1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oberlandesgericht: Tesla…

Eigentlich hört sich die Entscheidung vernünftig an

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Eigentlich hört sich die Entscheidung vernünftig an

    Autor: vvwolf 05.08.20 - 02:17

    Wenn ich ewig auf dem Computer herumtippen muss, ist es egal, warum ich das tat. Scheinwerfer justieren? Klimaanlage raufdrehen? Scheibenwischer auf Lichtgeschwindigkeit setzen? Marianne und Monika sagen, sie sollen sich ins Bett legen?

    Einen Teil der Folgen der Strafe (den Schaden) kann man in dem konkreten Fall an Tesla weitergeben (die Strafe selbst, das Fahrverbot nicht), denn es wäre vernünftig, vertretbar, machbar und sogar üblich gewesen, dies über Bedienelemente am Lenkrad zu realisieren.

  2. Re: Eigentlich hört sich die Entscheidung vernünftig an

    Autor: derdiedas 05.08.20 - 09:29

    Ich würde es begrüßen, wenn der Fahrer nun im Gegenzug Tesla verklagt das sie keine "Übliche" Lösung die mit der Bedienung im Straßenverkehr konform ist verbaut haben.

    Ich denke aber das Tesla dem Fahrer ratz fatz ein Angebot macht um das Thema ohne Klage aus der Welt zu bekommen.

  3. Re: Eigentlich hört sich die Entscheidung vernünftig an

    Autor: ChMu 05.08.20 - 10:23

    derdiedas schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich würde es begrüßen, wenn der Fahrer nun im Gegenzug Tesla verklagt das
    > sie keine "Übliche" Lösung die mit der Bedienung im Straßenverkehr konform
    > ist verbaut haben.

    Das wird er tunlichst vermeiden, weil Tesla naemlich die “uebliche” Loesung verbaut. Da gibts nichts zu klagen. Seine erfundene Geschichte mag fuer Golem ungeprueft ok sein, aber wenn Du den Hersteller verklagen willst weil angeblich ein Knopf fehlt der da ist, und zwar da, wo er in jedem Auto sitzt, wird es schwierig.

    > Ich denke aber das Tesla dem Fahrer ratz fatz ein Angebot macht um das
    > Thema ohne Klage aus der Welt zu bekommen.

    Eher duerfte man bei Tesla eine Richtigstellung einklagen das man bitte keine Luegen verbreiten sollte.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Max-Planck-Institut für Plasmaphysik, Garching bei München
  2. Keller & Kalmbach GmbH, Unterschleißheim bei München
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main
  4. Landratsamt Breisgau-Hochschwarzwald, Freiburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Apple iPhone 11 Pro Max 256GB 6,5 Zoll Super Retina XDR OLED für 929,98€)
  2. (u. a. Seagate Expansion Portable USB-HDD 1TB für 39,99€, Crucial X8 USB-SSD für 82,99€, WD...
  3. Pastewka - Die 9. Staffel (Special Edition, 2 DVDs) für 11,67€, Blacklist - Die komplette 7...
  4. (u. a. externe Festplatten und SSDs günstiger, Beats Kopfhörer günstiger)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Radeon RX 6800 (XT) im Test: Die Rückkehr der Radeon-Ritter
Radeon RX 6800 (XT) im Test
Die Rückkehr der Radeon-Ritter

Lange hatte AMD bei Highend-Grafikkarten nichts zu melden, mit den Radeon RX 6800 (XT) kehrt die Gaming-Konkurrenz zurück.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Radeon RX 6800 (XT) Das Unboxing als Gelegenheit
  2. Radeon RX 6000 AMD sieht sich in Benchmarks vor Nvidia
  3. Big Navi (RDNA2) Radeon RX 6900 XT holt Geforce RTX 3090 ein

Keyboardio Atreus im Test: Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker
Keyboardio Atreus im Test
Die Tastatur für platzbewusste Ergonomiker

Eine extreme Tastatur für besondere Geschmäcker: Die Atreus von Keyboardio ist äußerst gewöhnungsbedürftig, belohnt aber mit angenehmem Tippgefühl.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. HyperX x Ducky One 2 Mini im Test Kompakt, leuchtstark, limitiert
  2. Nemeio Tastatur mit E-Paper-Tasten ist finanziert
  3. Everest Max im Test Mehr kann man von einer Tastatur nicht wollen

Boothole: Kein Plan, keine Sicherheit
Boothole
Kein Plan, keine Sicherheit

Völlig vorhersehbare Fehler mit UEFI Secure Boot führen vermutlich noch auf Jahre zu Problemen. Vertrauen in die Technik weckt das nicht.
Ein IMHO von Sebastian Grüner