1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nemo's Garden: Erdbeeren und…

Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: Eheran 15.07.15 - 08:52

    Sie brauchen auch CO2 aus der Luft. Ob sie davon unter den Bedinungungen ausreichend erhalten? Halte ich für fragwürdig. Nicht zuletzt sinkt die Löslichkeit von Gasen mit höheren Temperaturen. Und da er von "Wärme" (damit ist wohl eine höhere Temperatur gemeint) spricht, kann es darum nicht so gut bestellt sein.

    Andernfalls könnte man Pflanzen auch einfach in Plastiksäcke einpacken und sie so vor allem schützen...



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.15 08:53 durch Eheran.

  2. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: SupaIgel 15.07.15 - 09:02

    Ich weiß nicht, ob die Pflanzen das CO2 dort aufnehmen können, aber das Meer nimmt einen sehr großen Teil des CO2 aus der Luft auf. Insofern gibt es zumindest im Meer reichlich CO2.

  3. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: nykiel.marek 15.07.15 - 09:04

    Immerhin scheint es, zumindest im kleinen Maßstab, zu funktionieren. Vielleicht ist doch genug CO2 im Meereswasser enthalten.
    LG, MN

  4. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: wurstfett 15.07.15 - 09:12

    Man kann ja auch solche Minibiosphären im Gurkenglas basteln. Die Pfanzen bekommen das ja auch irgendwie. Ich kann mich nur noch an Kohle als Bestandteil des Substrats erinnern. Bekommen die Im Gurkenglas ihr CO2 daraus? Wenn ja wird das im Meer vielleicht auch so gelöst

  5. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: derdiedas 15.07.15 - 09:18

    CO2 in die Glocke zu bekommen ist aber kein großes Problem. Zucker+Hefe und du bekommst reichlich CO2, und als Abfallprodukt noch ein alkoholisches Getränk.

    Die Idee an sich ist gar nicht so dumm, denn es erweitert den nutzbaren Raum für Ackerfläche und löst eines der Hauptprobleme - Bewässerung.

    Denn Meerwasserentsalzungsanlagen sind sau teuer im Unterhalt, und sorgen trotzdem für eine Versalzung der Ackerböden. Diese Probleme hat mann hier weniger.

    Etwa für die Küsten vor den Wüstenstaaten im Roten Meer wäre diese Methode eine ernstzunehmende Alternative.

    Gruß ddd

    Gruß ddd

  6. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: bernhard.weingartner 15.07.15 - 09:27

    Auf der Webseite: http://monitor.oceanreefgroup.com/index2.php
    ist ein Chart wie sich der CO2-Gehalt unter der Glocke verhält (INDOOR CARBON DIOXIDE)

    Hier sind Werte zw. 20.000 und 30.000 ppm zu erkennen, diese Werte sind um ein vielfaches höher als jene in der normalen Luft (ca. 400ppm)

    Interessant wäre, warum der Gehalt so hoch ist.

  7. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: ShielD 15.07.15 - 09:28

    Es löst auch noch ein weiteres Problem und entlastet die Umwelt ... man muss sich nicht gegen Schädlinge schützen, da es die bislang dort unten nicht gibt ... außer die Kraken und Krabben entschließen sich die Pflanzen anzugreifen ... keine Pestizide oder Ähnliches mehr ...

  8. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: Infinity1 15.07.15 - 09:57

    bernhard.weingartner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Auf der Webseite: monitor.oceanreefgroup.com
    > ist ein Chart wie sich der CO2-Gehalt unter der Glocke verhält (INDOOR
    > CARBON DIOXIDE)
    >
    > Hier sind Werte zw. 20.000 und 30.000 ppm zu erkennen, diese Werte sind um
    > ein vielfaches höher als jene in der normalen Luft (ca. 400ppm)
    >
    > Interessant wäre, warum der Gehalt so hoch ist.


    Ich vernute, dass der CO2 Gehalt derart hoch im Vergleich zu luft isz, weil unter der Glocke spätestens nach einer weile einfach kaum richtige Luft bleibt, sondern CO2 dominiert. Die Pflanzen erzeugen wohl Verhältnismäßig wenig. Sobald Sauerstoff und Stickstoff weg sind, ist nunmal CO2 dominant. In der Luft ist ja CO2 quasi mit Sauerstoff und Stickstoff verdünnt.

  9. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: RvdtG 15.07.15 - 09:58

    wenn man sich den Graphen über einen längeren Zeitraum betrachtet* kann man erkennen, dass alle ein bis zwei Tage CO2 zugegeben wurde. Der Trend ganz unten geht von sinkendem Anteil aus.

    * http://monitor.oceanreefgroup.com/co2_interna_history.php

  10. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: RvdtG 15.07.15 - 09:59

    Die Pflanzen verwerten CO2 zu Zucker und Sauerstoff. -> CO2 sinkt, O2 steigt, Pflanze wächst.

  11. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: Elgareth 15.07.15 - 10:07

    RvdtG schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Pflanzen verwerten CO2 zu Zucker und Sauerstoff. -> CO2 sinkt, O2
    > steigt, Pflanze wächst.

    Fun Fact:
    Nachts verbrauchen Pflanzen Sauerstoff und geben CO2 an die Luft ab.
    (Weshalb man nicht übermäßig viele Pflanzen im Schlafzimmer stehen haben sollte...macht die Luft während des Schlafens nicht besser)

  12. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: freerik 15.07.15 - 10:27

    Wahrscheinlich spielt der Luftdruck auch ein Rolle. Abhängig von der Tiefe der Ballons ist dieser deutlich erhöht (bei 5 Metern schon 50 % mehr als auf Meereshöhe). Verbessert das die Fähigkeit zum Gasaustausch der Pflanzen mit der Umgebung und trägt damit zum Wachstum bei?

  13. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: M.P. 15.07.15 - 10:41

    Dafür fängt man sich ein anderes Problem ein: Neben den Schadinsekten, haben auch z. B. Bienen keinen Zugang zu den Tomaten, also muss man sich irgendeine Möglichkeit der künstlichen Bestäubung der Tomatenblüten unter Wasser ausdenken - ich stelle mir gerade einen Taucher vor, der versucht einen feinen Pinsel trocken zu halten während er mit ihm Pollen von einer Tomatenpflanze zur nächsten überträgt...

  14. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: inko 15.07.15 - 11:07

    Pflanzen erzeugen selbst CO2, die ganze Photosynthese-Theorie ist eine Lüge.

  15. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: RvdtG 15.07.15 - 11:12

    Was atmest du dann?

    Ich bin mir durchaus bewusst, dass ein Pflanze auch CO2 produziert. Bei Vorhandensein von Licht überwiegt die Photosynthese aber deutlich, so dass eine hermetisch abgeschirmte Pflanze längerfristig an zu wenig CO2 eingehen wird.

  16. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: ark 15.07.15 - 11:35

    Mein Tipp wäre dass die Betreiber des Projekts alle zwei Tage in die Unterseekuppel kommen und durch ihre bloße Anwesenheit CO2 "hinzugeben". Im Video ist deutlich zu sehen das sie innerhalb der Kuppel die Tauchermasken absetzen.

  17. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: wasdeeh 15.07.15 - 11:40

    Ums mal auf wienerisch zu sagen: Oida, saufst?

  18. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: Bouncy 15.07.15 - 11:44

    inko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > die ganze Photosynthese-Theorie ist eine Lüge.
    So sieht's aus, und der Mond ist auch eine Lüge, er ist nämlich die Rückseite der Sonne!

  19. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: Orthos 15.07.15 - 12:27

    Wenn man in der gleichen Kuppel auch noch ne Kleintierzucht aufmacht, stellt das kein Problem dar. ;)

  20. Re: Nein: "brauchen [...] Wärme, Licht und Wasser"

    Autor: Ach 15.07.15 - 12:37

    >Es löst auch noch ein weiteres Problem und entlastet die Umwelt ... man muss sich nicht gegen Schädlinge schützen, da es die bislang dort unten nicht gibt ... außer die Kraken und Krabben entschließen sich die Pflanzen anzugreifen ... keine Pestizide oder Ähnliches mehr

    Calamares mit frischen Tomaten und Basilikum und/oder frische Krabben Paella, je nach Situation. "It's not a bug, it's a feature" ist da wörtlich zu nehmen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. über duerenhoff GmbH, Stuttgart
  2. DIRINGER & SCHEIDEL GmbH & Co. BETEILIGUNGS KG, Mannheim
  3. Elektrobit Automotive GmbH, Erlangen
  4. Dataport, Altenholz/Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg, Magdeburg, Rostock

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-73%) 15,99€
  2. 10,99€
  3. 15,49€
  4. (u. a. Doom Eternal für 37,99€, Doom für 9,99€, Rage 2 für 16,99€, Skyrim Special Edition...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SpaceX: Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen
SpaceX
Die Raumfahrt ist im 21. Jahrhundert angekommen

Das Crew-Dragon-Raumschiff von SpaceX ist gestartet und hat einen Namen bekommen. Golem.de verfolgt den Rest der Reise zur ISS.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Satelliteninternet SpaceX schießt 60 weitere Starlink-Satelliten ins All
  2. SpaceX Vierter Starship-Prototyp explodiert in gewaltigem Feuerball
  3. SpaceX Crew Dragon erfolgreich gestartet

Zhaoxin KX-U6780A im Test: Das kann Chinas x86-Prozessor
Zhaoxin KX-U6780A im Test
Das kann Chinas x86-Prozessor

Nicht nur AMD und Intel entwickeln x86-Chips, sondern auch Zhaoxin. Deren Achtkern-CPU fasziniert uns trotz oder gerade wegen ihrer Schwächen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. KH-40000 & KX-7000 Zhaoxin plant x86-Chips mit 32 Kernen

Space Force: Die Realität ist witziger als die Fiktion
Space Force
Die Realität ist witziger als die Fiktion

Über Trumps United States Space Force ist schon viel gelacht worden. Steve Carrell hat daraus eine Serie gemacht. Die ist allerdings nicht ganz so lustig geworden.
Von Peter Osteried

  1. Videostreaming Netflix deaktiviert lange nicht genutzte Abos
  2. Corona und Videostreaming Netflix beendet Drosselung der Bitrate, Amazon nicht
  3. Streaming Netflix-Comedyserie zeigt die Anfänge der US Space Force