1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › MyFC: Das iPhone läuft mit…

Es wäre so einfach

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es wäre so einfach

    Autor: MüllerWilly 30.11.16 - 13:40

    Es wäre so einfach... Es gibt Batterien im Forma D, C AA und AAA.

    Warum hier nicht einfach ein weiteres Format erfinden, das "H" Format? H steht für Handys. Der Akku wäre dann z.B. 40x3m20 mm groß. Immer. Für alle Handys. Basta.

    Die Handyhersteller können sich dann aussuchen, ob sie einen, zwei, drei oder vier davon verbauen.
    Die Akkus könnten nacheinander entladen werden, was dann den Austausch leerer Zellen gegen volle Zellen erlaubt.
    Die Akkus könnten in Handys, Digicams, Tabletts, Taschenlampen, Rasierer usw verbaut werden.
    Man könnte könnte Hanyhüllen bauen, wo weitere 4 oder 8 Stück rein passen.

    Es war früher so schön, alles hatte AA oder AAA. Und heute? Weit weg.

    DA sollte der Gesetzgeber das nächste mal ansetzen. Gemeinsam mit einem einheitlichen Ladegerät für ALLE Akkubetriebenen Geräte. Nicht nur für Handys.

  2. Re: Es wäre so einfach

    Autor: Flexor 30.11.16 - 15:01

    Und jetzt mal realistisch:
    Apple kocht wieder ihr eigenes Süppchen, ich erinnere mich daran das der Gesetzgeber vorgeschrieben hat das alle Smartphones und Handys die Selbe Ladeschnittstelle haben muss. Apples sieht allerdings nicht aus wie ein normaler USB Micro Anschluss. Auf Zeit gibt es einen schönen Artikel dazu von 2014 dass das bis 2017 umzusetzen ist.

    Entsprechend wird das auch mit den Akkus sein, zudem werden Leute die verlegen, verlieren oder wenn sie nicht günstig sind und man damit versucht Nutzer zum aufpassen zu zwingen, werden sie irgendwo online billige kaufen oder sich über den Preis beschweren und die Dinger meiden.

    Es wird Müll über Müll produziert werden mit diesen giftigen Substanzen in den Akkus.

  3. Re: Es wäre so einfach

    Autor: stiGGG 30.11.16 - 15:24

    Flexor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und jetzt mal realistisch:
    > Apple kocht wieder ihr eigenes Süppchen, ich erinnere mich daran das der
    > Gesetzgeber vorgeschrieben hat das alle Smartphones und Handys die Selbe
    > Ladeschnittstelle haben muss. Apples sieht allerdings nicht aus wie ein
    > normaler USB Micro Anschluss.

    Es gibt einen Lightning nach Micro-USB Adapter und damit hält Apple die EU-Richtlinie ein. Wenn dir das nicht passt schreib eine Mail an Herrn Schulz.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ansonic Funk- und Antriebstechnik GmbH, Essen
  2. HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst, Hildesheim
  3. VIVASECUR GmbH, Leinfelden-Echterdingen, Frankfurt (Oder) oder Home-Office
  4. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Berlin, Braunschweig, München, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 29,99€
  2. 38,99€
  3. 27,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Arbeitsschutzverordnung: Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel
Arbeitsschutzverordnung
Corona macht Homeoffice für Bildschirmarbeiter zur Regel

Das Bundesarbeitsministerium hat eine Verordnung erlassen, die pandemiebedingt Homeoffice für viele Arbeitnehmer zur Folge haben soll.

  1. Hardware fürs Homeoffice Nicht nur Webcams und Notebooks werden teurer
  2. Digitalisierung Für Homeoffice in Behörden fehlen Notebooks und Server
  3. DGB Massenhafter Lohndiebstahl im Homeoffice

Antivirus: Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware
Antivirus
Das Jahr der unsicheren Sicherheitssoftware

Antivirus-Software soll uns eigentlich schützen, doch das vergangene Jahr hat erneut gezeigt: Statt Schutz gibt es Sicherheitsprobleme frei Haus.
Von Moritz Tremmel

  1. NortonLifeLock Norton kauft deutschen Antivirenhersteller Avira

Biden und die IT-Konzerne: Die Zähmung der Widerspenstigen
Biden und die IT-Konzerne
Die Zähmung der Widerspenstigen

Bislang konnten sich IT-Konzerne wie Google und Facebook noch gegen eine schärfere Regulierung wehren. Das könnte sich unter Joe Biden ändern.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Quibi Mobile-Streaming-Dienst nach einem halben Jahr dicht