Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Mustererkennung: Drei Töne machen…

Potentiell bedenklich

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Potentiell bedenklich

    Autor: hph 30.05.13 - 17:53

    Gedankenspiel. Ich sitze in einem Vorstellungsgespräch und mein gegenüber bricht dies auf einmal ab, bedankt sich und geleitet mich zur Tür. Was ist passiert? Die Stimmanalyse bescheinigt mir angeborene Vergesslichkeit, eine ganz schlechte Eigenschaft für meinen Job. Willkommen in der schönen neuen Welt.

    HP

  2. Re: Potentiell bedenklich

    Autor: Nephtys 30.05.13 - 18:45

    hph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gedankenspiel. Ich sitze in einem Vorstellungsgespräch und mein gegenüber
    > bricht dies auf einmal ab, bedankt sich und geleitet mich zur Tür. Was ist
    > passiert? Die Stimmanalyse bescheinigt mir angeborene Vergesslichkeit, eine
    > ganz schlechte Eigenschaft für meinen Job. Willkommen in der schönen neuen
    > Welt.
    >
    > HP


    Und du verklagst den Arbeitgeber auf ungerechtfertigte Ausgrenzung und verdienst mit dem Prozess Millionen wenn du Glück hast.
    Und dann wirst du plötzlich unglücklich, weil du so viel Geld hast, und alle deine Freunde nur hinter dem Geld her sind... du wirst paranoid, deine Frau trennt sich von dir und auch deine Kinder fangen an dich zu hassen. Du entschließt in den Urlaub zu fahren um deinen Kopf zu befreien und dich aufzumuntern. Auf dem Flug kollidiert dein Flugzeug mit einem UFO und stürzt auf einer verlassenen Insel ab.
    Auf der Insel gibt es ein fliegendes Rauchmonster. Es tötet dich.

    Fazit: Stimmanalyse tötet!

  3. Re: Potentiell bedenklich

    Autor: GodsBoss 30.05.13 - 19:31

    Nun, sollte eine solche Stimm-Analyse tatsächlich funktionieren – Gut, dass du den Job nicht gekriegt hast, denn du bist nicht dafür geeignet.

    Die Realität wird aber leider eher sein, dass es nur Wahrscheinlichkeiten sind und so stets „Unschuldige“ mitleiden müssen.

    Reden ist Silber, Schweigen ist Gold, meine Ausführungen sind Platin.

  4. Re: Potentiell bedenklich

    Autor: caso 30.05.13 - 22:23

    hph schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Stimmanalyse bescheinigt mir angeborene Vergesslichkeit, eine
    > ganz schlechte Eigenschaft für meinen Job.

    Was willst du in einem Job den du nicht bewältigen kannst?

  5. Re: Potentiell bedenklich

    Autor: sofias 31.05.13 - 07:25

    zweites horrorszenario: du hast eine piepselstimme die jedem potenziellen boss komisch vorkommt und sich dich unbewusst schlecht einschätzen lässt. der computer hat keine empirische basis für solche vorurteile und warnt den boss er solle dich nicht so schnell abschreiben.
    dann kriegst du einen job den du sonst nicht bekommen hättest.

    oder deine stimmanalyse im taschencomputer warnt dich das dein potenzieller boss wahrscheinlich ein arschloch ist!

    vorrausgesetzt solche geräte funktionieren zuverlässiger als wünschelruten. aber techno-esoteriker gibt es halt auch und da hilt nur aufklärung…

  6. Re: Potentiell bedenklich

    Autor: win.ini 31.05.13 - 08:06

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hph schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    [...]
    > Fazit: Stimmanalyse tötet!

    Da es bis jetzt keiner gesagt hat, ich fand's sehr lustig :) Danke!

  7. Re: Potentiell bedenklich

    Autor: Phreeze 31.05.13 - 10:57

    win.ini schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nephtys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > hph schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > [...]
    > > Fazit: Stimmanalyse tötet!
    >
    > Da es bis jetzt keiner gesagt hat, ich fand's sehr lustig :) Danke!


    +1 ^^ hab gut lachen müssen, ironie mit ironie übertreffen, herrlich

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München
  2. Robert Bosch GmbH, Waiblingen
  3. Bechtle AG, Leipzig
  4. Lidl Digital, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. 59,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  3. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

  1. Privatsphäre: Uber-Fahrer streamt aus seinem Auto über Twitch
    Privatsphäre
    Uber-Fahrer streamt aus seinem Auto über Twitch

    Wer einsteigt, gibt sein Einverständnis, dass er gefilmt wird - warnte ein Aufkleber am Auto eines Fahrers, der für Uber und Lyft im Einsatz ist. Was der Aufkleber verschwieg: Das Video war im Internet abrufbar. Uber hat den Fahrer suspendiert.

  2. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  3. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.


  1. 11:28

  2. 13:24

  3. 12:44

  4. 11:42

  5. 09:48

  6. 18:05

  7. 17:46

  8. 17:31