Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › München: Elektrokleinflugzeug…

Nie wieder Bahn

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nie wieder Bahn

    Autor: sinner89 21.04.17 - 08:53

    Bei einer Reichweite von 300km und der Möglichkeit überall zu landen und zu starten würde man innerhalb von Deutschland und sogar Europa reisen können.

    Einfach mal zu den Eltern für das Wochenende unter 1 Stunde fliegen, anstatt mit der Bahn 4-5 Stunden unterwegs sein. Bei den Preisen der Deutschen Bahn, kann ich es mir vorstellen, dass es sogar akzeptable wäre.


    Nur müssten die kleinen Flieger voll autonom fliegen. Ich habe keine Lust es selbst zu steuern und dass es andere Amateure in der Luft über mir steuern dürfen. Sonst wird es auch möglich 1000 von ihnen in der Luft zu haben und keine Kollision finden statt.

  2. Re: Nie wieder Bahn

    Autor: Arsenal 21.04.17 - 09:54

    Die Bahn ist in meiner Umgebung nicht mal eine Konkurrenz zum Auto - braucht für die 50 km zu meinen Eltern über 2 Stunden und kostet 15 ¤.

    Mit dem Auto schafft man das in 45 Minuten und es kostet nur 10 ¤ (zumindest liege ich aktuell bei 0,20 ¤/km).

    Früher hab ich die Bahn eigentlich gern genutzt aber hier in der Gegend haben sie es total verplant.

  3. Re: Nie wieder Bahn

    Autor: quasimodoz 21.04.17 - 10:00

    sinner89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei einer Reichweite von 300km und der Möglichkeit überall zu landen und zu
    > starten würde man innerhalb von Deutschland und sogar Europa reisen
    > können.
    >
    > Einfach mal zu den Eltern für das Wochenende unter 1 Stunde fliegen,
    > anstatt mit der Bahn 4-5 Stunden unterwegs sein. Bei den Preisen der
    > Deutschen Bahn, kann ich es mir vorstellen, dass es sogar akzeptable wäre.
    >
    > Nur müssten die kleinen Flieger voll autonom fliegen. Ich habe keine Lust
    > es selbst zu steuern und dass es andere Amateure in der Luft über mir
    > steuern dürfen. Sonst wird es auch möglich 1000 von ihnen in der Luft zu
    > haben und keine Kollision finden statt.

    Einfach toll,dieses Fliwatüt für Jedermann. Lustig wird es dann, wenn am Freitag Nachmittag alle aus München heraus wollen. Da man schon aus aerodynamischen Gründen einen Mindestabstand einhalten muss, gäbe es keine Schlangen auf der Autobahn mehr, dafür läge die Umgebung komplett unter einem schwarzen Schirm. Und ob dann Kommunikation ohne Kehlkopfmike und Noise-Cancelling-Kopfhörer überhaupt möglich wäre, ist auch noch fraglich.

  4. Re: Nie wieder Bahn

    Autor: Ojemine 21.04.17 - 10:39

    Nur mal so gefragt 50 Km beide Richtungen oder 50 KM eine Strecke?
    bei 50km oneway ist deine Rechnung verkehrt.
    Nicht zu vergessen ist auch der Punkt das irgendwann evtl.) einmal ein neues Auto gekauft wird. Bei 30K¤ alle 10 Jahre und 15000km/ Jahr macht das 0,2¤ pro km die du zurück legen musst. Kannst du gerne durch deine eigenen Werte ergsätzen und nach die Wartung/Versicherung mit einberechenen. Dann bleibt als (in meiner Sicht der beste )Vorteil die Flexibilität.

  5. Re: Nie wieder Bahn

    Autor: Arsenal 21.04.17 - 11:47

    50 km eine Fahrt, also 100 km hin und zurück (mit der Bahn dann 4 Stunden für 30 ¤).

    Inwiefern meine Rechnung jetzt verkehrt ist verstehe ich nicht ganz.

    Ich trage jegliche Kosten meines Autos (auch den Kaufpreis) in der MeinAuto-App ein. Ausnahmen bilden hier Dinge, die nicht notwendig wären, das zähle ich als Hobby. Beispielsweise der Einbau einer Rückfahrkamera und entsprechendem 2-DIN System. Sekundärkosten wie Mietwagen / Bus und Bahn die während der Wartung anfallen werden auch auf das Auto gerechnet (Kategorie Reparatur). Die rechnet mir dann aktuell einen Kilometerpreis von 0,20 ¤ aus.

    Auf 100 km setzt sich das aktuell so zusammen:
    Tankkosten: 6,29 ¤
    Reparaturen: 4,51 ¤
    Rechnungen: 3,93 ¤
    Autokauf: 5,51 ¤

    Macht in der Summe 20,24¤ pro 100 km.

    Da ist ein eventueller Restwert des Autos noch gar nicht berücksichtigt.

  6. Re: Nie wieder Bahn

    Autor: William 21.04.17 - 11:56

    sinner89 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    >
    > Nur müssten die kleinen Flieger voll autonom fliegen. Ich habe keine Lust
    > es selbst zu steuern und dass es andere Amateure in der Luft über mir
    > steuern dürfen.
    >

    Auch wenn du Lust hättest würde ich bezweifeln, dass es dir ohne Schulung gewährt wird, mit dem Fluggerät zu fliegen ;). Ich denke das ganze Flugverkehrssystem wäre zu komplex, als das man dies einem Durchschnittsbürger anvertrauen könnte. Wäre nur möglich mit einer intensiven und langen Schulung, wie du diese auch bei der Flugschule erfährst, was jedoch nicht günstig wäre. Daher gehe ich mal stark von aus, dass in der Plannung, wenn überhaupt dem Autopilot die sichere Steuerung im Flugverkehr zu getraut wird, vor allem weil dieser Transportweg für jeden beliebigen zugänglich gemacht werden möchte.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 21.04.17 12:06 durch William.

  7. Re: Nie wieder Bahn

    Autor: /usr/ 21.04.17 - 12:45

    William schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch wenn du Lust hättest würde ich bezweifeln, dass es dir ohne Schulung
    > gewährt wird, mit dem Fluggerät zu fliegen ;). Ich denke das ganze
    > Flugverkehrssystem wäre zu komplex, als das man dies einem
    > Durchschnittsbürger anvertrauen könnte. Wäre nur möglich mit einer
    > intensiven und langen Schulung, wie du diese auch bei der Flugschule
    > erfährst, was jedoch nicht günstig wäre. Daher gehe ich mal stark von aus,
    > dass in der Plannung, wenn überhaupt dem Autopilot die sichere Steuerung im
    > Flugverkehr zu getraut wird, vor allem weil dieser Transportweg für jeden
    > beliebigen zugänglich gemacht werden möchte.

    Ja, ein Ultraleichtflugschein (das Gerät müsste nämlich noch G-Klasse sein) kostet schon Zeit und Geld. Ausbildung mit Theorie und Praxis läuft da gänzlich anders ab als beim normalen Führerschein. Zumal beim Fliegen ja Lufträume, Sprechfunk (alles nur mit Funksprechzeugnis!) und so weiter beachtet werden müssen. Auch mit Autopilot muss man einen gültigen Flugschein haben, da der in der Luft ja ausfallen könnte. Von daher sehe ich fliegende Autos und solche Projekte nie als massentauglich an, auch wenn andere das immer so erzählen.

    Ist ein Ohrwurm eigentlich eine Urheberrechtsverletzung?

  8. Re: Nie wieder Bahn

    Autor: Ojemine 21.04.17 - 12:58

    Ah danke dir für die Info. Mir war nicht nicht ersichtlich ob alle Kosten oneway ware oder dort gemischt wurde. Denn mit 15¤ bin schon 50km hin-und zurück gekommen :-)
    Deshalb kam die Nachfrage.

  9. Re: Nie wieder Bahn

    Autor: Arsenal 21.04.17 - 14:50

    Durch geschicktes Legen von Kreisgrenzen und Verkehrsverbünden ergibt sich hier eine äußerst schlechte Situation. Vermutlich hat das auch Mitschuld warum man beim Umsteigen 56 Minuten warten muss.

    Wenn man eine Bahncard hat lohnt es sich dann beispielsweise auch eine Fahrt eine Station weiter zu bezahlen, weil die Fahrt dann nicht mehr innerhalb des Verkehrsverbundes ist und dann der Bahn-Tarif gilt auf den dann die Bahncard angerechnet werden kann, sonst nicht. Zumindest war das beim letzten Mal noch so.

  10. Re: Nie wieder Bahn

    Autor: Heinzel 21.04.17 - 15:02

    /usr/ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auch mit Autopilot muss man einen gültigen Flugschein haben,
    > da der in der Luft ja ausfallen könnte.

    Die neumodischen Fluggeräte funktionieren so oder so nur noch computergestützt, schon ein simpler Quadcopter wird nur von der CPU im Gleichgewicht gehalten, manuell geht das nicht - würde sich sofort überschlagen.

    Eine komplexe Konstruktion mit zig Propellern und schwenkbarem Scheissdreck kann also sowieso nur funktionieren wenn der Computer der Pilot und der Mensch einfach nur Passagier ist. Wenn das ausfällt, dann stürzt die Kiste eben ab.

    Wenn es manuell gesteuert werden soll muss man beim klassischen Flugzeug oder Hubschrauber bleiben. Das ist so ziemlich das Limit dessen was der Mensch überhaupt selber steuern kann und selbst da wird kräftig von der Technik selber unterstützt.

  11. Re: Nie wieder Bahn

    Autor: TC 21.04.17 - 16:49

    Ojemine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nicht zu vergessen ist auch der Punkt das irgendwann evtl.) einmal ein
    > neues Auto gekauft wird. Bei 30K¤ alle 10 Jahre

    Man kann Autos ja nicht nur neu kaufen...

  12. Re: Nie wieder Bahn

    Autor: PlonkPlonk 22.04.17 - 09:18

    Ich finde es total bescheuert/unflexibel bzw. sogar diskriminierend einem Fahr-Gast gegenüber.

    Bei reisen innerhalb des VBB bekommst du im Zug keine Tickets mehr verkauft(außer der Zusteigebahnhof hat keinen Automaten oder dieser ist gerade defekt), fährst du über die Verbundgrenze wirst du vom DB personal als Fernreisender / besser behandelt ... Das ist so als wenn der Taxifahrer Dir sagt erst bei über 10km Strecke stellt er dein Gepäck für dich in den Kofferraum - reines Arschlochverhalten - anstatt er sagt was das kostet ... was die Kontrolleure teils sogar unterlaufen/nicht verstehen und einem dann "Tipps" wie deinen geben



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 22.04.17 09:27 durch PlonkPlonk.

  13. Re: Nie wieder Bahn

    Autor: PlonkPlonk 22.04.17 - 09:38

    Selbst in Bladerunner war ein solches Gefährt zu nutzen anscheinend nicht für jedermann erschwinglich ... sonst wäre der Himmel im Film voll davon gewesen ... das ist ein Transportmittel für reiche, berühmte und Personen im Staats- bzw. Firmenauftrag.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Abstatt
  2. Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  3. SCHOTT AG, Mainz
  4. STUTE Logistics (AG & Co.) KG, Bremen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  4. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Uber-Unfall: Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
Uber-Unfall
Die vielen Widersprüche des autonomen Fahrens
  1. Fernbedienung Nissan will autonome Autos zur Not fernsteuern
  2. Umfrage Autofahrer wollen über Fahrzeugdaten selbst entscheiden
  3. Autonomes Fahren Waymo will fahrerlose Autos auf die Straße schicken

Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest: Schärfer geht es aktuell kaum
Galaxy-S9-Kamera im Vergleichstest
Schärfer geht es aktuell kaum
  1. Samsung Galaxy-S9-Smartphones kommen mit 256 GByte nach Deutschland
  2. Galaxy S9 und S9+ im Test Samsungs Kamera-Kompromiss funktioniert
  3. Samsung Telekom bietet Galaxy S9 für 722 Euro an

Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

  1. Quartalszahlen: Intel erzielt erneuten Rekordumsatz
    Quartalszahlen
    Intel erzielt erneuten Rekordumsatz

    Das erste Quartal 2018 lief exzellent für Intel: Der Umsatz ist so hoch wie nie und der Gewinn stieg um satte 50 Prozent. Hintergrund ist die sehr starke Server-Sparte, wohingegen das Consumer-Segment nur wenig zulegte.

  2. Seltene Erden: Wie wertvoller Schlamm fünf Kilometer tief im Meer entsteht
    Seltene Erden
    Wie wertvoller Schlamm fünf Kilometer tief im Meer entsteht

    Japanische Forscher haben ein großes Vorkommen seltener Erden am Boden des Pazifiks gefunden. Es soll den derzeitigen Weltbedarf für Jahrhunderte decken können, und es ist nicht das Einzige. Aber wie kommen die begehrten Rohstoffe dort hin?

  3. Ujet: Faltbare Elektroroller sollen die Stadt platzsparend erobern
    Ujet
    Faltbare Elektroroller sollen die Stadt platzsparend erobern

    Ujet hat Elektroroller vorgestellt, die wie ein Klapprad faltbar sind, um weniger Platz zu verbrauchen. Sie können mit Autoführerschein gefahren werden, kommen bis zu 150 km weit und sind mit GPS, LTE, WLAN und Bluetooth ausgerüstet.


  1. 10:16

  2. 09:13

  3. 09:01

  4. 08:34

  5. 08:12

  6. 08:01

  7. 07:36

  8. 23:07