Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues Kathodenmaterial macht…

Der Superakku...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Der Superakku...

    Autor: Ferrum 04.01.10 - 13:23

    ...welcher innerhalb von wenigen Sekunden aufgeladen werden kann. Was ist eigentlich daraus geworden?
    https://www.golem.de/0606/45814.html

  2. Re: Der Superakku...

    Autor: Rainer Tsuphal 04.01.10 - 13:53

    Ferrum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...welcher innerhalb von wenigen Sekunden aufgeladen werden kann. Was ist
    > eigentlich daraus geworden?
    > www.golem.de

    Steht im Artikel 09.06.2006 / 12:2

    "Die Forscher erwarten, dass sie bereits in den nächsten Monaten einen ersten Prototypen vorstellen können. Marktreif könnte der Superakku in etwa fünf Jahren sein. (yg)"

    Also ca. 2011

  3. Re: Der Superakku...

    Autor: Ferrum 04.01.10 - 13:55

    Ich hab den Artikel gelesen, auf den ich verlinkt hatte. Mir ging es mehr um den Status quo.

  4. Re: Der Superakku...

    Autor: Rainer Tsuphal 04.01.10 - 14:02

    Ferrum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab den Artikel gelesen, auf den ich verlinkt hatte. Mir ging es mehr
    > um den Status quo.

    Ach so. Der Link dazu ist hier:http://de.wikipedia.org/wiki/Status_Quo

    (Bitte nicht ernst oder gar persönlich nehmen!)

  5. Re: Der Superakku...

    Autor: DrAgOnTuX 04.01.10 - 15:03

    YMMD =D
    Kalt.. einfach nur kalt abserviert...

  6. Re: Der Superakku...

    Autor: Bin_Konensator 04.01.10 - 15:12

    Das war ein Kondensator und kein Akku, damals.


    Wie kann man einen solchen Artikel über einen Kondensator abschreiben und dann diesen als Akku betiteln?

    Na Golem, wie macht ihr das?



    Ferrum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ...welcher innerhalb von wenigen Sekunden aufgeladen werden kann. Was ist
    > eigentlich daraus geworden?
    > www.golem.de

  7. Re: Der Superakku...

    Autor: Golem-de 04.01.10 - 15:17

    ganz einfach: Google translate und dann den übersetzten text noch ein wenig anpassen. aus Kapazitor wird dann eben Akku...

  8. Re: Der Superakku...

    Autor: fjghjhbgbfh 04.01.10 - 15:59

    Kapazität, Akku - hängt doch irgendwie alles zusammen. Ich bin auch ein Akku :D

  9. Re: Der Superakku...

    Autor: wook 04.01.10 - 16:05

    und bei welcher Stromstärke erfolgt das Bitte, geht aus dem Artikel nicht hervor.
    An der 230V Steckdose sicher nicht?!

  10. Re: Der Superakku...

    Autor: Stromstärkespannungkapaziakku 04.01.10 - 17:23

    Sicherlich bei einer Hochspannungsstromstärke von 400 V! Wie soll man sonst die ganzen Elektronen durch den Kondensator in den Akku falten?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. KoM-SOLUTION GmbH, Berlin
  3. Karlsruher Institut für Technologie (KIT) Campus Nord, Eggenstein-Leopoldshafen
  4. Neveling Reply, Hamburg, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 5700 (XT) im Test: AMDs günstige Navi-Karten sind auch super
Radeon RX 5700 (XT) im Test
AMDs günstige Navi-Karten sind auch super

Die Radeon RX 5700 (XT) liefern nach einer Preissenkung vor dem Launch eine gute Leistung ab: Wer auf Hardware-Raytracing verzichten kann, erhält zwei empfehlenswerte Navi-Grafikkarten. Bei der Energie-Effizienz hapert es aber trotz moderner 7-nm-Technik immer noch etwas.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Navi 14 Radeon RX 5600 (XT) könnte 1.536 Shader haben
  2. Radeon RX 5700 (XT) AMD senkt Navi-Preise noch vor Launch
  3. AMD Freier Navi-Treiber in Mesa eingepflegt

Dr. Mario World im Test: Spielspaß für Privatpatienten
Dr. Mario World im Test
Spielspaß für Privatpatienten

Schlimm süchtig machendes Gameplay, zuckersüße Grafik im typischen Nintendo-Stil und wunderbare Dudelmusik: Der Kampf von Dr. Mario World gegen böse Viren ist ein Mobile Game vom Feinsten - allerdings nur für Spieler mit gesunden Nerven oder tiefen Taschen.
Von Peter Steinlechner

  1. Mobile-Games-Auslese Ein Wunderjunge und dreimal kostenloser Mobilspaß
  2. Mobile-Games-Auslese Magischer Dieb trifft mogelnden Doktor
  3. Hyper Casual Games 30 Sekunden spielen, 30 Sekunden Werbung

Erasure Coding: Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
Erasure Coding
Das Ende von Raid kommt durch Mathematik

In vielen Anwendungsszenarien sind Raid-Systeme mittlerweile nicht mehr die optimale Lösung. Zu langsam und starr sind sie. Abhilfe schaffen können mathematische Verfahren wie Erasure Coding. Noch existieren für beide Techniken Anwendungsgebiete. Am Ende wird Raid aber wohl verschwinden.
Eine Analyse von Oliver Nickel

  1. Agentur für Cybersicherheit Cyberwaffen-Entwicklung zieht in den Osten Deutschlands
  2. Yahoo Richterin lässt Vergleich zu Datenleck platzen

  1. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.

  2. Hacker-Attacke: Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado
    Hacker-Attacke
    Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado

    Angreifer haben auf die Daten von rund 67.000 Vitrado-Nutzern zugreifen können. Diese sollten besser ihr Bankkonto im Auge behalten, rät die Freenet-Tochter.

  3. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.


  1. 17:23

  2. 16:37

  3. 15:10

  4. 14:45

  5. 14:25

  6. 14:04

  7. 13:09

  8. 12:02