1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mondmission: Indischer Lander…

@Frank: wie geht's weiter?

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. @Frank: wie geht's weiter?

    Autor: kendon 09.09.19 - 10:50

    Nachdem Du für gewöhnlich gut informiert bist, wann und wie werden wir denn vorraussichtlich erfahren was tatsächlich passiert ist?

  2. Re: @Frank: wie geht's weiter?

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 09.09.19 - 11:06

    Sobald offizielle Statements kommen. Das ist bei der Nachrichtenlage aber sehr schwierig, weil die indische Medienlandschaft von einer Unzahl an Falschmeldungen geplagt wird. Eine Reihe von Artikeln, die auch außerhalb zitiert wurden, stammten etwa von dem (inzwischen gelöschten) Fake-Account @ksivaan auf Twitter. Er gab vor, der Leiter der ISRO zu sein.

    Die Daten von den Dopplermessungen sind allerdings recht eindeutig und Wunder deshalb nicht zu erwarten.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  3. Re: @Frank: wie geht's weiter?

    Autor: kendon 09.09.19 - 12:27

    OK, und was ist mit dem Orbiter? Wird der in der Lage sein die Absturzstelle zu fotografieren, wenn ja wann, und was wird man auf den Bildern sehen können (bezogen auf die erreichbare Auflösung der Bilder)? Habe dazu keine brauchbaren Aussagen finden können, falls Du was weisst lass' und doch teilhaben ;)

  4. Re: @Frank: wie geht's weiter?

    Autor: Frank Wunderlich-Pfeiffer 09.09.19 - 13:18

    Die Kamera des Orbiters hat eine Auflösung von 30cm am Boden. Soweit ich weiß, ist das besser als alles, was bisher zum Mond geflogen ist.

    Aber der Lander ist 2,5x2x1,2m groß - das wären also ungefähr 8x7x4 Pixel ... äh... Voxel. Viel sehen wird man da nicht. Man wird sehen, ob/wann da die Bilder veröffentlicht werden, die angeblich schon existieren.

    Die Nachrichtenlage ist ziemlich furchtbar.

    Frank Wunderlich-Pfeiffer (Twitter: @FrankWunderli13) - als freier Journalist bei Golem.de unterwegs - Countdown Podcast zur Raumfahrt @countdown_pod oder https://countdown.podigee.io/

  5. Re: @Frank: wie geht's weiter?

    Autor: kendon 09.09.19 - 13:43

    Alles klar, dann warten wir mal gespannt. Danke für die Infos!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld
  2. Deutsche Schillergesellschaft e.V., Marbach am Neckar
  3. ekom21 - KGRZ Hessen, Darmstadt, Gießen, Kassel
  4. AOK Systems GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,25€
  2. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme