Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neue Behörde: Agentur für…

Hack und back

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Hack und back

    Autor: wurstfett 29.08.18 - 15:06

    Echt unglaublich dass wir noch nicht untergegangen sind.
    Hackbacks??? Eigentlich kann man da nur hoffen dass die nicht mal genau wissen was das ist. Wenn die sich echt im klaren sind was das bedeutet und die trotzdem sowas nutzen wollen kann man da eigentlich nur böse Absichten unterstellen. Um Hackbacks zu ermöglichen muss man aktiv Schwachstellen in Systemen offenhalten. Nicht nur bei den Angreifern sondern bei allen Nutzern. Wirksamer und für alle nützlicher wäre es aktiv Schwachstellen zu schließen. Davon abgesehen ist die Begründung um solche "Waffen" vorzuhalten einfach lächerlich. Was bringt es denn nach einem Angriff zurück zu schlagen? Die zerstören bei uns Rechner die beispielsweise für das Stromnetz oder Kranekhäuser wichtig sind und wir werfen dann die Cyberwehr an und hacken zurück. Schalten wir dann deren Botnetz aus oder pingen wir deren ip und schalten dann im ersten land von dem der hop kam ebenfalls Krankenhäuser und Stromversorgung aus?
    Dann wollen die weltweit führend werden... In welcher welt leben die denn? Nicht in der Gleichen die ich so da draußen sehe. Die Darpa hat ein Budget von wie vielen Milliarden? und die wollen hier mit 200 Millionen aufrüsten?
    Das ist eigentlich alles nicht mehr zum aushalten.
    Man kann nur mal wieder das Aktuelle Logbuch Netzpolitik empfehlen.
    https://logbuch-netzpolitik.de/lnp265-bundesmysterium-fuer-bildung-und-frauen

  2. Re: Hack und back

    Autor: Citadelle 29.08.18 - 15:40

    Na vielleicht könnte die Bundeswehr ein Crowdfunding-Projekt starten.
    Vielleicht kriegen die genug für nen Quantencomputer zusammen.

  3. Re: Hack und back

    Autor: dermamuschka 29.08.18 - 16:57

    Das Problem ist, dass die von Sachen reden, von denen die 0 Ahnung haben.

    Seehofer und co. haben doch gar keinen Plan, was Hacking überhaupt bedeutet und wie es funktioniert.
    Die wissen nur, dass da einer im Kapuzenpulli am BIldschirm sitzt und in unsere Systeme eindringt.
    Doe Lösung: Wir dringen auch bei ihm ein und aktivieren seine Webcam, dann machen wir ihn dingfest.

    Dass soe twas nicht so einfach funktioniert, hat denen noch keiner gesagt. Dass Software oft über Monate oder Jahre auf Sicherheitslücken abgeklopft werden muss, bis man einen Angriffsvektor besitzt. Und das der Wunsch direkt zurückzuhacken dementsprechend damit einhergeht, dass man Software absichtlich unsicher lässt und darauf vertraut, dass schon niemand diese Lücken findet

  4. Re: Hack und back

    Autor: User_x 29.08.18 - 21:52

    Naja, in der realen Welt ist das ja kompliziert, zum Beispiel wer wen in Syrien nun mit Raketen beschossen hat - die Iraner die Israelis? oder doch die Russen? Und man eigentlich nur vermuten kann aber keine Fakten hat.

    Der Gedanke geht halt bei Computern gerade aus ganz einfach: "Da steht die IP-Adresse schwoaz uf weiß, ohne Zwoifel! ...was de fua Stroamänna???"...

  5. Re: Hack und back

    Autor: Trockenobst 30.08.18 - 10:37

    User_x schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja, in der realen Welt ist das ja kompliziert, zum Beispiel wer wen in
    > Syrien nun mit Raketen beschossen hat - die Iraner die Israelis? oder doch
    > die Russen?

    Es sind fast immer die Russen. Die anderen haben nicht den Skill und das Geld.
    Das geben sie lieber dafür aus, Israel eins auszuwischen.

    Gut, gelegentlich sind es auch ukrainische Trolle, aber die haben nicht unlimitiert
    Geld vom wie-heißt-der-FSB-diese-Woche um so einen Unsinn zu finanzieren.

  6. Re: Hack und back

    Autor: User_x 30.08.18 - 13:55

    und wo sind deine Fakten?

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main
  3. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  4. SV Informatik GmbH, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Resident Evil 2 angespielt: Neuer Horror mit altbekannten Helden
Resident Evil 2 angespielt
Neuer Horror mit altbekannten Helden

Eigentlich ein Remake - tatsächlich aber fühlt sich Resident Evil 2 an wie ein neues Spiel: Golem.de hat mit Leon und Claire gegen Zombies und andere Schrecken von Raccoon City gekämpft.
Von Peter Steinlechner

  1. Resident Evil Monster und Mafia werden neu aufgelegt

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Autonome Schiffe: Und abends geht der Kapitän nach Hause
Autonome Schiffe
Und abends geht der Kapitän nach Hause

Weite Reisen in ferne Länder, eine Braut in jedem Hafen: Klischees über die Seefahrt täuschen darüber hinweg, dass diese ein Knochenjob ist. Doch in wenigen Jahren werden Schiffe ohne Besatzung fahren, überwacht von Steuerleuten, die nach dem Dienst zur Familie zurückkehren. Daran arbeitet etwa Rolls Royce.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Elektromobilität San Francisco soll ein Brennstoffzellenschiff bekommen
  2. Yara Birkeland Autonome Schiffe sind eine neue Art von Transportsystem
  3. Power Pac Strom aus dem Container für Ozeanriesen

  1. Monowheel Z-One One: Die Elektro-Vespa auf einem Rad
    Monowheel Z-One One
    Die Elektro-Vespa auf einem Rad

    Mit dem Monowheel Z-One One hat das Unternehmen Bel & Bel ein Elektrofahrzeug vorgestellt, das einer alten Vespa ähnelt und mit einem Sitz ausgerüstet ist. Was fehlt, ist das zweite Rad.

  2. Expansion: Apple investiert 1 Milliarde US-Dollar für texanischen Campus
    Expansion
    Apple investiert 1 Milliarde US-Dollar für texanischen Campus

    Apple will in den nächsten fünf Jahren 20.000 Arbeitsplätze in den USA schaffen und hat angekündigt, für eine Milliarde US-Dollar einen neuen Campus in Austin im Bundesstaat Texas zu bauen.

  3. Leasing: United Internet will 5G-Netz von ZTE bauen lassen
    Leasing
    United Internet will 5G-Netz von ZTE bauen lassen

    Ein viertes Mobilfunknetz in Deutschland könnte doch noch kommen. Der Chef von United Internet, Ralph Dommermuth, will ZTE aus China für sich einspannen. ZTE hat gerade seinen wichtigsten Kunden in Deutschland verloren.


  1. 07:31

  2. 07:20

  3. 23:08

  4. 18:18

  5. 16:58

  6. 16:40

  7. 15:37

  8. 15:19