Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nasa: Raumsonde Messenger…

weiter und immer weiter

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. weiter und immer weiter

    Autor: admin666 31.03.11 - 11:38

    ... stehe zu 100% hinter allen Missionen ins Weltall.

    Zu glauben wir wären die Einzigsten ist Größenwahn eines Winzlings.

    Auch wenn wir niemals anderes "Leben" sehen werden... go Jonny go!

  2. Re: weiter und immer weiter

    Autor: TobY 31.03.11 - 11:56

    Ich finde solche Missionen ebenfalls gut und bin für eine weitere Erforschung des Alls. Und vielleicht sensibilisiert das ja auch ein wenig die Menschen auf der Erde: Der Merkur sieht nun wirklich trostlos aus, ist tagsüber +430°C heiß und nachts -170°C kalt. Man erkennt leicht, dass wir so schnell keine Alternative zu unserer so lebensfreundlichen Erde haben werden.

    Aber um weiter - außerhalb unseres Sonnensystems - forschen zu können, wird es wohl noch ein Weilchen dauern, denn neuere Antriebe, die etwas schneller sind, sind da wohl unabdingbar ...

  3. Re: weiter und immer weiter

    Autor: Espcap 31.03.11 - 12:11

    TobY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber um weiter - außerhalb unseres Sonnensystems - forschen zu können, wird
    > es wohl noch ein Weilchen dauern, denn neuere Antriebe, die etwas schneller
    > sind, sind da wohl unabdingbar ...

    Würde die USA die ganze Kohle die sie in sinnlose Kriege pumpen mal dem Raumfahrtprogramm zur Verfügung stellen hätten wir innerhalb einer Dekade einen Antimaterieantrieb bzw. etwas vergleichbares. Aber gut, so eben nie.

  4. Re: weiter und immer weiter

    Autor: Espcap 31.03.11 - 12:11

    TobY schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber um weiter - außerhalb unseres Sonnensystems - forschen zu können, wird
    > es wohl noch ein Weilchen dauern, denn neuere Antriebe, die etwas schneller
    > sind, sind da wohl unabdingbar ...

    Unruhige Finger auf dem Trackpad. Doppelpost.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 31.03.11 12:12 durch Espcap.

  5. Re: weiter und immer weiter

    Autor: Mister Tengu 31.03.11 - 12:28

    Ich denke nicht, dass schnellere Antriebe das Hauptproblem, nämlich die astronomischen Entfernungen, lösen können. Selbst mit c sind wir noch ewig unterwegs bis zu unseren nächsten Nachbarn.

    Ansonsten ebenfalls gooooooo...nur so können wir uns auch weiterentwickeln und irgendwann vielleicht unsere kleinkarierten Streitigkeiten auf unserer blauen Kugel sein lassen.

  6. Re: weiter und immer weiter

    Autor: dopemanone 31.03.11 - 12:37

    Mister Tengu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich denke nicht, dass schnellere Antriebe das Hauptproblem, nämlich die
    > astronomischen Entfernungen, lösen können. Selbst mit c sind wir noch ewig
    > unterwegs bis zu unseren nächsten Nachbarn.
    >
    > Ansonsten ebenfalls gooooooo...nur so können wir uns auch weiterentwickeln
    > und irgendwann vielleicht unsere kleinkarierten Streitigkeiten auf unserer
    > blauen Kugel sein lassen.

    das mit den streitigkeiten kann eigentlich nur aufhören, wenn wir uns ein neues, gemeinsames feindbild schaffen (denke ich). und dann geht das selbe von vorne los... dann wird nicht gegen andersfarbige/-gläubeige/-denkende krieg geführt, sondern gegen z.b. vierbeinige oder was auch immer...

    aber auch von mir ein entschiedenes GOOO! (und haut mal langsam rein mit nem weltraumlift :) )

  7. Re: weiter und immer weiter

    Autor: Rapmaster 3000 31.03.11 - 13:35

    Espcap schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Würde die USA die ganze Kohle die sie in sinnlose Kriege pumpen mal dem
    > Raumfahrtprogramm zur Verfügung stellen hätten wir innerhalb einer Dekade
    > einen Antimaterieantrieb bzw. etwas vergleichbares. Aber gut, so eben nie.


    Gerade wegen dem Krieg gibt es das Raumfahrtprogramm doch überhaupt. ;)

    Oder meinst du wir hätten heute alles voll mit Satelliten und den Mond erforscht, wenn es den Kalten Krieg nicht gegeben hätte?

  8. Re: weiter und immer weiter

    Autor: Wolf als Gast 31.03.11 - 16:19

    Wir werden nie anderes Lebensformen Live zu Gesicht bekommen.
    Die haben die gleichen Probleme wie wir beim Überbrücken von Entfernungen und sind den gleichen Physikalischen Gesetzen wie wir ausgesetzt.

    Wir werden entweder uns irgendwann selbst in die Luft gejagt haben, vor die Hunde gehen, weil wir keine Resourcen mehr haben, oder von einem Objekt aus dem All zurück in die Steinseit geschossen, vielleicht auch ganz aus unserem Sonnensystem.

  9. Re: weiter und immer weiter

    Autor: Sentis 31.03.11 - 17:26

    Kriege wird es immer geben, das einzige was passiert wäre das wir unsere Streitigkeiten in andere Räumlichkeiten verlagern.

    Die Möglichkeit zu aggressiven Verhalten, ist eben Teil unserer Überlebensstrategie, und ist genetisch festgelegt/vererbt. Ohne würden wir längst ausgerottet sein.

    Ansonsten bin ich auch Pro-Weltraumerforschung.

  10. Re: weiter und immer weiter

    Autor: syntax error 31.03.11 - 17:27

    Wolf als Gast schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wir werden nie anderes Lebensformen Live zu Gesicht bekommen.
    > Die haben die gleichen Probleme wie wir beim Überbrücken von Entfernungen
    > und sind den gleichen Physikalischen Gesetzen wie wir ausgesetzt.


    Und wenn die uns schon tausende oder millionen Jahre voraus sind?

    Geh mal 500 Jahre zurück und erzähl denen, dass wir heute Raumsonden haben, die mit 30.000km/h durch die Gegend scheuern und zwei davon schon das Sonnensystem verlassen haben.

    Und wir haben nichtmal alle physikalischen Funktionen entdeckt oder erklärt, da kannst du also auch nicht sagen dass wir an das gebunden sind was wir gerade kennen. ;)

  11. Re: weiter und immer weiter

    Autor: cyblord 31.03.11 - 17:58

    Rapmaster 3000 schrieb:
    >
    > Gerade wegen dem Krieg gibt es das Raumfahrtprogramm doch überhaupt. ;)
    >
    > Oder meinst du wir hätten heute alles voll mit Satelliten und den Mond
    > erforscht, wenn es den Kalten Krieg nicht gegeben hätte?


    Krieg ist die Mutter aller Dinge.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  2. Bundesnachrichtendienst, München
  3. Flughafen München GmbH, München
  4. Sagemcom Fröschl GmbH, Walderbach (zwischen Cham und Regensburg)

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 5,95€
  2. 4,99€
  3. 39,99€
  4. 24,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00