Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nachrüstung: Elektrofahrzeuge…

Inkonsequent!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Inkonsequent!

    Autor: MistelMistel 16.06.19 - 18:20

    Absoluter Blödsinn! Die Städte sind laut genug...

    Dann müssten Audi A8 und E-Klasse Limusinen genau so wie Elektrofahrräder auch zu mobilden Lärmquellen umgerüstet werden. Wurde bisher aber komischerweise auch nicht gemacht, hat auch funktioniert.

  2. Re: Inkonsequent!

    Autor: JackIsBlack 16.06.19 - 23:13

    Warum sollten Verbrenner umgerüstet werden? Und warum zu Lärmquellen? Soll ja beim Elektroauto nur hörbar sein und nicht die Trommelfelle zum platzen bringen.

    Wenn dir Städte zu laut sind, dann zieh doch aufs Land. :)

  3. Re: Inkonsequent!

    Autor: emdotjay 17.06.19 - 10:05

    JackIsBlack schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollten Verbrenner umgerüstet werden? Und warum zu Lärmquellen? Soll
    > ja beim Elektroauto nur hörbar sein und nicht die Trommelfelle zum platzen
    > bringen.
    >
    > Wenn dir Städte zu laut sind, dann zieh doch aufs Land. :)

    Man sieht wieder ganz deutlich wie schwer sich der Mensch mit seiner Weiterentwicklung schwer tut. Anstatt das man Kindern und allen Personen einfach beibringt oder wieder ins Gedächtnis ruft, zuerst schauen ob etwas kommt. Sollen jetzt Elektrofahrzeuge mit Lärm-Quellen ausgestattet werden.

    Leute in der Schule und um Elternhaus habt ihr gelernt zuerst nach links und dann nach Rechts zuschauen und sicherheitshalber nochmals nach Links!

    Falls nichts kommt geht ihr drüber.

    Wo ist hier das Problem.

    Jemand der eine schwere Sehbehinderung hat, der konnte sich bis jetzt auf lärmende Fahrzeuge verlassen. Wobei ich bezweifle das auf einer vielbefahrenen Straße in der Stadt das eine Sichere Vorgehensweise ist...

  4. Re: Inkonsequent!

    Autor: MistelMistel 17.06.19 - 15:52

    ...schon mal ne fette E-Klasse oder nen A8 gehört? Da hörst auch nur das abrollgeräusch der Reifen wenn da nicht absichtlich an der Abgasanlage für lärm gesorgt wird. Beim Elektro hörst genau so viel.

  5. Re: Inkonsequent!

    Autor: JackIsBlack 17.06.19 - 19:25

    Wo ist das Problem einfach eine Geräuschquelle für den Anfang zu verwenden, bis sich die Menschen dran gewöhnen?

    Richtig: Es gibt kein Problem dabei.
    Aber ich wette Leute wie du wären die ersten, die rumheulen, nachdem sie angefahren worden sind, dass sie das Auto ja nicht gehört haben.
    Es gibt täglich unzählige Situationen, auch bei dir, an denen man mal unachtsam ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VS HEIBO Logistics GmbH, Verden (Aller)
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Köln
  3. VALEO GmbH, Erlangen
  4. Topos Personalberatung Hamburg, Nordrhein-Westfalen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 3,74€
  2. (-75%) 3,75€
  3. 1,72€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


FPM-Sicherheitslücke: Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM
FPM-Sicherheitslücke
Daten exfiltrieren mit Facebooks HHVM

Server für den sogenannten FastCGI Process Manager (FPM) können, wenn sie übers Internet erreichbar sind, unbefugten Zugriff auf Dateien eines Systems geben. Das betrifft vor allem HHVM von Facebook, bei PHP sind die Risiken geringer.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. HHVM Facebooks PHP-Alternative erscheint ohne PHP

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

Google Maps in Berlin: Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird
Google Maps in Berlin
Wenn aus Aussetzfahrten eine neue U-Bahn-Linie wird

Kartendienste sind für Touristen wie auch Ortskundige längst eine willkommene Hilfe. Doch manchmal gibt es größere Fehler. In Berlin werden beispielsweise einige Kleinprofil-Linien falsch gerendert. Dabei werden betriebliche Besonderheiten dargestellt.
Von Andreas Sebayang

  1. Kartendienst Qwant startet Tracking-freie Alternative zu Google Maps
  2. Nahverkehr Google verbessert Öffi-Navigation in Maps
  3. Google Maps-Nutzer können öffentliche Veranstaltungen erstellen

  1. Projektorkauf: Lumen, ANSI und mehr
    Projektorkauf
    Lumen, ANSI und mehr

    Gerade bei Projektoren werden auf Plattformen verschiedener Onlinehändler kuriose Angaben zur Helligkeit beziehungsweise Leuchtstärke gemacht - sofern diese überhaupt angegeben werden. Wir bringen etwas Licht ins Dunkel und beschäftigen uns mit Einheiten rund um das Thema Helligkeit.

  2. Telefónica: Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen
    Telefónica
    Software-Fehler beschert O2-Kunden erhöhtes Datenvolumen

    Telefónica gibt sich kulant. Der Mobilfunknetzbetreiber hatte einigen O2-Kunden aufgrund eines Software-Fehlers ein doppelt so hohes ungedrosseltes Datenvolumen angezeigt. Als Reaktion erhalten die betroffenen Kunden das erhöhte Datenvolumen.

  3. Elektroauto-Sounddesign: Und der Benz macht leise "wuuuuh"
    Elektroauto-Sounddesign
    Und der Benz macht leise "wuuuuh"

    Daimler hat die Töne präsentiert, die Elektroautos bei langsamer Fahrt künftig in den USA und in Europa künstlich produzieren, um andere Verkehrsteilnehmer über ihre Präsenz zu informieren. Das Rückwärtsfahren bietet Diskussionsstoff.


  1. 09:01

  2. 08:47

  3. 08:32

  4. 07:53

  5. 07:36

  6. 07:15

  7. 20:10

  8. 18:33