1. Foren
  2. Kommentare
  3. Wissenschaft
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Oberlandesgericht: Tesla…
  6. Them…

Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: trinkhorn 04.08.20 - 09:25

    Die sehe ich aber mit einem Blick. Da ist nix mit Blindflug für Untermenüs oder mehrfachem ausprobieren verschiedener Varianten eines mehrsekündigen Sprachbefehls, bis der Scheibenwischer, die Frontscheibenbelüftung, etc. mir wieder freie Sicht verschafft.

  2. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: LH 04.08.20 - 09:26

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hast dich auch daran gewöhnt, irgendwelche Taste mühsam zu erfingern und
    > zu betätigen.

    Natürlich haben auch solche Tasten einen Lernaufwand, aber dafür funktioniert es dann blind immer, der Blick bleibt auf der Straße und man kann schnell reagieren. Das bieten weder Touchscreens (hier muss man den Blick auf den Bildschirm richten) noch eine Sprachsteuerung (die nicht immer funktioniert, oder eben aus den oft genannten krankheitsgründen nicht immer benutzt werden kann).

    Zudem ändern sich solche Tasten und schalter nicht mit Updates, was bei modernen Autos durchaus passieren kann, speziell bei Tesla. Dazu kommt, dass die alten Bedienkonzepte bei fast allen Herstellern sehr ähnlich waren, man konnte mit nur minimaler Umlernen die Marken wechseln, am Ende ähnelte sich alles. Kannte man 2-3 Grundprinzipien, war das nie ein Problem.
    Touchscreens aber steuern sich alle sehr anders, hier ist jede Marke anders, selbst im gleichen Konzern. Teils sogar zwischen Modellen, wenn der Hersteller je nach Modell woanders einkauft :/



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 04.08.20 09:28 durch LH.

  3. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: trinkhorn 04.08.20 - 09:28

    Muss gerade dran denken wie ich bei einem Umzug im Miettransporter als Beifahrer damit beauftragt wurde, doch mal den Warnblinker zu finden, während wir richtig Stauende fuhren. Nach einigem hektischen Suchen war er unter der Decke. Wenn man das weiß sicher ein guter Ort, aber auch nicht optimal fürs spontane finden.

  4. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:37

    du schmeisst Scheibenwischer erst an, wenn du bereits nichts mehr siehst? oO

  5. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:37

    Nur weil du etwas langsam bist, bedeutet es nicht, dass die Sprachsteuerung langsam ist.

  6. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:39

    Deswegen macht man sich doch mit einem neuen Auto vor Fahrantritt zuerst vertraut...

  7. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: LH 04.08.20 - 09:42

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur weil du etwas langsam bist, bedeutet es nicht, dass die Sprachsteuerung
    > langsam ist.

    Jede Sprachsteuerung ist langsamer als die Bedienung mit Tasten. Troll hier nicht rum, das ist einfach so.

  8. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: BlindSeer 04.08.20 - 09:43

    Auch ein Punkt wo ich schon Beispiele gegeben habe, wieso Tasten und Schalter am Lenkrad schneller sind.

  9. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:44

    Beweis durch Behauptung? Ist so weil ist so?

    Aha...

  10. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: LH 04.08.20 - 09:44

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > du schmeisst Scheibenwischer erst an, wenn du bereits nichts mehr siehst?
    > oO

    Du scheinst ja doch kein Autofahrer zu sein, und sehr aus der Theorie zu argumentieren. Immerhin sind schnelle und harte Wetterwechsel absolut normal, das hat aber jeder Autofahrer schon oft erlebt. Selbiges gilt, wenn andere Verkehrsteilnehmer einem in eine solche Situation zwingen, z.B. durch das aufwirbeln von Wasser oder Dreck.

  11. Nichts hat in einem Auto...

    Autor: Bouncy 04.08.20 - 09:46

    ...etwas verloren. Der ADAC testete nicht nur das Herumschrauben am Radio, sondern auch triviale Dinge wie "Dem Beifahrer Taschentücher reichen" - auch das rein haptisch. Alles lenkt ab, ausnahmslos alles. Von Kippen wollen wir gar nicht erst anfangen, obwohl man auch die anfassen und angeblich sogar in den Mund nehmen kann, mehr Haptik geht ja kaum.

    Also warum sollte ein Touchscreen besser oder schlechter sein als all das, was erwiesenermaßen schlecht ist? Warum forderst du das zurück wovon man eindeutig weiß, dass es ablenkt? Vielleicht ist der richtige Weg eine kontextabhängigere Menüführung, vielleicht eine bessere Automatik, vielleicht ja der Wegfall von manuellen Einstellungen oder vielleicht eine Augensteuerung - aber mal ganz sicher nicht der zu Knöpfen...

  12. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: LH 04.08.20 - 09:47

    SirAstral schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beweis durch Behauptung? Ist so weil ist so?

    Gut, dann drücke ich in meiner Wohnung auf meinen Lichtschalter, während du sagst: "Alexa, macht das Hauptlicht an".
    Beweiß erbracht.
    Auch kann ich garantiert schneller bei mir die Nebelschlussleuchte + Warnblinker aktivieren, als du die Worte aussprechen kannst.

    Lieber SirAstral, deine Argumentation ist wirklich schwach, und ich habe nicht den Eindruck, dass du deiner Sache hier einen guten Dienst erweist. Dein hartnäckiges verweigern der Realität ändert an dieser nichts, auch dass du die Argumente der anderen Diskussionsteilnehmer missachtest oder verdrehst ändert an diesen nichts.
    Was mich daran nur interessiert: Was bringt dir das ganze?

  13. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:47

    "vorausschauendes Fahren"... es ist ja nicht so, dass urplötzlich nichts mehr sichtbar ist...

  14. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: BlindSeer 04.08.20 - 09:47

    Nächsten Track starten: Daumen hoch an den Schalter und runter drücken. Zeit höchstens eine Sekunde. Dagegen "Auto..." Aktivierung abwarten "nächster Track". Zeit größer eine Sekunde.
    Scheibenwischer einschalten: Zeigeinger ausstrecken und Hebel runter drücken. Zeit höchstens eine Sekunde. Dagegen: "Auto... Scheibenwischer auf Intervall", wobei wenn ich die Hand vom Lenkrad nehme sogar noch beim Einschalten des Intervalls direkt parallel die Stärke regulieren kann durch drehen vom am Hebel angebrachten Drehschalter. Beim Sprachbefehl wären das zwei Kommandos.

  15. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: Gunslinger Gary 04.08.20 - 09:47

    Touchscreen mit haptischem Feedback wär super.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  16. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: MarcusK 04.08.20 - 09:48

    DieterMieter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Touchscreens haben wir damals nicht gebraucht, deswegen brauchen wir das
    > jetzt auch nicht. Es ging ja immer ohne. Warum was neues probieren, es
    > läuft doch alles. Fortschritt ist nur was für Hippies. Gruß aus der
    > Reihenhaussiedlung.

    haben sich auch schon andere gedacht.
    https://futurezone.at/digital-life/navy-ruestet-zurueck-touchscreen-in-kriegsschiffen-sorgen-fuer-unfaelle/400576538

    Touchscreen ist billig - tasten kosten Geld - das ist wohl der Grund.
    Richtig ein Touchscreen ist sehr flexibel aber das braucht man bei den Grundfunktionen nicht.
    Man sollte einfach beiden einbauen, wenn man dann an der Statistik merkt das niemand die echten Tasten nutzt, kann man sie weglassen.

  17. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: BlindSeer 04.08.20 - 09:48

    Du hattest echt noch keinen Platzregen...

  18. Re: Nichts hat in einem Auto...

    Autor: LH 04.08.20 - 09:50

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also warum sollte ein Touchscreen besser oder schlechter sein als all das,
    > was erwiesenermaßen schlecht ist?

    Dieses Argument erschließt sich mir nicht. Dein Post legt nahe, dass die ablenkende Wirkung von Touchscreen nicht erforscht wurde, aber dem ist nicht so. Es ist gut bekannt, wie stark diese ablenken, und die teils langen Strecken ohne Blick auf die Straße sind gut dokumentiert. Ein drehen an einem Drehknopf für die Klimaanlage kann "blind" erfolgen, mit am besten mit Audiofeedback (welches z.B. die neue Temparatur ansatz). Ein Touchscreen muss aber angeschaut werden, was deutlich mehr ablenkt. Schau dir z.B. Fotos vom Innenraum des Audi Q8 an und sage mir, wie man ohne einen Blick von der Straße zu nehmen die Klimaanlage als Touchscreen bedienen will... :/

  19. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: SirAstral 04.08.20 - 09:51

    Platzregen kommt ohne Vorwarnung? Wirklich?

  20. Re: Touchscreen hat in einem Auto nichts verloren

    Autor: LH 04.08.20 - 09:51

    BlindSeer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Du hattest echt noch keinen Platzregen...

    Korrekt. Mir scheint seine Posts haben nur noch den Zweck zu widersprechen, auch wenn sie dabei bereits genanntes und offensichtliches ignorieren :/

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landesamt für Statistik Niedersachsen, Hannover
  2. MSC Software GmbH, München
  3. Verbraucherportal Deutschland GmbH, München
  4. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair Flash Voyager GT 512GB USB-Stick für 99,90€, Reolink RLC-410W WLAN...
  2. 26,97€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. Asus TUF Gaming VG279Q1A 27 Zoll Full-HD 165Hz für 242,73€, ASUS ROG STRIX B550-F Gaming...
  4. (u. a. Spotify Premium: 15 Prozent Rabatt auf 60-Euro-Geschenkgutschein, Titanfall 2 Xbox One für...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de