Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuralink: Das ganze Upload-Thema…

Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: dangi12012 02.08.19 - 12:43

    Solche Artikel konnte man auch lesen zum Thema dass Raketen niemals wieder Landen können weil instabil oder so kompliziert dass Unwirtschaftlich.

    Heute sind es 1000 Kanäle und wenn man schon Daten herausbekommt ist das schon ein Fortschritt zu Gestern.

  2. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: konsolent 02.08.19 - 12:53

    Natürlich ist sowas nicht für immer unmöglich.
    Zwei Fragen
    Wem solls nützen?
    Wird die Spezies so lange existieren bis es soweit ist?

    Kürzlich stand zu lesen, dass einem Forscherteam das go gegeben worden sein soll, das Genom von Ratten mit dem Genom der Spezies homo sapiens zu einer eigenständig lebensfähigen neuen Spezies zu verschmelzen, um biodiversifiziert natürliche Implantate erzeugen zu können.

    Schöne Grüsse schon mal jetzt



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.19 13:05 durch konsolent.

  3. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: bazoom 02.08.19 - 12:56

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Artikel konnte man auch lesen zum Thema dass Raketen niemals wieder
    > Landen können weil instabil oder so kompliziert dass Unwirtschaftlich.
    >
    > Heute sind es 1000 Kanäle und wenn man schon Daten herausbekommt ist das
    > schon ein Fortschritt zu Gestern.

    Wer außer dir behauptet denn das es für immer unmöglich ist?

  4. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: DasGuteA 02.08.19 - 12:56

    konsolent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist sowas nicht für immer unmöglich.
    > Zwei Fragen
    > Wem solls nützen?
    > Wird die Spezies so lange existieren bis es soweit ist?

    Wem es nützen soll? "Allen" wäre hier mein Wunsch.
    Wie lange wir existieren? Was soll die Frage? Man könnte auch einfach den Kopf in den Sand stecken...

  5. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: disciple.of.zen 02.08.19 - 13:04

    Eine von vielen Blödsinnsideen von Musk. Jeden Monat eine Meldung, die kruder und phantastischer ist als die des Vormonats. Aus Investorensicht sieht das so aus: Tesla wird auf Dauer keinen Gewinn bringen und übernommen werden. Bis dahin wird es weiterhin aufmerksamkeitsheischende Meldungen noch und nöcher geben, damit nicht auffällt, dass der Ofen schon lange aus ist. Musk hat's verbockt. Weder Tunnel noch Gehirnleser noch 100%-Subvention in irgendwelchen Norldändern werden verdecken können, dass sein Produkt eines für Liebhaber ist und ein ökologisches mal gar nicht.

    Woken or not, am Ende ist die Frage, ob die Kasse stimmt. Und das ist nicht der Fall. Und es wird auch nie der Fall sein, bei einem Produkt zu höheren Kosten und geringerer Alltagsleistung. Elektro lässt sich nur mit Subventionen und Sonderrechten an den Mann quatschen, und absolut sicher werden die wegfallen, wenn die Einnahmen dann fehlen. Siehe Norwegen und Schweden.

  6. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: SanderK 02.08.19 - 13:05

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Artikel konnte man auch lesen zum Thema dass Raketen niemals wieder
    > Landen können weil instabil oder so kompliziert dass Unwirtschaftlich.
    >
    > Heute sind es 1000 Kanäle und wenn man schon Daten herausbekommt ist das
    > schon ein Fortschritt zu Gestern.
    Der Artikel sagt nur aus, solche Sensoren gab es früher. 1000 Ist nicht wenig, aber es Bedarf noch viel mehr.
    Ferner ist ein Verbleib der Sensoren im Gehirn limitiert ist, noch.
    Im Artikel steht auch, das Wettbewerb gut ist und da schon einige Tätig sind, aber nicht so in der Öffentlichkeit.
    Das mit den Raketen haben ein paar Deppen gesagt.
    Hier hat Wer nur gesagt, dass man Vorsichtig mit Ankündigungen sein sollte.
    Das man, keine Angabe zu wann, sich Wissen runter laben kann. Weiß man doch schon seit Matrix ;-)
    Ggf auch Früher.

  7. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: konsolent 02.08.19 - 13:11

    warum?

  8. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: konsolent 02.08.19 - 13:13

    DasGuteA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > konsolent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich ist sowas nicht für immer unmöglich.
    > > Zwei Fragen
    > > Wem solls nützen?
    > > Wird die Spezies so lange existieren bis es soweit ist?
    >
    > Wem es nützen soll? "Allen" wäre hier mein Wunsch.
    > Wie lange wir existieren? Was soll die Frage? Man könnte auch einfach den
    > Kopf in den Sand stecken...

    wer steckt hier den kopf in den Sand?

  9. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: theFiend 02.08.19 - 13:17

    disciple.of.zen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine von vielen Blödsinnsideen von Musk. Jeden Monat eine Meldung, die
    > kruder und phantastischer ist als die des Vormonats. Aus Investorensicht
    > sieht das so aus: Tesla wird auf Dauer keinen Gewinn bringen ....

    Mir ist so ein Spinner lieber, als Millarden von Menschen die im immer gleichen kapitalistisch/konsumentischen Denkmuster über den einen herziehen :D

  10. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: plastikschaufel 02.08.19 - 13:22

    dangi12012 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Solche Artikel konnte man auch lesen zum Thema dass Raketen niemals wieder
    > Landen können weil instabil oder so kompliziert dass Unwirtschaftlich.
    >
    > Heute sind es 1000 Kanäle und wenn man schon Daten herausbekommt ist das
    > schon ein Fortschritt zu Gestern.

    Und weil man es kann, sollte man auch?

    So was wird sich langfristig eher schlecht als gut für den Menschen entwickeln, da bin ich mir ziemlich sicher. Spätestens dann, wenn die Militärs anklopfen und sich für solche Technik interessieren, und das wird wahrscheinlich passieren.

  11. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: SanderK 02.08.19 - 13:24

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > disciple.of.zen schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Eine von vielen Blödsinnsideen von Musk. Jeden Monat eine Meldung, die
    > > kruder und phantastischer ist als die des Vormonats. Aus Investorensicht
    > > sieht das so aus: Tesla wird auf Dauer keinen Gewinn bringen ....
    >
    > Mir ist so ein Spinner lieber, als Millarden von Menschen die im immer
    > gleichen kapitalistisch/konsumentischen Denkmuster über den einen herziehen
    > :D
    Ohne die einen, keine anderen.
    Der Freidenker von gestern, meist eher weniger Geld, ist der Visionär von heute.
    Ohne das Geld von Kapitalismus, könnte man die Ideen aber nicht Umsetzen.
    Zumal auch Musk, grade bei Tesla, Richtung Gewinn kommen will.
    Also, das Denkmuster, was Du weiter oben Verflucht hast.

  12. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: HeroFeat 02.08.19 - 13:28

    plastikschaufel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So was wird sich langfristig eher schlecht als gut für den Menschen
    > entwickeln, da bin ich mir ziemlich sicher. Spätestens dann, wenn die
    > Militärs anklopfen und sich für solche Technik interessieren, und das wird
    > wahrscheinlich passieren.

    Ich kann mir irgendwie auch kaum vorstellen, dass das im guten endet. Aber was soll man machen. Sowas aufzuhalten ist praktisch nicht möglich. Irgendwer wird es immer entwickeln. Man kann, denke ich, nur versuchen zu steuern und versuchen zu verhindern, das es ganz böse endet.

  13. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: theFiend 02.08.19 - 13:30

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Ohne die einen, keine anderen.
    > Der Freidenker von gestern, meist eher weniger Geld, ist der Visionär von
    > heute.
    > Ohne das Geld von Kapitalismus, könnte man die Ideen aber nicht Umsetzen.
    > Zumal auch Musk, grade bei Tesla, Richtung Gewinn kommen will.
    > Also, das Denkmuster, was Du weiter oben Verflucht hast.

    Es geht dabei nicht um´s verfluchen, sondern um Engstirnigkeit. Die großen disruptiven Erfindungen (Eisenbahn, Telefon, Engerieerzeugung) wurden schon immer mit viel Kapital umgesetzt. Da standen dann eben auch Menschen dahinter, die sich von Ideen haben inspirieren haben lassen, und bereit waren ein Risiko einzugehen.

    Keine Kleingeister die bei jeder Idee nach "gewinn, und zwar gestern" rufen, oder alles verteufeln was nicht sofort nach Geld stinkt...

  14. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: leMatin 02.08.19 - 13:34

    konsolent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kürzlich stand zu lesen, dass einem Forscherteam das go gegeben worden sein
    > soll, das Genom von Ratten mit dem Genom der Spezies homo sapiens zu einer
    > eigenständig lebensfähigen neuen Spezies zu verschmelzen, um
    > biodiversifiziert natürliche Implantate erzeugen zu können.


    Wenn sich das auf das japanische Forscherteam beziehen soll, ist das leider falsch dargestellt: Das Genom der Tiere wird so verändert, dass ihnen die entsprechenden Organe fehlen. Anschließend werden den tierischen Embryos Stammzellen hinzugefügt, die das fehlende Organ bilden. Bei Ratten mit zunächst fehlenden Bauchspeicheldrüsen sind so Bauchspeicheldrüsen aus 100% Mäusezellen gewachsen, die nach einer Transplantation in eine Maus ihren Dienst ohne Abstoßung verrichtet haben. Ein Verschnitt der Genome erfolgt also nicht, da im Rahmen der Zellteilung (Organwachstum) auch keine Durchmischung mit der DNA von anderen Zellen stattfindet, weshalb man hier auch von Chimären (z.B. in natürlicher Form bei Katzen mit verschiedenfarbigen Augen = Zellen von zwei verschiedenen Katzen in einer = Mischlebewesen) spricht. Es besteht jedoch grundsätzlich die Gefahr einer unkontrollierten Ausbreitung der Stammzellen im Wirtslebewesen (ich interpretiere das so, dass dann z.B. ein kleines menschliches Hirn neben dem Rattenhirn wachsen könnte). Übrigens gab es die Technik auch vorher schon, nur mussten die Embryos schon nach wenigen Tagen abgetötet werden. Jetzt hat man lediglich die Entwicklungsdauer verlängert.

  15. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: Kay_Ahnung 02.08.19 - 13:35

    disciple.of.zen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine von vielen Blödsinnsideen von Musk. Jeden Monat eine Meldung, die
    > kruder und phantastischer ist als die des Vormonats. Aus Investorensicht
    > sieht das so aus: Tesla wird auf Dauer keinen Gewinn bringen und übernommen
    > werden. Bis dahin wird es weiterhin aufmerksamkeitsheischende Meldungen
    > noch und nöcher geben, damit nicht auffällt, dass der Ofen schon lange aus
    > ist. Musk hat's verbockt. Weder Tunnel noch Gehirnleser noch
    > 100%-Subvention in irgendwelchen Norldändern werden verdecken können, dass
    > sein Produkt eines für Liebhaber ist und ein ökologisches mal gar nicht.
    >
    > Woken or not, am Ende ist die Frage, ob die Kasse stimmt. Und das ist nicht
    > der Fall. Und es wird auch nie der Fall sein, bei einem Produkt zu höheren
    > Kosten und geringerer Alltagsleistung. Elektro lässt sich nur mit
    > Subventionen und Sonderrechten an den Mann quatschen, und absolut sicher
    > werden die wegfallen, wenn die Einnahmen dann fehlen. Siehe Norwegen und
    > Schweden.

    Was hat dieser Artikel mit Tesla zu tun? Was hat die Boring Company mit Tesla zu tun?

    Meines Wissens nach ist die einzige Verbindung zwischen den Unternehmen Musk, wenn Investoren so blöd sind das sie einzelne Firmen nicht auseinanderhalten können, dann sollten sie lieber nicht Investieren (zumindest nicht in einzelne Aktien).

    Wenn du etwas gegen E-Autos hast schön, dann erzähl das doch bitte unter dem Audi Thread oder unter dem nächste Tesla Thread aber Troll nicht hier rum wo es um etwas komplett anderes geht.

  16. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: konsolent 02.08.19 - 13:37

    leMatin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > konsolent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Kürzlich stand zu lesen, dass einem Forscherteam das go gegeben worden
    > sein
    > > soll, das Genom von Ratten mit dem Genom der Spezies homo sapiens zu
    > einer
    > > eigenständig lebensfähigen neuen Spezies zu verschmelzen, um
    > > biodiversifiziert natürliche Implantate erzeugen zu können.
    >
    > Wenn sich das auf das japanische Forscherteam beziehen soll, ist das leider
    > falsch dargestellt: Das Genom der Tiere wird so verändert, dass ihnen die
    > entsprechenden Organe fehlen. Anschließend werden den tierischen Embryos
    > Stammzellen hinzugefügt, die das fehlende Organ bilden. Bei Ratten mit
    > zunächst fehlenden Bauchspeicheldrüsen sind so Bauchspeicheldrüsen aus 100%
    > Mäusezellen gewachsen, die nach einer Transplantation in eine Maus ihren
    > Dienst ohne Abstoßung verrichtet haben. Ein Verschnitt der Genome erfolgt
    > also nicht, da im Rahmen der Zellteilung (Organwachstum) auch keine
    > Durchmischung mit der DNA von anderen Zellen stattfindet, weshalb man hier
    > auch von Chimären (z.B. in natürlicher Form bei Katzen mit
    > verschiedenfarbigen Augen = Zellen von zwei verschiedenen Katzen in einer =
    > Mischlebewesen) spricht. Es besteht jedoch grundsätzlich die Gefahr einer
    > unkontrollierten Ausbreitung der Stammzellen im Wirtslebewesen (ich
    > interpretiere das so, dass dann z.B. ein kleines menschliches Hirn neben
    > dem Rattenhirn wachsen könnte). Übrigens gab es die Technik auch vorher
    > schon, nur mussten die Embryos schon nach wenigen Tagen abgetötet werden.
    > Jetzt hat man lediglich die Entwicklungsdauer verlängert.

    Thx für die Erläuterungen.

    Ist natürlich viel differenzierter, als Ethikkommissionen sich so etwas vorzustellen vermögen.

    Viel Spass noch mit der Zukunft.

    Vergangenheit, die mir als Zukunft verkauft werden soll?

    Danke, hatten wir schonmal.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.19 13:48 durch konsolent.

  17. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: SanderK 02.08.19 - 13:42

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > Ohne die einen, keine anderen.
    > > Der Freidenker von gestern, meist eher weniger Geld, ist der Visionär
    > von
    > > heute.
    > > Ohne das Geld von Kapitalismus, könnte man die Ideen aber nicht
    > Umsetzen.
    > > Zumal auch Musk, grade bei Tesla, Richtung Gewinn kommen will.
    > > Also, das Denkmuster, was Du weiter oben Verflucht hast.
    >
    > Es geht dabei nicht um´s verfluchen, sondern um Engstirnigkeit. Die
    > großen disruptiven Erfindungen (Eisenbahn, Telefon, Engerieerzeugung)
    > wurden schon immer mit viel Kapital umgesetzt. Da standen dann eben auch
    > Menschen dahinter, die sich von Ideen haben inspirieren haben lassen, und
    > bereit waren ein Risiko einzugehen.
    >
    > Keine Kleingeister die bei jeder Idee nach "gewinn, und zwar gestern"
    > rufen, oder alles verteufeln was nicht sofort nach Geld stinkt...
    Gutes Beispiel! Warum? Weil Edison sehr auf Gewinn aus war. Dabei auch Konkurrenten sabotiert hat und schlecht Geredeg hat.

  18. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: Peter Brülls 02.08.19 - 13:45

    konsolent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > leMatin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > konsolent schrieb:
    > >
    > Thx für die Erläuterungen.
    >
    > Ist natürlich viel differenzierter, als Ethikkommissionen sich so etwas
    > vorzustellen vermögen.


    Klar, darum haben sie diesem Text auch 2011 verfasst.

    https://www.ethikrat.org/fileadmin/Publikationen/Stellungnahmen/deutsch/DER_StnMischwesen_Deu_Online.pdf

  19. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: franzropen 02.08.19 - 13:46

    konsolent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich ist sowas nicht für immer unmöglich.

    Es soll durchaus Dinge geben, die für immer unmöglich sind. Wir können sie bloß nicht von den möglichen unterscheiden.
    Wie hat mal jemand gesagt:
    "Wenn das Gehirn einfach genug aufgebaut ist, damit wir es verstehen können, dann sind wir zu dumm es zu verstehen."

  20. Re: Und weil es heute nicht geht ist es für immer unmöglich?

    Autor: konsolent 02.08.19 - 13:52

    franzropen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > konsolent schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Natürlich ist sowas nicht für immer unmöglich.
    >
    > Es soll durchaus Dinge geben, die für immer unmöglich sind. Wir können sie
    > bloß nicht von den möglichen unterscheiden.
    > Wie hat mal jemand gesagt:
    > "Wenn das Gehirn einfach genug aufgebaut ist, damit wir es verstehen
    > können, dann sind wir zu dumm es zu verstehen."
    C‘ est ca

    Wenn „die“ Dummen mit „den“ Klugen einig sind: dann geht sie aber ab, die Luzy, in den Keller der kollektiven Verblödetheit.

    nunja



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 02.08.19 13:59 durch konsolent.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Porsche Consulting GmbH, Stuttgart, Berlin, Frankfurt am Main, Hamburg, München
  2. ifp - Institut für Managementdiagnostik Will & Partner GmbH & Co. KG, Großraum München
  3. GBA Professional e. Kfr., Ahrensfelde-Lindenberg
  4. Erwin Hymer Group SE, Bad Waldsee

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Logitech G502 Proteus Spectrum für 39€ und Nokia 3.2 DS 16 GB für 84,99€ - Bestpreise!)
  2. 179€ (Bestpreis - nach 40€ Direktabzug)
  3. 35€ (Bestpreis!)
  4. 199€ + Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Sicherheit: Auch kleine Netze brauchen eine Firewall
IT-Sicherheit
Auch kleine Netze brauchen eine Firewall

Unternehmen mit kleinem Geldbeutel verzichten häufig auf eine Firewall. Das sollten sie aber nicht tun, wenn ihnen die Sicherheit ihres Netzwerks wichtig ist.
Von Götz Güttich

  1. Anzeige Wo Daten wirklich sicher liegen
  2. Erasure Coding Das Ende von Raid kommt durch Mathematik
  3. Endpoint Security IT-Sicherheit ist ein Cocktail mit vielen Zutaten

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Rabbids Coding angespielt: Hasenprogrammierung für Einsteiger
Rabbids Coding angespielt
Hasenprogrammierung für Einsteiger

Erst ein paar einfache Anweisungen, dann folgen Optimierungen: Mit dem kostenlos erhältlichen PC-Lernspiel Rabbids Coding von Ubisoft können Jugendliche und Erwachsene ein bisschen über Programmierung lernen und viel Spaß haben.
Von Peter Steinlechner

  1. Transport Fever 2 angespielt Wachstum ist doch nicht alles
  2. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  3. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle

  1. Streaming: Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen
    Streaming
    Apple und Netflix aus Auktion um South Park ausgestiegen

    Insidern zufolge könnte der Bieterwettstreit um die Streaming-Rechte der Zeichentrickserie South Park bis zu 500 Millionen US-Dollar erreichen. Netflix soll sein Angebot bereits zurückgezogen haben. Auch Apple will wohl nicht mitbieten - was am jüngsten Verbot der Sendung in China liegen soll.

  2. Google: Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft
    Google
    Vorabwiderspruch bei Street View wird überprüft

    Googles Street View ist in Deutschland bisher kaum verfügbar, das Bildmaterial ist veraltet und Häuser sind oft verpixelt. Grund ist der Vorabwiderspruch gegen die Anzeige von Häusern, den viele Besitzer in Anspruch nahmen. Google lässt nun prüfen, ob neue Aufnahmen ohne Vorabwiderspruch möglich sind.

  3. Datenschutz: Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
    Datenschutz
    Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt

    Behörden in Deutschland haben im bisherigen Jahresverlauf häufiger auf Konten von Bürgern zugegriffen als im Vorjahreszeitraum. Dem Bundesdatenschutzbeauftragten gefällt das nicht - er fordert eine Überprüfung der rechtlichen Grundlage.


  1. 15:12

  2. 14:18

  3. 13:21

  4. 12:56

  5. 11:20

  6. 14:43

  7. 13:45

  8. 12:49