Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nike Mag: Nike stellt…

Cool

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Cool

    Autor: devman 22.10.15 - 11:20

    Will ich haben!

  2. Re: Cool

    Autor: kendon 22.10.15 - 11:23

    Ich auch. Wird aber wohl nix werden. Guter Zweck hin oder her, da werden wahrscheinlich Summen aufgerufen die ich nicht für Schuhe ausgeben könnte, selbst wenn ich wollte.

    Von Nike aus muss ich sagen ist es schwach, dass die Auktion nicht zeitlich passend kommt. Seit 30 (oder wenigstens 26) Jahren war der Termin bekannt, und jetzt kommen sie drei Monate zu spät?

  3. Re: Cool

    Autor: DevDoc 22.10.15 - 11:29

    Seh ich auch so. Find die Schuhe vom Design her super und würde liebend gern ein Paar haben. Die Limitierung und die Auktion lockt aber die Reichen an. Und mit einem Kanye West der 5000 Dollar für Schuhe ausgibt kann ich nicht mithalten.

  4. Re: Cool

    Autor: theonlyone 22.10.15 - 12:04

    DevDoc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Seh ich auch so. Find die Schuhe vom Design her super und würde liebend
    > gern ein Paar haben. Die Limitierung und die Auktion lockt aber die Reichen
    > an. Und mit einem Kanye West der 5000 Dollar für Schuhe ausgibt kann ich
    > nicht mithalten.

    Da wirds in zügigen Schritten Kopien anderer Hersteller geben, China wirds richten, wenn Nike einfach nicht genug herstellt für die Nachfrage.

  5. Re: Cool

    Autor: thecrew 22.10.15 - 12:18

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DevDoc schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Seh ich auch so. Find die Schuhe vom Design her super und würde liebend
    > > gern ein Paar haben. Die Limitierung und die Auktion lockt aber die
    > Reichen
    > > an. Und mit einem Kanye West der 5000 Dollar für Schuhe ausgibt kann ich
    > > nicht mithalten.
    >
    > Da wirds in zügigen Schritten Kopien anderer Hersteller geben, China wirds
    > richten, wenn Nike einfach nicht genug herstellt für die Nachfrage.

    Genau so isses.... Und selbst schürende Schuhe sind von der Technik her wirklich kein Hexenwerk... Einfach die Senkel Weglassen und mit Kunststoffbändern arbeiten (wie im Film). Die müssen ja früher den Schuh auch gebaut haben. Das war jedenfalls noch kein CGI Effekt. Also war es eine Einzelanfertigung fürs Set.

  6. Re: Cool

    Autor: 5PL3ND1D 22.10.15 - 12:26

    Sehe ich genauso. Das Prinzip gab es doch schon mit den Turnschuhen, die keine Schnürsenkel mehr hatten, sondern ein großes Drehrad in der Mitte. Das ganze in kleiner und mit einem Motor sollte nun echt kein Hexenwerk mehr sein. Dann noch schnell die Behauptung in den Raum geworfen, irgendwelche Sensoren würden noch irgendwas regeln (darauf aber nicht näher eingehen) und fertig ist der Schuh der Zukunft.

  7. Re: Cool

    Autor: der_wahre_hannes 22.10.15 - 12:37

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau so isses.... Und selbst schürende Schuhe sind von der Technik her
    > wirklich kein Hexenwerk... Einfach die Senkel Weglassen und mit
    > Kunststoffbändern arbeiten (wie im Film). Die müssen ja früher den Schuh
    > auch gebaut haben. Das war jedenfalls noch kein CGI Effekt. Also war es
    > eine Einzelanfertigung fürs Set.

    Nicht unbedingt. Am Set kannst du auch sehr viel hinter der Kamera machen, z.B. "Schnüre" verlegen, an denen dann irgendwelche Arbeiter einfach ziehen. Zack bumm, fertig ist der "selbstschnürende Schuh" im Film.

  8. Re: Cool

    Autor: theonlyone 22.10.15 - 12:47

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > theonlyone schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > DevDoc schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Seh ich auch so. Find die Schuhe vom Design her super und würde
    > liebend
    > > > gern ein Paar haben. Die Limitierung und die Auktion lockt aber die
    > > Reichen
    > > > an. Und mit einem Kanye West der 5000 Dollar für Schuhe ausgibt kann
    > ich
    > > > nicht mithalten.
    > >
    > > Da wirds in zügigen Schritten Kopien anderer Hersteller geben, China
    > wirds
    > > richten, wenn Nike einfach nicht genug herstellt für die Nachfrage.
    >
    > Genau so isses.... Und selbst schürende Schuhe sind von der Technik her
    > wirklich kein Hexenwerk... Einfach die Senkel Weglassen und mit
    > Kunststoffbändern arbeiten (wie im Film). Die müssen ja früher den Schuh
    > auch gebaut haben. Das war jedenfalls noch kein CGI Effekt. Also war es
    > eine Einzelanfertigung fürs Set.

    Das war ein riesen Akt die Szene zu machen, die wirkt im Film vielleicht so toll, aber in der Realität war zu der Zeit sehr viel "Spezial-Effekt" nötig nur für den kleinen kurzen Augenblick damit es wirkt als wäre es ach so einfach.

    Kurz gesagt, für die Lämpchen haben sie damals eine "große" Batterie gebraucht, mit Verkabelung und allem, das ist kompletter Overkill heute.

    Das Zusammenziehen der Schuhe haben sie mit großen Kabeln gemacht die "im Boden" eingelassen waren und jemand unter diesem Fake-Boden hat die Schnürre dann mit einem Kabel zugezogen ; Sound Effekt dazu damit es "Wusch" macht und der Effekt ist fertig.

    Das ganze als Miniatur einzubauen mit dem "Kraftzug" der nötig ist das es so schnell geht, das ist auch heute noch nicht machbar.

    Ein paar Motoren einzubauen die Schnürre zuziehen ist nicht das Problem, aber das ist dann auch lange nicht so toll.

  9. Re: Cool

    Autor: kendon 22.10.15 - 12:54

    Praxistauglich und vor allem für wenigstens ein Jahr haltbar stelle ich mir das schon als eine relativ grosse Herausforderung vor.

  10. Re: Cool

    Autor: Rubbelbubbel 22.10.15 - 15:19

    Ein Paar Schuhe für 5000 Euro oder mehr müssen schon ein ganzes Leben lang halten.

  11. Re: Cool

    Autor: Peter Brülls 22.10.15 - 17:39

    thecrew schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genau so isses.... Und selbst schürende Schuhe sind von der Technik her
    > wirklich kein Hexenwerk... Einfach die Senkel Weglassen und mit
    > Kunststoffbändern arbeiten (wie im Film). Die müssen ja früher den Schuh
    > auch gebaut haben. Das war jedenfalls noch kein CGI Effekt. Also war es
    > eine Einzelanfertigung fürs Set.


    Genauo, Bei Star Trek haben sie ja auch extra schnell reagierende Schiebetüren gebaut und nicht etwas einen Bühnenarbeiter hingestellt, der außerhalb des Bildes das Ding einfach geschoben hat.

  12. Re: Cool

    Autor: Viduqe 23.10.15 - 07:45

    Peter Brülls schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Genauo, Bei Star Trek haben sie ja auch extra schnell reagierende
    > Schiebetüren gebaut und nicht etwas einen Bühnenarbeiter hingestellt, der
    > außerhalb des Bildes das Ding einfach geschoben hat.


    lol da musst schon Ironie dahinter schreiben sonst verstehts keiner :)
    aber danke, hab mich grad voll abgekeckst :)



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.10.15 07:46 durch Viduqe.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ABB AG, Mannheim
  2. Porsche Digital GmbH, Ludwigsburg
  3. Kommunale Datenverarbeitung Oldenburg (KDO), Oldenburg
  4. DFN-CERT Services GmbH, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 344,00€
  2. 135,00€ (Bestpreis!)
  3. 529,00€ (zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smarte Wecker im Test: Unter den Blinden ist der Einäugige König
Smarte Wecker im Test
Unter den Blinden ist der Einäugige König

Einen guten smarten Wecker zu bauen, ist offenbar gar nicht so einfach. Bei Amazons Echo Show 5 und Lenovos Smart Clock fehlen uns viele Basisfunktionen. Dafür ist einer der beiden ein besonders preisgünstiges und leistungsfähiges smartes Display.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Nest Hub im Test Google vermasselt es 1A

Raspberry Pi 4B im Test: Nummer 4 lebt!
Raspberry Pi 4B im Test
Nummer 4 lebt!

Das Raspberry Pi kann endlich zur Konkurrenz aufschließen, aber richtig glücklich werden wir mit dem neuen Modell des Bastelrechners trotz bemerkenswerter Merkmale nicht.
Ein Test von Alexander Merz

  1. Eben Upton Raspberry-Pi-Initiator spielt USB-C-Fehler herunter
  2. 52PI Ice Tower Turmkühler für Raspberry Pi 4B halbiert Temperatur
  3. Kickstarter Lyra ist ein Gameboy Advance mit integriertem Raspberry Pi

Google Game Builder ausprobiert: Spieldesign mit Karten statt Quellcode
Google Game Builder ausprobiert
Spieldesign mit Karten statt Quellcode

Bitte Bild wackeln lassen und dann eine Explosion: Solche Befehle als Reaktion auf Ereignisse lassen sich im Game Builder relativ einfach verketten. Der Spieleeditor des Google-Entwicklerteams Area 120 ist nicht nur für Einsteiger gedacht - sondern auch für Profis, etwa für die Erstellung von Prototypen.
Von Peter Steinlechner

  1. Spielebranche Immer weniger wollen Spiele in Deutschland entwickeln
  2. Aus dem Verlag Neue Herausforderungen für Spieler und Entwickler

  1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
    Spielestreaming
    200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

    Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen.

  2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
    Kolyma 2
    Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

    Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

  3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
    Germany Next
    Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

    Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


  1. 19:42

  2. 18:31

  3. 17:49

  4. 16:42

  5. 16:05

  6. 15:39

  7. 15:19

  8. 15:00