1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Moore's Law: Totgesagte…
  6. Thema

Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

    Autor: MarioWario 25.10.14 - 10:54

    Moore's Law ist eine Faustregel und kein Axiom (oder ähnliches) - das Problem ist die Vermarktung der CPU's mittels Moore's Law. Früher gab es weit überlegene Prozessoren die nicht in den Markt eindringen konnten (Beispiel: der 6502) oder die aus Marketinggründen (mehr MHz-Takt) nicht zum Zuge gekommen sind (Beispiel: Einführung des Pentium II, wo es den weit überlegenen PentiumPro bereits gab). Die Einführung von AMD64 war der letzte große Architektursprung in der (designbedingt) recht schwachen x86-Plattform (ist und bleibt ein Entwurf aus den 70er Jahren); es gab zwar noch graduelle Steigerungen von Core2 hin zur Core_i, aber viele Fortschritte ergaben sich durch die Peripherie-Entwicklung wie bei PCIe, integrierte Anbindung des Memory-Controllers, Einbettung von DSP-Funktionen (Video-Codec-Chips) und die Vergrößerung des Caches.

    Anandtech hatte anhand der Mac Pro - Linie den Fortschritt der CPU-Leistung auch im Vergleich mit den GPU-Leistungszuwächsen untersucht - Ergebnis: Die GPU-Leistung kann nachhaltiger die Konkurrenzfähigkeit eines Rechners erhalten bzw. steigern als ein CPU-Upgrade… (trotz geringerer (und einfacherer) Investitionen bei der GPU-Entwicklung - s. auch Die-Größen und schrumpfender Grafikkarten-Markt).

    Ich selbst habe ein SandyBridge-i7-Notebook (MBP) und denke das eine Steigerung der CPU-Leistung eher durch einen mobilen Xeon oder eine ARM-Architektur als eine neue Intel-Notebook-CPU kommen wird. Vllt. kommt irgendwann der Ansatz von HMP (Hetergeneous Multi Processing) mal auf die intel-x86-Plattform und die Leistung steigt durch die Verbindung von DSP's, GPU's, ARM und AMD64. Der Geekbench von mobilen x86-Geräten im Vergleich zu ARM-Smartphones schrumpft auch stetig…

  2. Re: Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

    Autor: Lala Satalin Deviluke 25.10.14 - 11:51

    cakruege schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Steigerung der Taktfrequenz ist seit 2008 vorbei.

    Nicht bei AMD. Ich warte immer noch darauf, dass die einen lächerlichen 6 GHz 12-Kerner mit einer TDP von 4500 Watt raus bringen. :D Lächerlich diese Firma...

    Grüße vom Planeten Deviluke!

  3. Re: Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

    Autor: derats 25.10.14 - 12:21

    MarioWario schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Moore's Law ist eine Faustregel und kein Axiom (oder ähnliches) - das
    > Problem ist die Vermarktung der CPU's mittels Moore's Law. Früher gab es
    > weit überlegene Prozessoren die nicht in den Markt eindringen konnten
    > (Beispiel: der 6502) oder die aus Marketinggründen (mehr MHz-Takt) nicht
    > zum Zuge gekommen sind (Beispiel: Einführung des Pentium II, wo es den weit
    > überlegenen PentiumPro bereits gab). Die Einführung von AMD64 war der
    > letzte große Architektursprung in der (designbedingt) recht schwachen
    > x86-Plattform (ist und bleibt ein Entwurf aus den 70er Jahren); es gab zwar
    > noch graduelle Steigerungen von Core2 hin zur Core_i, aber viele
    > Fortschritte ergaben sich durch die Peripherie-Entwicklung wie bei PCIe,
    > integrierte Anbindung des Memory-Controllers, Einbettung von DSP-Funktionen
    > (Video-Codec-Chips) und die Vergrößerung des Caches.
    >
    > Anandtech hatte anhand der Mac Pro - Linie den Fortschritt der CPU-Leistung
    > auch im Vergleich mit den GPU-Leistungszuwächsen untersucht - Ergebnis: Die
    > GPU-Leistung kann nachhaltiger die Konkurrenzfähigkeit eines Rechners
    > erhalten bzw. steigern als ein CPU-Upgrade… (trotz geringerer (und
    > einfacherer) Investitionen bei der GPU-Entwicklung - s. auch Die-Größen und
    > schrumpfender Grafikkarten-Markt).
    >
    > Ich selbst habe ein SandyBridge-i7-Notebook (MBP) und denke das eine
    > Steigerung der CPU-Leistung eher durch einen mobilen Xeon oder eine
    > ARM-Architektur als eine neue Intel-Notebook-CPU kommen wird. Vllt. kommt
    > irgendwann der Ansatz von HMP (Hetergeneous Multi Processing) mal auf die
    > intel-x86-Plattform und die Leistung steigt durch die Verbindung von DSP's,
    > GPU's, ARM und AMD64. Der Geekbench von mobilen x86-Geräten im Vergleich zu
    > ARM-Smartphones schrumpft auch stetig…

    Jaaa, genau, mehr Performance durch ARM. Träum weiter.

  4. Re: Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

    Autor: n00lidee 26.10.14 - 18:07

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Prinzipiell ist es zudem durchaus möglich, die Taktschraube kräftig
    > aufzudrehen. Die Transistoren selbst schaffen auch Schaltgeschwindigkeiten
    > weit jenseits von 500 GHz.
    > Allerdings gibt es dann enorme Probleme zum einen durch den für größere
    > Funktionsblöcke (aktuell pro Core) zentralen Takt, dessen Maximum durch die
    > Signallaufzeit im Funktionsblock bestimmt wird, und zum anderen durch
    > Leckströme und die damit verbundene Hitzeentwicklung.

    Ich kann mich jetzt irren, aber lag die Grenze für den Takt pro Kern nicht bei ~5 GHz. Da war doch irgendwas mit Effizients und Energieaufwand und Wärmeentwicklung und Eigenschwingungen und Material-Schwäche und etc?

  5. Re: Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

    Autor: Quantium40 27.10.14 - 12:10

    Lala Satalin Deviluke schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht bei AMD. Ich warte immer noch darauf, dass die einen lächerlichen 6
    > GHz 12-Kerner mit einer TDP von 4500 Watt raus bringen. :D Lächerlich diese
    > Firma...

    Einen 12-Kerner mit 6GHz sollte selbst AMD noch mit knapp unter 1kW TDP schaffen. :)
    Aber ansonsten kann man das AMD nicht übel nehmen - woher sollen da schon die großen Entwicklungen kommen, wenn kein Geld da ist. Intel gibt pro Quartal mehr Geld für Forschung und Entwicklung (2 - 2,5 Mrd. Euro) aus, als AMD insgesamt wert (ca. 1,6Mrd. Euro) ist.

  6. Re: Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

    Autor: derats 27.10.14 - 13:31

    Quantium40 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lala Satalin Deviluke schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nicht bei AMD. Ich warte immer noch darauf, dass die einen lächerlichen
    > 6
    > > GHz 12-Kerner mit einer TDP von 4500 Watt raus bringen. :D Lächerlich
    > diese
    > > Firma...
    >
    > Einen 12-Kerner mit 6GHz sollte selbst AMD noch mit knapp unter 1kW TDP
    > schaffen. :)
    > Aber ansonsten kann man das AMD nicht übel nehmen - woher sollen da schon
    > die großen Entwicklungen kommen, wenn kein Geld da ist. Intel gibt pro
    > Quartal mehr Geld für Forschung und Entwicklung (2 - 2,5 Mrd. Euro) aus,
    > als AMD insgesamt wert (ca. 1,6Mrd. Euro) ist.

    Naja, das is aber auch ne ziemliche Milchmädchenrechnung. Das Budget von R&D ergibt sich ja nicht aus dem Kurs, sondern vielmehr aus den Barreserven und Überschüssen.

  7. Re: Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

    Autor: Quantium40 27.10.14 - 14:57

    derats schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, das is aber auch ne ziemliche Milchmädchenrechnung. Das Budget von
    > R&D ergibt sich ja nicht aus dem Kurs, sondern vielmehr aus den Barreserven
    > und Überschüssen.

    Wenn die Kartellbehörden nicht wären könnte sich Intel aber spassenshalber AMD aus dem R&D-Budget gönnen und hätte trotzdem noch reichlich Kohle für richtige Forschung über. :)

  8. Re: Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

    Autor: TheBigLou13 19.04.15 - 15:22

    Karlos2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > 6, setzen

    Keine Argumente und reingerufen.
    Raus! - Eintrag in's Klassenbuch UND die 6.

  9. Re: Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

    Autor: Spiritogre 19.04.15 - 16:41

    Moore's Law gilt sicher schon lange nicht mehr. Der Sprung von Pentium 4 auf Core 2 war deutlich spürbar, der Sprung von Core 2 auf Core i war ebenfalls enorm. Aber Core i gibt es nun auch schon etliche Jahre und von einer Verdopplung des Tempos ist bei weitem nichts zu merken. Klar, die neuen Core i Generationen werden stromsparender und bieten ein klein wenig mehr Leistung je GHz aber 100 Prozent Leistung jeweils alle zwei Jahre, davon sind die aktuellen CPUs meilenweit entfernt.

    Der Witz ist, meinen damailigen obere Mittelklasse Core i5 3570k mit 3,4GHz habe ich vor fast drei Jahren gekauft, die meisten aktuelle verkauften(!) CPUs sind teilweise erheblich langsamer.

  10. Re: Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

    Autor: Jogibaer 20.04.15 - 10:59

    nie (Golem.de) schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie von anderen Postern erwähnt, hat Gordon Moore bei seiner Regel nichts
    > zur Single-Thread-Leistung (damals war alles Single-Thread ; ) gesagt.
    >
    > Wäre mal ein pro-Takt-Vergleich ab dem Core 2 Duo interessant? Mit alter
    > und moderner Software? Da hat sich nämlich einiges getan.

    Ja macht das mal bitte, das wäre interessant! :)

  11. Re: Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

    Autor: Pablo0815 20.04.15 - 12:12

    Der Threadersteller hat den wichtigsten Teil zu Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen/missverstanden

    Wie allerdings die meisten. Moore redet ursprünglich von der Komplexität von Schaltkreisen und nicht von Leistung oder Geschwindigkeit. Bei der Komplexität geht es auch immer um die Wirtschaftlichkeit. Man versucht mehr Ausbeute pro Wafer zu erhalten. Kleinere Strukturen bedeutet mehr Chips pro Wafer. Die Geschwindigkeit, Energieeffizienz und alles andere wurden nachträglich an Moores Law angehängt (und natürlich gerne in Kauf genommen 😉).

  12. Re: Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

    Autor: r3verend 20.04.15 - 16:11

    cakruege schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quantium40 schrieb:
    >
    > > Man kann natürlich auch die Fakten seiner Meinung anpassen.
    > > Realistisch betrachtet müsstest du in deinen Benchmarks jetzt noch
    > > einrechen, dass der i7 8 Threads statt nur 2 parallel bearbeiten kann
    > und
    > > der i7-4770S definitiv nicht das aktuelle Spitzenmodell ist, sondern ein
    > > auf niedriges Wärmeabfuhrprofil optimiertes Modell.
    >
    > Was genau verstehst du du an Single Thread nicht? Und das Wärmeabfuhrprofil
    > spielt da keine Rolle, die CPU taktet auf bis zu 3.9 GHz hoch.

    Nach der Logik hat ein 1-armiger die gleichen Bewegungsmöglichkeiten wie ein 2-armiger. 2 Arme benutzen ist ja unfair und wird deswegen nicht gemacht.

  13. Re: Der Artikel hat den wichtigsten Teil zum Thema Moores Law irgendwie komplett vergessen

    Autor: plutoniumsulfat 20.04.15 - 19:10

    Warum sollten sie das? Benchmarks sagen da was anderes.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fidor Bank AG, München
  2. ADG Apotheken-Dienstleistungsgesellschaft mbH, Regensburg
  3. Modis GmbH, Berlin
  4. über duerenhoff GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. LG OLED55B87 55 Zoll OLED Fernseher 1.049,99€)
  2. je 329,00€ statt 429,00€ mit diversen Armbändern


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
Confidential Computing
Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Gaia-X Knoten in Altmaiers Cloud identifzieren sich eindeutig
  2. Gaia-X Altmaiers Cloud-Pläne bleiben weiter wolkig
  3. Cloud Ex-SAP-Chef McDermott will Servicenow stark expandieren

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

Ryzen 9 3950X im Test: AMDs konkurrenzlose 16 Kerne
Ryzen 9 3950X im Test
AMDs konkurrenzlose 16 Kerne

Der Ryzen 9 3950X ist vorerst die Krönung für den Sockel AM4: Die CPU rechnet schneller als alle anderen Mittelklasse-Chips, selbst Intels deutlich teurere Modelle mit 18 Kernen überholt das AMD-Modell locker.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Zen-CPUs AMD nennt konkrete Termine für Ryzen 3950X und Threadripper
  2. Castle Peak AMDs Threadripper v3 sollen am 19. November erscheinen
  3. OEM & China AMD bringt Ryzen 3900 und Ryzen 3500X

  1. Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
    Energiewende
    Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

    Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.

  2. Störerhaftung: Weiterhin Unsicherheit bei Anbietern offener WLANs
    Störerhaftung
    Weiterhin Unsicherheit bei Anbietern offener WLANs

    Seit zwei Jahren sollte sich die Furcht vor hohen Abmahnkosten bei offenen WLANs erledigt haben. Doch trotz der gesetzlichen Abschaffung der Störerhaftung bleiben Rechtsunsicherheiten bestehen.

  3. Leistungsschutzrecht: Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein
    Leistungsschutzrecht
    Französische Verlage reichen Beschwerde gegen Google ein

    Zwar ist das französische Leistungsschutzrecht nicht einmal einen Monat in Kraft, doch schon hat die juristische Auseinandersetzung mit Google um dessen Durchsetzung begonnen.


  1. 12:01

  2. 11:40

  3. 11:25

  4. 11:12

  5. 10:58

  6. 10:45

  7. 10:31

  8. 10:29