Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuralink: Das ganze Upload-Thema…

Fehlende Vorstellungskraft

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: justanotherhusky 02.08.19 - 12:32

    Ich kann mit das tatsächlich nicht vorstellen, dass sowas mal funktioniert wie Herr Musk sich das einbildet.

    Für mich ist die ganze Hirn-Schnittstellen-thematik immer so als würde man einen Prozessor nehmen, anstatt der Verwendung der normalen IO Pins von oben ein paar Löcher reinbohren und dann durch diese Löcher versuchen Daten auszulesen und mit der CPU zu interagieren. Dieses Unterfangen könnte aber noch eher funktionieren, da man ja die CPU Pläne kennt und genau nachsehen kann wo man bohren muss um was zu erreichen, oder man über die normalen IO Pins kontrollieren kann. Selbst dann bleibt aber noch viel Ungenauigkeit. Beim Hirn gibt's keine Pläne und du kannst dir alles reverse engineeren.

    Weiters geht's um 1000 vs 86Mrs Neuronen. So Dinge wie einen Arm bewegen mag mit 1000 ja mal drin sein... Eine Sprache lernen wohl eher nicht.

  2. Re: Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: dangi12012 02.08.19 - 12:47

    Naja es sind 100Mrd Neuronen aber vieles davon ist im Stammhirn und mit Sehen/Fühlen etc. beschäftigt. Das bewusstsein sitzt in der grauen Materie des Hirnes und das ist ganz Aussen im Neocortex.
    Das ist der Teil der bei Menschen besser entwickelt ist als bei affen und in Reptilien garnicht existiert.

    Außerdem ist unser Gehirn Plastisch was bedeuten könnte dass sich um einen IO Pin extra Neuronen bilden könnten.

  3. Re: Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: konsolent 02.08.19 - 12:48

    Zweifelsohne verfügt nicht nur Herr Musk über
    ein Vorstellungsvermögen.
    kritisch formuliert.

  4. Re: Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: theFiend 02.08.19 - 13:15

    justanotherhusky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Weiters geht's um 1000 vs 86Mrs Neuronen. So Dinge wie einen Arm bewegen
    > mag mit 1000 ja mal drin sein... Eine Sprache lernen wohl eher nicht.

    So wie das Internet in seiner heutigen Form auch nicht von gestern auf morgen existierte, wird auch diese Technik langsam viele kleine Schritte machen.
    Zunächst wird es möglich sein Prothesen wie normale Glieder zu bewegen und zu nützen, dann leicht komplexere Aufgaben, und irgendwann wird es mit Sicherheit auch Sprachbeherrschung über externe Schnittstellen geben.

    Die Frage ist hier viel weniger die es ob sondern wann.

    Oder glaubst Du wenn du vor 50 Jahren jemandem erzählt hättest das du mal ganz selbstverständlich ein Kommunikationsgerät aus der Tasche ziehen kannst das dich überall hin führt, dir alles wissen bereitstellen kann und dir erlaubt mit fast jedem Menschen dieser Erde in Kontakt zu treten, hätte es ihm dafür nicht auch an Vorstellungskraft gemangelt?

  5. Re: Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: SanderK 02.08.19 - 13:20

    Da gab es Menschen die auch die Vorstellungskraft hatten.
    Aber, da muss man mal Musk auch zustimmen, sie wussten genauso wie Musk, nicht wann.
    Hat er diesmal auch nicht getan und Zahlen genannt.

  6. Re: Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: konsolent 02.08.19 - 13:31

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gab es Menschen die auch die Vorstellungskraft hatten.
    > Aber, da muss man mal Musk auch zustimmen, sie wussten genauso wie Musk,
    > nicht wann.
    > Hat er diesmal auch nicht getan und Zahlen genannt.

    Herrn Musk gefällt es als Visionär aufzutreten
    Preisfrage;
    Hätte Herr Musk mit damaligen galileischen Mitteln das Fernrohr gebaut?
    Hatte Galileo damals auf Mittel zurückgreifen können, die Herr Musk für sich als Eigenkomposition zu reklamieren scheint?

  7. Re: Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: Peter Brülls 02.08.19 - 13:41

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Oder glaubst Du wenn du vor 50 Jahren jemandem erzählt hättest das du mal
    > ganz selbstverständlich ein Kommunikationsgerät aus der Tasche ziehen

    Ja.

    > kannst das dich überall hin führt,

    Tut es nicht, zumindest nicht auf die Art die du andeutest.

    > dir alles wissen bereitstellen kann

    Erst recht nicht.

    > und dir erlaubt mit fast jedem Menschen dieser Erde in Kontakt zu treten,

    Immer noch nicht.

    > hätte es ihm dafür nicht auch an Vorstellungskraft gemangelt?

    Angesichts dessen, dass jeder popelige SF-Roman solche Geräte beschrieb, ja das Konzept vor über 100 Jahren genannt wurde: Nein.

    Noch ungläubiger hatten die Leute aber geguckt, wenn Du Ihnen erzählst, dass sie ihre Treffen der Flachen-Erde-Gesellschaft organisieren, über das Wissen der Welt lernen, dass Impfen gefährlich ist und niemand zu,m Mond geflogen ist und dass der Mond früher tagsüber nicht zu sehen gewesen sei.

  8. Re: Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: brotiger 02.08.19 - 13:48

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > justanotherhusky schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > Oder glaubst Du wenn du vor 50 Jahren jemandem erzählt hättest das du mal
    > ganz selbstverständlich ein Kommunikationsgerät aus der Tasche ziehen
    > kannst das dich überall hin führt, dir alles wissen bereitstellen kann und
    > dir erlaubt mit fast jedem Menschen dieser Erde in Kontakt zu treten, hätte
    > es ihm dafür nicht auch an Vorstellungskraft gemangelt?

    All dies existierte in der Science Fiction bereits seit den 1910er Jahren. Einfach mal Gernsback googeln. In den 1950ern hielt man so gut wie alles für möglich, verglichen damit sind wir heute konservativ.

    Und jetzt hör bitte mit deinen billigen Assocation Fallacies auf. Nur weil manche von uns Musks Marketingtricks durchschauen und ihm ein Brain Interface - zu Recht - nicht zutrauen, bedeutet das nicht, dass wir es fähigeren Leuten nicht zutrauen.

  9. Re: Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: theFiend 02.08.19 - 14:03

    brotiger schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Und jetzt hör bitte mit deinen billigen Assocation Fallacies auf. Nur weil
    > manche von uns Musks Marketingtricks durchschauen und ihm ein Brain
    > Interface - zu Recht - nicht zutrauen, bedeutet das nicht, dass wir es
    > fähigeren Leuten nicht zutrauen.

    Ah, es ist die Person an der sich alles aufhängt... mir ist Musk wurst, aber inzwischen ist es ja fast ne Auszeichnung wenn da noch genug Menschen rumlaufen die ihre Meinung darüber aufwerten das sie die Ideen anderer Abwerten.

    In der SciFi gibt es Brain Interfaces übrigens auch schon locker 100 Jahre... und nu? Es ging hier um die fehlende vorstellungskraft, nicht um Musk...

  10. Re: Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: flopalistik 02.08.19 - 14:11

    Wie war das damals, die Welt braucht keine Heimcomputer und 5 super Computer reichen aus

  11. Re: Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: honk 02.08.19 - 15:19

    ich kann mir vorstellen, das so etwas *ihrgendwann* mal funktioniert, halte aber sogar die Kritik im Interview an der Musk Aussage für viel zu schwach.

    Nach meinem Eindruck sind wir noch nicht mal am Anfang zu verstehen, wie das Gehirn funktioniert oder wie Informationen gespeichert und abgerufen werden können. Geschweige denn, das wir die technischen Möglichkeiten hätten, da einzugreifen ohne das Gehirn zu zerstören. Wir könne Hirnaktivitäten in bestimmten Arealen beobachten und diese auch in elektrische Signale umwandeln, die als Impuls z.b. für die Bewegung von künstlichen Gliedmaßen genutz werden können. Das ist schon beeindruckend, von den Abläufen im Hirn, die dahinter stehen haben wir aber keinen Schimmer, schon gar nicht wie Erinnerung funktioniert oder Bewusstsein entsteht.

    Und letztlich ist die auch Bewegung künstlicher Gliedmaßen im wesentlichen eine Leistung des Gehirn, das durch Übung lernt, bestimmte Aktivitäten zu erzeugen, die zur Steuerung dienen. Das geht, weil das Gehirn flexibel genug arbeitet, um neue Dinge zu lernen, und nicht weil wir wirklich verstanden hätten, wie das Gehirn Gliedmaßen steuert.

    Als Sience Fiction ist der Datenupload schon lange in der Literatur beschrieben, es gibt inzwischen eine ganze Literaturgattungen dazu (Cyberpunk). Näher gekommen sind wir dieser Utopie (oder Dystopie) durch die Ankündigungen von Musk nicht. Und ich glaube auch nicht daran, das wir es in den nächsten Generationen erleben werden.

  12. Re: Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: Bonsaibäumchen 02.08.19 - 20:00

    Soviele Posts zu der News in nem IT Forum und keiner von euch spricht über die Daten.

    Was Musk meines erachtens erreichen will:
    - Wege finden _mehr Daten_ über _längere Zeiträume_ über die Funktionen eines Gehirns auszulesen
    - Wege finden dies _mehr Menschen_ zu ermöglichen
    - Die Ansammlung der Daten zu nutzen um Muster finden zu können die ein besseres Verständniss des Aufbaus des Gehirns liefern.

    Sollten hier neue Erkenntnisse entstehen kann dann weitergeforscht und Daten gesammelt werden um auf diesen Erkenntnissen aufzubauen.

    Fantasiert er dabei herum was möglich sein könnte?
    Ja.
    Ist das schlimm?
    Nein.

    Denn wer sich damit auseinandersetzt und darüber nachdenkt sollte das interpretieren können. Hier wird einfach zuviel wörtlich genommen. Wer sich daran aufhängt ist halt nicht in der Lage das gehörte und gesehene korrekt zu interpretieren.

    Und das ist kein Fehler von Musk alleine.
    Hier herrscht definitiv beidseitiges veschulden.

    Beim Sender und Empfänger.

  13. Re: Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: SanderK 02.08.19 - 20:26

    Ehrlich? Hätte er nur Deinen ersten Teil wieder gegeben. Wäre es doch zu graue Realität und keiner hätte wohl so viel Geschrieben.

  14. Re: Fehlende Vorstellungskraft

    Autor: GMFREYJAEU 29.08.19 - 22:07

    Ich denke, das menschliche Gehirn per reverse engineering verstehen zu wollen, ist wirklich unrealistisch. Aber dass das menschliche Gehirn unter sozialer Instruktion lernt, die zusätzlichen Schnittstellen zu integrieren, ist schon deutlich realistischer. Die modernen Gehirne haben ja fast alle bereits ein abstraktes technisches Verständnis, weil das Thema in unserer Kultur so präsent geworden ist. Im Endeffekt sind aber optische Kodierungen viel effektiver als so ein Implantat. Unsere Augen haben ne viel größere Bandbreiten als die paar Elektroden jemals erreichen könnten. Aber als Experiment sicher ganz witzig, wenn man Bock hat, sich den Schädel aufbohren zu lassen. XD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BAS Kundenservice GmbH & Co. KG, Berlin
  2. RICHARD WOLF GMBH, Knittlingen
  3. Lidl Digital, Neckarsulm
  4. BRUNATA-METRONA GmbH & Co. KG, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Paperwhite 6 Zoll für 89,99€, Der neue Kindle mit integriertem Frontlicht für 59,99€)
  2. 69,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Forza Horizon 4 + LEGO Speed Champions Bundle (Xbox One / Windows 10) für 37,99€, PSN...
  4. (u. a. Fire HD 8 für 69,99€, Fire 7 für 44,99€, Fire HD 10 für 104,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Atari Portfolio im Retrotest: Endlich können wir unterwegs arbeiten!
Atari Portfolio im Retrotest
Endlich können wir unterwegs arbeiten!

Ende der 1980er Jahre waren tragbare PCs nicht gerade handlich, der Portfolio von Atari war eine willkommene Ausnahme: Der erste Palmtop-Computer der Welt war klein, leicht und weitestgehend DOS-kompatibel - ideal für Geschäftsreisende aus dem Jahr 1989 und Nerds aus dem Jahr 2019.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Retrokonsole Hauptverantwortlicher des Atari VCS schmeißt hin

Minecraft Earth angespielt: Die Invasion der Klötzchen
Minecraft Earth angespielt
Die Invasion der Klötzchen

Kämpfe mit Skeletten im Stadtpark, Begegnungen mit Schweinchen im Einkaufszentrum: Golem.de hat Minecraft Earth ausprobiert. Trotz Sammelaspekten hat das AR-Spiel ein ganz anderes Konzept als Pokémon Go - aber spannend ist es ebenfalls.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Minecraft hat 112 Millionen Spieler im Monat
  2. Machine Learning Facebooks KI-Assistent hilft beim Bau von Minecraft-Werken
  3. Nvidia Minecraft bekommt Raytracing statt Super-Duper-Grafik

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24