1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Niryo One: Open-Source…

Ich befürchte noch einen anderen Einsatzzweck...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich befürchte noch einen anderen Einsatzzweck...

    Autor: TC 17.03.17 - 14:54

    Es wird nicht lange dauern bis jemand eine gewisse Idee aus TBBT umsetzt...

  2. Re: Ich befürchte noch einen anderen Einsatzzweck...

    Autor: Quantium40 17.03.17 - 15:12

    Das Modell in TBBT war aber erheblich größer. Mit 44cm Reichweite ist das Teil hier eher ein Spielzeug.

  3. Re: Ich befürchte noch einen anderen Einsatzzweck...

    Autor: Techn 17.03.17 - 15:38

    TC schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es wird nicht lange dauern bis jemand eine gewisse Idee aus TBBT umsetzt...

    Challenge Accepted :)

    Joke ^^ eventuell hohl ich mir das Teil und lass mir vom Bierkasten am Boden Bier nach oben reichen^^



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.17 15:39 durch Techn.

  4. Re: Ich befürchte noch einen anderen Einsatzzweck...

    Autor: burzum 17.03.17 - 16:50

    Arghhh nein! Ich dachte das Ding wäre günstig zu haben für das was ich will, aber nein. :(

    Ich könnte so einen Roboteram der bis zu 2kg flüssig bewegen kann und am besten auf Druck reagieren kann für "wenig" Geld gebrauchen.

    Bevor jemand frag wofür: Training mit Stock und Stahlwaffen.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.17 16:51 durch burzum.

  5. nur 500gr

    Autor: SJ 17.03.17 - 17:19

    Eine Bierflasche ist zu schwer.. zumindest eine volle würde ich meinen.

    --
    Wer all meine Fehler findet und die richtig zusammensetzt, erhält die geheime Formel wie man Eisen in Gold umwandeln kann.

  6. Re: Ich befürchte noch einen anderen Einsatzzweck...

    Autor: thinksimple 17.03.17 - 19:52

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arghhh nein! Ich dachte das Ding wäre günstig zu haben für das was ich
    > will, aber nein. :(
    >
    > Ich könnte so einen Roboteram der bis zu 2kg flüssig bewegen kann und am
    > besten auf Druck reagieren kann für "wenig" Geld gebrauchen.
    >
    > Bevor jemand frag wofür: Training mit Stock und Stahlwaffen.


    Da musst du etwas tiefer in die Tasche greifen.

    Alleinfahrende Autos hin oder her,
    aber Backpapierzuschnitte sind schon eine geile Erfindung.

  7. Re: Ich befürchte noch einen anderen Einsatzzweck...

    Autor: stoneburner 17.03.17 - 20:20

    burzum schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Arghhh nein! Ich dachte das Ding wäre günstig zu haben für das was ich
    > will, aber nein. :(
    >
    > Ich könnte so einen Roboteram der bis zu 2kg flüssig bewegen kann und am
    > besten auf Druck reagieren kann für "wenig" Geld gebrauchen.
    >
    > Bevor jemand frag wofür: Training mit Stock und Stahlwaffen.

    gibts als bausatz für "wenig" Geld http://at.rs-online.com/web/p/roboterarm-montagekits/1216526/

    ansteuerungshardware und software müsstest du allerdings selbst übernehmen

  8. Re: Ich befürchte noch einen anderen Einsatzzweck...

    Autor: Cok3.Zer0 18.03.17 - 12:57

    "Share with the Niryo’s github community (starts on September 2017)"
    Toll, lasset uns ein halbes Jahr warten, dann sind wir schlauer.

  9. Re: Ich befürchte noch einen anderen Einsatzzweck...

    Autor: Lasse Bierstrom 19.03.17 - 09:15

    stoneburner schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > burzum schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Arghhh nein! Ich dachte das Ding wäre günstig zu haben für das was ich
    > > will, aber nein. :(
    > >
    > > Ich könnte so einen Roboteram der bis zu 2kg flüssig bewegen kann und am
    > > besten auf Druck reagieren kann für "wenig" Geld gebrauchen.
    > >
    > > Bevor jemand frag wofür: Training mit Stock und Stahlwaffen.
    >
    > gibts als bausatz für "wenig" Geld at.rs-online.com
    >
    > ansteuerungshardware und software müsstest du allerdings selbst übernehmen

    Sieht wesentlich besser aus als der Bastelroboter...
    Und ist erstaunlich günstig. Dafür weniger dynamisch.

    Aber das Kickstarter Projekt ist Spielzeug, mehr nicht.
    Was waren die Angaben der Wiederholgenauigkeit?
    Wie groß ist die Steifigkeit unter Last?

    Allein Modellbauservos als Aktorik spricht Bände.

    Unter Industrieroboter verstehe ich ein Teil, das Jahrelang tausende Zyklen an Bewegung gleichbleibend fahren kann. Der Projekt hier gebe ich max 50 Tage Bewegung am Stück bevor er defekt ist.

    Es hat Gründe warum Industrieroboter so viel kosten!

  10. Re: nur 500gr

    Autor: Anonymer Nutzer 19.03.17 - 10:14

    SJ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Bierflasche ist zu schwer.. zumindest eine volle würde ich meinen.


    Gerade mal nachgemessen. Eine Köstritzer 0,33l wiegt 647g und eine Paulaner 0,5l 888g. Also ja, zu schwer ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beiselen GmbH, Ulm
  2. über Badenoch + Clark, Bremen
  3. Ärztekammer Schleswig-Holstein Körperschaft des öffentlichen Rechts, Bad Segeberg
  4. auticon, verschiedene Standorte

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (aktuell u. a. Xiaomi Mi Note 10 128GB Handy für 499,00€ und HP 25x LED-Monitor für 179,90€)
  2. (u. a. Battlefield V für 21,49€ und Star Wars Jedi: Fallen Order für 52,99€)
  3. (u. a. Quantum Break für 7,99€ und The Flame in the Flood für 2,99€)
  4. 159,92€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Starlink: SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd
Starlink
SpaceX steht zwischen Flaute und Rekordjagd

Die nächsten 60 Starlink-Satelliten stehen zum Start bereit, nachdem in diesem Jahr ungewöhnlich wenige Raketen gestartet sind - nicht nur von SpaceX. Die Flaute hat SpaceX selbst verursacht und einen Paradigmenwechsel in der Raumfahrt eingeläutet.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt SpaceX testet Notfalltriebwerke des Crew Dragon
  2. Starship Mit viel Glück nur 6 Monate bis zum ersten Flug ins All
  3. SpaceX Das Starship nimmt Form an

Raumfahrt: Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus
Raumfahrt
Mehr Geld für die Raumfahrt reicht nicht aus

Eine mögliche leichte Senkung des deutschen Beitrags zur Esa bringt nicht die Raumfahrt in Gefahr. Deren heutige Probleme sind Resultat von Fehlentscheidungen, die hohe Kosten und Ausgaben nach sich ziehen. Zuerst braucht es Reformen statt noch mehr Geld.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Space Rider Neuer Anlauf für eine eigene europäische Raumfähre
  2. Vega Raketenabsturz lässt Fragen offen

Mi Note 10 im Kamera-Test: Der Herausforderer
Mi Note 10 im Kamera-Test
Der Herausforderer

Im ersten Hands on hat Xiaomis Fünf-Kamera-Smartphone Mi Note 10 bereits einen guten ersten Eindruck gemacht, jetzt ist der Vergleich mit anderen Smartphones dran. Dabei zeigt sich, dass es einen neuen, ernstzunehmenden Konkurrenten unter den besten Smartphone-Kameras gibt.
Von Tobias Költzsch

  1. Mi Note 10 im Hands on Fünf Kameras, die sich lohnen
  2. Xiaomi Neues Redmi Note 8T mit Vierfachkamera kostet 200 Euro
  3. Mi Note 10 Xiaomis neues Smartphone mit 108 Megapixeln kostet 550 Euro

  1. Red Dead Redemption 2 PC: Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit
    Red Dead Redemption 2 PC
    Hohe Bildraten schaden nicht mehr der Gesundheit

    Mit Updates versucht Rockstar Games, die technischen Probleme der PC-Version von Red Dead Redemption 2 zu lösen - inklusive eines kuriosen Fehlers bei hohen Bildraten. Die Entwickler haben eine Übersicht mit noch nicht korrigierten Bugs ins Netz gestellt.

  2. Auslandskoordination: Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf
    Auslandskoordination
    Telekom dreht LTE an den Grenzen voll auf

    Nach Vodafone nutzt jetzt auch die Telekom die Leistung ihrer LTE-Stadion an den Auslandsgrenzen. Während es bei Vodafone 50 Stationen waren, stellt die Telekom gleich 500 auf volle Leistung.

  3. Benzinpreis-Proteste: Internet in Iran bleibt weiter gesperrt
    Benzinpreis-Proteste
    Internet in Iran bleibt weiter gesperrt

    Seit mehreren Tagen ist das Internet in Iran nach blutigen Protesten weitgehend gesperrt. Nur fünf Prozent des normalen Traffics werden registriert.


  1. 17:44

  2. 17:17

  3. 16:48

  4. 16:30

  5. 16:22

  6. 16:15

  7. 15:08

  8. 14:47