Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Mailserver-Hack: Karlsruher…

Die MTAs der Uni sofort auf die Spamblacklist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die MTAs der Uni sofort auf die Spamblacklist

    Autor: mawa 15.02.14 - 00:02

    Die SMTP-Server der Unis gehören sofort auf eine Blacklist. Die Kerle betreiben ein offenes Relay und ermöglichen dmit den aktiven Versandt von Spam. Dagegen sid die 20000 Mails vom Congress ein Witz gegen.

    Gibt es irgendwo eine IP Liste der Uni und der Server, damit ich die auf meinen Servern sperren kann?

  2. Re: Die MTAs der Uni sofort auf die Spamblacklist

    Autor: das_ist_unglaublich 15.02.14 - 18:30

    > Die Kerle betreiben ein offenes Relay und ermöglichen dmit den aktiven Versandt von Spam

    Weil sie EINGEHENDE Mails mit einem Spoofed-Sender ANNEHMEN sind sie noch lange kein offenes Relay Freundchen - Erst Fachwissen aneignen und DANN kritisieren

  3. Re: Die MTAs der Uni sofort auf die Spamblacklist

    Autor: mawa 15.02.14 - 23:58

    Es wurden nicht nur eingehende Mails angenommen, sondern an externe nicht zu Uni gehörenden Domänen weitergeleitet. Das einzige, was dazwischen stand, war das erraten gültiger Mailadressen, die man für das Spoofing nutzen konnte. Das ist im Jahre 2013 sehr wohl ein offenes Relay, den gültige Mailadressen sind verdammt schnell gefunden. So etwas betreibt man heute nicht mehr und es zeugt von der Inkompetenz der Fachschaft. Wer da IT studiert, studiert definitiv an der falschen Uni.

    Ich bin gerade dabei die MX Adressen der Uni zu prüfen und werde diese auf allen meinen Servern sperren. Zusätzlich werde ich diese in unseren Abuse Listen öffentlich machen. Solange diese Systeme nicht für das Jahr 2013 korrekt eingerichtet und betrieben werden, haben diese im MTA-Transfer nichts zu suchen.

  4. Re: Die MTAs der Uni sofort auf die Spamblacklist

    Autor: das_ist_unglaublich 16.02.14 - 00:11

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurden nicht nur eingehende Mails angenommen, sondern an externe nicht
    > zu Uni gehörenden Domänen weitergeleitet.

    Steht wo genau?
    Der Artikel gibt das nicht her

    > Das ist im Jahre 2013 sehr wohl ein offenes Relay

    Wäre - Nicht ist
    Nochmal: Wo ist das bewiesne und dokumentiert

    > Ich bin gerade dabei die MX Adressen der Uni zu prüfen und werde diese auf
    > allen meinen Servern sperren

    Na dann....

  5. HS KA <> Uni

    Autor: qwert 16.02.14 - 18:42

    Es handelt sich bei der Hochschule Karlsruhe (HS KA) nicht um die Uni (KIT), sondern um die ehemalige Fachhochschule.
    Nicht durcheinander bringen!

  6. Re: HS KA <> Uni

    Autor: das_ist_unglaublich 16.02.14 - 18:46

    qwert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es handelt sich bei der Hochschule Karlsruhe (HS KA) nicht um die Uni
    > (KIT), sondern um die ehemalige Fachhochschule.
    > Nicht durcheinander bringen!

    Sag das doch dem Genie dass obwohl kein Open-Relay (im gesamten Kontext) irgendwelche Server blocken will - Hoffentlich nur auf seinem privaten Server der niemanden interessiert, sollte der Typ wie auch immer auf einen IT-Admin-Posten geschlittert sein sollte man ihn von dort umgehend entfernen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Carl Spaeter Südwest GmbH, Karlsruhe
  2. Vector Informatik GmbH, Regensburg
  3. swb AG, Bremen
  4. Eckelmann AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. und 4 Spiele gratis erhalten


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Automatisiertes Fahren: Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau
Automatisiertes Fahren
Der schwierige Weg in den selbstfahrenden Stau

Der Staupilot im neuen Audi A8 soll der erste Schritt auf dem Weg zum hochautomatisierten Fahren sein. Doch die Verhandlungen darüber, was solche Autos können müssen, sind sehr kompliziert. Und die Tests stellen Audi vor große Herausforderungen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Nach tödlichem Unfall Uber entlässt 100 Testfahrer für autonome Autos
  2. Autonomes Fahren Daimler und Bosch testen fahrerlose Flotte im Silicon Valley
  3. Kooperationen vereinbart Deutschland setzt beim Auto der Zukunft auf China

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

  1. Star Trek Discovery 2: Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten
    Star Trek Discovery 2
    Erster Trailer zeigt Raumschiff in Schwierigkeiten

    Oje, das schöne Schiff: Der erste Trailer der zweiten Staffel von Star Trek Discovery setzt auf Action und neue Bedrohungen. Auch das Raumschiff selbst kommt wohl nicht ganz unbeschadet aus dem neuen galaktischen Konflikt.

  2. Handelskrieg: Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle
    Handelskrieg
    Apple Watch und anderen Gadgets drohen Strafzölle

    Die USA wollen offenbar beliebte Gadgets mit Strafzöllen belegen: Apple Watch und Lautsprecher von Sonos könnten in Nordamerika um 10 Prozent teurer werden. Dem iPhone drohen wegen eines Versprechens von US-Präsident Donald Trump gegenüber Tim Cook aber wohl keine Preisaufschläge.

  3. Spielebranche: Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab
    Spielebranche
    Ex-Angestellter rechnet mit Valve ab

    In der Öffentlichkeit gilt Valve (Half-Life, Steam) als vorbildhafte Firma, die Wirklichkeit scheint nicht ganz so toll zu sein: Der ehemalige Angestellte Rich Geldreich schreibt seit einigen Tagen auf Twitter, wie es hinter den Kulissen aussehen soll.


  1. 13:24

  2. 12:44

  3. 11:42

  4. 09:48

  5. 18:05

  6. 17:46

  7. 17:31

  8. 17:15