1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachricht an E.T.: Ist da draußen…
  6. Thema

In der Tat

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: In der Tat

    Autor: jungundsorglos 17.02.15 - 01:17

    > Die Relativitäts Theorie wurde bereits mehrfach experimentell Bestätigt.
    > Sie mag mit Sicherheit nicht der Weisheits letzter Schluss sein. Aber _so_
    > falsch kann sie definitiv nicht sein.
    Galt lange Zeit für Newton auch. Außerdem gibt es noch immer unerklärte Probleme und eine Vielzahl an Theorien die sie erklären wollen.

  2. Re: In der Tat

    Autor: jungundsorglos 17.02.15 - 01:34

    > Denn
    > Experimente haben das bestätigt. Aber ich maße mir deshalb natürlich nicht
    > an, zu behaupten, dass interstellare Reisen unmöglich sind. Ich weiß nicht,
    > was in Zukunft möglich sein wird, aber wenn es eine Möglichkeit geben wird,
    > dann wird es nicht Überlichtgeschwindigkeit sein.
    Nicht plausibel. Auch bei Newton sind es nur gewisse Parameter/Kontext/spezielle Experimente bei denen die für allgemeingültig (auch für Planeten) gehaltenen Regeln nicht mehr gelten.

    Es könnte genauso sein dass man eben solche Bedingungen entdeckt für das Durchbrechen der Lichtgeschwindigkeit.

    Man darf nicht vergessen dass man auch überhaupt auf die Idee bzw. per Zufall auf so eine Bedingung stoßen muss die bisherige Theorien in Frage stellen. Tritt sie nur unter seltenen oder untypischen Bedingungen auf können eben noch so viele Experimente die diesen Bereich immer "umgehen" nichts "beweisen". Man weiß es eben nicht!

    Experimente festigen nur das Vertrauen darin dass im bekannten / bisher entdeckten Kontext die Gesetze gelten. Dass man alle Kontexte erfasst hat ist nicht selbstverständlich oder überprüfbar.

    Was man sagen kann ist dass es sehr schwer werden wird diese Bedingungen zu finden die ein Reisen mit Überlichtgeschwindigkeit ermöglichen, falls es sie gibt!

    Alle anderen Beteuerungen sind Glauben wie Religion.

  3. Re: In der Tat

    Autor: jungundsorglos 17.02.15 - 01:44

    > Ehm, nicht, dass du mit deinen Beispielen unrecht hättest, aber 2+2=4 und
    > das wird sich nie ändern
    Beliebtes Beispiel aber falsch.

    Was ist denn 2+2=4? Man realisiert das mit Objekten die trennbar sind und die man in Gruppen aufteilt. Also z.b. 2 Äpfel hier und 2 Äpfel da, dann schiebe ich sie zusammen und habe einen Haufen von 4 Äpfeln. Sie sind dicht bei einander, formen also eine Gruppe, aber noch unterscheidbar, daher zählbar.

    Jetzt mach das Gleiche mit Wasserlachen: 2 Lachen hier und 2 Lachen da. Schiebe sie zusammen (Fensterwischer oder was auch immer), dann ist es eine Lache!

    Wie gesagt, hier wird vorausgesetzt dass die Objekte fest sind, sich nicht vermischen, unterscheidbar, messbar sind usw.

    Diese Annahme ist eine Näherung und nicht immer gültig und sicher keine absolute Wahrheit.

    Wir arbeiten immer mit Modellen, die sind nicht unumstößlich und sehr kontextabhängig!

    Funktioniert auch wunderbar solange man sich innerhalb dieses Kontextes bewegt. Aber Allaussagen oder Nieaussagen funktionieren nur innerhalb dieses Kontextes.

    Das ist sinnvoll für die Praxis, aber nicht sinnvoll für Aussagen was theoretisch möglich oder entdeckbar ist!

  4. Re: In der Tat

    Autor: SelfEsteem 17.02.15 - 02:10

    Cassandra Complex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die Menschen zu dem
    > Zeitpunkt bereits zu aufgeklärt: sie würden es als unbekannte "Technik"
    > identifizieren. Wunderbar ja, Magie nein. Deine 100 Jahre Zeitspanne deuten
    > auch auf ein jungen Verständnisalter hin.

    Da waer ich recht vorsichtig.
    Ich hatte mal einen ziemlich intelligenten Nachbarn gehobenen Alters. Glaub der Mann war um die 85 oder 90. Hat sein Leben lang viel gelesen und war auch im hohen Alter geistig noch ziemlich fit. Fuer Computer hat der sich nie gross interessiert.
    Eines Tages hat er mal erzaehlt, was er vor vielen vielen Jahren mal gelesen hat, was angeblich mal mit Computern moeglich sein wird und fragte mich - da er wusste, dass ich "irgendwas mit Computern" mache - ob ich glaube, dass es wirklich mal so kommt.
    Ich kenne seine Beispiele nicht mehr, aber ich hab dann darueber geplaudert, was ich so tue. Es waren lediglich ein paar coolere Beispiele, die man heute so zu "Industrie 4.0" zaehlt, also ... nicht unbedingt HighTech, aber der Mann war baff, da es bereits weit darueber hinausging, was er damals gelesen hat.

    Geh nun mal ein paar Jahre zurueck, tausche den gebildeten aus der Grossstadt gegen einen etwas unterdurchschnittlich begabten Mann vom Land aus (Land nicht, weil Landeier bloede waeren, sondern weil man dort einfach seltener auf moderste Technik trifft) und vergleiche das nicht mit heutiger Durchschnittstechnik, sondern mit Dingen, die fuer uns als HighTech gelten (z.B. 3D-Projektion, Augmented Reality o.Aeh.).
    Da find ichs garnicht mal sooo weit hergeholt, dass derjenige das tatsaechlich fuer Zauberei haelt.

  5. Re: In der Tat

    Autor: SelfEsteem 17.02.15 - 02:20

    baz schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube du willst nicht verstehen.
    >
    > Die Relativitäts Theorie wurde bereits mehrfach experimentell Bestätigt.
    > Sie mag mit Sicherheit nicht der Weisheits letzter Schluss sein. Aber _so_
    > falsch kann sie definitiv nicht sein.

    Ich wuerde mich da gar nicht so sehr an Begrifflichkeiten festbeissen.
    Denke mal an dieses Warp-Projekt der Nasa (wenn man denn davon ausgehen will, dass es eines Tages irgendwelche Fruechte traegt).
    Dass das Objekt selbst sich langsamer bewegt, aendert doch wenig am Ergebnis (bzw. "wuerde') ;)

    Ich bilde mir sogar ein, dass einer der Herren, die an dem Projekt arbeiten, in einem Interview den Begriff "superluminal travel" benutzt hat ;)

  6. Re: In der Tat

    Autor: nasenweis 17.02.15 - 04:57

    achtundvier schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > baz schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > achtundvier schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > ahh also ein Ureinwohner in Süd Amerika kuckt Nachrichten ? NBC ? war
    > > eher
    > > > so gemeint das unsere heutige Technologie einem der vor 100 jjahren
    > > lebte
    > > > wie Magie vor kommt.
    > >
    > > Vor 100 Jahren waren wir mitten im ersten Weltkrieg. Sprich die ersten
    > > Flugzeuge, Panzer, Autos, Telefone und was weiß ich was.
    > > Überwältigt dürfte ein Zeitreisender von dort sein. Magie wird er es
    > wohl
    > > kaum nennen.
    >
    > oh man ist das so schwer das ist ein Bild haftes Beispiel ...
    > und der Ureinwohner war auch nicht in Europa in ersten ww .
    > nur mal so 1975 wurde ein Stamm entdeckt der noch nie kontackt zur
    > vermeintlichen Zivilisation hatte.

    Puh, bei manchen würde ich mir Wünschen sie würden Lesen und Schreiben lernen - oder wenigstens Punkt und Komma benutzen (beherschen muss es ja keiner - kann ich auch nicht) -bevor sie hier posten. Da ist man ja schon 2 Minuten beschäftigt, bis man raus hat was der Poster eigentlich sagen will. Schreibt man heute so, wenn man bei Facebook und Twitter rumhängt?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.15 05:01 durch nasenweis.

  7. Re: In der Tat

    Autor: SelfEsteem 17.02.15 - 05:05

    nasenweis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Puh, bei manchen würde ich mir Wünschen sie würden wenigstens Lesen und
    > Schreiben lernen - oder wenigstens Punkt und Komma benutzen (beherschen
    > muss es ja keiner - kann ich auch nicht). Da ist man ja schon 2 Minuten
    > beschäftigt, bis man raus hat was der Poster eigentlich sagen will.
    > Schreibt man heute so, wenn man bei Facebook und Twitter rumhängt?

    Ich sehe jetzt auf den ersten Blick vier Fehler in deinem Post.
    Manchmal wuerde ich mir ja wuenschen, Leute wuerden sich gelegentlich nicht ganz so weit aus dem Fenster lehnen.

  8. Re: In der Tat

    Autor: achtundvier 17.02.15 - 08:41

    nasenweis schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > achtundvier schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > baz schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > achtundvier schrieb:
    > > >
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > >
    > > > -----
    > > > > ahh also ein Ureinwohner in Süd Amerika kuckt Nachrichten ? NBC ?
    > war
    > > > eher
    > > > > so gemeint das unsere heutige Technologie einem der vor 100 jjahren
    > > > lebte
    > > > > wie Magie vor kommt.
    > > >
    > > > Vor 100 Jahren waren wir mitten im ersten Weltkrieg. Sprich die ersten
    > > > Flugzeuge, Panzer, Autos, Telefone und was weiß ich was.
    > > > Überwältigt dürfte ein Zeitreisender von dort sein. Magie wird er es
    > > wohl
    > > > kaum nennen.
    > >
    > > oh man ist das so schwer das ist ein Bild haftes Beispiel ...
    > > und der Ureinwohner war auch nicht in Europa in ersten ww .
    > > nur mal so 1975 wurde ein Stamm entdeckt der noch nie kontackt zur
    > > vermeintlichen Zivilisation hatte.
    >
    > Puh, bei manchen würde ich mir Wünschen sie würden Lesen und Schreiben
    > lernen - oder wenigstens Punkt und Komma benutzen (beherschen muss es ja
    > keiner - kann ich auch nicht) -bevor sie hier posten. Da ist man ja schon 2
    > Minuten beschäftigt, bis man raus hat was der Poster eigentlich sagen will.
    > Schreibt man heute so, wenn man bei Facebook und Twitter rumhängt?

    Ohh man kuck mal hier .......... ,,,,,,,, kannst dir ein paar mitnehmen ich brauche sie nicht ...
    Schreibe am Handy mir ist es da zu blöde .
    Beim lesen haperte es auch nicht bei mir wohl eher bei dir wenn du 2 minuten harte Arbeit damit hast .......,,,,,,,
    Denke scheint eine Art komplex zu sein sich an Fehlern anderer hochziehen zu müssen evt auch um nicht auf's Thema eingehen zzu müssen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.15 08:42 durch achtundvier.

  9. Re: In der Tat

    Autor: dreamtide11 17.02.15 - 09:07

    Mingfu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...kommt die Zeit dem Reisenden, der mit annähernd Lichtgeschwindigkeit
    > unterwegs ist, viel kürzer vor - vielleicht nur wenige Jahre oder sogar
    > Monate.

    Nur zum Verständnis. Nehme ich das Licht selbst, schicke es von der Sonne los, dann braucht es ca. 8 min. bis zur Erde, von der Erde beobachtet.

    Betrachtete ich das ganze aus Sicht des Lichtstrahls würde annähernd 0 Zeit vergangen sein? (Bin ja schließlich mit vollem c unterwegs :) )

  10. Re: In der Tat

    Autor: Anonymer Nutzer 17.02.15 - 10:53

    jungundsorglos schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Ehm, nicht, dass du mit deinen Beispielen unrecht hättest, aber 2+2=4
    > und
    > > das wird sich nie ändern
    > Beliebtes Beispiel aber falsch.
    >

    Mir geht es hier um Logik, und solange diese nicht mit Begriffen, also Unsicherheiten, kontaminiert ist, ist sie zwingend - wie eben die Mathematik.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.02.15 10:56 durch Cassandra Complex.

  11. Re: In der Tat

    Autor: Anonymer Nutzer 17.02.15 - 10:59

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nasenweis schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Puh, bei manchen würde ich mir Wünschen sie würden wenigstens Lesen und
    > > Schreiben lernen - oder wenigstens Punkt und Komma benutzen (beherschen
    > > muss es ja keiner - kann ich auch nicht). Da ist man ja schon 2 Minuten
    > > beschäftigt, bis man raus hat was der Poster eigentlich sagen will.
    > > Schreibt man heute so, wenn man bei Facebook und Twitter rumhängt?
    >
    > Ich sehe jetzt auf den ersten Blick vier Fehler in deinem Post.
    > Manchmal wuerde ich mir ja wuenschen, Leute wuerden sich gelegentlich nicht
    > ganz so weit aus dem Fenster lehnen.


    Wenigstens konnte man seinen Text ohne Verständnisprobleme lesen! Er selbst sagte, er sei der 100% korrekten Rechtsschreibung auch nicht fähig, aber, dass man wenigstens grundlegend verständlich schreiben sollte. Und das ist ja wohl richtig. Ansonsten ist ja jede konstruktive Kommunikation zum scheitern veruteilt.

  12. Re: In der Tat

    Autor: baz 17.02.15 - 12:06

    Cassandra Complex schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SelfEsteem schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > nasenweis schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Puh, bei manchen würde ich mir Wünschen sie würden wenigstens Lesen
    > und
    > > > Schreiben lernen - oder wenigstens Punkt und Komma benutzen
    > (beherschen
    > > > muss es ja keiner - kann ich auch nicht). Da ist man ja schon 2
    > Minuten
    > > > beschäftigt, bis man raus hat was der Poster eigentlich sagen will.
    > > > Schreibt man heute so, wenn man bei Facebook und Twitter rumhängt?
    > >
    > > Ich sehe jetzt auf den ersten Blick vier Fehler in deinem Post.
    > > Manchmal wuerde ich mir ja wuenschen, Leute wuerden sich gelegentlich
    > nicht
    > > ganz so weit aus dem Fenster lehnen.
    >
    > Wenigstens konnte man seinen Text ohne Verständnisprobleme lesen! Er selbst
    > sagte, er sei der 100% korrekten Rechtsschreibung auch nicht fähig, aber,
    > dass man wenigstens grundlegend verständlich schreiben sollte. Und das ist
    > ja wohl richtig. Ansonsten ist ja jede konstruktive Kommunikation zum
    > scheitern veruteilt.

    Schlimm finde ich es eigentlich erst, wenn man es absichtlich macht.
    achtundvier meinte ja, dass er über sein Handy schreibt und es ihm dort zu blöd sei. Dann darf er sich aber auch nicht wundern, wenn es anderen zu "blöd" ist seine Texte zu entziffern.

  13. Re: In der Tat

    Autor: achtundvier 17.02.15 - 12:17

    ok gebe auf .

  14. Re: In der Tat

    Autor: alexmh 17.02.15 - 18:34

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, gesunder Menschenverstand = "es hat Zaehne, also wird es mich fressen".

    In der Natur herrscht fressen und gefressen werden. Es gibt also keinen Grund anzunehmen, dass Aliens sich nicht unter den gleichen Bedingungen entwickelt haben. Inwieweit sie mittlerweile darüber stehen muss sich erst noch zeigen. Die Annahme Aliens seien immer friedfertig ist naiv.

    > Man kann sich die Frage stellen, welche Gruende es fuer eine Alien-Invasion
    > geben koennte.
    > Man kommt bei lediglich zwei Moeglichkeiten an:

    Dir fehlt es da einfach an Fantasie.

    > Wenn also eine Invasion des Lebensraums wegen stattfindet, dann voellig
    > unabhaengig von ein paar Funksignalen.

    Oder aber die Funksignale machen es ihnen besonders leicht uns zu finden.

  15. Re: In der Tat

    Autor: SelfEsteem 17.02.15 - 18:52

    alexmh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dir fehlt es da einfach an Fantasie.

    Kann durchaus sein. Erzaehl doch mal, was dir so als Grund vorschwebt.

    > Oder aber die Funksignale machen es ihnen besonders leicht uns zu finden.
    Nein, Licht ist einfacher als Funk, da man genauer sieht, wo es herkommt - ausserdem enthaelt es die notwendigen Informationen, die man benoetigt um zu beurteilen, ob es ein geeigneter Lebensraum ist.
    Ein "Hallo" via Funk mag zwar cool sein, aber ob der Planet fuer deine Spezies auch taugt, steht dabei im wahrsten Sinne in den Sternen.

  16. Re: In der Tat

    Autor: baz 17.02.15 - 19:01

    SelfEsteem schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nein, Licht ist einfacher als Funk, da man genauer sieht, wo es herkommt -
    An sich ist Licht und Funk erst einmal das gleiche. Elektromagnetische Wellen.
    Zu schauen, wo der Funk herkommt ist ein Kinderspiel. Bzw mit deiner riesigen Schüssel die notwendig ist das Signal zu sehen schaust du ja schon in die richtige Richtung. Sonst würdest du sie nicht empfangen.

    > ausserdem enthaelt es die notwendigen Informationen, die man benoetigt um
    > zu beurteilen, ob es ein geeigneter Lebensraum ist.
    > Ein "Hallo" via Funk mag zwar cool sein, aber ob der Planet fuer deine
    > Spezies auch taugt, steht dabei im wahrsten Sinne in den Sternen.
    Das ist wohl wahr. Aber danach noch einmal genauer in die Richtung zu schauen um zu sehen, was da noch für Informationen sind, ist jetzt auch nicht schwer. (Insbesondere wenn du technisch deutlich weiter bist. Was du ja sein musst um dann überhaupt hier anzukommen)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schaeffler Automotive Buehl GmbH & Co. KG, Bühl
  2. Allianz Deutschland AG, München Unterföhring
  3. Würth Industrie Service GmbH & Co. KG, Bad Mergentheim
  4. Elektrobit Automotive GmbH, Bangalore (Indien)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. heute Logitech MK470 Slim Combo Tastatur-Maus-Set 33€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Weltraumsimulation: Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend
Weltraumsimulation
Die Star-Citizen-Euphorie ist ansteckend

Jubelnde Massen, ehrliche Entwickler und ein 30 Kilogramm schweres Modell des Javelin-Zerstörers: Die Citizencon 2949 hat gezeigt, wie sehr die Community ihr Star Citizen liebt. Auf der anderen Seite reden Entwickler Klartext, statt Marketing-Floskeln zum Besten zu geben. Das steckt an.
Ein IMHO von Oliver Nickel

  1. Theatres of War angespielt Star Citizen wird zu Battlefield mit Raumschiffen
  2. Star Citizen Mit der Carrack ins neue Sonnensystem
  3. Star Citizen Squadron 42 wird noch einmal verschoben

VW-Logistikplattform Rio: Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw
VW-Logistikplattform Rio
Mehr Fracht transportieren mit weniger Lkw

Im Online-Handel ist das Tracking einer Bestellung längst Realität. In der Speditionsbranche sieht es oft anders aus: Silo-Denken, viele Kleinunternehmen und Vorbehalte gegenüber der Digitalisierung bremsen den Fortschritt. Das möchte Rio mit seiner Cloud-Lösung und niedrigen Preisen ändern.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Vernetzte Mobilität Verkehrsunternehmen könnten Datenaustauschpflicht bekommen
  2. Studie Uber und Lyft verschlechtern den Stadtverkehr
  3. Diesel-Ersatz Baden-Württemberg beschafft Akku-Elektrotriebzüge Mireo

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. San José Bosch und Daimler starten autonomen Taxidienst
  2. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  3. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte

  1. Microsoft: Das Windows-10-Logo sieht bald anders aus
    Microsoft
    Das Windows-10-Logo sieht bald anders aus

    Das Fluent Design wird das Aussehen von Microsoft-Produkten veränden. Dazu zählen auch deren Symbole. Das Unternehmen zeigt als Beispiele eine neue Version des Windows-10-Fensters und der Icons von Office 365.

  2. Abfall: Was aus Windrädern wird
    Abfall
    Was aus Windrädern wird

    Majestätisch drehen sich die Rotoren der Windkrafträder auf Feldern, Hügelkämmen oder im Meer. Doch wenn sie ausgedient haben, werden die riesigen Flügel aus einem Glaserfaser-Verbundstoff zu einem Problem. Ein norddeutsches Unternehmen hat ein Verfahren entwickelt, an dessen Ende die Rotorblätter als Zutat im Zement landen.

  3. Codemasters: Rennspiel Fast and Furious Crossroads angekündigt
    Codemasters
    Rennspiel Fast and Furious Crossroads angekündigt

    Auf Überfälle mit schnellen Autos will Fast and Furious Crossroads setzen, das erste Rennspiel auf Basis der Kinoserie. Hollywoodstars wie Vin Diesel und Michelle Rodriguez machen mit.


  1. 12:15

  2. 12:04

  3. 11:52

  4. 11:45

  5. 10:45

  6. 10:33

  7. 10:00

  8. 09:40