Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuer Roomba: Roboter sieht Staub

Durchaus nützliches Gerät, wenn man den geeigneten Boden hat

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Durchaus nützliches Gerät, wenn man den geeigneten Boden hat

    Autor: snacht 06.09.11 - 12:08

    Die News liest sich gar nicht mal so schlecht - vor allem die neuen Sensoren find ich klasse.
    Man sollte aber bedenken, dass es sich hier vermutlich um die "großen" Roombas handelt, die, wie im Artikel erwähnt, natürlich einen stolzen Preis haben.

    Tipp: Sofern man Interesse hat, und auf Funktionen wie Zeitplaner und Fernsteuerung verzichten kann, lohnt es sich idR auf die günstigeren Versionen (um die 350 EUR) zu warten, denen diese Features fehlen.

    Man sollte sich aber VOR dem Kauf auch im klaren sein, dass man einen Roomba nicht einfach in einen "unvorbereiteten" Raum setzen sollte - vollgestellte Zimmer, Fransenteppiche und dünne Kabel (z.B. vom Telefon) können Roomba sehr schnell ausbremsen - auch wenn die Software der Roboter hier bereits deutlich besser geworden ist (erkennt der Roboter ein solches Hindernis, dreht er die Bürsten gegenläufig um sich zu "entheddern" und setzt vor dem Hindernis zurück - das funktioniert aber nicht immer).

    Ich bin seit nunmehr fast 2 Jahren im Besitz des Vorgängermodells (Roomba 530), welches sich täglich um die Böden (Laminat/Fliesen) in meiner Wohnung kümmert (~50 m2, ca. 30-45 Mins für einen Reinigungsgang) - und das durchaus zufriedenstellend. Alle Schränke und Regale sind hoch genug für den Roboter. Saugen muss ich nur noch in den Ecken - denn dort kommt "Robbi" trotz Seitenbürste nicht an den gesamten Staub. Staubwischen ist (sofern der Roboter täglich arbeitet) auch nur noch relativ selten vonnöten - ideal für jemanden der so faul ist wie ich :D

    Teppichbesitzer sollten sich vorher informieren - generell gilt: hochfloorige Teppiche sind für jeden Roomba tabu. Dafür ist sein Bodenabstand einfach zu gering. Mit Teppichfliesen a' la Ikea hat ein Roomba aber kein Problem, lediglich die Akkulaufzeit ist hier etwas geringer als auf Laminat oder Fliesen.

  2. Re: Durchaus nützliches Gerät, wenn man den geeigneten Boden hat

    Autor: Mentat 06.09.11 - 12:29

    Kann mich nur anschliessen. Habe seit ca. 1 Jahr auch ein Roomba 530 bei mir zu Hause. Bin echt sehr zufrieden. Lasse ihn aber nur 2 Mal die Woche laufen. Knöpfchen drücken und sich zurück lehnen ;) Man muss aber echt ein wenig die Wohnung für ihn vorbereiten. Am besten die Stühle hoch stellen. Er kommt zwar sogar um die Stuhlbeine rum, aber es muss echt nicht sein. Er braucht bei mir ca. 1,50 Std. für den kompletten lauf (~100m2). Nur mein Arbeitszimmer ist für ihn tabu. Der Kabelsalat hinter meinem Schreibtisch ist ein wenig zu viel für ihn :P Er fährt rein und kommt nie mehr raus. Aber nach einiger Zeit merkt er, dass er fest hängt und fängt an zu piepen.
    Kann das Gerät nur empfehlen. Diese Geräte sind schon lange kein reines Gadget mehr.

  3. Re: Durchaus nützliches Gerät, wenn man den geeigneten Boden hat

    Autor: atTom 06.09.11 - 12:42

    Wir haben einen 581, allerdings lassen wir die Zimmer so wie sie sind. Keine Stühle hochstellen (die stehen sowieso jeden Tag woanders). Empfindliche Vasen oder ähnliche Staubfänger haben wir aufgrund von Kindern auch nicht.
    Nachts beginnt der Heinzelrobot autark seine Arbeit und fährt nacheinader alle Räume ab und versteckt sich nach getaner Arbeit wieder under dem Schrank. Nur zum Reinigen muss man ihn aus seiner Garage ausparken.
    Ansonsten sind wir zufrieden, grosse Ausschüttungen von Endorphinen habe ich allerdings auch nicht von ihm erwartet, er tut zuverlässig was wir von ihm erwarten.

    Gruß
    @Tom

  4. Re: Durchaus nützliches Gerät, wenn man den geeigneten Boden hat

    Autor: Lokster2k 06.09.11 - 13:24

    Mentat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber nach einiger Zeit merkt er, dass er fest hängt und fängt an zu
    > piepen.
    Och wie "putzig"...da hätte man auch gleich ein kleines "Hüüülfeee!" Sample einbauen können...hätte sicherlich für eine Menge Amusemant beim ersten Verheddern gesorgt und eventuellen Ärger gleich verfliegen lassen^^

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  5. Re: Durchaus nützliches Gerät, wenn man den geeigneten Boden hat

    Autor: Mentat 06.09.11 - 14:06

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mentat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber nach einiger Zeit merkt er, dass er fest hängt und fängt an zu
    > > piepen.
    > Och wie "putzig"...da hätte man auch gleich ein kleines "Hüüülfeee!" Sample
    > einbauen können...hätte sicherlich für eine Menge Amusemant beim ersten
    > Verheddern gesorgt und eventuellen Ärger gleich verfliegen lassen^^

    Ehrlich gesagt, dass hätte ich auch erwartet, dass er anfängt um Hilfe zu rufen. So in der Art wie "Ich bin ein Star, hollt mich hier raus". Eine Sprachausgabe hat er nähmlich drin. Man kann sogar mehrere Sparchen auswählen. Aber piepen kommt auch super an. So wie er ab und zu rumwerkelt und piept errinert er mich ein wenig an R2D2 :D Nur Design finde ich bei Roomba besser :D Und eins kann ich sagen, fast bei allen Frauen weckt das Teil die Mutterinstinkte *lol* Meine Freundin hat ihn sofort "Stupsi" getauft, weil er gegen die Hindernisse saft anstupst ;) Und sie behandelt ihn fast wie ein Haustier *lol* Alle ihre Freundinen sind auch in das Teil vernarrt. Musste mir schon solche Sprüche anhören : "Er ist ein perfekter Mann, ist sehr fleissig, hilft im Haushalt, meckert nicht rum und wenn er fertig ist, dann verschwindet in der Ecke und ist still" *lol* Das Teil macht echt schon Spaß!



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.11 14:19 durch Mentat.

  6. Re: Durchaus nützliches Gerät, wenn man den geeigneten Boden hat

    Autor: Lokster2k 06.09.11 - 14:26

    Ja, hätte glaubich auch schnell eine persönliche Affinität zu solchen Geräten^^
    Der Mensch personifiziert einfach viel zu gern^^ Was wir für ne selbstverliebte Spezies sind^^

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  7. Re: Durchaus nützliches Gerät, wenn man den geeigneten Boden hat

    Autor: snacht 06.09.11 - 14:29

    Lokster2k schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ja, hätte glaubich auch schnell eine persönliche Affinität zu solchen
    > Geräten^^
    > Der Mensch personifiziert einfach viel zu gern^^ Was wir für ne
    > selbstverliebte Spezies sind^^

    Putzig wird's dann, wenn der Mensch so sehr vom Roboter fasziniert ist, dass er dem Teil wirklich die ganzen, geschlagenen 45-60 Mins zuguckt...

    Dabei holt man sich das Ding, damit man die Zeit für etwas Anderes als saugen zur Verfügung hat ^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.09.11 14:30 durch snacht.

  8. Re: Durchaus nützliches Gerät, wenn man den geeigneten Boden hat

    Autor: PatRiot 06.09.11 - 14:41

    snacht schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lokster2k schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ja, hätte glaubich auch schnell eine persönliche Affinität zu solchen
    > > Geräten^^
    > > Der Mensch personifiziert einfach viel zu gern^^ Was wir für ne
    > > selbstverliebte Spezies sind^^
    >
    > Putzig wird's dann, wenn der Mensch so sehr vom Roboter fasziniert ist,
    > dass er dem Teil wirklich die ganzen, geschlagenen 45-60 Mins zuguckt...
    >
    > Dabei holt man sich das Ding, damit man die Zeit für etwas Anderes als
    > saugen zur Verfügung hat ^^

    Pro-Tipp: Den Katzen zuschauen, wie sie mit dem Ding spielen, kämpfen und ihn als Lastenesel missbrauchen.

    Wir haben einen Roomba 555, gerade wegen der Katzen. Saugt jeden Tag, während wir eh im Büro sind. Tut was er soll.

  9. Re: Durchaus nützliches Gerät, wenn man den geeigneten Boden hat

    Autor: Lokster2k 06.09.11 - 14:42

    Hat man dann doch auch...wenn die Wahl dann zufällig auf "einem Bot beim Saugen zugucken" fällt...was solls?^^

    ********************************
    Consumocalypse Now!

  10. Re: Durchaus nützliches Gerät, wenn man den geeigneten Boden hat

    Autor: Wolf als Gast 06.09.11 - 17:03

    Sind die Dinger Robust genug für Katzen?
    Ich selber habe 2 Stück und bisher waren sie der einzige Grund warum ich mir noch keins gekauft habe. Mein Kater wird in meinem Freundeskreis auch "Zerstörer" genannt und das hat auch seinen Grund.

    Was auch so eine Sache ist, ist wenn Katzen wohin kotzen. Lässt sich nicht vermeiden. Aber wenn der Roboter dort durch fährt ... lecker.

  11. Re: Durchaus nützliches Gerät, wenn man den geeigneten Boden hat

    Autor: graysson 06.09.11 - 19:32

    Wenn man Parkett hat, reinigen sie sehr gut.
    Man muss halt die Wohnung ein bischel passend einrichten.
    Sprich nicht zu vollstellen und nichts auf dem Boden rumliegen lassen.

    Katzen kriegen den nicht kaputt. Er ist viel zu laut dafür, dass sie auf ihn losgehen.
    Man muss bloß jeden Tag die Katzenhaare aus dem Bürstenlager zupfen.
    Mein roomba hat mal meinen Kater gerammt.
    Hat der einen Satz zur Seite gemacht.^^

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Pfarrkirchen
  2. Joyson Safety Systems Aschaffenburg GmbH, Aschaffenburg
  3. Württembergische Gemeinde-Versicherung a.G., Stuttgart
  4. WEMAG AG, Schwerin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,99€
  2. 2,99€
  3. 39,99€
  4. 4,31€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Faire IT: Die grüne Challenge
Faire IT
Die grüne Challenge

Kann man IT-Produkte nachhaltig gestalten? Drei Startups zeigen, dass es nicht so einfach ist, die grüne Maus oder das faire Smartphone auf den Markt zu bringen.
Von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Smartphones Samsung und Xiaomi profitieren in Europa von Huawei-Boykott
  2. Smartphones Xiaomi ist kurz davor, Apple zu überholen
  3. Niederlande Notrufnummer fällt für mehrere Stunden aus

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  2. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende
  3. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig

Hyundai Kona Elektro: Der Ausdauerläufer
Hyundai Kona Elektro
Der Ausdauerläufer

Der Hyundai Kona Elektro begeistert mit Energieeffizienz, Genauigkeit bei der Reichweitenberechnung und umfangreicher technischer Ausstattung. Nur in Sachen Emotionalität und Temperament könnte er etwas nachlegen.
Ein Praxistest von Dirk Kunde

  1. Be emobil Berliner Ladesäulen auf Verbrauchsabrechnung umgestellt
  2. ACM City Miniauto soll als Kleintransporter und Mietwagen Furore machen
  3. Startup Rivian plant elektrochromes Glasdach für seine Elektro-SUVs

  1. Spielestreaming: Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia
    Spielestreaming
    Cyberpunk 2077 erscheint für Stadia

    Gamescom 2019 Google hat das Rollenspiel Cyberpunk 2077 für Stadia eingekauft - leider ohne zu verraten, ob die Raytracing-Version gestreamt wird. Auch der Landwirtschaft-Simulator 2019 und Borderlands 3 sollen über die neue Plattform erscheinen.

  2. Magentagaming: Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst
    Magentagaming
    Auch die Telekom startet einen Cloud-Gaming-Dienst

    Google Stadia, Blade Shadow und jetzt Magentagaming: Die Deutsche Telekom macht beim derzeit viel diskutierten Cloud-Gaming-Geschäft mit. Das Angebot der Telekom umfasst zum Beginn 100 Spiele und soll in Full-HD und später in 4K funktionieren. Die Beta startet noch auf der Gamescom 2019.

  3. Streaming: Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte
    Streaming
    Disney+ kommt zunächst nicht für Amazon-Geräte

    Disneys Streamingdienst Disney+ wird auf einer Reihe von Geräten als App verfügbar sein - nicht jedoch auf Amazons Tablets und TV-Sticks. Außerdem hat Disney die ersten Länder bekanntgegeben, in denen der Dienst im November 2019 starten wird.


  1. 20:01

  2. 17:39

  3. 16:45

  4. 15:43

  5. 13:30

  6. 13:00

  7. 12:30

  8. 12:02