Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nach Mailserver-Hack: Karlsruher…

Die MTAs der Uni sofort auf die Spamblacklist

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Die MTAs der Uni sofort auf die Spamblacklist

    Autor: mawa 15.02.14 - 00:02

    Die SMTP-Server der Unis gehören sofort auf eine Blacklist. Die Kerle betreiben ein offenes Relay und ermöglichen dmit den aktiven Versandt von Spam. Dagegen sid die 20000 Mails vom Congress ein Witz gegen.

    Gibt es irgendwo eine IP Liste der Uni und der Server, damit ich die auf meinen Servern sperren kann?

  2. Re: Die MTAs der Uni sofort auf die Spamblacklist

    Autor: das_ist_unglaublich 15.02.14 - 18:30

    > Die Kerle betreiben ein offenes Relay und ermöglichen dmit den aktiven Versandt von Spam

    Weil sie EINGEHENDE Mails mit einem Spoofed-Sender ANNEHMEN sind sie noch lange kein offenes Relay Freundchen - Erst Fachwissen aneignen und DANN kritisieren

  3. Re: Die MTAs der Uni sofort auf die Spamblacklist

    Autor: mawa 15.02.14 - 23:58

    Es wurden nicht nur eingehende Mails angenommen, sondern an externe nicht zu Uni gehörenden Domänen weitergeleitet. Das einzige, was dazwischen stand, war das erraten gültiger Mailadressen, die man für das Spoofing nutzen konnte. Das ist im Jahre 2013 sehr wohl ein offenes Relay, den gültige Mailadressen sind verdammt schnell gefunden. So etwas betreibt man heute nicht mehr und es zeugt von der Inkompetenz der Fachschaft. Wer da IT studiert, studiert definitiv an der falschen Uni.

    Ich bin gerade dabei die MX Adressen der Uni zu prüfen und werde diese auf allen meinen Servern sperren. Zusätzlich werde ich diese in unseren Abuse Listen öffentlich machen. Solange diese Systeme nicht für das Jahr 2013 korrekt eingerichtet und betrieben werden, haben diese im MTA-Transfer nichts zu suchen.

  4. Re: Die MTAs der Uni sofort auf die Spamblacklist

    Autor: das_ist_unglaublich 16.02.14 - 00:11

    mawa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wurden nicht nur eingehende Mails angenommen, sondern an externe nicht
    > zu Uni gehörenden Domänen weitergeleitet.

    Steht wo genau?
    Der Artikel gibt das nicht her

    > Das ist im Jahre 2013 sehr wohl ein offenes Relay

    Wäre - Nicht ist
    Nochmal: Wo ist das bewiesne und dokumentiert

    > Ich bin gerade dabei die MX Adressen der Uni zu prüfen und werde diese auf
    > allen meinen Servern sperren

    Na dann....

  5. HS KA <> Uni

    Autor: qwert 16.02.14 - 18:42

    Es handelt sich bei der Hochschule Karlsruhe (HS KA) nicht um die Uni (KIT), sondern um die ehemalige Fachhochschule.
    Nicht durcheinander bringen!

  6. Re: HS KA <> Uni

    Autor: das_ist_unglaublich 16.02.14 - 18:46

    qwert schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es handelt sich bei der Hochschule Karlsruhe (HS KA) nicht um die Uni
    > (KIT), sondern um die ehemalige Fachhochschule.
    > Nicht durcheinander bringen!

    Sag das doch dem Genie dass obwohl kein Open-Relay (im gesamten Kontext) irgendwelche Server blocken will - Hoffentlich nur auf seinem privaten Server der niemanden interessiert, sollte der Typ wie auch immer auf einen IT-Admin-Posten geschlittert sein sollte man ihn von dort umgehend entfernen

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ASK Industries GmbH, Niederwinkling
  2. Weber Maschinenbau GmbH Breidenbach, Breidenbach
  3. Lidl Digital, Leingarten, Berlin
  4. Bosch Gruppe, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FritzOS 7 im Test: Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit
FritzOS 7 im Test
Im Zeichen von Mesh, Gastzugang und einfacher Bedienbarkeit

FritzOS 7 bringt viele Neuerungen, die eine Fritzbox zu einem noch vielfältigerem Gerät machen. Uns gefallen besonders der sehr einfach einrichtbare WLAN-Gastzugang und die automatisch erstellte Netzwerktopologie. Die noch immer nicht sehr ausgereifte NAS-Funktion ist aber erwähnenswert.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Fritzbox 7530 AVM zeigt Einsteiger-Fritzbox und Repeater mit FritzOS 7
  2. AVM Fritzapp WLAN Diagnose-App scannt WLANs jetzt auch auf iOS
  3. AVM FritzOS 7 bringt besseres Mesh, Gäste-Hotspot und mehr

Fifa 19 und PES 2019 im Test: Knapper Punktsieg für EA Sports
Fifa 19 und PES 2019 im Test
Knapper Punktsieg für EA Sports

Es ist eher eine Glaubens- als eine echte Qualitätsfrage: Fifa 19 oder PES 2019? Golem.de zieht anhand der Versionen für Playstation 4 den Vergleich - und kommt zu einem schwierigen, aber eindeutigen Urteil.
Ein Test von Olaf Bleich und Benedikt Plass-Fleßenkämper

  1. Fifa 19 angespielt Präzisionsschüsse, Zweikämpfe und mehr Taktik
  2. EA Sports Fifa 18 bekommt kostenloses WM-Update
  3. Bestseller Fifa 18 schlägt Call of Duty in Europa

SpaceX: Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen
SpaceX
Milliardär will Künstler mit zum Mond nehmen

Ein japanischer Milliardär ist der mysteriöse erste Kunde von SpaceX, der um den Mond fliegen will. Er will eine Gruppe von Künstlern zu dem Flug einladen. Die Pläne für das Raumschiff stehen kurz vor der Fertigstellung.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Mondwettbewerb Niemand gewinnt den Google Lunar X-Prize

  1. HDMI 2.1: "Wir versuchen, das so verwirrend wie möglich zu machen"
    HDMI 2.1
    "Wir versuchen, das so verwirrend wie möglich zu machen"

    8K-Auflösung, HDR, hohe Bildraten: HDMI-LA-Marketing-Chef Brad Bramy erzählt im Interview mit Golem.de, was der neue Standard HDMI 2.1 bringt und scherzt über das Chaos bei den Kabeln.

  2. Download: Durchschnittlicher Bedarf bald bei 1 GBit/s
    Download
    Durchschnittlicher Bedarf bald bei 1 GBit/s

    Der Bedarf beim Download wird laut einer Befragung der alternativen Netzbetreiber in Deutschland stark steigen. Im Upstream werden laut Breko nun 700 MBit/s erwartet.

  3. Amazon: Systemstörung bei Echo-Lautsprechern
    Amazon
    Systemstörung bei Echo-Lautsprechern

    Amazons Echo-Lautsprecher können aktuell bei vielen Nutzern keine Sprachkommandos annehmen - stattdessen blinkt nur ein roter Leuchtring auf und die Information ertönt, dass Alexa momentan Schwierigkeiten hat, den Nutzer zu verstehen.


  1. 12:02

  2. 11:52

  3. 11:47

  4. 11:27

  5. 11:12

  6. 10:57

  7. 10:23

  8. 09:59