1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Nissan: Roboter hilft beim…

Man könnte natürlich...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Man könnte natürlich...

    Autor: Master68 24.06.19 - 16:37

    ... auch einfach wieder eine Horde Enten auf die Felder schicken, die nebenbei noch mit ihrem Kot düngen würden und die man nach einiger Zeit zusätzlich auf die Speisekarte setzen kann. Aber das wär wahrscheinlich zu einfach...

  2. Re: Man könnte natürlich...

    Autor: JackIsBack 24.06.19 - 16:48

    Master68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... auch einfach wieder eine Horde Enten auf die Felder schicken, die
    > nebenbei noch mit ihrem Kot düngen würden und die man nach einiger Zeit
    > zusätzlich auf die Speisekarte setzen kann. Aber das wär wahrscheinlich zu
    > einfach...

    Hast du nichts von den zeireisenden Enten gelernt? Enten sind böse!

    https://www.youtube.com/watch?v=2jRASZl6ogw

    Nat nat nat....

    „ Steam ist kein DRM“
    - Gabe

    „ Jede Minderheit hat ein Recht auf Diskriminierung“
    - Serdar Somuncu

    „Klimaschutz durch Verzicht, Verbote, Askese, das kann man alles machen. Aber: Auf diesem Weg wird uns global niemand folgen. Viele Menschen können gar nicht auf Wohlstand verzichten, weil sie noch gar keinen haben. Statt Moralweltmeister sollte unser Anspruch sein, durch Innovationen und Fortschritt Technologie-Weltmeister zu werden, um durch neue Ideen das Klima und die Umwelt zu retten!„
    Christian Lindner, FDP

  3. Re: Man könnte natürlich...

    Autor: caldeum 24.06.19 - 16:51

    Master68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... auch einfach wieder eine Horde Enten auf die Felder schicken, die
    > nebenbei noch mit ihrem Kot düngen würden und die man nach einiger Zeit
    > zusätzlich auf die Speisekarte setzen kann. Aber das wär wahrscheinlich zu
    > einfach...
    Shit das mit den Enten hätte mal jemand den Bauern dort erzählen sollen.

  4. Re: Man könnte natürlich...

    Autor: FrankM 24.06.19 - 16:52

    Die sind nicht 'smart' genug

    Oder kannst du die Enten vom Smartphone aus in unterschiedliche Farben dank RGB leuchten lassen? Oder kannst du die Route der Enten milimetergenau nachverfolgen, um deren Route dank AI, über Amazon, IBM, Microsoft Cloud, zu optimieren, und somit millionen von weiteren Ressourcen auf dem Papier einsparen? Nein eben nicht. Die würden nicht auf dich höhren und nur mit ihrer eigenen viel leistungsfähigeren natural intelligence das schon von vornherein optimal machen. Das geht doch nicht!

    Und noch viel wichtiger: Wäre der Reis dann noch Vegan?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 24.06.19 16:53 durch FrankM.

  5. Re: Man könnte natürlich...

    Autor: Master68 24.06.19 - 17:09

    FrankM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die sind nicht 'smart' genug
    >
    > Oder kannst du die Enten vom Smartphone aus in unterschiedliche Farben dank
    > RGB leuchten lassen? Oder kannst du die Route der Enten milimetergenau
    > nachverfolgen, um deren Route dank AI, über Amazon, IBM, Microsoft Cloud,
    > zu optimieren, und somit millionen von weiteren Ressourcen auf dem Papier
    > einsparen? Nein eben nicht. Die würden nicht auf dich höhren und nur mit
    > ihrer eigenen viel leistungsfähigeren natural intelligence das schon von
    > vornherein optimal machen. Das geht doch nicht!

    Naja - einen Microcontroller, ein paar wasserdichte LEDs und ein GPS Modul an jede Ente gepappt und schon geht das! Noch dazu voll autonom! Soll erst mal einer besser und billiger hinkriegen!

    > Und noch viel wichtiger: Wäre der Reis dann noch Vegan?

    Gute Frage! Sind Gurken, die mit Gülle gedüngt wurden noch vegan?

  6. Re: Man könnte natürlich...

    Autor: r3bel347 24.06.19 - 17:21

    Hmm, aber bei enten fällt keine Wartung an, die wandeln das Ungeziefer in Energie um. Dann verdienen ja die Technik Konzerne gar nichts daran... :)

  7. Re: Man könnte natürlich...

    Autor: DeathMD 24.06.19 - 18:34

    War auch mein Gedanke... eine Lösung für ein Problem, welches nicht mehr existiert.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  8. Re: Man könnte natürlich...

    Autor: Salzbretzel 24.06.19 - 19:37

    Ich hatte schon Enten als Gärtner im Einsatz gegen Schnecken. Das klappt gut, hat aber die ein oder anderen Macken.
    Enten erwischen auch immer die schützenswerten Pflanzen. Nicht absichtlich, aber es mindert die Ernte.
    Enten erwischen nicht alle Krabbler. Schmecken ja nicht alle gleich gut.
    Enten wühlen ab und an. Wollten Sie an Insekten in der Erde? War Ihnen langweilig? Wer weis es.
    Enten brauchen eine Einzäunung, Pflege, Obacht, bei größeren Grundstücken kommen Raubvögel eindeutig als Problem dazu.

    Ich will mich ja nicht gegen Enten aussprechen - tolle Lösung. Aber es fällt Arbeit an. Für mich als einzelnen mit kleinen Garten kein Problem. Aber mit größerer Fläche verstehe ich zumindest wieso Insektizide interessant sind.
    Wenn der Roboter jetzt gegen Unkraut und Insekten vorgehen kann wäre das schon nicht schlecht für größere Felder.

  9. Re: Man könnte natürlich...

    Autor: Komischer_Phreak 25.06.19 - 10:28

    Master68 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... auch einfach wieder eine Horde Enten auf die Felder schicken, die
    > nebenbei noch mit ihrem Kot düngen würden und die man nach einiger Zeit
    > zusätzlich auf die Speisekarte setzen kann. Aber das wär wahrscheinlich zu
    > einfach...

    Stimmt. Der Umstieg von Enten auf Chemikalien erfolgte natürlich ohne jeden Grund. Wie konnten die nur?

  10. Re: Man könnte natürlich...

    Autor: Master68 25.06.19 - 10:41

    Komischer_Phreak schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Master68 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > ... auch einfach wieder eine Horde Enten auf die Felder schicken, die
    > > nebenbei noch mit ihrem Kot düngen würden und die man nach einiger Zeit
    > > zusätzlich auf die Speisekarte setzen kann. Aber das wär wahrscheinlich
    > zu
    > > einfach...
    >
    > Stimmt. Der Umstieg von Enten auf Chemikalien erfolgte natürlich ohne jeden
    > Grund. Wie konnten die nur?

    Sicher hatten sie einen Grund: Bequemlichkeit!

  11. Re: Man könnte natürlich...

    Autor: Hugo1of2 25.06.19 - 11:59

    Bevor du anderen Bequemlichkeit vorwirfst, komm lieber aus deiner Komfortzone raus und werde selbst Reisbauer. Mach das komplett ohne Pestizide, Gift und Roboter und verkaufe ihn so billig wie ihn die Konsumenten eben haben wollen. Wenn du das 30 Jahre aushälst, kannst du gerne allen anderen Bequemlichkeit vorwerfen.

  12. Re: Man könnte natürlich...

    Autor: Master68 25.06.19 - 12:17

    Hugo1of2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bevor du anderen Bequemlichkeit vorwirfst, komm lieber aus deiner
    > Komfortzone raus und werde selbst Reisbauer. Mach das komplett ohne
    > Pestizide, Gift und Roboter und verkaufe ihn so billig wie ihn die
    > Konsumenten eben haben wollen. Wenn du das 30 Jahre aushälst, kannst du
    > gerne allen anderen Bequemlichkeit vorwerfen.

    Blabla - da spricht der wissende Reisbauernverteidiger aus seiner Komfortzone, aus der er selber nicht rausfindet!
    An den Kosten wird's kaum liegen. Sich selbst versorgende und vermehrende Enten, die man ggf. noch dazu später verkaufen kann sind allemal billiger als Pestizide, die man erst kaufen muss und mit denen man sich in der Regel auch noch an bestimmte Saatguthersteller bindet, die sich das zum Pestizid passende Saatgut extra teuer bezahlen lassen. Genauso wie Roboter mit zusätzlichem Anschaffungspreis, und regelmäßigen Wartungs und Energiekosten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ekom21 - KGRZ Hessen, Kassel
  2. Deutsche Forschungsgemeinschaft e. V., Bonn
  3. BG-Phoenics GmbH, Hannover
  4. TenneT TSO GmbH, Bayreuth

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 15,49€
  2. 64,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de