren, die die gleichen wie bei Galileo sind. Die erste Mondmission Chandrayaan und die Marsmission Mangalyaan haben vollkommen problemlos funktioniert. Der Orbiter von Chandrayaan-2 funktioniert auch.

    Kurz: Dort ist kein Pfusch zu erkennen.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hays AG, Berlin
  2. Lidl Digital, Neckarsulm
  3. Haufe Group, Hannover, Freiburg
  4. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Standard Edition PC für 44,99€, Xbox One / Series S/X für 62,99€, Deluxe Edition PC...
  3. 6,50€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme