1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Neuralink: Elon Musk will Mensch…

Ein Grundlegendes Problem solcher Technologien

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein Grundlegendes Problem solcher Technologien

    Autor: Hotohori 17.07.19 - 15:48

    Je mächtiger eine Technologie ist, desto größer ist auch dessen Missbrauchspotential.

    Am Ende fällt uns also eh immer eine Tatsache auf die Füsse: der Mensch und sein Verhalten.

    Menschen mit krimineller Energie werden sich bei so einer Technologie die Finger reiben. So viel Potential für den eigenen Egoismus Schaden anzurichten.

    Ja, die positiven Dinge sind reizvoll, aber die negativen sind auch nicht gerade zu verachten. Totale Überwachung, totaler Freiheitsentzug, totale Kontrolle. Das alles könnte am Ende stehen.

    Jeder Gedanke könnte überwacht werden und wenn der Gedanke dem Staat nicht passt kann man auch gleich die Gedanken korrigieren. China und Nord Korea hätten da sicherlich riesen Interesse daran.

    Wissen kann genauso gesteuert werden. Dann glauben alle das was die mächtigen Leute wollen das wir glauben. Wir vom normalen Volk denken z.B. das Internet Zensur schlecht wäre? Kurz ein paar Daten versendet und alle finden Internet Zensur super.

    Ich bin mir nicht so sicher ob Musk sich klar ist, dass er mit so einer Technologie die Büchse der Pandora öffnet. Diese Technologie so zu kontrollieren, dass sie niemals für solche Dinge missbraucht wird, dürfte fast schon unmöglich sein.

    Und schaut euch zum Beispiel mal das Internet an. Auch eine mächtige Technologie, die unsere Gesellschaft extrem verändert hat. Aber wie viele negativen Dinge kamen mit dem Internet? Auch mehr als genug und vieles davon kriegen wir nicht mehr in den Griff ohne massiv unsere eigene Freiheit im Internet zu beschneiden. Mobbing, Hate, Datensammelwut, Datenklau, Überwachung und anderes kriminelles Verhalten, was der Menschheit mehr schadet als nutzt.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 17.07.19 15:52 durch Hotohori.

  2. Re: Ein Grundlegendes Problem solcher Technologien

    Autor: JackIsBack 17.07.19 - 19:07

    Ich finds gut.
    Die Beeinflussung von der du sprichst gibt es heute noch, passiert nur wesentlich subtiler im Form des ÖRs und der großen Massenmedien.

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  3. Re: Ein Grundlegendes Problem solcher Technologien

    Autor: unterhosendieb 18.07.19 - 07:44

    Wiederum ist die heutige Beeinflussung aber umgänglich. Jeder kann sich frei informieren und sich daraus seine Meinung bilden. Keiner zwingt dich Halbwahrheiten aus ÖR und Massenmedien zu akzeptieren. Solang keine zwanghafte Beeinflussung/Meinungsmache dahintersteht (3. Reich/DDR), ist es deine eigene Sache.

    Mit so einem Chip im Schädel fragt dich unter schlechten Bedingungen aber keine mehr, ob du vorher die Meinung/Information als "Gratis-Update" erhalten willst. Umso höher die Verantwortung mit hohen Potenzial auf Schaden einher geht, destso mehr hat die Menschheit versagt. Da will man sich freiwillig noch sowas antun? Ich glaube mein ALUHUT oxidiert!

  4. Re: Ein Grundlegendes Problem solcher Technologien

    Autor: JackIsBack 18.07.19 - 09:38

    unterhosendieb schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wiederum ist die heutige Beeinflussung aber umgänglich. Jeder kann sich
    > frei informieren und sich daraus seine Meinung bilden. Keiner zwingt dich
    > Halbwahrheiten aus ÖR und Massenmedien zu akzeptieren. Solang keine
    > zwanghafte Beeinflussung/Meinungsmache dahintersteht (3. Reich/DDR), ist es
    > deine eigene Sache.
    >
    > Mit so einem Chip im Schädel fragt dich unter schlechten Bedingungen aber
    > keine mehr, ob du vorher die Meinung/Information als "Gratis-Update"
    > erhalten willst. Umso höher die Verantwortung mit hohen Potenzial auf
    > Schaden einher geht, destso mehr hat die Menschheit versagt. Da will man
    > sich freiwillig noch sowas antun? Ich glaube mein ALUHUT oxidiert!

    Die heutige Beeinflussung ist aber bereits sehr effizient. siehe ÖR, Harald Lesch und Wasserstoffautos.

    Ich hoffe ja nur, dass ich mich rechtzeitig auf dem Mars oder Mond absetzen kann.

    PS:
    Aber ich bin von Alu auf Carbon umgestiegen :-)

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Stadt Winnenden, Winnenden
  2. Smart Digital GmbH, Gerlingen bei Stuttgart
  3. Phoenix Contact Electronics GmbH, Bad Pyrmont
  4. Landeshauptstadt Stuttgart, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Nier Automata für 12,99€, SnowRunner für 27,49€, Superhot für 3,99€)
  2. (u. a. Deal des Tages: Acer 3D Beamer P5230 für 407,15€, Kingston A400 SSD 240GB SATA-SSD für...
  3. (Grafikkarten, Mainboards, Monitore, SSDs uvm. kaufen und jeweils Steam-Guthaben dazubekommen)
  4. 387,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Coronakrise: Die Maske schreibt mit
Coronakrise
Die Maske schreibt mit

Ein Startup aus Japan hat einen intelligenten Mundschutz entwickelt, der die Worte des Trägers aufnehmen, übersetzen und verschicken kann. Ein Problem gibt es aber bei der Zielgruppe.
Ein Bericht von Felix Lill

  1. Coronakrise Unternehmen könnten längerfristig auf Homeoffice setzen
  2. Curevac Tesla baut mobile Moleküldrucker für Corona-Impfstoff
  3. Jens Spahn Bislang 300 Infektionsmeldungen über Corona-Warn-App

KI-Startup: Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence
KI-Startup
Regierung bestätigt Treffen mit Augustus Intelligence

Der CDU-Politiker Amthor fungierte als Lobbyist für das KI-Startup Augustus Intelligence. Warum sich die Regierung mit der Firma traf, ist weiter unklar.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Deep Learning Microsofts Software kann zu Musikstücken singen
  2. Texterkennung OpenAIs API beantwortet "Warum ist Brot so fluffig?"
  3. Cornonavirus Instagram macht Datensatz für Maskenerkennung ungültig

Alloy Elite 2 im Test: Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung
Alloy Elite 2 im Test
Voll programmierbare Tastatur mit Weihnachtsbaumbeleuchtung

HyperX verbaut in seiner neuen Gaming-Tastatur erstmals eigene Schalter und lässt der RGB-Beleuchtung sehr viel Raum. Die Verarbeitungsqualität ist hoch, der Preis angemessen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Ergonomische Tastatur im Test Logitech erfüllt auch kleine Wünsche
  2. Keyboardio Atreus Programmierbare ergonomische Mini-Tastatur für unterwegs
  3. Keychron K6 Kompakte drahtlose Tastatur mit austauschbaren Switches