1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › New Horizons: Nasa testet…

Einfach faszinierend

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Einfach faszinierend

    Autor: KniKnaKnorke 12.06.20 - 12:04

    Ich kann gar nicht sagen, wie mich die Thematik des Weltraums und der Unendlichkeit fasziniert.
    Die Vorstellung, dass da draußen Dimensionen existieren die wir gar nicht begreifen können, ist für mich nicht greifbar.

    Manchmal verliere ich mich in Gedanken und verspüre eine unglaubliche Gleichgültigkeit und Demut, wenn ich drüber nachdenke, das wir Menschen auf der Erde sowas von keine Rolle spielen mit unserer Lebenserwartung von 80 Jahren.

    Würde ich mich täglich mit der Thematik beschäftigen wäre ich wahrscheinlich leicht depressiv.

  2. Re: Einfach faszinierend

    Autor: Thinal 12.06.20 - 12:33

    https://de.m.wikipedia.org/wiki/Hintergr%C3%BCnde_zu_Per_Anhalter_durch_die_Galaxis#Totaler_Durchblicksstrudel

  3. Re: Einfach faszinierend

    Autor: Qbit42 12.06.20 - 14:12

    Ich kann dich gut verstehen. Versuche es einfach von der nihilistischen Seite zu betrachten. Das hilft (meistens). ;)

  4. Re: Einfach faszinierend

    Autor: derLaie 12.06.20 - 14:32

    Ich finde die tiefsten Tiefen des Lebens sind viel gruseliger als das Universum. Nehmen wir mal an alle deine Zellen im Körper erneuern sich alle paar Jahre. Das bedeutet, du bist alle paar Jahre ein neuer Mensch. Der Alte stirbt und der Neue erbt seine Erinnerungen in einem Jahrzehntelangen Kreislauf. Hattest du nicht schon mal das Gefühl dein Altes Ich warst nicht du? So falsch liegt die Intuition da nicht... Das Leben ist so ganz anders als wir uns das vorstellen. Es gibt einen ganzen Haufen Experimente zum Thema Bewusstsein von denen man am besten nichts wissen sollte. zB. wie sich das Bewusstsein zweiteilen kann wenn man beide Gehirnhälften von einander trennt. Fügt man sie zusammen verschwindet eine. Nur welche? Du? Oder jemand anders? Die Neurowissenschaften sind der gruseligste Fachbereich den es mMn gibt und ich glaube ich bereue es "meine" Nase da überhaupt reingesteckt zu haben.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 12.06.20 14:36 durch derLaie.

  5. Re: Einfach faszinierend

    Autor: KniKnaKnorke 12.06.20 - 15:25

    Qbit42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann dich gut verstehen. Versuche es einfach von der nihilistischen
    > Seite zu betrachten. Das hilft (meistens). ;)


    Danke dir :D.

  6. Re: Einfach faszinierend

    Autor: AciidAciid 12.06.20 - 15:33

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die tiefsten Tiefen des Lebens sind viel gruseliger als das
    > Universum. Nehmen wir mal an alle deine Zellen im Körper erneuern sich alle
    > paar Jahre. Das bedeutet, du bist alle paar Jahre ein neuer Mensch. Der
    > Alte stirbt und der Neue erbt seine Erinnerungen in einem Jahrzehntelangen
    > Kreislauf. Hattest du nicht schon mal das Gefühl dein Altes Ich warst nicht
    > du? So falsch liegt die Intuition da nicht... Das Leben ist so ganz anders
    > als wir uns das vorstellen. Es gibt einen ganzen Haufen Experimente zum
    > Thema Bewusstsein von denen man am besten nichts wissen sollte. zB. wie
    > sich das Bewusstsein zweiteilen kann wenn man beide Gehirnhälften von
    > einander trennt. Fügt man sie zusammen verschwindet eine. Nur welche? Du?
    > Oder jemand anders? Die Neurowissenschaften sind der gruseligste
    > Fachbereich den es mMn gibt und ich glaube ich bereue es "meine" Nase da
    > überhaupt reingesteckt zu haben.

    Wie kann ich da am besten meine Nase da reinstecken? Büchertipps? Danke dir

  7. Re: Einfach faszinierend

    Autor: Dwalinn 12.06.20 - 16:41

    Das Video gibt mir ne gänsehaut, macht mich froh und traurig zur gleichen Zeit... aber im letzten Teil sag er was wonach ich mich richten kann.... erstmal ne runde Stellaris

  8. Re: Einfach faszinierend

    Autor: Qbit42 12.06.20 - 16:49

    Dwalinn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > erstmal ne runde Stellaris

    :D

    Ich habe mittlerweile "Trost" darin gefunden. Wenn eh alles egal ist, kann man ganz ohne Druck einfach versuchen das Beste daraus zu machen.

  9. Re: Einfach faszinierend

    Autor: cruse 12.06.20 - 18:39

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nehmen wir mal an alle deine Zellen im Körper erneuern sich alle
    > paar Jahre.

    äähh...genau das passiert...

  10. Re: Einfach faszinierend

    Autor: MrAndersenson 13.06.20 - 13:22

    derLaie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde die tiefsten Tiefen des Lebens sind viel gruseliger als das
    > Universum. Nehmen wir mal an alle deine Zellen im Körper erneuern sich alle
    > paar Jahre. Das bedeutet, du bist alle paar Jahre ein neuer Mensch. Der
    > Alte stirbt und der Neue erbt seine Erinnerungen in einem Jahrzehntelangen
    > Kreislauf. Hattest du nicht schon mal das Gefühl dein Altes Ich warst nicht
    > du? So falsch liegt die Intuition da nicht... Das Leben ist so ganz anders
    > als wir uns das vorstellen. Es gibt einen ganzen Haufen Experimente zum
    > Thema Bewusstsein von denen man am besten nichts wissen sollte. zB. wie
    > sich das Bewusstsein zweiteilen kann wenn man beide Gehirnhälften von
    > einander trennt. Fügt man sie zusammen verschwindet eine. Nur welche? Du?
    > Oder jemand anders? Die Neurowissenschaften sind der gruseligste
    > Fachbereich den es mMn gibt und ich glaube ich bereue es "meine" Nase da
    > überhaupt reingesteckt zu haben.

    fast wie "Beamen": Körper wird in einzelne Atome zerlegt (äusserst schmerzhaft?) und an anderer Stelle wieder zusammengesetzt. Sind es die selben Atome? Wenns ne Kopie ist -> Original x[

    https://memory-alpha.fandom.com/de/wiki/Transporterphobie

    "Die durch die Filme und Serien bekannten Probleme, die der ehrenwerte Doktor Leonard McCoy beim Beamen, hat sind nicht als Phobie zu bezeichnen, sondern nichts weiter als eine Abneigung gegenüber Transportern."

  11. Re: Einfach faszinierend

    Autor: Qual 13.06.20 - 15:32

    Könnte mich weglegen, dass das eine Meldung wert ist.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Schöneck/Vogtland, St. Ingbert, Pilsen (Tschechische Republik)
  2. ORLEN Deutschland GmbH, Elmshorn
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. bib International College, Paderborn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 159,99€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  2. 699€ (mit Rabattcode "POWERFRIDAY20" - Bestpreis!)
  3. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb: Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension
Futuristische Schwebebahn im Testbetrieb
Verkehrsmittel der Zukunft für die dritte Dimension

Eine Schwebebahn für die Stadt, die jeden Passagier zum Wunschziel bringt - bequem, grün, ohne Stau und vielleicht sogar kostenlos. Ist das realistisch?
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. ÖPNV Infraserv Höchst baut Wasserstofftankstelle für Züge

Covid-19: So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich
Covid-19
So funktioniert die Corona-Vorhersage am FZ Jülich

Das Forschungszentrum Jülich hat ein Vorhersagetool für Corona-Neuinfektionen programmiert. Projektleiter Gordon Pipa hat uns erklärt, wie es funktioniert.
Ein Bericht von Boris Mayer

  1. Top 500 Deutscher Supercomputer unter den ersten zehn
  2. Hochleistungsrechner Berlin und sieben weitere Städte bekommen Millionenförderung
  3. Cineca Leonardo Nvidias A100 befeuert 10-Exaflops-AI-Supercomputer

Demon's Souls im Test: Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops
Demon's Souls im Test
Düsternis auf Basis von 10,5 Tflops

Das Remake von Demon's Souls ist das einzige PS5-Spiel von Sony, das nicht für die PS4 erscheint - und ein toller Einstieg in die Serie!
Von Peter Steinlechner