1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nano-Chip: Umprogrammierung…

Früher hätte man gesagt "Dumm wie Brot"

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema


  1. Früher hätte man gesagt "Dumm wie Brot"

    Autor: xxtioo 06.12.21 - 14:54

    damit ist gemeint, das es den Leuten an Intelligenz fehlt.

    Das ist aber unzutreffend. Intelligent sind sie, sogar sehr. Es Mangel ihnen aber an Weisheit und Gier haben sie dafür im Überfluss.

    Mit den großen Erfindungen habe wir es bisher nur geschafft immer alles mehr zu zerstören.
    ja ja... sie haben auch viel Gutes gebracht und eben gleichzeitig zerstört. Denkt mal drüber nach.

    Wobei die zerstörerische Wirkung oft durch die unreifen menschlichen Entscheidungen begünstigt wurden. Wir sind primitiver als viele vielleicht glauben.

    Wäre wir hoch entwickelt, dann...

    würden wir Menschen die die hassen nicht hassen, sondern versuchen zu heilen
    würden wir uns auf der Erde nicht wie ein Krebsgeschwür ausbreiten
    würden wir Menschen nicht bevormunden
    würden wir die Umwelt nicht verschmutzen und zerstören
    würden wir keine Freude dabei empfinden in Games andere abzuballern.
    ....
    Solange auch nur einer dieser obigen Punkte wahr ist, so leben wir noch immer ein einer "geistig" primitiven Gesellschaft.

  2. Re: Früher hätte man gesagt "Dumm wie Brot"

    Autor: Kooneybert 06.12.21 - 15:38

    ...d.h. schließt alle naturwissenschaftlichen Fakultäten auf der Welt? Ich glaube, mit der Meinung bist du auf der falschen Website.

  3. Re: Früher hätte man gesagt "Dumm wie Brot"

    Autor: xxtioo 06.12.21 - 15:41

    Typisches schwarz/weiß denken

  4. Re: Früher hätte man gesagt "Dumm wie Brot"

    Autor: Sharra 06.12.21 - 17:30

    Du armer Mensch. Muss schwer sein mit so einem Weltbild jeden Morgen trotzdem aufzustehen, wenn man doch der Auffassung ist, dass alles Scheiße ist.

  5. Re: Früher hätte man gesagt "Dumm wie Brot"

    Autor: Katsuragi 07.12.21 - 08:44

    xxtioo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mit den großen Erfindungen habe wir es bisher nur geschafft immer alles
    > mehr zu zerstören.
    > ja ja... sie haben auch viel Gutes gebracht und eben gleichzeitig zerstört.
    > Denkt mal drüber nach.

    danke für die Aufforderung; dann denken wir mal für ca. 5 Sekunden darüber nach: es geht uns Menschen heute so gut wie nie in der Geschichte. Das haben wir evidenzbasierter Wissenschaft und Technik zu verdanken, gerade auch der Medizin. Allein die Tatsache, dass Du diesen Beitrag hier posten konntest, zeigt die positiven Errungenschaften der Informationstechnologie. Argument widerlegt.

    Davon angesehen: was hat das, ich muss leider sagen, "fatalistische Geschwurbel" mit dem Artikel zu tun?

  6. Re: Früher hätte man gesagt "Dumm wie Brot"

    Autor: demon driver 08.12.21 - 20:32

    Katsuragi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > es geht uns Menschen heute so gut wie nie in der Geschichte

    Ach.

    Allen?

  7. Re: Früher hätte man gesagt "Dumm wie Brot"

    Autor: Katsuragi 09.12.21 - 09:06

    demon driver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > es geht uns Menschen heute so gut wie nie in der Geschichte
    >
    > Ach.
    >
    > Allen?

    im Durchschnitt ja, und zwar mit weitem Vorsprung vor anderen Zeiten. Es gibt natürlich, wie bei jeder großen Stichprobe, auch Ausreißer nach unten, wie ich jetzt mal gefühlskalt statistisch sage. Das gibt dann gute Anekdoten für polemische Provokationen wie Deine. Es ändert aber nichts an der Tatsache, dass wir im Großen und Ganzen in der für Menschen "angenehmsten" Zeit leben, die es bisher gab.
    Natürlich ist noch gewaltig Luft nach oben, und daran gilt es konsequent zu arbeiten.

  1. Thema

Neues Thema


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Leitung (m/w/d) IT
    Bonner Werkstätten Lebenshilfe Bonn gemeinnützige GmbH, Bonn
  2. Business Intelligence Developer (m/w/d)
    Christian Funk Holding GmbH & Co. KG, Offenburg
  3. Digital Solutions Manager (m/w/d)
    P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG, München
  4. Leitung der Stabsstelle IT und Digitalisierung (m/w/d)
    Kunstakademie Münster, Münster

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 48,95€ statt 79,99€
  2. (u. a. Art of Rally für 11€, Mable and the Wood für 2,20€, REZ PLZ für 2,20€)
  3. 189,99€ statt 239,99€
  4. 35,99€ statt 39,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Linux: Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei
Linux
Nvidias große schöne Open-Source-Schummelei

Die Kunden nerven, die Konkurrenz legt vor und die Linux-Entwickler bleiben hart. Das führt zu einem Wandel bei Nvidia, der gerade erst anfängt.
Eine Analyse von Sebastian Grüner

  1. Linux-Kernel Netfilter-Bug gibt Nutzern Root-Rechte
  2. Linux Kernel-Hacker veröffentlichen Richtlinie für Forschung
  3. Dirty Pipe Linux-Kernel-Lücke erlaubt Schreibzugriff mit Root-Rechten

Superbooth: Technikparadies für Musiknerds
Superbooth
Technikparadies für Musiknerds

Von klassischen E-Pianos bis zu Musikstudios in DIN-A5: Bei der Synthesizer-Messe Superbooth haben Hersteller zum Ausprobieren eingeladen.
Ein Bericht von Daniel Ziegener


    Altris: Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden
    Altris
    Kathodenmaterial für Natrium-Ionen-Akkus kommt aus Schweden

    Eine europäische Firma will vom Lithium wegkommen. Bis 2023 soll eine Pilotfabrik für Akku-Kathoden mit einer Kapazität von bis zu 1 GWh pro Jahr entstehen.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

    1. Akkutechnik Neue Natrium-Ionen-Akkus von Lifun aus China ab 2023
    2. Rohstoffe Lithiumkarbonat für über 50 Euro/kg gefährdet Akkupreise
    3. Faradion Indischer Konzern kauft Hersteller von Natrium-Ionen-Akkus