1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Müde und unaufmerksam: Volvo…

Wer braucht all diesen Mist?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer braucht all diesen Mist?

    Autor: derdiedas 18.03.14 - 09:05

    Ganz ehrlich - den Autoherstellern fällt auch nichts mehr ein.

    Ob ich wach bin oder nicht erkenne ich selbst, genauso ob ein Auto im toten Winkel steht (Denn kein Auto "beamt" sich dorthin, sondern war vorher zu sehen) und einparken kann ich definitiv besser als jeder Parkassistent.

    Derzeit entwickeln sich die Autos weder beim Verbrauch (Da wird nur mehr gelogen, oder durch die neue Start/Stop Technik früher ins Nirvana geschickt, oder ECO Programme eingeführt die keiner Nutzt - etwa beim BMW M5) noch in der Sicherheitstechnik wesentlich weiter.

    Alleine Tesla bringt ein Auto raus das wirklich revolutionär ist, und beim US Crashtest auch noch einen 6 und 7 Stern bekommen hätte wenn es die denn geben würde (Die Crashtest Ramme ist sogar dabei drauf gegangen).

    Wie soll BMW, Mercedes und Audi denn so die Marktdominanz behalten? Derzeit ist deren einziges Problem die EU Verbrauchsvorgaben durch massives Türken(Pseudo ECO Programme und nackte Hunde) und Pfuschen (Ammoniakeinspritzung) irgendwie zu erfüllen. Dass die Lebensdauer des Autos massiv leidet (Ein drittel der Energiebilanz geht bei der Herstellung drauf) kommt da noch hinzu, denn die Einspritzdrücke, die StartStop Automatik und das mehr an Elektronik sind alles Komponenten die nicht positiv zur Lebensdauer beitragen.

    Scheinbar ist Innenraumdesign und Entertainment das einzig verbliebene Argument.

  2. Re: Wer braucht all diesen Mist?

    Autor: nykiel.marek 18.03.14 - 10:14

    Selbst wenn alles was du geschrieben hast auf dich zutreffen sollte, was ich zu bezweifeln wage, heißt es noch lange nicht, dass es auf die Anderen auch zutrifft, dessen bin ich mir wiederum sicher :)
    LG, MN

  3. Re: Wer braucht all diesen Mist?

    Autor: David64Bit 18.03.14 - 10:31

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich - den Autoherstellern fällt auch nichts mehr ein.
    >
    > Ob ich wach bin oder nicht erkenne ich selbst, genauso ob ein Auto im toten
    > Winkel steht (Denn kein Auto "beamt" sich dorthin, sondern war vorher zu
    > sehen) und einparken kann ich definitiv besser als jeder Parkassistent.
    >
    > Derzeit entwickeln sich die Autos weder beim Verbrauch (Da wird nur mehr
    > gelogen, oder durch die neue Start/Stop Technik früher ins Nirvana
    > geschickt, oder ECO Programme eingeführt die keiner Nutzt - etwa beim BMW
    > M5) noch in der Sicherheitstechnik wesentlich weiter.
    >
    > Alleine Tesla bringt ein Auto raus das wirklich revolutionär ist, und beim
    > US Crashtest auch noch einen 6 und 7 Stern bekommen hätte wenn es die denn
    > geben würde (Die Crashtest Ramme ist sogar dabei drauf gegangen).
    >
    > Wie soll BMW, Mercedes und Audi denn so die Marktdominanz behalten? Derzeit
    > ist deren einziges Problem die EU Verbrauchsvorgaben durch massives
    > Türken(Pseudo ECO Programme und nackte Hunde) und Pfuschen
    > (Ammoniakeinspritzung) irgendwie zu erfüllen. Dass die Lebensdauer des
    > Autos massiv leidet (Ein drittel der Energiebilanz geht bei der Herstellung
    > drauf) kommt da noch hinzu, denn die Einspritzdrücke, die StartStop
    > Automatik und das mehr an Elektronik sind alles Komponenten die nicht
    > positiv zur Lebensdauer beitragen.
    >
    > Scheinbar ist Innenraumdesign und Entertainment das einzig verbliebene
    > Argument.

    Alles Gründe, wieso ich bei meinem "alten Karren" bleibe. Der ist auf gesamte Energiekostenbilanz sogar Umweltfreundlicher...da gibts Blech, echten Stoff und ein bisschen Leder und mehr verbrauchen als ein gleichwertiges neues Auto tut er auch nicht.

    Solang ich nicht dazu gezwungen werde, bleib ich dabei. Und irgendwie wundert es mich nicht mehr, wieso es in Deutschland immer mehr Oldtimer-Zulassungen gibt...

  4. Re: Wer braucht all diesen Mist?

    Autor: Endwickler 18.03.14 - 11:04

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ganz ehrlich - den Autoherstellern fällt auch nichts mehr ein.
    >
    > Ob ich wach bin oder nicht erkenne ich selbst

    Wenn du nicht wach sein solltest, wirst du es nicht erkennen, weil du dann nicht wach genug sein wirst. Das Ding ist nicht für nimmermüde Menschen mit dem allessehenden Auge wie dich da. Es wird sich eher an jemanden richten, der nicht permanent absolut alles um sich herum mit ungeteilter Aufmerksamkeit im Blick hat.
    Es gibt Leute mit eingeschränktem Sichtfeld, Leute, die per Krankheit einschlafen könnten und was weiß ich noch für Leute, die einfach irgend etwas anderes haben oder nicht so perfekt wie du sind.

    > genauso ob ein Auto im toten
    > Winkel steht (Denn kein Auto "beamt" sich dorthin, sondern war vorher zu
    > sehen)

    Es ist sehr schön für dich, wenn du dich nie umdrehen musst, um dich wegen irgend etwas zu vergewissern, andere sind allerdings nicht du und auch wenn du es nicht glauben kannst, so gibt es tatsächlich Menschen, die für jede Hilfe dankbar sind und sie durchaus gebrauchen oder zumindest annehmen könnten.

    > und einparken kann ich definitiv besser als jeder Parkassistent.

    Ah, ok, das musste mal geschrieben werden, sonst wüsste es niemand. .-)

    > Derzeit entwickeln sich die Autos weder beim Verbrauch (Da wird nur mehr
    > gelogen, oder durch die neue Start/Stop Technik früher ins Nirvana
    > geschickt, oder ECO Programme eingeführt die keiner Nutzt - etwa beim BMW
    > M5) noch in der Sicherheitstechnik wesentlich weiter.
    >
    > Alleine Tesla bringt ein Auto raus das wirklich revolutionär ist, und beim
    > US Crashtest auch noch einen 6 und 7 Stern bekommen hätte wenn es die denn
    > geben würde (Die Crashtest Ramme ist sogar dabei drauf gegangen).

    Irgendwie kommst du langsam vom Thema ab, oder war es von Anfang an dein Ziel, einfach nur über irgendwelche zu benennbaren Autohersteller, die nicht mal im Artikel stehen, herzuziehen?

    > Wie soll BMW, Mercedes und Audi denn so die Marktdominanz behalten? Derzeit
    > ist deren einziges Problem die EU Verbrauchsvorgaben durch massives
    > Türken(Pseudo ECO Programme und nackte Hunde) und Pfuschen
    > (Ammoniakeinspritzung) irgendwie zu erfüllen. Dass die Lebensdauer des
    > Autos massiv leidet (Ein drittel der Energiebilanz geht bei der Herstellung
    > drauf) kommt da noch hinzu, denn die Einspritzdrücke, die StartStop
    > Automatik und das mehr an Elektronik sind alles Komponenten die nicht
    > positiv zur Lebensdauer beitragen.

    > Scheinbar ist Innenraumdesign und Entertainment das einzig verbliebene
    > Argument.

    Du solltest klarer werden, ob das für dich Argument SIND oder ob du das sarkastisch meinst.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Universität Passau, Passau
  2. Allianz Deutschland AG, München-Unterföhring
  3. Hornbach-Baumarkt-AG, Bornheim bei Landau / Pfalz
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. gratis
  2. Prime 30 Tage kostenlos testen - danach 7,99€ pro Monat, jederzeit kündbar
  3. (u. a. 11 bis 12 Uhr: LG 49SM86007 für 389€ - 14 bis 15 Uhr: LG 65UM7000 für 499€ - 15 bis 16...
  4. 229,90€ (Vergleichspreis 254€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Corona: Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen
Corona
Der Staat muss uns vor der Tracing-App schützen

Politiker wie Axel Voss fordern "Anreize" für die Nutzung der Corona-App. Doch das schafft nicht das notwendige Vertrauen in die staatliche Technik.
Ein Gastbeitrag von Stefan Brink und Clarissa Henning

  1. Schnittstelle installiert Android-Handys sind bereit für die Corona-Apps
  2. Corona-App Google und Apple stellen Bluetooth-API bereit
  3. Coronapandemie Quarantäne-App soll Gesundheitsämter entlasten

Realme X50 Pro im Test: Der Oneplus-Killer
Realme X50 Pro im Test
Der Oneplus-Killer

Oneplus bezeichnete sich einst als "Flagship-Killer", mittlerweile stellt sich die Frage, wer hier für wen gefährlich wird: Das X50 Pro des Schwesterunternehmens Realme ist ein wahrer "Oneplus-Killer".
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Astro Slide Neues 5G-Smartphone mit aufschiebbarer Tastatur
  2. Galaxy S20 Ultra im Test Samsung beherrscht den eigenen Kamerasensor nicht
  3. Red Magic 5G Neues 5G-Gaming-Smartphone kommt mit 144-Hz-Display

Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test: Die Letzten ihrer Art
Core i9-10900K & Core i5-10600K im Test
Die Letzten ihrer Art

Noch einmal 14 nm und Skylake-Architektur: Intel holt alles aus der CPU-Technik heraus, was 250 Watt rein für die CPU bedeutet.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Comet Lake Intels vPro-Chips takten höher
  2. Comet Lake S Intel tritt mit 250-Watt-Boost und zehn Kernen an
  3. Core i7-10875H im Test Comet Lake glüht nur auf einem Kern