1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachricht an E.T.: Ist da draußen…
  6. Thema

Stephen "sagt" also..

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Stephen "sagt" also..

    Autor: baz 17.02.15 - 17:02

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der Erde vielleicht nicht, aber im All sind sie im Verhältnis mit allen
    > anderen Elementen selten (nicht alle, aber viele).
    Wie kommst du zu diesem Schluss?

    Klar wird da kein reiner Neodym Asteroid rumfliegen. Du wirst das dort genauso aus dem Stein trennen müssen, wie du es auch hier hast. Aber es ist eine Konzentration zu erwarten die der der durchschnittlichen Erde gleicht.

    > Und enthalten Asteroiden nicht hauptsächlich Eisen und Nickel?
    Es gibt verschiedene Klassen von Asteroiden. Einige davon bestehen zu großem Teil aus Nickel und Eisen, ja. Viele aber auch aus anderen Sachen (Silikate und Kohlenstoff ist wohl der Größte Teil)


    Sonderlich genau weiß man das alles natürlich noch nicht. So viele Asteroiden haben wir ja noch nicht angebohrt (einen, um genau zu sein. Wobei "angebohrt" auch etwas hochtrabend ist für "wir haben ein paar Partikel eingesammelt und zur Erde gebracht", trotzdem eine der genialsten Mission der letzten Zeit.)

  2. Re: Stephen "sagt" also..

    Autor: plutoniumsulfat 18.02.15 - 08:16

    https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_Häufigkeiten_chemischer_Elemente

    Fast alle sind zu schwer, um in Sternen durch Fusion oder Nachbrennen entstehen zu können.

  3. Re: Stephen "sagt" also..

    Autor: baz 18.02.15 - 10:36

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > de.wikipedia.orgäufigkeiten_chemischer_Elemente
    >
    > Fast alle sind zu schwer, um in Sternen durch Fusion oder Nachbrennen
    > entstehen zu können.


    Das ist Nickel und Kupfer ebenfalls. Trotzdem gibt es davon nicht wenig. (Diese entstehen übrigens auch durch Fusion. Nur eben erst durch Supernovae)

    Aber wie viel es insgesamt gibt, ist ja eigentlich auch irrelevant. Solange es noch Asteroiden gibt, werden diese einfacher abzubauen sein.

  4. Re: Stephen "sagt" also..

    Autor: plutoniumsulfat 18.02.15 - 10:51

    Nickel und Kupfer entstehen aber eher, da sie deutlich leichter sind.

    Das stimmt allerdings ;)

  5. Re: Stephen "sagt" also..

    Autor: baz 18.02.15 - 11:37

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nickel und Kupfer entstehen aber eher, da sie deutlich leichter sind.

    Hm, ich muss gestehen, ich habe keine Ahnung wie die einzelnen Phasen einer Supernova ablaufen. Aber es sollte eigentlich ziemlich schnell vom Eisen zum schwersten natürlichen Element gehen. So eine Supernova ist ja ein recht plötzliches Ereignis ;) (Zumindest nach Kosmischen Maßstäben)


    Schau dir mal diesen Wikipedia Artikel an: https://de.wikipedia.org/wiki/Asteroid_Mining

  6. Re: Stephen "sagt" also..

    Autor: plutoniumsulfat 18.02.15 - 12:13

    Ich bin auch kein Experte. Aber ich wollte allein auf die natürliche Verteilung der Elemente aus. Und bei einer Supernova entstehen doch vermehrt leichtere Elemente, die schwereren sind deswegen verhältnismäßig seltener.

    Das sich das ganze gut in Asteroiden konzentriert, wusste ich auch noch nicht. Dürfte tatsächlich lohnenswert sein.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. KION Group AG, Frankfurt am Main
  2. HALFEN GmbH, Langenfeld
  3. über duerenhoff GmbH, Frankfurt am Main
  4. ITSCare ? IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nintendo Switch 270,00€, Gigabyte GeForce RTX 2070 Super Gaming OC für 479,00€, Zotac...
  2. 59,99€ (PC)/ 69,99€ (PS4, Xbox) - Release am 20. März
  3. 68,90€
  4. (aktuell u. a. Emtec X150 Power Plus SSD 480 GB für 52,90€, Apacer AS340 120 GB SSD für 18...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Der Weg in den Weltraum ist frei
SpaceX
Der Weg in den Weltraum ist frei

Das Raumschiff hob noch ohne Besatzung ab, aber der Testflug war ein voller Erfolg. Der Crew Dragon von SpaceX hat damit seine letzte große Bewährungsprobe bestanden, bevor die Astronauten auch mitfliegen dürfen.
Ein Bericht von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX macht Sicherheitstest bei höchster Belastung
  2. Raumfahrt SpaceX testet dunkleren Starlink-Satelliten
  3. SpaceX Starship platzt bei Tanktest

Digitalisierung: Aber das Faxgerät muss bleiben!
Digitalisierung
Aber das Faxgerät muss bleiben!

"Auf digitale Prozesse umstellen" ist leicht gesagt, aber in vielen Firmen ein komplexes Unterfangen. Viele Mitarbeiter und Chefs lieben ihre analogen Arbeitsmethoden und fürchten Veränderungen. Andere wiederum digitalisieren ohne Sinn und Verstand und blasen ihre Prozesse unnötig auf.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Arbeitswelt SAP-Chef kritisiert fehlende Digitalisierung und Angst
  2. Deutscher Städte- und Gemeindebund "Raus aus der analogen Komfortzone"
  3. Digitalisierungs-Tarifvertrag Regelungen für Erreichbarkeit, Homeoffice und KI kommen

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Nanoracks: Astronauten backen Kekse auf der ISS
    Nanoracks
    Astronauten backen Kekse auf der ISS

    Frische Kekse 400 Kilometer über der Erde: Der Esa-Astronaut Luca Parmitano hat erstmals auf der ISS gebacken. Was auf der Erde einfach ist, erwies sich im Weltraum als kompliziert. Er brauchte mehrere Anläufe, um ein annehmbares Ergebnis zu erzielen.

  2. Nintendo: Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen
    Nintendo
    Mario Kart Tour testet Mehrspielerrennen

    Erst durften nur Abonnenten teilnehmen, nun können alle Spieler per Smartphone in Mario Kart Tour in Multiplayerrennen um die Wette fahren. Wer mag, kann sich Gegner in seiner geografischen Nähe vorknöpfen.

  3. ERP-Software: S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite
    ERP-Software
    S/4 HANA liegt erstmals vor der Business Suite

    Die SAP-Anwenderfirmen haben den Umstieg vollzogen. Die Investitionen fließen in das neuere Produkt, so wie von SAP geplant. Wenn auch später, als viele erwartet haben.


  1. 19:34

  2. 16:40

  3. 16:03

  4. 15:37

  5. 15:12

  6. 14:34

  7. 14:12

  8. 13:47