Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neues Kathodenmaterial macht…

Wie werden Akkus verglichen?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie werden Akkus verglichen?

    Autor: Akku-Dschungel 05.01.10 - 11:44

    Hallo zusammen,

    in dem letzten halben Jahr sind glaube ich ein Dutzent verschiedene Akkus in Japan, England, USA,... entwickelt worden.
    Und jeder sagt, meiner ist toll und meiner ist besser als ein normaler,...

    Aber wie vergleiche ich Akkus sinnvoll? Welche Technologie ist sinnvoll und effizient?

    wh/kg, oder wh/qcm,... Ich meine wenn ich aus einem qcm 1 Watt/h raushole, dann ist das vllt toll, aber wenn es 1 tonne wiegt, dann bewege ich das Teil damit nicht wirklich weit. Da könnte ein Baum ja schneller rennen^^

    Weiß einer von euch, wie man Akkus sinnvoll vergleichen kann?
    @Golem: Macht doch ml eine Aufstellung der Akku-Entwicklungen und welche sind wirklich effizient?

  2. Re: Wie werden Akkus verglichen?

    Autor: 314159 06.01.10 - 10:44

    erstens mal: http://de.wikipedia.org/wiki/Energiedichte

    und wegen der unklarheit von j/cm³ oder j/kg... im zweifelsfall wäre die angabe energie pro volumen praktischer, denn dann kannst dir einfach n schweres element hernehmen, zum beispiel osmium, rechnest die cm³ mal 22,6 und kriegst das gewicht in gramm, so kann man eine untergrenze der energie pro gewicht abschätzen und gut ist *g

    btw: meines wissensnach kann man keine dinge erzeugen, die auch nur annähernd eine dichte von 1t/cm³ haben(zumindest nicht welche, die dauerhaft sind, winzig kleine zusammenballungen von materie in beschleunigern mit kurzzeitig extrem hohen dichten also mal ausgenommen)

    und überhaupt...immer diese akkus, man sollte lieber mal die fusion im taschenformat rausbringen, da gibts wenigstens energiedichten von 300.000.000 MJ/kg (zum vergleich: li-ion-akku bis zu 0,5 MJ/kg). da kauft man einmal da gerät und das läuft bis zum jüngsten tag :>

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn, Meckenheim
  2. Landeshauptstadt München, München
  3. AKDB, Chemnitz
  4. AKDB, München, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 49,94€
  2. (-81%) 11,50€
  3. (-70%) 17,99€
  4. 48,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler zum Gamedesigner
Super Mario Maker 2 & Co.
Vom Spieler zum Gamedesigner

Dreams, Overwatch Workshop und Super Mario Maker 2: Editoren für Computerspiele werden immer mächtiger, inzwischen können auch Einsteiger komplexe Welten bauen. Ein Überblick.
Von Achim Fehrenbach

  1. Nintendo Switch Wenn die Analogsticks wandern
  2. Nintendo Akku von überarbeiteter Switch schafft bis zu 9 Stunden
  3. Hybridkonsole Nintendo überarbeitet offenbar Komponenten der Switch

CO2-Emissionen und Lithium: Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?
CO2-Emissionen und Lithium
Ist das Elektroauto wirklich ein Irrweg?

In den vergangenen Monaten ist die Kritik an batteriebetriebenen Elektroautos stärker geworden. Golem.de hat sich die Argumente der vielen Kritiker zur CO2-Bilanz und zum Rohstoff-Abbau einmal genauer angeschaut.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Protean 360+ Neuer elektrischer Antrieb macht Kleinbusse extrem wendig
  2. Elektroauto Porsche Taycan kann vorerst nicht mit 350 kW geladen werden
  3. Elektrisches Hypercar Lotus Evija soll 2.000 PS haben

Ricoh GR III im Test: Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom
Ricoh GR III im Test
Kompaktkamera mit Riesensensor, aber ohne Zoom

Kann das gutgehen? Ricoh hat mit der GR III eine Kompaktkamera im Sortiment, die mit einem APS-C-Sensor ausgerüstet ist, rund 900 Euro kostet und keinen Zoom bietet. Wir haben die Kamera ausprobiert.
Ein Test von Andreas Donath

  1. Theta Z1 Ricoh stellt 360-Grad-Panoramakamera mit Profifunktionen vor
  2. Ricoh GR III Eine halbe Sekunde Belichtungszeit ohne Stativ

  1. FSB: Russischer Geheimdienst-Dienstleister gehackt
    FSB
    Russischer Geheimdienst-Dienstleister gehackt

    Rund 7,5 TByte Daten konnten Hacker bei dem Dienstleister Sytech erbeuten. Darin enthalten sind geheime Forschungsarbeiten und Programme für den russischen Geheimdienst FSB. Unter anderem will dieser Tor-Nutzer deanonymisieren.

  2. Sammelklage: Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung
    Sammelklage
    Google zahlt 11 Millionen Dollar wegen Altersdiskriminierung

    Viele Hundert Personen haben Google wegen Altersdiskriminierung verklagt. Sie seien bei Bewerbungsverfahren wegen ihres Alters ungerecht behandelt worden. Das Unternehmen hat sich mit ihnen geeinigt und etwa 11 Millionen US-Dollar an sie ausgezahlt, weist aber die Anschuldigung weiterhin zurück.

  3. IT-Fachkräftemangel: Arbeit ohne Ende
    IT-Fachkräftemangel
    Arbeit ohne Ende

    Noch nie gab es in Deutschland so viele offene IT-Stellen wie derzeit. Für fest angestellte Mitarbeiter bedeutet dies vor allem eines: Mehrarbeit.


  1. 12:35

  2. 12:22

  3. 12:00

  4. 11:39

  5. 11:12

  6. 10:59

  7. 10:26

  8. 10:14