Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nahverkehr: Der Bus auf…

Was machen ortsfremde?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Was machen ortsfremde?

    Autor: Tantalus 01.03.19 - 12:33

    Die Idee klingt echt interessant, was ich mich beim lesen des Artikels aber frage, ist, was machen ortsfremde? Gibt es die Möglkichkeit, direkt am Bahnhof eine Fahrt zu buchen, oder evtl auch direkt beim Fahrer, wenn er am Bahnhof wartet?

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  2. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: Quantium40 01.03.19 - 12:35

    Tantalus schrieb:
    > Die Idee klingt echt interessant, was ich mich beim lesen des Artikels aber
    > frage, ist, was machen ortsfremde? Gibt es die Möglkichkeit, direkt am
    > Bahnhof eine Fahrt zu buchen, oder evtl auch direkt beim Fahrer, wenn er am
    > Bahnhof wartet?

    Nicht per App, sondern per Anruf gibt es das Konzept im Landkreis Ludwigslust-Parchim (MV).
    Da stehen die Zeiten und Rufnummern an den Fahrplänen an der Bushaltestelle dran.

  3. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: Anonymouse 01.03.19 - 12:43

    Haltestellen gibts ja nachwievor. Dort wird wohl einfach die Nummer der Hotline stehen, bei der man sich dann melden wird. Ein Ortsfremder wird ja definitiv auf den Fahrplan schauen.

  4. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: ikhaya 01.03.19 - 13:00

    Da wäre es doch gut wenn man eine API für alle hätte, so dass man eine App wie ÖFFI oder Transportr installiert und die dann auf den jeweils lokal zuständigen Dienst zugreift und die Fahrt in einer gewohnten und einheitlichen Oberfläche gebucht wird.

  5. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: /mecki78 01.03.19 - 13:06

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Gibt es die Möglkichkeit, direkt am
    > Bahnhof eine Fahrt zu buchen,

    Ja, die gab es, wenn man von dort aus abfahren wollte:

    Der Bus startete seinen Umlauf jeweils 19 und 49 Minuten nach der vollen Stunde am Bahnhof. Die Abfahrtszeiten richteten sich nach den Ankunftszeiten der S-Bahn. "Das ist das Einzige, was fest ist", sagt Brost. Der Rest war Bedarf.

    Wer da einsteigen wollte, der konnte einfach einsteigen. Er musst lediglich den Busfahrer sagen, wo er hin will, denn dieser fuhr ja keine feste Route. Wer das Haltestellennetz nicht kannte, der konnte ja sagen wo er hin muss, die Busfahrer kennen sich ja aus und wissen was die nächste Haltestelle ist.

    Ansonsten stand an den Haltestellen von wann bis wann dort ein Bus nur auf Bestellung fährt und dort stand auch die Telefonnummer, wo man anrufen kann um sich einen Bus zu bestellen. Sofern man also ein Handy dabei hatte, kein Problem.

    Und falls nicht, dann war das auch nicht unbedingt ein Problem:

    Zudem boten einige Geschäfte und Cafés ihren Kunden an, für sie per Telefon die Fahrt zu buchen.

    Ich bin sicher auch wenn du nichts kaufst, hätte man dir im Cafe um die Ecke den Bus bestellst und wenn du dann eh 20 Minuten warten musst, was du ja erst nach der Bestellung erfährst, naja, dann vielleicht doch auf einen Kaffee oder einen kleinen Snack bleiben; wartet sich doch gemütlicher als an der Haltestelle, oder?

    /Mecki

  6. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: Tantalus 01.03.19 - 13:06

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Haltestellen gibts ja nachwievor. Dort wird wohl einfach die Nummer der
    > Hotline stehen, bei der man sich dann melden wird. Ein Ortsfremder wird ja
    > definitiv auf den Fahrplan schauen.

    Ja, genau das ist ja, was ich wissen und nicht nur vermuten möchte.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  7. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: Tantalus 01.03.19 - 13:27

    /mecki78 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer da einsteigen wollte, der konnte einfach einsteigen. Er musst lediglich
    > den Busfahrer sagen, wo er hin will, denn dieser fuhr ja keine feste Route.

    Wenn es diese Möglichkeit gab, super. Bei der deutschen Beamten-Mentalität könnte ich es mir aber durchaus vorstellen, dass der Busfahrer sagt "Nö, is nicht, ich darf nicht abfahren wenn keine Buchung per App vorliegt. Und ich selber kann auch nicht buchen. Pech gehabt."

    > Ansonsten stand an den Haltestellen von wann bis wann dort ein Bus nur auf
    > Bestellung fährt und dort stand auch die Telefonnummer, wo man anrufen kann
    > um sich einen Bus zu bestellen. Sofern man also ein Handy dabei hatte, kein
    > Problem.

    Diese Information fehlt IMHO im Artikel.

    > Zudem boten einige Geschäfte und Cafés ihren Kunden an, für sie per Telefon
    > die Fahrt zu buchen.

    Stelle ich mir Sonntag abends lustig vor. Zudem muss man ja erst mal wissen, *welche* Geschäfte das anbieten, und dann noch, wo die sind und ob die überhaupt noch offen haben.

    Gruß
    Tantalus

    ___________________________

    Man sollte sich die Ruhe und Nervenstärke eines Stuhles zulegen. Der muss auch mit jedem Arsch klarkommen.

  8. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: Prypjat 01.03.19 - 14:18

    Fremde werden nicht mitgenommen. :D

  9. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: Anonymouse 01.03.19 - 14:20

    "Fremde wie dich können wir hier nicht besonders gut leiden!"

  10. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: Prypjat 01.03.19 - 14:22

    Genau! Das kam mir auch in den Sinn. ^^

    Schönes Wochenende

  11. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: /mecki78 01.03.19 - 15:11

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es diese Möglichkeit gab, super. Bei der deutschen Beamten-Mentalität
    > könnte ich es mir aber durchaus vorstellen, dass der Busfahrer sagt "Nö, is
    > nicht, ich darf nicht abfahren wenn keine Buchung per App vorliegt.

    Naja, eine Einschränkung dieser Art gab es dann wohl schon: Es fand überhaupt keine Fahrt statt, wenn nicht bis 5 Minuten vor Abfahrt eine Buchung eingegangen war. Diese Grenze dürfte wohl auch für Fahrgäste am Bahnhof so gegolten haben.

    Da kann man sagen "Naja, ist schon ein bisschen kleinlich", aber der Punkt ist der: Alle Haltepunkte mussten in das System eingegeben werden, damit das System ein Route errechnen kann, die dann dem Fahrer übermittelt wird und nach der er sich auch richten muss (im Artikel ist ein Bild wie so eine finale Route aussah), weil nur so haut das mit Zeiten hin, die man den Fahrgästen genannt hat (und der Bus wartet nicht - wer nicht da ist zur genannten Zeit, der hat Pech gehabt). Zwar braucht der Computer sicherlich keine 5 Minuten für die Berechnung, aber irgendwo hat man halt eine Grenze ziehen, ab wann der Fahrtweg jetzt final fest steht und ab da waren dann keine weiteren Änderungen mehr möglich sind. Und damit der Fahrer sich schon mal in Ruhe die Route anschauen und sich darauf einstellen konnte (auch wenn er während der Fahrt Fahrtanweisungen bekommt, hilft es trotzdem grob zu wissen, wo man jetzt fahren wird), hat man halt festgelegt, dass er die 5 Minuten vor Fahrtantritt bekommt und die dann so final ist bzw. wenn er 5 Minuten davor keine bekommen hat, dann auch keine mehr bekommen wird, weil dann findet die Fahrt nicht statt.

    >> Zudem boten einige Geschäfte und Cafés ihren Kunden an, für sie per
    >> Telefon die Fahrt zu buchen.
    >
    > Stelle ich mir Sonntag abends lustig vor.

    Ist doch eine der besten Zeiten für Cafés, die in der Regel ja auch Cocktails und kleine Mahlzeiten anbieten. Ich meine, es kommt nicht sehr oft vor, dass jemand, der sich in einer Stadt nicht auskennt, Sonntag abends mit im Nichts auf der Suche nach einen Bus ist. Vor allem, woher sollte er überhaupt wissen, wo eine Busaltstelle ist? Und wie ist er überhaupt dahin gekommen? Eher ist es so, dass Leute an "Hotspots" auf der Suche nach einem Bus sind, also dort wo viele Leute ausgehen und dort wo Sonntag abends eben was los ist, weil dort Cafés, Kneipen, Kinos und solche Einrichtungen sind, die eben Sonntags auf haben und die holen dann bestimmt gerne den Bus für dich.

    /Mecki

  12. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: mxcd 01.03.19 - 15:47

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ein Ortsfremder wird ja definitiv auf den Fahrplan schauen.

    Ehrlich gesagt: nein. Ich würde immer bei GoogleMaps oder der Bahn.de App nachscheien, wie ich weiterkomme. Fahrpläne habe ich schon ewig nicht mehr gelesen.

  13. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: waldschote 01.03.19 - 15:59

    Ortsfremde werden generell Probleme haben. Da sie weder den ÖPNV Dienst kennen, noch die Fahrpläne, noch die Linien oder sonst was. Ihnen bleibt also nichts anderes übrig als sich zu informieren. Ob die Info nun lautet: Rufen sie da an und sagen wo sie hin wollen, oder hier ist der Fahrplan, ist im Grunde vollkommen egal.

    Am Ende ist dieses Konzept sogar besser. Da man nicht die Haltestelle kennen muss. Wer Ortsfremd ist kennt diese nämlich nicht und muss erst einmal herausfinden welche diese ist um anschließend in Erfahrung bringen zu können welche Linie da überhaupt hinfährt. Damit man anschließend nachschauen kann ob diese Linie überhaupt am Startpunkt vorbeiführt oder man umsteigen muss.

    Also komplizierter wie: Rufen sie da an und sagen wo sie hin wollen ;)

    Daher nutzen Ortsfremde die ÖPNV Dienst auch nicht mehr ohne Google Maps oder ähnliche Dienste. Da der Aufwand ohne Ortskenntnis viel zu groß ist. Eigentlich schade. Gerade außerhalb der Ballungszentren und den Geschäftszeiten wäre dieses System eine echte Bereicherung.

  14. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: Anonymouse 01.03.19 - 16:20

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anonymouse schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ein Ortsfremder wird ja definitiv auf den Fahrplan schauen.
    >
    > Ehrlich gesagt: nein. Ich würde immer bei GoogleMaps oder der Bahn.de App
    > nachscheien, wie ich weiterkomme. Fahrpläne habe ich schon ewig nicht mehr
    > gelesen.

    Gut, das ist sicherlich korrekt. Persönlich nutze ich auch immer Öffi für sowas.
    Aber da diese ja selbst auch nur entsprechende Schnittstellen der Verkehrsbetriebe nutzen, sollte es ja kein Problem sein, das dort entsprechend ersichtlich zu machen.

  15. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: tzarchen 01.03.19 - 19:45

    Anonymouse schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Fremde wie dich können wir hier nicht besonders gut leiden!"
    >
    > i.ytimg.com


    Wir haben nichts gegen Fremde, aber diese Fremden sind nicht von hier.

  16. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: PerilOS 01.03.19 - 23:56

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ehrlich gesagt: nein. Ich würde immer bei GoogleMaps oder der Bahn.de App
    > nachscheien, wie ich weiterkomme. Fahrpläne habe ich schon ewig nicht mehr
    > gelesen.


    Google Maps kennt die Buslinien in BW z.B. überhaupt nicht. Die Bahn kennt nur Regio-Strecken. Viel Erfolg.

  17. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: blaub4r 05.03.19 - 17:10

    Tantalus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Idee klingt echt interessant, was ich mich beim lesen des Artikels aber
    > frage, ist, was machen ortsfremde? Gibt es die Möglkichkeit, direkt am
    > Bahnhof eine Fahrt zu buchen, oder evtl auch direkt beim Fahrer, wenn er am
    > Bahnhof wartet?
    >
    > Gruß
    > Tantalus


    Das steht dann am Fahrplan und der Besucher weiß Bescheid. Dazu steht auch im Artikel helfen Geschäfte und andere Betriebe bei Leuten die das nicht wissen.

  18. Re: Was machen ortsfremde?

    Autor: eechauch 11.03.19 - 14:58

    PerilOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mxcd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ehrlich gesagt: nein. Ich würde immer bei GoogleMaps oder der Bahn.de
    > App
    > > nachscheien, wie ich weiterkomme. Fahrpläne habe ich schon ewig nicht
    > mehr
    > > gelesen.
    >
    > Google Maps kennt die Buslinien in BW z.B. überhaupt nicht. Die Bahn kennt
    > nur Regio-Strecken. Viel Erfolg.

    Vielleicht sollte ich mich mal fragen, wie es der DB-Navigator schafft, mir meine Bus und Straßenbahnen anzuzeigen, wenn er nur Regio-Strecken kennt. Maps kann das im übrigen auch und Karlsruhe liegt definitiv in Baden-Württemberg. Ich meine, irgendjemand im golem-Forum hat das gesagt, muss also stimmen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. Bayerische Hausbau GmbH & Co. KG, München
  3. Modis GmbH, Köln
  4. EnBW Energie Baden-Württemberg AG Holding, Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-71%) 11,50€
  2. 0,49€
  3. (-77%) 13,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Black Mirror Staffel 5: Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten
Black Mirror Staffel 5
Der Gesellschaft den Spiegel vorhalten

Black Mirror zeigt in der neuen Staffel noch alltagsnäher als bisher, wie heutige Technologien das Leben in der Zukunft katastrophal auf den Kopf stellen könnten. Dabei greift die Serie auch aktuelle Diskussionen auf und zeigt mitunter, was bereits im heutigen Alltag schiefläuft - ein Meisterwerk! Achtung, Spoiler!
Eine Rezension von Tobias Költzsch

  1. Streaming Netflix testet an Instagram erinnernden News-Feed
  2. Start von Disney+ Netflix wird nicht dauerhaft alle Disney-Inhalte verlieren
  3. Videostreaming Netflix will Zuschauerzahlen nicht länger geheim halten

Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
Doom Eternal angespielt
Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

  1. Sigil John Romero setzt Doom fort

Ocean Discovery X Prize: Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee
Ocean Discovery X Prize
Autonome Fraunhofer-Roboter erforschen die Tiefsee

Öffentliche Vergaberichtlinien und agile Arbeitsweise: Die Teilnahme am Ocean Discovery X Prize war nicht einfach für die Forscher des Fraunhofer Instituts IOSB. Deren autonome Tauchroboter zur Tiefseekartierung schafften es unter die besten fünf weltweit.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. JAB Code Bunter Barcode gegen Fälschungen