Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Norsepower: Stahlsegel helfen der…

und Stahl ist nun wieder sauber geredet?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. und Stahl ist nun wieder sauber geredet?

    Autor: ML82 12.10.18 - 17:08

    Idealer Weise nimmt man dafür was Witterungs-unempfindliches z.b. entsprechend zurecht geformte Corm-Molybdän-Stahlbleche ... da wirds schon schwierig die nur aus oberirdisch auffindbarem rost, kohlenstoff und erneuerbarer energie herzustellen, zu gießen, zu hämmern, zu walzen, zu schneiden und zu formen. allein die Gewinnung von Chrom und Molybdän ist nur wenig einfacher ... dafür wird unter Tage gefördert und Atomkraftwerke beheizen auch dafür kräftig unser Treibhaus und stoßen Wasserdampf aus, damit weniger Licht wieder entflieht ... ^^



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.18 17:12 durch ML82.

  2. Re: und Stahl ist nun wieder sauber geredet?

    Autor: dabbes 12.10.18 - 17:17

    Ja und? Dafür fährt ein Schiff Jahrzehnte damit und spart Unmengen an Energie ein.

  3. Re: und Stahl ist nun wieder sauber geredet?

    Autor: tg-- 12.10.18 - 17:56

    ML82 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Idealer Weise nimmt man dafür was Witterungs-unempfindliches z.b.
    > entsprechend zurecht geformte Corm-Molybdän-Stahlbleche ... da wirds schon
    > schwierig die nur aus oberirdisch auffindbarem rost, kohlenstoff und
    > erneuerbarer energie herzustellen, zu gießen, zu hämmern, zu walzen, zu
    > schneiden und zu formen. allein die Gewinnung von Chrom und Molybdän ist
    > nur wenig einfacher ... dafür wird unter Tage gefördert und Atomkraftwerke
    > beheizen auch dafür kräftig unser Treibhaus und stoßen Wasserdampf aus,
    > damit weniger Licht wieder entflieht ... ^^

    Im schlimmsten Fall ist das nicht mal 5% vom Stahl der für den Rumpf des Schiffs verwendet wird.

    Als beispiel bei der M/S Estraden: Verdrängung 13500 Tonnen, Dead-Weight, 9700 Tonnen, also etwa 3800 Tonnen Masse, pro Flettner-Rotor 22 Tonnen (ca. 29 Tonnen mit Basis und Antrieb), davon 2 Stück, macht gut 1% mehr Masse am Schiff.

    Es gibt auch Pläne die Rotoren aus GFK zu bauen, was die Rotormasse um 50-80% senken dürfte.
    Selbst bei nur 2% Energieersparnis ein klarer Gewinn für Umwelt und letztlich den Betreiber.

  4. Re: und Stahl ist nun wieder sauber geredet?

    Autor: PerilOS 12.10.18 - 18:01

    Umwandlung existiert nicht ohne Hitze.
    Somit ist die pure Existenz des Universums Umweltschädlich.
    Bestechende Argumentationskette.
    STAHL MUSS WEG!!

  5. Re: und Stahl ist nun wieder sauber geredet?

    Autor: ML82 12.10.18 - 23:14

    nein, das problem ist für mich diese unendlich stupide anmutende schlamperei in der auszeichgnung/vollig unrational übertriebene bewerbungen, dieser unsägliche euphemismus wo real betrachtet keiner hingegehört, das empfinde ich als eher peinlich den glänzend, dass das je nach anlage/vergleich anderen als sauber_er_ dargestellt werden kann, daran besteht kein zweifel bei mir, nur "sauber"/gänzlich bereinigt wird es deswegen noch lange nicht ... auch hierbei möchte man sich einen bunten machen auf kosten der anderen, nur nicht so sehr ... geil, weniger betrügen, ein sicher wüschenswerter fortschritt aber dem ziel überhaupt nicht zu flunkern immer noch völlig fern. auch das ist real wie pest gegen cholera einzutauschen, in der hoffung, dass man wenigstens den einhergehenden durchfall aussitzen zu vermag - nur auch dabei gibt es verluste, der eine oder die andere existenz wird auch es dabei auch nicht schaffen mitzukommen, das ist doch alles nur geradezu unglaublich großartrig agumentiert, oder nicht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.18 23:27 durch ML82.

  6. Re: und Stahl ist nun wieder sauber geredet?

    Autor: ML82 12.10.18 - 23:38

    ich will dich nicht depressiv stimmen, aber energie "sparen"/aufbewahren geht letzendilich nicht nur das umleiten unter reibungs-verlusten, das allgemeine chaos nimmt auch dadurch nur immer weiter zu ... wir bestimmen für uns nur wie und wie schnell das geht, indem wir dazu einehoffentlich uns nützliche ordnung finden, und eine abnahme an (ab-)nutzung ist nicht möglich ohne opfer.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 12.10.18 23:54 durch ML82.

  7. Re: und Stahl ist nun wieder sauber geredet?

    Autor: ML82 13.10.18 - 00:24

    weniger verlust ist dennoch kein realer gewinn, nichts wird mehr, alles hat seine halbwertzeit, wandelt sich zurück. d.h. es gibt keinen gewinn/keinen zunahme nur ordnung für die abnahme.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.18 00:29 durch ML82.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Bonn
  2. CHECK24 Services GmbH, München
  3. d.velop Life Sciences GmbH, Gescher
  4. Stadt Regensburg, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Minecraft Dungeons angespielt: Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe
Minecraft Dungeons angespielt
Fehlt nur noch ein Klötzchen-Diablo in der Tiefe

E3 2019 Von der Steuerung bis zu den Schatzkisten: Minecraft Dungeons hat uns beim Anspielen bis auf die Klötzchengrafik verblüffend stark an Diablo erinnert - und könnte gerade deshalb teuflisch spaßig werden!

  1. Augmented Reality Minecraft Earth erlaubt Klötzchenbauen in aller Welt
  2. Microsoft Augmented-Reality-Minecraft kommt zum zehnten Jubiläum
  3. Jubiläum ohne Notch Microsoft feiert Minecraft ohne Markus Persson

Final Fantasy 7 Remake angespielt: Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte
Final Fantasy 7 Remake angespielt
Cloud Strife und die (fast) unendliche Geschichte

E3 2019 Das Remake von Final Fantasy 7 wird ein Riesenprojekt, allein die erste Episode erscheint auf zwei Blu-ray-Discs. Kurios: In wie viele Folgen das bereits enorm umfangreiche Original von 1997 aufgeteilt wird, kann bislang nicht mal der Producer sagen.

  1. Final Fantasy 14 Online Report Zwischen Cosplay, Kirmes und Kampfsystem
  2. Square Enix Final Fantasy 14 erhält Solo-Inhalte und besonderen Magier
  3. Rollenspiel Square Enix streicht Erweiterungen für Final Fantasy 15

Nuki Smart Lock 2.0 im Test: Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen
Nuki Smart Lock 2.0 im Test
Tolles Aufsatzschloss hat Software-Schwächen

Mit dem Smart Lock 2.0 macht Nuki Türschlösser schlauer und Türen bequemer. Kritisierte Sicherheitsprobleme sind beseitigt worden, aber die Software zeigt noch immer Schwächen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    1. Graue Flecken: Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas
      Graue Flecken
      Kabelnetzbetreiber fürchten Überbauen durch gefördertes Glas

      Die Förderung des Ausbaus in grauen Flecken, wo schon ein Netzbetreiber Anschlüsse mit mindestens 30 MBit/s anbietet, alarmiert die Kabelnetzbetreiber. Sie fürchten einen Überbau mit Glasfaser, obwohl Koaxialkabel Gigabitdatenraten liefern kann.

    2. Störung: Google Kalender war weltweit ausgefallen
      Störung
      Google Kalender war weltweit ausgefallen

      Google hatte ein größeres Problem mit seinem Kalender: Nutzer berichteten, dass die Funktion weltweit ausgefallen war. Die Webseite und die Synchronisation zu mobilen Apps waren ausgefallen, mittlerweile scheint aber wieder alles zu funktionieren.

    3. Netzbau: United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern
      Netzbau
      United Internet vor finalen Gesprächen mit 5G-Ausrüstern

      United Internet sucht sich gegenwärtig einen 5G-Netzausrüster, die finalen Gespräche haben noch nicht begonnen. Doch ab wann kann das neu versteigerte Spektrum eigentlich genutzt werden?


    1. 18:14

    2. 17:13

    3. 17:01

    4. 16:39

    5. 16:24

    6. 15:55

    7. 14:52

    8. 13:50