1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuralink: Das ganze Upload-Thema…

ich sehe es schon kommen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. ich sehe es schon kommen...

    Autor: Nikkel 05.08.19 - 13:14

    Sie haben gerade an die GEMA geschützte Melodie xy gedacht....überweisen sie bitte 3,50 Euro auf folgendes Bankkonto oder ihnen werden die letzten 5 Minuten ihrer Erinnerungen gelöscht..

  2. Re: ich sehe es schon kommen...

    Autor: GMFREYJAEU 29.08.19 - 21:52

    Ich schätze, dass diese Denkweise der Grund ist, warum wir uns immer noch vor der Wahrheit verstecken, dass wir mit dem Internet schon längst ein kollektives Bewusstsein erschaffen haben. Das Implantat von Neuralink ist nicht wirklich der Weg, wie wir uns mit diesem Netzwerk verbinden, es regt nur die Denkprozesse in Richtung "was, wenn das funktioniert?" an. In Wirklichkeit kommunizieren und verarbeiten wir das meiste unterbewusst, das ist bei Handies nicht anders. Wir haben seit Jahren immer stärkere Netzwerke aufgebaut, die immense Rechenpower besitzen und der sichtbarste Unterschied ist, dass sich die UI immer intuitiver anfühlt. Alles, was Emotionen vermittelt, interagiert mit unserem Unterbewusstsein und auf dieser Ebene sind wir verdammt gut darin, uns mit anderen Exemplaren unserer Spezies abzusprechen, ohne die Illusion eines einfachen Lebens zu zerstören, die sich die meisten wünschen.

    Ich meine, mal ehrlich: Ich schreibe das hier mit einem Handy, das dauerhaft ne Kamera, die mit irgendeiner KI verbunden ist, auf mich hält und in so ziemlich jeder App verstecken sich Algorithmen, die in irgendeiner Form meine psychischen Anfälligkeiten auskundschaften und auch mit KIs verbunden sind. Dazu hat das Ding, mit dem ich die meiste Zeit nur Text lese und schreibe, auch noch alle möglichen anderen Sensoren und versucht, mit mir sprechen zu lernen, usw. Und ich als einzige in diesem Prozess mit echter, uneingeschränkter Intelligenz (von der wir immer sagen, wir unvorhersehbar in ihrer Macht sie bei Computern wäre) soll dabei nur unwissend zuschauen und werde total verarscht, wenn man meine Bedürfnisse so gut wie möglich auskundschaftet, um mir Angebote machen zu können, die genau auf meine Interessen zugeschneidert sind? Während ich weiß, dass mein Unterbewusstsein durch Jahrtausende Evolution darauf trainiert wurde, sich so anzupassen, dass es mich bestmöglich am Leben hält und ich dabei so viel wie möglich in sozialen Tagträumereien bleiben darf? Und wieso heißt das immer komplexer werdende Betriebssystem, das mich zu einer Verbindung aus Mensch und Maschine werden lässt, eigentlich ausgerechnet Android? Also könnte halt auch echt alles Zufall sein, den ich in ne wilde Theorie zusammengefügt habe, aber ist auf jeden Fall n interessantere Gedankengang als "was würde die gema tun, wenn das klappt?" xD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Kassenärztliche Bundesvereinigung, Berlin
  2. Lebensversicherung von 1871 a. G. München, München (Home-Office möglich)
  3. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  4. SCHUFA Holding AG, Wiesbaden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 39,99€
  2. 7,99€
  3. Tom Clancy's Rainbow Six Siege für 7,99€, Assassin's Creed Odyssey für 17,99€, Far Cry 5 für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Wie man Mitarbeiter mitnimmt
Change-Management
Wie man Mitarbeiter mitnimmt

Wenn eine Firma neue Software einführt oder Prozesse digitalisiert, stößt sie intern oft auf Skepsis. Häufig heißt es dann, man müsse "die Mitarbeiter mitnehmen" - aber wie?
Von Markus Kammermeier

  1. Digitalisierung in Deutschland Wer stand hier "auf der Leitung"?
  2. Workflows Wenn Digitalisierung aus 2 Papierseiten 20 macht
  3. Digitalisierung Aber das Faxgerät muss bleiben!

Energieversorgung: Wasserstoff-Fabrik auf hoher See
Energieversorgung
Wasserstoff-Fabrik auf hoher See

Um überschüssigen Strom sinnvoll zu nutzen, sollen in der Nähe von Offshore-Windparks sogenannte Elektrolyseure installiert werden. Der dort produzierte Wasserstoff wird in bestehende Erdgaspipelines eingespeist.
Ein Bericht von Wolfgang Kempkens

  1. Industriestrategie EU plant Allianz für sauberen Wasserstoff
  2. Energie Dieses Blatt soll es wenden
  3. Energiewende Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Corona: Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um
Corona
Japans Krankenhäuser steigen endlich von Fax auf E-Mail um

In Japan löst die Coronakrise einen Modernisierungsschub aus. Den Ärzten in den Krankenhäusern fehlt die Zeit für das manuelle Ausfüllen von Formularen.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Corona IFA 2020 findet doch als physisches Event statt
  2. Corona Pariser Polizei darf keine Drohnen zur Überwachung verwenden
  3. Coronapandemie Wie wir fliegen werden