1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nahverkehr: Der Bus auf…

Deutscher Starrsinn!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Deutscher Starrsinn!

    Autor: AllDayPiano 01.03.19 - 12:22

    Dann sind halt die Konzessionen vergeben. Dann bittet man den Anbieter, wenn er nach 2027 weiter dienstleisten will, das System anzupassen. Wenn wirklich 20 % eingespart werden können, dann wird JEDER ausführende Betrieb sofort sagen: Geil, machen wir! Und wenn dann schlussendlich sogar kleinere Busse reichen, oder der Rufbus dann parallel zum Linienbus im Betrieb bleibt, dann ergibt das für das Unternehmen noch mehr positive Perspektive.

    Und wenn der gesetzliche Rahmen fehlt: Liebe Politiker - ihr habt einen Volksauftrag. Politisieren. Dann macht das auch, und sorgt dafür, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen geändert werden. Wozu bezahlen wir euch sonst?

  2. Re: Deutscher Starrsinn!

    Autor: RicoBrassers 01.03.19 - 12:44

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wenn der gesetzliche Rahmen fehlt: Liebe Politiker - ihr habt einen
    > Volksauftrag. Politisieren. Dann macht das auch, und sorgt dafür, dass die
    > gesetzlichen Rahmenbedingungen geändert werden. Wozu bezahlen wir euch
    > sonst?

    Also das Thema werde ich bei mir auf Kreis- und Landesverbandsebene definitiv ansprechen und versuchen, das Ganze möglichst weit hoch zu bringen.

    Ich werde dafür zwar nicht bezahlt (bisher bin ich nur ehrenamtlicher Politikinteressent und Parteimitglied und kein tatsächlicher Politiker), aber es ist ein interessantes Konzept, welches sich definitiv lohnen kann. Insbesondere, da ich selbst aus dem ländlichen Raum komme und die Problematik mit dem Busverkehr kenne - mein Wohnort liegt ca. 10-15min von der Stadt entfernt und ist mit maximal einer stündlichen Taktung angeschlossen (und der letzte Bus fährt irgendwann gegen 21-22 Uhr). Und es gibt definitiv Bereiche im LK, die noch weiter von der Stadt entfernt liegen und wo dementsprechend eine noch schlechtere Taktung vorliegt.

  3. Re: Deutscher Starrsinn!

    Autor: Anonymouse 01.03.19 - 12:45

    Nein, Gesetze sind naturgegeben und müssen eingehalten werden.
    Oder versuch doch mal die Gesetze der Physik auszuhebeln. :P

    Verstehe das Problem auch nicht so ganz. Leider wird auch nicht näher erläutert, was für gesetzliche Schwierigkeiten es da gibt.

  4. Re: Deutscher Starrsinn!

    Autor: nicoledos 01.03.19 - 13:53

    Das schöne auf dem Land, in den warmen Jahreszeiten ist an nahezu jedem Wochenende irgendetwas für klein und groß. Ausstellungen, Konzerte, Dorffeste, Thementage, Wanderungen, ... . Solche Veranstaltungen sind hier nicht selten gefördert vom Landkreis und werden in der Fläche mit Plakaten beworben.

    Nur keine Sau ohne eigenem Auto schafft es wirklich da hin, da der ÖPNV diese zu den Zeiten nicht anfährt.

  5. Re: Deutscher Starrsinn!

    Autor: TrollNo1 01.03.19 - 14:03

    Die Gesetze in der Physik werden aber eher "gefunden" als erlassen. Wir sagen ja nicht die Regeln und die Welt passt sich an. Entsprechend sollte das bei unseren Gesetzen auch passieren. Die Welt ändert sich und die Gesetze passen sich an.

    Menschen, die mich im Internet siezen, sind mir suspekt.

  6. Re: Deutscher Starrsinn!

    Autor: NoOriginal 01.03.19 - 14:08

    Wenn mich nicht alles täuscht, betrifft die gesetztliche Regelung u.a. Versicherungsfragen: Busse dürfen nur an Haltestelle halten, ansonsten gibts keinen Versicherungsschutz, wenn der austeigende Fahrgast auf einen Radstreifen tritt und einen Radfahrer umwirft oder wenn hinten einer auf den Bus auffährt, weil der unerwartet stehen bleibt.

  7. Re: Deutscher Starrsinn!

    Autor: MrAnderson 01.03.19 - 14:08

    +
    ja ... das macht einem Fassungslos.

  8. Re: Deutscher Starrsinn!

    Autor: Anonymouse 01.03.19 - 14:08

    Das war auch reinste Ironie ;)

  9. Re: Deutscher Starrsinn!

    Autor: Prypjat 01.03.19 - 14:14

    TrollNo1 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Gesetze in der Physik werden aber eher "gefunden" als erlassen. Wir
    > sagen ja nicht die Regeln und die Welt passt sich an. Entsprechend sollte
    > das bei unseren Gesetzen auch passieren. Die Welt ändert sich und die
    > Gesetze passen sich an.

    Man sollte nicht jeden Text 100%ig ernst nehmen, dann versteht man auch die Ironie dahinter.

  10. Re: Deutscher Starrsinn!

    Autor: waldschote 01.03.19 - 16:07

    Was aber kein Problem ist. Da es auch weiterhin Haltestellen gibt. Nur in einer erheblich höheren Anzahl. Die Flexibilität entsteht daraus das die Busse die erhöhte Anzahl an Haltestellen dynamisch anfahren, statt fix. Es ist daher nicht so wie bei Taxen die da anhalten wo der Fahrgast gerade steht, bzw. wo er hin will.

    Wobei ich deine Argumentation nicht nachvollziehen kann. Da Taxen exakt das gleiche Problem haben ;)

  11. Re: Deutscher Starrsinn!

    Autor: ImBackAlive 02.03.19 - 09:27

    NoOriginal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn mich nicht alles täuscht, betrifft die gesetztliche Regelung u.a.
    > Versicherungsfragen:

    Da musst du dich täuschen.

    > Busse dürfen nur an Haltestelle halten, ansonsten
    > gibts keinen Versicherungsschutz, wenn der austeigende Fahrgast auf einen
    > Radstreifen tritt und einen Radfahrer umwirft

    Was? Was würde denn jetzt passieren, wenn der Bus an einer Haltestelle hält und diese Szenario eintritt? Die Verkehrsbetriebe zahlen dem Radfahrer den Schaden? Dit glaube ich ja nicht.

    > oder wenn hinten einer auf
    > den Bus auffährt, weil der unerwartet stehen bleibt.

    Ist ja auch sonst so - wenn du jemandem hinten auffährst, weil dieser plötzlich (im Sinne von: Du hast nicht damit gerechnet) stehen bleibt, ist normalerweise der Stehenbleibende Schuld.

    Also sorry, aber das klingt sehr an den Haaren herbei gezogen.

    Davon abgesehen: Im Text steht eindeutig, dass die Busse weiterhin an Haltestellen halten.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.03.19 09:28 durch ImBackAlive.

  12. Re: Deutscher Starrsinn!

    Autor: ICH_DU 02.03.19 - 10:02

    NoOriginal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn mich nicht alles täuscht, betrifft die gesetztliche Regelung u.a.
    > Versicherungsfragen: Busse dürfen nur an Haltestelle halten, ansonsten
    > gibts keinen Versicherungsschutz, wenn der austeigende Fahrgast auf einen
    > Radstreifen tritt und einen Radfahrer umwirft oder wenn hinten einer auf
    > den Bus auffährt, weil der unerwartet stehen bleibt.

    Bei uns lassen die Fahrer einen auch an anderen Stellen raus... Die Möglichkeit ist sogar in den Beförderungsbedingungen definiert.

  13. Re: Deutscher Starrsinn!

    Autor: blaub4r 05.03.19 - 17:08

    NoOriginal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn mich nicht alles täuscht, betrifft die gesetztliche Regelung u.a.
    > Versicherungsfragen: Busse dürfen nur an Haltestelle halten, ansonsten
    > gibts keinen Versicherungsschutz, wenn der austeigende Fahrgast auf einen
    > Radstreifen tritt und einen Radfahrer umwirft oder wenn hinten einer auf
    > den Bus auffährt, weil der unerwartet stehen bleibt.


    Nicht der angefahrende ist schuld sondern der der rauf fährt. Konntest du nicht bremsen hast du keinen entsprechenden Abstand gehalten Punkt. Sagt dir jeder Polizist und wird auch in der Fahrschule so gelehrt.

    Wenn Bus und oder Straßenbahn hält hast du als Verkehrsteilnehmer zu halten und zu warten bis die einsteige/aussteige Phase beeendet ist.

    Ansonsten machen wir das wie in den USA auf dem Land. Der Bus erhält ein stop Schild und kann das am halt ausfahren dann musst du halten.

    Alles ausreden mehr nicht.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsche Rentenversicherung Bund, Berlin
  2. Deloitte, verschiedene Einsatzorte
  3. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  4. über duerenhoff GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-40%) 32,99€
  2. (-40%) 23,99€
  3. 26,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmieren lernen: Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex
Programmieren lernen
Informatik-Apps für Kinder sind oft zu komplex

Der Informatikunterricht an deutschen Schulen ist in vielen Bereichen mangelhaft. Apps versprechen, Kinder beim Spielen einfach an das Thema heranzuführen. Das können sie aber bislang kaum einhalten.
Von Tarek Barkouni

  1. Kano-PC Kano und Microsoft bringen Lern-Tablet mit Windows 10

Shitrix: Das Citrix-Desaster
Shitrix
Das Citrix-Desaster

Eine Sicherheitslücke in Geräten der Firma Citrix zeigt in erschreckender Weise, wie schlecht es um die IT-Sicherheit in Behörden steht. Es fehlt an den absoluten Grundlagen.
Ein IMHO von Hanno Böck

  1. Perl-Injection Citrix-Geräte mit schwerer Sicherheitslücke und ohne Update

Kaufberatung (2020): Die richtige CPU und Grafikkarte
Kaufberatung (2020)
Die richtige CPU und Grafikkarte

Grafikkarten und Prozessoren wurden 2019 deutlich besser, denn AMD ist komplett auf 7-nm-Technik umgestiegen. Intel hat zwar 10-nm-Chips marktreif, die Leistung stagniert aber und auch Nvidia verkauft nur 12-nm-Designs. Wir beraten bei Komponenten und geben einen Ausblick.
Von Marc Sauter

  1. SSDs Intel arbeitet an 144-Schicht-Speicher und 5-Bit-Zellen
  2. Schnittstelle PCIe Gen6 verdoppelt erneut Datenrate

  1. Vodafone: Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus
    Vodafone
    Kabelfernsehkunden sterben in Zukunft aus

    Vodafone sieht bei jungen Menschen wenig Interesse, Kabelfernsehen zu abonnieren. Ein deutscher Netflix-Manager sprach über den Streaminganbieter.

  2. FBI-Wunsch: Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung
    FBI-Wunsch
    Apple verzichtete auf iCloud-Verschlüsselung

    Apple war einer Bitte des FBI laut der Nachrichtenagentur Reuters nachgekommen und verzichtete auf die Einführung verschlüsselter iPhone-Backups in der iCloud. Apple habe einem Streit mit Beamten aus dem Weg gehen wollen, erklärte eine Reuters-Quelle - geholfen hat es indes nicht.

  3. Rainbow Six Siege: Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter
    Rainbow Six Siege
    Ubisoft verklagt DDoS-Anbieter

    Seit Monaten gibt es DDOS-Angriffe gegen Rainbow Six Siege, nun klagt Ubisoft gegen einen Anbieter. Der offeriert das Lahmlegen der Server ab 150 Euro, offenbar stecken auch Deutsche hinter den Attacken.


  1. 19:21

  2. 18:24

  3. 17:16

  4. 17:01

  5. 16:47

  6. 16:33

  7. 15:24

  8. 15:09